2. Pneu in 3 Mon Linke Seite

Neu hier? Dann stell dich doch vor.
Mike85
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 15:35

2. Pneu in 3 Mon Linke Seite

Beitragvon Mike85 » Sonntag 18. Juni 2017, 16:36

Hallo liebes Pneu Forum

Ich hatte Anfang März nach mehrmaliger Grippe einen Spontan Pneu bekommen auf der linken Seite. Im 1. Krankenhaus würde mir nach dem Röntgen direkt auf der Intensiv eine Drainage mit Absaugung mit Luft am fest installierten Anschluss gelegt.
Waren sehr heftige Schmerzen teilweise weil die Drainage am Rippenfell zu sehr gereizt hat und ich Morphin und Dipidolor nehmen musste.
Nach 4 Tagen gab es keine Besserung und sie verlegten mich in eine fachkundige Klinik.
Die haben dann 2 Tage später festgestellt das die gelegte Drainage fehlerhaft war und wurde dann ausgetauscht.
Weitere 4 Tage übers Wochenende wurde die Absaugung abgeklemmt und geschaut ob die Lunge stabil bleibt. Blieb sie dann zum Glück und konnte nach Hause.

Blieb dann noch 2 Wochen von der Arbeit daheim und ging dann wieder normal, aber gemächlich, arbeiten.

Gestern hatte ich wieder diesen stechenden Schmerz in Brust und Rücken.
Ab ins Krankenhaus zum Röntgen und wieder Pneu auf der linken Seite.
Wurde auch direkt aufgenommen und Drainage mit Absaugung angelegt.

Jetzt meinte der Arzt heute er würde mir sehr empfehlen die Lunge zu verkleben.
Sprich sie würden sozusagen die Haut vom Lungenflügel abziehen und somit auch die noch vorhandenen Bläschen entfernen durch einen kleinen Einschnitt.
Dadurch wäre der Lungenflügel wie eine große Wunde die ja dann klebrig wäre und somit sich ans Rippenfell angeklebt mit Hilfe der Absaugung.

Jetzt bin ich doch etwas unsicher ob ich dem zustimmen soll da es ja doch ein Eingriff in den Körper ist und die Lunge dann komplett vernarbt ist was für eine spätere Wundheilung bei einer evt späteren Operation nicht grade gut wäre.
Desweiteren habe ich Bedenken das meine Lungenkapazität nicht mehr das gleiche Volumen hat wie vorher oder ich irgendwelche Einschränkungen habe im Leben.

Was meint ihr?
Habe jetzt noch Bedenkzeit bis morgen früh

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: 2. Pneu in 3 Mon Linke Seite

Beitragvon eve » Sonntag 18. Juni 2017, 21:23

Hallo Mike

Tut mir leid, dass du jetzt auch in diesem Club bist, bei dem niemand sein möchte.

Zu deiner Frage...es ist so, dass das Rückfallrisiko bei jedem neuen Pneu steigt und das ziemlich dramatisch. Du hast jetzt, nach deinem 2. Pneu, ca. 80% Chance, ohne die Pleurodese (so heisst die vorgeschlagene Operation) wieder einen Pneu zu bekommen. Nach einer Pleurodese sinkt das Risiko auf +/- 10%, je nach Statistik.

Wir können dir nicht sagen, was die richtige Entscheidung ist; das kannst nur du alleine machen. Sie entfernen dabei das Rippenfell (das ist die Haut im Brustkorb und nicht die an der Lunge) oder rauhen es einfach auf, damit sich eine grossflächige Entzündung bildet, bei der sich die Lunge danach mit dem Brustkorb verklebt. Von der Lunge werden die Teile entfernt, die Bläschen (sog. bullae) haben.

Eventuelle Einschränkungen danach sind sehr individuell, wobei die meisten Leute kaum Probleme haben. Was du hier im Forum sehen kannst, sind beinahe alles Leute, bei denen es nicht so gut ablief. Lass dich von den Geschichten hier nicht einschüchtern oder abschrecken; Leute, bei denen alles gut ging, kommen nur selten in ein Forum, sondern probieren, so schnell wie möglich ihr normales Leben wieder aufzunehmen und diese Zeit zu vergessen.

Du solltest nach der OP Atemtraining bekommen, damit du möglichst schnell wieder richtig atmen kannst. Die Lunge selber ist dehnbar, so dass du mit der Zeit immer weniger von der verringerten Lungenkapazität spüren wirst und ganz normal atmen kannst.

So ziemlich das Einzige, was du für immer aufgeben musst, ist flaschentauchen und evtl. Kontaktsport, wobei dir die Aerzte da mehr sagen können.

Vernarbung und evtl. spätere Operationen:
Da bei mir der Fall aufkam, dass ich evtl. nochmals eine Operation in diesem Gebiet haben müsste und die Pleudoese im Weg wäre, habe ich damals den Chirurgen darauf angesprochen und er fand, so eine Pleurodese könne relativ einfach gelöst und nach der anderen Operation wiederholt werden. Das hat zwar keine Freude bereitet, mir aber immerhin die Info gegeben, dass es trotz Vernarbung und allem nicht sooo schlimm wäre.

Ich hoffe, das hat geholfen
lg
eve

Madeleine1995
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Samstag 15. April 2017, 09:22

Re: 2. Pneu in 3 Mon Linke Seite

Beitragvon Madeleine1995 » Dienstag 20. Juni 2017, 14:48

Also ich würde für die OP tendieren, da das Risko eines erneuten Pneu deutlich gesenkt wird! Leider hatte ich auch diese OP und trotzdem danach schon den zweiten Pneu. Die Ärzte können sich leider nicht erklären warum aber es ist nun mal so. Aber such dir wirklich eine gute Klinik dafür. Bei mir wurde bei der ersten Drainage auch die Nerven verletzten, dann hat man nur hudel damit

Madeleine1995
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Samstag 15. April 2017, 09:22

Re: 2. Pneu in 3 Mon Linke Seite

Beitragvon Madeleine1995 » Dienstag 20. Juni 2017, 14:49

Also Fußball (Kontaktsport) durfte ich danach auxh nicht mehr machen. Aber sonst gibt's keine Einschränkungen in Alltag.

Mike85
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 15:35

Re: 2. Pneu in 3 Mon Linke Seite

Beitragvon Mike85 » Dienstag 20. Juni 2017, 15:29

Danke Leute die ausführlichen Erklärungen.
Hab mich gestern dazu entschlossen die OP zu machen nachdem ich vorher noch im Aufwachraum mit einem Thoraxchirugen sprechen konnte.
Die OP verlief gut und dauerte nur 1 Stunde.
Heute kam schon ein Physiotherapeut vorbei und mir Atemübungen gezeigt und einen kleinen Atemtrainer gegeben.

Bin auch schon einem normalen Zimmer und hab nur die Drainage noch liegen. Bleibt jetzt abzuwarten wie der weitere Heilungsprozess verläuft.

Da ich eh kein so sportlicher Mensch bin, sondern eher handwerklich viel mache, werde ich hoffentlich keine große Einbußen haben im weiteren Leben.
Sind alles so Sachen die keiner braucht.

Ich halte euch auf dem Laufenden

Madeleine1995
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Samstag 15. April 2017, 09:22

Re: 2. Pneu in 3 Mon Linke Seite

Beitragvon Madeleine1995 » Dienstag 20. Juni 2017, 15:47

Das freut mich zu hören. Die ersten drei Monate werden sicher beschießen, weil man ja nichts heben darf, nicht laufen etc. Aber die Zeit geht auch vorüber.

Alles Gute. würde mich sehr freuen wenn du uns auf dem Laufenden hälts.

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 193
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: 2. Pneu in 3 Mon Linke Seite

Beitragvon Natsu » Dienstag 20. Juni 2017, 20:15

Freut mich, dass die OP gut verlief. Ich glaube die meisten hier haben die OP (OPs) schon hinter sich. Aber ja, jetzt ist sicher erstmal ein paar Wochen ordentlich schonen angesagt. Was arbeitest du denn?
Alles Gute!
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.

Mike85
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 15:35

Re: 2. Pneu in 3 Mon Linke Seite

Beitragvon Mike85 » Dienstag 20. Juni 2017, 22:45

Hoffe nicht das es so lange dauert
Bei dem 1. Pneu war ich nach dem Krankenhaus noch 2 Wochen daheim und fing dann wieder an zu arbeiten weil ich soweit fit fühlte, nur halt langsamer als sonst.

Operiert wurde ich in der SHG Klinik Völklingen. Ist eine Klinik die auf Thorax, Lunge und Herz spezialisiert ist.
Ist halt bei mir in der nähe und hoffe das es ne gute Wahl war.

Arbeite als Zerspanungsmechaniker Fachrichtung Schleiftechnik.
Grob gesagt ich schleife Profilrollen wo im späteren Verlauf dann Schrauben ect hergestellt werden.

Madeleine1995
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Samstag 15. April 2017, 09:22

Re: 2. Pneu in 3 Mon Linke Seite

Beitragvon Madeleine1995 » Mittwoch 21. Juni 2017, 11:04

Naja aber die OP kann man nicht mit einer Drainage vergleichen. Mach schön langsam! Ansonsten verwächst es nicht richtig.

Mike85
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 15:35

Re: 2. Pneu in 3 Mon Linke Seite

Beitragvon Mike85 » Donnerstag 22. Juni 2017, 11:05

Drainage wurde soeben gezogen. Schon etwas schmerzhaft, ist ja ein recht dicker Schlauch. Die normale Drainage hat man nicht gemerkt.

Bild

Und an zwei Stellen gingen sie noch zusätzlich rein wo ich auch genäht wurde.
Bild

Morgen werde ich wohl schon entlassen. Weiterer Ablauf muss ich noch klären.

Saxone
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 17
Registriert: Montag 14. November 2016, 15:31

Re: 2. Pneu in 3 Mon Linke Seite

Beitragvon Saxone » Freitag 23. Juni 2017, 07:17

Guten Morgen!

Drei Monate nichts heben halte ich bißchen für übertrieben. Ich bekam die Empfehlung, ca. 6 Wochen auf schweres Heben zu verzichten. Weiterhin viel Bewegung an frischer Luft (Spazieren, Radfahren, evtl. leichtes Joggen). Was keine Beschwerden bereitet war erlaubt :-). Nach meinem ersten Pneu (nur Drainage, aber im Bett) bin ich viel schwerer un d später wieder auf die Beine gekommen als nach dem Rezidiv (OP). Wenn du Fragen hast kannst du gerne schreiben. Gute Besserung

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 193
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: 2. Pneu in 3 Mon Linke Seite

Beitragvon Natsu » Freitag 23. Juni 2017, 17:28

Ja genau, nach der OP wurden mir auch 4-6 Wochen geraten, nicht schwer zu heben usw. und danach eben langsam wieder steigern auch zwecks Sport und so.
Aber das sagen die Ärzte dir bei der Entlassung normalerweise eh, ansonsten nochmal fragen auch ab wann du wieder Arbeiten "darfst". Überstürz es einfach nicht. Deine Gesundheit ist nunmal wichtiger als die Arbeit. Auch wenn einem das manchmal nicht so vorkommt, das sollte man sich doch manchmal klar machen. ;)
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.

Mike85
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 15:35

Re: 2. Pneu in 3 Mon Linke Seite

Beitragvon Mike85 » Sonntag 25. Juni 2017, 10:27

Hallo Leute. Wurde am Freitag um 10 eigentlich schon entlassen, musste aber noch bis ca 13:30 warten bis meine Frau mich abholen konnte.
Die Schwestern haben mich dann schon umquartiert damit sie den Platz bekommen.

Meine Frau holte mich dann ab und wir fuhren dann zu Ihrer Mutter und haben da noch gegrillt und ein kühles Bier getrunken :P

Haben ja einen 2 jährigen Sohn und war echt traurig das ich ihn nicht hochheben kann und mich kaum um ihn kümmern kann.

Als wir dann abends zuhause waren, war ich schon erschöpft und froh als ich im Bett lag. Konnte aber gut schlafen.

Gestern waren wir dann bei meiner Mutter und waren spazieren. Das ging schon ganz gut. Geht auch heute schon besser vom Befinden her und fühle mich auch fiter.

Was mich noch nervt ist dieses Taubheitsgefühl unter der Axel und dem unteren Oberarm. Die Schmerzen an den Eintrittsstellen sind gering.
Ansonsten hab ich je nach Lage, Sitzen oder Anstrengung eine Art Seitenstechen unterhalb wo die Drainage rein ging. Das werde ich aber morgen noch mit meinem Hausarzt besprechen.

Saxone
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 17
Registriert: Montag 14. November 2016, 15:31

Re: 2. Pneu in 3 Mon Linke Seite

Beitragvon Saxone » Freitag 30. Juni 2017, 13:27

Diese Empfindungsstörungen (Schmerzen unter der Achsel und im Brustbereich) und das Taubheitsgefühl haben mich am meisten gestört. Nach ca. 4 Wochen wurden die Empfindungsstörungen besser. Das taubheitsgefühl dauert länger. Jetzt ist es fast weg (8 Monate nach der Op).

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 193
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: 2. Pneu in 3 Mon Linke Seite

Beitragvon Natsu » Freitag 30. Juni 2017, 18:02

Da kann ich nur zustimmen, die Empfindungsstörungen (ziehen, stechen, kribbeln) und das Taubheitsgefühl sind laut Ärzten durchaus normal, wegen der verletzten/durchtrennten Nerven. Taubheitsgefühl hatte ich auch einige Monate. Regelmäßige Empfindungsstörugen hatte ich nicht soo lange, allerdings sind meine Narben immer noch (mehr als ein Jahr nach der OP) immernoch wetterempfindlich (besonders bei Gewitter, glaub ich). Das wird sich vielleicht nie ändern, aber damit kann ich leben.

Aber das klingt doch alles schon ganz gut, das freut mich. Weiterleben und nicht gelähmt bleiben ist das Wichtigste. Mach nur nicht zuuu schnell. Etwas Ruhe kann der Körper sicher schon brauchen.

Dass du deinen Sohn nicht hochheben kannst ist sicher schlimm, mir ging es mit meiner Nichte ähnlich, v.a. weil die Kleinen ja auch nicht verstehen wieso das nicht mehr geht... Aber die Kleine hat schnell gelernt mich auch nicht mehr darum zu bitten und wenn sie Nähe möchte mich einfach zu umarmen oder sich neben mich zu setzen bzw. auf meinen Schoß zu krabbeln, statt dass ich sie hochhebe. Ich hoff das ist dir wenigstens ein kleiner Trost...
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste