Schmerzen

Hauptforum - Tausche Dich hier mit anderen aus.
Fina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 13. September 2015, 13:22

Re: Schmerzen

Beitragvon Fina » Samstag 10. September 2016, 22:50

Mir hat das ein Thoraxchirurg gesagt, woher die Schmerzen kommen.
Der Schmerztherapeut hat das bestätigt.

Meine NErvenschmerzen sind meistens lageabhängig, aber nicht immer.
Ich habe sehr oft Schmerzen am Brustbein. Der Chirurg hat mir das so erklärt, dass Problem ist der Drainagezugang, denn unter den Rippen verlaufen die Nerven, die dadurch gedrückt werden. Manche erholen sich, andere nicht.
Das führt dann zu tauben Stellen und/oder Nervenschmerzen. Manchmal geht das taube Gefühl wieder weg, wenn sich der Nerv erholt hat. Meine tauben Stellen werden nach der langen Zeit auch bleiben.
Das kann dann im gesamten Nerv- Verlauf schmerzen. Bei mir ist der Zugang außen an der Brust, schmerzt die Brust, und im Nervverlauf unter der Brust entlang und das ganze Brustbein.
Nach hinten genauso, schmerzen unter dem Schulterblatt und die Brustwirbelsäule schmerzt.

Je nach Lagerung kann ich das dann mehr oder weniger aushalten und manchma bin ich durch die Schmerzen total steif und unbeweglich.

Wenn es tatsächlich Nervenschmerzen sind, da gibt es speziele Medikamente , die auch bei Epilepsie helfen. Ich hab mehrere getestet, geholfen haben sie sofort, war leider hochgradig allergisch darauf.

Durch Schmerzen entwickelt man eine Schonhaltung, das führt zu Verrenkungen , Muskelungleichgewicht, Rippen verschieben sich usw.
Gib nicht auf.
Vielleicht mit Überweisung zum Chirurg?
Der Thoraxchirurg hat bei mir einen Bericht verfasst mit Verdacht auf Intercostal- neuralgie.

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Schmerzen

Beitragvon eve » Montag 12. September 2016, 09:37

Püppi hat geschrieben:Habe halt nur dadurch auch extrem mit Panikattacken zu kämpfen, was das ganze nicht grade verbessert?
Wie schafft ihr das alle?
Mich mach der Gedanke irre, das es vll erneut passiert.

Stell dir vor, du gehst aus dem Haus und kommst unters Auto. Die Gefahr, dass das passiert, ist auch heute viel, viel höher als die, nochmals einen Pneu zu bekommen.

Aber da hast du wahrscheinlich weder Panikattacken noch machst du dir gross Gedanken darüber.

Ich nehme auch an, dass du dir nicht gross Gedanken machst, dieses Jahr eine Grippe zu bekommen...aber die Gefahr, an einer Grippe zu sterben, existiert auch heute noch.

Wir alle leben mit Gefahren, die wir entweder gar nicht als solche wahrnehmen oder von denen wir uns mit anderen Sachen ablenken. Wir haben einfach noch etwas mehr im "Gefahrenpaket" mit dem wir leben müssen.
lg
eve

Laser
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 603
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 18:30

Re: Schmerzen

Beitragvon Laser » Dienstag 13. September 2016, 11:19

Das ist am Anfang immer so, war bei mir nicht anders. Irgendwann kommt man aber etwas runter, der Alltag lenkt einen auch etwas ab.
Man versteht irgendwann das man selber vielleicht nicht so viel tun kann sondern es so nehmen muss wie es kommt. Was einen auch beruhigt ist wenn man Vertrauen in den Ärzten hat und weißt das im Fall der Fälle man gut aufgehoben ist und die Ärzte wissen was sie tun.

Püppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 10:43

Re: Schmerzen

Beitragvon Püppi » Freitag 16. September 2016, 09:37

Danke für die tollen Antworten,...Iwie schon beruhigend zu wissen das man nicht alleine ist.
Ist halt schwer das ganze,...Bei jedem Schmerz, denke ich immer oh nein nicht schon wiede.

sind zwar schon 5 Monate her, aber vielleicht gewöhn ich mich ja doch nach daran und breche nicht immer gleich in Panik aus :)


Lg Püppi

Fina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 13. September 2015, 13:22

Re: Schmerzen

Beitragvon Fina » Samstag 17. September 2016, 10:48

Ich hab ja auch ständig Schmerzen und von da her, kann ich es auch nicht sagen, ob was Neues ist. Da beobachte ich auch, ob ich vermehrt Atemnot habe, irgendwo was gluckert und bin von anderen Symptomen ausgegangen, als nur von den Schmerzen.
Und dann, als ich nicht mehr an ein Rezidiv gedacht habe, hab ich wieder stark gegluckert :twisted:

Püppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 10:43

Re: Schmerzen

Beitragvon Püppi » Samstag 17. September 2016, 13:35

Ja is halt ein Arsch,...der Pneumothorax! :P
An manchen Tagen bin ich halt nur genervt davon!Grade heute wo das Wetter wieder anders ist,....regen hohe Luftfeuchtigkeit usw. Sticht und zwickt es halt nicht mehr als sonst.
Meine Oma hatte eine große Herz-op und die merkt davon heute nix mehr.Denke dann immer das kann doch nicht wahr sein.


Lg

kiki
Routinier
Routinier
Beiträge: 192
Registriert: Samstag 19. März 2011, 14:25

Re: Schmerzen

Beitragvon kiki » Samstag 17. September 2016, 13:37

Püppi, ich empfehle dir eine Therapie!
Das hilft sehr!!!!

Püppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 10:43

Re: Schmerzen

Beitragvon Püppi » Samstag 17. September 2016, 15:01

Bis jetzt noch nicht wirklich!
Bin nämlich in Therapie :)

kiki
Routinier
Routinier
Beiträge: 192
Registriert: Samstag 19. März 2011, 14:25

Re: Schmerzen

Beitragvon kiki » Samstag 17. September 2016, 19:37

Ablenken
Foren verbot

Fina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 13. September 2015, 13:22

Re: Schmerzen

Beitragvon Fina » Dienstag 20. September 2016, 10:37

Beim Schmertherapeut?


Zurück zu „Das Pneumothorax-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast