Spontanpneu und Angst

Das Forum für Deine persönlichen Erfahrungsberichte.
raphilia
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 25. Februar 2011, 21:28
Wohnort: Linz

Spontanpneu und Angst

Beitragvon raphilia » Freitag 25. Februar 2011, 22:08

Hallo zusammen!

Ich bin neu hier, hab mir schon einige Beiträge durchgelesen und hab mal gleich eine Frage, da ich im Forum nichts dazu gefunden habe. Hoffentlich habe ich es nicht überlesen ;)
Also, ich wurde vor genau 2 Wochen entlassen. Ich hatte vor 4 Wochen einen Spontanpneu links, zuerst wurde mir eine ganz kleine dünne Drainage gelegt, dann eine Bülaudrainage , brachte nichts, also haben sie mich dann gleich operiert und ich bekam eine Pleur evac für 1 1/2 Wochen. Sie haben mir die Pleur Evac gezogen obwohl ich einen Pleuraerguß und einen Pneupslat von 2 cm hatte, weil ich zu fiebern anfing und der Chiruge es für das Beste hielt. Dachte ich damals auf alle Fälle auch!
Die Diagnose:
Spontanpneu links
- THorakoskopie mit Wedge-Resektion des Segments I links sowie partieller Pleurektomie in der Pleurakuppel mit Drainageanlage
Bullöses oberlappenbetontes Lungenemphysem, Zustand nach Nikotinabusus


Ja und seitdem ich entlassen wurde, war ich 2 mal im Kh zur Kontrolle, weil ich Schmerzen verspürte und einmal bei einem niedergelassenen Lungenfacharzt, weil ich ich so ein komisches "knackendes" Gefühl immer beim einatmen im Bereich der Rippen hatte.
Beim letzten Röntgen meinte der Arzt, dass man, wenn man nicht wüsste, dass ich operiert worden bin - es auch nicht sehen würde. Er meinte es sieht gut aus. Das war vorgestern. Dann hatte ich vorgestern absolut keine Schmerzen mehr und das "knacksen" war auch weg. Seit heute habe ich wieder das "Knacksen" und Schmerzen im Schulterblattbereich auch, wobei die Schmerzen im Schulterblattbereich nicht mit dem Einatmen zusammenhängen - sowie es bei dem Pneu war. Aber die Schmerzen sind stärker als zum Zeitpunkt des Pleur Evac entfernens.
Ich wollte mal fragen, ob es normal ist dass da noch Schmerzen im Rückenbereich sind, der Arzt meinte ja, aber wielange? Ich muss zugeben, dass ich vor dem Spontanpneu schon ziemlich mit Rückenschmerzen zu kämpfen hatte, also weiß ich gar nicht genau wie ich die Schmerzen zuordnen soll :(
Ja und Schmerzmedikamente nehme ich auch nicht wirklich, da sie mir Saure Analgetika verschrieben haben mit einem Magenschutz und wenn ich diese Kombi nehme habe ich gar keinen Appetit mehr, mir ist nur mehr übel.

Ja und wegen dem Sport.
Ich habe vorher viel Sport gemacht, ich war jeden Tag laufen, bin beim Marathon mitgelaufen etc.
Der Arzt meinte, dass ich jetzt schon anfangen kann mit dem Ergometer und in einer Woche langsam mit dem Laufen, also mir kommt das ein bisschen zu früh vor, obwohl ich mich ja wahnsinnig danach sehne. Deshalb kann ich nicht wirklich nach dem Gefühl gehen...was meint ihr?

Ja und wie man kann man nicht in ständiger Angst leben? Wie kann man nicht bei jedem kleinen Schmerz oder stechen oder Halskratzen an das denken?


oke, ich glaub jetzt hab ich eh so einiges geschrieben.
Würde mich über eine Antwort freuen
Lg

Laser
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 603
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 18:30

Re: Spontanpneu und Angst

Beitragvon Laser » Freitag 25. Februar 2011, 23:25

Hallo raphilia,

erstmal wünsche ich dir gute Besserung und eine gute Erholung von der OP.

Die Schmerzen können natürlich auch vom Rücken kommen, können Verspannungen sein vom langen liegen usw. können mehrere Sachen sein, muss man beim Arzt abklären lassen. Wenn der Arzt sagt das es mit der Lunge alles gut ist dann muss man davon ausgehen als Patient. Trotzdem muss du nicht mit dem Schmerzen kämpfen immer alles mit dem Arzt besprechen.
Wie lange die Schmerzen dauern das kann keiner Sachen ist eine individuelle Sache.

Mit der Schonzeit ist so eine Sache, jeder Arzt hat da eine andere Meinung dazu, die empfohlenen Schonzeiten wenn man hier so im Forum liest fangen irgendwo bei 2-3 Wochen an und gehen bis zu 6 Monaten.

Die Angst wird mit der Zeit weniger. Man muss sich damit Abfinden, lernen damit zu Leben. Vorallem am Anfang ist es ganz gut wenn man versucht sich so gut wie möglich abzulenken.

Viele Grüße

raphilia
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 25. Februar 2011, 21:28
Wohnort: Linz

Re: Spontanpneu und Angst

Beitragvon raphilia » Montag 28. Februar 2011, 21:52

hi!

Danke für deine Antwort.

Das mit dem Ablenken ist so wahnsinnig schwer, weil jedem Ziehen und jedem kleinen Stich soviel Bedeutung zugemessen wird. Ich hab z.B. seit Mittwoch so ein Kratzen im Hals und irgendwie kommt mir vor, dass ich mehr atmen muss, hätte ich keinen Spontanpneu gehabt wäre mir das eher egal, aber weil ich einen hatte mache ich mir Sorgen, dass da etwas nicht passt. Ich war ja am Mittwoch beim Arzt und er sagte, dass man bei meiner Lunge gar nicht merkt, dass ich operiert worden bin, aber das war am Mittwoch und heute ist Montag. Ehrlich gesagt würde ich am liebsten jeden Tag röntgen gehen :/
Ich glaube, dass ich zu einer klinischen Psychologin gehen werde um mit dem ganzen besser umgehen zu können...

MfG

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Spontanpneu und Angst

Beitragvon eve » Montag 28. Februar 2011, 23:06

Hallo raphilia

Vor 2, 3 Wochen wurdest du operiert? Da ist es klar, dass sich einiges noch komisch anfühlt und auch, dass jedes Zwicken in der Gegend als ein weiterer Pneu angesehn wird.

Wie Laser sagt, Ablenkung ist jetzt das a und o; wenn das nicht geht, machst du dich am Schluss damit verückt. Hast du einen Hausarzt? Mit dem solltest du deine Sorgen auch besprechen können und er kann dann gleich mal horchen, ob er was hört :) Psychologische Beratung ist gut und, gerade wenn die Angst stark werden sollte, sehr hilfreich.

Denk daran, je mehr es heilt, desto besser wird es :)
lg
eve

Hilke
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 7. Februar 2010, 20:41

Re: Spontanpneu und Angst

Beitragvon Hilke » Mittwoch 9. März 2011, 20:50

Hallo,
mein Sohn hatte 5 Pneu`s, 2x mit OP. Nach dem letzten Pneu ist er regelmäßig zu einem Osteopathen gegangen. Das hat ihm sehr gut getan. Die Verspannungen lösten sich und es konnten ihm viele Ängste genommen werden (man hat regelmäßig einen kompetenten Ansprechpartner!). Kann ich nur zu raten!
Alles Gute unbd lieben Gruß!

raphilia
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 25. Februar 2011, 21:28
Wohnort: Linz

Re: Spontanpneu und Angst

Beitragvon raphilia » Mittwoch 9. März 2011, 21:25

Hi!

Danke für eure Antworten.
War letzte Woche bei der Energetikerin und sie meinte wir müssten mich Ausleiten, in 2 Wochen habe ich wieder einen Termin, dann sehen wir ob das Ausleiten geholfen hat. Bei einer Psychotherapeutin hab ich mir auch einen Termin ausgemacht aber der ist erst am 31.3., früher hat sie leider keine Zeit.

Ich fange gerade an das ganze mit dem Spontanpneu als Chance zu sehen, bzw. als "Omen". Durch ihn hat der Arzt gesehen, dass in meiner Lunge schon einige Teile "abgestorben" sind, die keine Luft mehr aufnehmen können und, dass meine Lunge 20 Jahre älter ist als ich und starker Raucher. Seitdem mir der Arzt dies gesagt hat rauche ich selbstverständl. nicht mehr! Aber hätte ich keinen SPontanpneu gehabt, hätte ich in 10 Jahren COPD bekommen.

Ja und nun mache ich auch etwas gegen die Angst. Angst habe ich schon lange, Angst vor dem Zug fahren, Angst vor dem Auto fahren...im großen und Ganzen, Angst zu sterben, naja und seit dem Spontanpneu habe ich natürlich noch mehr Angst zu sterben, aber jetzt mache ich etwas dagegen. Wenn ich den Spontanpneu nicht gehabt hätte, hätte ich viell. lange mit dieser Angst gelebt, wobei man das viell. nicht so sehr als Leben bezeichnen kann, denn Angst schränkt ein.

Es ist sehr schwer für mich nicht wegen jedem Stich, jedem Schmerz, Ziehen, Knistern etc. zum Arzt zu gehen, aber ich kann nicht jede Woche zum Arzt oder ins KH gehen, das hat keine Lebensqualität mehr.
Jetzt ist es fast 4 Wochen her, dass sie mir die Pleura Vac gezogen haben und ich vertraue darauf, dass mein Körper sich immer besser und besser regeneriert und nun die Chance, dass auf der operierten Seite etwas passiert immer kleiner wird.

Oke, nun habe ich aber schon genug geschrieben,

MfG

andreaas
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Donnerstag 10. Juni 2010, 11:19

Re: Spontanpneu und Angst

Beitragvon andreaas » Donnerstag 10. März 2011, 12:18

Hallo raphilia,

erstmal weiterhin gute Genesung. mich würde mal inrteressieren welcher Jahrgang du bist.
Was du so schilderst passt sehr gut zu meinem Verlauf.
Auch ich lebe in einer gewissen Angst und war starker Raucher.
Wäre sehr interessant zu erfahren wie das "Ausleiten" funktioniert und ob es etwas bringt.

Danke
und VG
Andreas

raphilia
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 25. Februar 2011, 21:28
Wohnort: Linz

Re: Spontanpneu und Angst

Beitragvon raphilia » Montag 14. März 2011, 20:46

hi!
Ich bin jahrgang 1983, ich habe das Rauchen mit 13 Jahren angefangen und hatte nicht im SInn aufzuhören aber jetzt ist es mir eigentlich egal, dass ich nicht mehr rauche.
Hm, also die Energetikerin zu der ich gehe meinte, dass ich eine Quecksilberallergie habe und, da wir alle Schwermetalle in unserem Körper haben kämpft mein Körper immer dagegen an und daher bin ich auch so müde und ängstlich. Zum Ausleiten nehme ich Bio Chlorella Kapseln ( Algenkapseln) und Koriandertropfen. Mal sehen ob es hilft ich weiß es auch nicht.

Wie war denn dein Verlauf?

Jetzt ist es eigentlich ein paar Tage ganz gut gegangen und jetzt habe ich wieder so ein knacksen in der linken unteren Rippengegend, beim ein- und ausatmen in bestimmten Positionen :( Es fühlt sich so an, als würde jemand eine alte, knarrende Türe auf und zu machen. Ich denke mal, dass dies der Pleuraerguss ist den ich noch habe, aber die Angst wird dadurch nicht besser. Schmerzen habe ich keine, das beruhigt mich ein bisschen...
kennt das wer?
Viell. gehe ich morgen wieder zum Arzt :?

MfG

andreaas
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Donnerstag 10. Juni 2010, 11:19

Re: Spontanpneu und Angst

Beitragvon andreaas » Dienstag 15. März 2011, 12:14

Hai raphilia,

hatte dieses Knacksen und ziehen unter dem Rippenbogen auch sehr lange - ca. ein 3/4 Jahr.
Denke auch das das der Pleuraerguß war denn ich auch hatte.
Das hat sich jetzt gegeben. Allerdings ist das Taubheitsgefühl auch nach 15 Monaten noch immer vorhanden.
Bezügl.der Ausleitung:
Hast du denn sehr viel Amalgam in den Zähnen? Eventuell mal entfernen lassen, unbedingt drauf achten das du es "koffern" läßt und dann würde auch eine Ausleitung Sinn machen.
Ansonsten sieht mir das doch sehr nach "Geschäftemacherei" aus.

gruß
Andreas

raphilia
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 25. Februar 2011, 21:28
Wohnort: Linz

Re: Spontanpneu und Angst

Beitragvon raphilia » Dienstag 15. März 2011, 21:26

hi!
Was ist koffern? Das kenn ich nicht, sie hat schon einige gemacht mit mir aber ich weiß leider nicht was das heißt :? Ich hab eigentlich gar nicht viel Amalgan, ich hatte bis vor ca. 3 Jahren gar keine einziges Loch im Zahn, jetzt hab ich 2 ganz kleine und eine größere Plombe.
So richtig ein Taubheitsgefühl hab ich ja nicht, aber ich habe seit dem Pneu keine Rückenschmerzen mehr, das finde ich ja scho ein bisschen komisch :? Vorher hatte ich wirklich oft sehr, sehr starke Rückenschmerzen im Bereich der Schulterblätter, überhaupt im Winter war es extrem, da hab ich mir immer eine heiße Warmflasche gemacht und mich mit den Schulterblätter darauf gelegt, weils so weh getan hat, aber jetzt hab ích keine Schmerzen mehr...nix!

Das knacksen hab ich nur abends und morgens im Bett, den Tag über hab ich das eigentlich nicht, ich hoffe, dass der Pleuraerguß bald weg geht, da ich solange der da ist von meinem Arzt aus nicht Laufen gehen darf und ich vermisse das Laufen schon so sehr :(

MfG

andreaas
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Donnerstag 10. Juni 2010, 11:19

Re: Spontanpneu und Angst

Beitragvon andreaas » Mittwoch 16. März 2011, 12:06

"koffern" ist ein Schutz vor austretendem Quecksilber beim Entfernen von Amalgamfüllungen.
(Zahnarzt wird es dir näher erklären)
Rückenschmerzen bei Lungendefekten sind typisch. Wenn sie jetzt weg sind ist das natürlich eher ein gutes Zeichen.

VG
Andreas


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste