Schonung für nach einem Spontanpneumothorax

Das Forum für Deine persönlichen Erfahrungsberichte.
gangville
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 19:58

Schonung für nach einem Spontanpneumothorax

Beitragvon gangville » Montag 7. November 2011, 23:57

Nach meinem Spontanpneumothorax versuche ich mich möglichst zu schonen.
Doch gestern kamen wieder ein schwaches symptom einem erneuten spitzenpneumothorax.
Nun wollte ich euch fragen, was ihr persönlich für die schonung damals gemacht habt?
Ich glaube der Grund für das erneute kommen war, dass ich mich strundenlang auf dem Boden gesetzt habe und somit mein oberkörper schief stand.
eine andere möglichkeit ist, dass ich gestern mit ein paar freunde in der stadt am spazieren war.
sonst habe ich in den letzten tagen eig bis auf dem weg zu meinem studium nix gemacht.
ich mache auch seit fast 2 monaten kein sport mehr.
ist es vill möglich, dass ein weiterer spontanpneumothorax einfach ohne grund kommen kann und somit gezwungen bin mir eine OP zu unterziehen?

MFG

Laser
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 603
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 18:30

Re: Schonung für nach einem Spontanpneumothorax

Beitragvon Laser » Dienstag 8. November 2011, 12:01

Hallo gangville,

ich kenne nicht deine Situation genau, wenn du aber Lungenbläschen (Lungenblebs) hast, ist es so das die mehr oder weniger jederzeit platzen können ohne größere Anstrengung.
Mein Arzt hat es mal so ausgedrückt das ein Pneu auch entstehen kann während man auf dem Klo sitzt.
Hört sich komisch an ist aber auch nachzuvollziehen irgendwie.
Falls du Beschwerden hast kann ich dir nur Raten zum Arzt zu gehen und das untersuchen zu lassen, den auch mit ein Spitzenpneu sollte man nicht zu leichtsinnig umgehen.
Zwingen kann dich keiner zur einer OP, ist alleine deine Entscheidung die man mit dem Arzt des Vertrauens besprechen sollte falls einem zu einer OP geraten wird.

Viele Grüße

Patty_Berlin
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 31. Oktober 2010, 16:44

Re: Schonung für nach einem Spontanpneumothorax

Beitragvon Patty_Berlin » Mittwoch 16. November 2011, 07:18

Hi ;)


also ich hatte einen Unfallbedingten Pneu.
Mein zweiter Pneu kam exakt 6 Monate später wieder, damals brachte ich "nur" den Müll runter und die größere Anstrengung war nur, das ich den Deckel vom Mülleimer aufmachte. Genau dabei ist die Lunge wieder gerissen.

Fazit: erneuter Pneu - ohne Blässchen -

Ich kenne aber auch berichte die Berichten, das Ihnen die Lunge kollabiert ist, weil Sie stark gehustet haben oder geniest haben.

Man sollte sich das erste Jahr zumindest etwas zurücknehmen, das ist dann mein Fazit daraus geworden.

mfg

michel
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2011, 14:03

Re: Schonung für nach einem Spontanpneumothorax

Beitragvon michel » Mittwoch 14. Dezember 2011, 14:43

gangville hat geschrieben:eine andere möglichkeit ist, dass ich gestern mit ein paar freunde in der stadt am spazieren war.
sonst habe ich in den letzten tagen eig bis auf dem weg zu meinem studium nix gemacht.
ich mache auch seit fast 2 monaten kein sport mehr.
ist es vill möglich, dass ein weiterer spontanpneumothorax einfach ohne grund kommen kann und somit gezwungen bin mir eine OP zu unterziehen?



Hi gangville,

mir geht es ähnlich wie dir.
Bis vor einem halben Jahr kannte ich nicht mal das Wort "Spontanpneumothorax" bis es mich erwischt hatte und 4 Monate später es mich ein zweites Mal erwischt hatte.

Zur Zeit sieht mein "Reha" Programm so aus:

- Ergo- und Atemtherapie bei einer Krankengymnastik
Ich mache die Therapie direkt im Krankenhaus da dort geschultes Personal vor Ort ist. Bitte nicht zu irgendeiner 08/15 Krankengymnastik gehen die noch nie einen Pneu Patienten hatte weil da auch viel schief gehen kann wenn die an einem "rum drücken und kneten"

- Meiden von großer körperlicher Belastung, also keine ruckartigen Bewegungen bei schweren/unhandlichen Gegenständen/Gewichten für die nächsten 3 Monate. Also kaum bis gar nicht Fitness-Studio, vielleicht höchstens ein bisschen langsames laufen/traben, bisschen Stepper und dosiertes Rückentraining mit wenig Gewicht.

- Meiden von Rauchern, obwohl ich selbst passionierter Raucher war... :S
Hintergrund ist der, dass ich am Tag zuvor in einer kleinen Küche mit 10 Leuten saß wovon 6 Raucher waren und ich schön mitgeraucht habe. Ob dies der Grund meines zweiten Pneus war weiß ich nicht, aber für die Zukunft möchte ich sowas ausschließen.

- an die frische Luft gehen, verstärkt Spaziergänge machen

Wie man sieht ist es schwer ein gesundes Mittelmaß an Körperlicheraktivität zu finden und gewisse Situationen zu vermeiden, speziell wenn die Ärzte nicht den Grund für die Spontanpneus kennen.
Beim ersten Spontanpneu dachte ich mir wie "spannend" und "zurück zum Alltag bitte", jetzt nach dem Zweiten wird einem schon bisschen anders da die Ärzte wie gesagt keine Lösung dafür kennen, außer eine OP an mir durchzuführen bei der man nicht genau weiß ob sie was bringt...

Apropos OP: Ich hege noch eine gewisse Hoffnung keinen dritten Pneu zu bekommen, falls doch werde ich nach dem Dritten eine machen. An deiner Stelle würde ich auch nicht übereilig eine OP eingehen und mich zuvor schlau machen in welchem KH/Lungenfachklinik man die am besten durchführen sollte.

Dir auf jeden Fall gute Besserung und das dir kein zweiter Pneu passiert.


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste