EB 2 Pneus aus heiterem Himmel

Das Forum für Deine persönlichen Erfahrungsberichte.
Mirasol

EB 2 Pneus aus heiterem Himmel

Beitragvon Mirasol » Dienstag 9. November 2010, 22:51

Hallo Leidensgenossen und Erfahrungssucher,

ich tu euch auch meine Geschichte kund, damit das ganze noch ein bisschen plastischer wird.

Vor gut 2,5 Jahren hatte ich meinen ersten spontanen Pneu (rechts). Wie das gekommen ist? Keine Ahnung. Ich bin morgens aufgestanden und spürte etwas im Nacken und in der rechten Seite, dass sich anfühlte, als wäre ein Nerv eingeklemmt - kann ja schließlich auch mal passieren beim Schlafen. Also bin ich nichtsahnend 60 km weit zu meiner Berufsschule gefahren, hab eine Klausur geschrieben... Aber die Schmerzen gingen nicht weg und meine Atmung wurde immer flacher. Also nach der Klausur wieder ab ins Auto und 60 km wieder nach Hause - gleich zum Hausarzt. Der hat mich dann erstmal abgehört und einen Lungenfunktionstest machen lassen. Das Ergebnis war dann so miserabel, dass er mich weiter zu Röntgen geschickt hat. Also wieder ab ins Auto und zum Röntgen. Nach zwei Klicks und eine Gespräch stand dann fest: Spontanpneumothorax rechts. Der Krankenwagen wurde gerufen, weil sie mich nicht mehr alleine fahren lassen wollte aus Angst der Lungenflügel könnte vollständig kollabieren. Im Krankenhaus angekommen dann der Hammer, sie wollten mich wieder nach Hause schicken - so schlimm ist's doch nicht. Mit dem Hinweis, dass in meiner Familien Lungenprobleme nicht selten sind, haben sie mich dann doch da behalten und mir eine Drainage gelegt. Das war zum Glück irgendwann nachmittags und da ich den ganzen Tag irgendwie noch nichts gegessen hatte, haben mich die "Ruhigsteller" dann mal komplett ausgeknockt, sodass ich vom eigentlichen Legen nichts mitbekommen habe. Nach vier Tagen voller Schmerzen, weil der Schlauch überall lag, nur nicht dort, wo man ihn nicht spürte, war dann alles gut und ich konnte wieder nach Hause...

... gut bis letzten Freitag. Auf der Arbeit spürte ich ein plötzliches Ziehen im Nacken und in der rechten Seite. Mein erster Gedanke "eingeklemmter Nerv". Es hat ca. eine Stunde gedauert, bis mein Kopf dann endlich rausgefunden hat, was es auch noch sein könnte - wieder ein Spontanpneu. Ab zur Hausärztin, durch Abhören und ggf. einen Lufu-Test sollte es ja rauszufinden sein. Pustekuchen, die liebe Ärztin hat weder das eine noch das andere gemacht und mir dafür eine Röntgen-Einweisung ins Krankenhaus geschrieben. Irgendwie wollte ich aber nicht wahrhaben, dass es wieder ein Pneu ist und bin wieder zurück zur Arbeit gefahren. Erst als sich beim "Nach-vorn-Beugen" das Gefühl einstellte, dass in meinem Inneren etwas blubberte wusste ich das es wahrscheinlich wieder ein Pneu ist. Also nach der Arbeit ab ins KH. Alle Untersuchungen (Abhören, Sauerstoff im Blut etc.) zeigten keine Anzeichen eines Pneus... bis die Röntgenbilder fertig waren. Von der Notfall-Aufnahme ging's dann auf die Internistische Intensivstation, um wieder eine Drainage zu legen. Vorbereitet und fast fertig entschied der Internist dann doch, dass der Pneu zu klein ist und es erstmal mit Bettruhe und Sauerstoff probiert werden soll. Prompt wurde der Sauerstoff vergessen, sodass der Pneu sich bis zum nächsten Röntgen etwas vergrößert hatte, aber immer noch mit Sauerstoff zu bekämpfen war. Noch einmal Glück gehabt.

Jetzt bin ich wieder zu Hause, zusammen mit einen Bildern vom Thorax-CT und warte darauf nächste Woche einen Termin mein Thorax-Chirurgen zu bekommen, damit er entscheiden kann wie wir weitermachen... Bläschen entfernen, Verkleben, nichts... Ich werd's rausfinden.

Auf jeden Fall solltet ihr alle nicht warten, wenn ihr die Anzeichen eures zweiten, dritten, vierten usw. Pneus spürt. Wie auch bei mir, wird euch das Gefühl nicht belügen, ihr müsst euch nur eingestehen, dass es wieder einer sein könnte - und das ist wahrscheinlich das Schlimmste.

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: EB 2 Pneus aus heiterem Himmel

Beitragvon alexander_k » Sonntag 14. November 2010, 00:38

Mirasol hat geschrieben:Auf jeden Fall solltet ihr alle nicht warten, wenn ihr die Anzeichen eures zweiten, dritten, vierten usw. Pneus spürt. Wie auch bei mir, wird euch das Gefühl nicht belügen, ihr müsst euch nur eingestehen, dass es wieder einer sein könnte - und das ist wahrscheinlich das Schlimmste.



Garnicht so einfach ..... meinen ersten Pneu wollte ich nicht wahr haben und bin prompt ausm Krankenhaus spatziert. Ich stand nach der Diagnose so unter Schock das ich nur raus wollte. Bin dann nächsten Tag in die Notaufnahme spatziert.

Beim 2 war es dann so akkut, dass nichts anderes auser Krankenhaus in Frage kamm. Konnte nicht mal mehr stehen. Mein Kreislauf war down ...

Naja und beim 3 Pneu wollte ich es auch nicht wirklich wahr haben. Bin morgens aufgestanden, habe mich gestreckt und zAcK da war das übliche ("ich glaub ich habe mir einen Nerv eingekl") in der Brust. Habe Tage lang gewartet bis meine Freundin mich quasi dazu gezwungen hat ins Krankenhaus bzw. in die Notaufnahme zu fahren.

Mein innerer Schweinehund ist oft so gross, dass ich mir tagelang einrede das es von alleine besser wird. Was natürlich totaler blödsinn ist :mrgreen:
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: EB 2 Pneus aus heiterem Himmel

Beitragvon eve » Sonntag 14. November 2010, 02:44

Da kann ich alexander nur zustimmen. Ich habe mich auch einige Male auf eigene Verantwortung aus dem Spital entlassen und ging ab und zu auch erst ins Krankenhaus, wenn es nicht zu umgehen oder schon beinahe zu spät war. Der Kopf wird da viel zu schnell von den Gefühlen übersteuert :P
lg
eve

Mirasol

Re: EB 2 Pneus aus heiterem Himmel

Beitragvon Mirasol » Sonntag 14. November 2010, 20:52

Hm, wobei wenn man gaaaaanz ehrlich zu sich selbst ist, erkennt man den Unterschied zwischen einem "eingeklemmten Nerv" und einem Pneu ;) Wenn man sich das eingesteht, bleibt meist auch der Besuch im Krankenhaus nicht aus - und das ist es, was mich abschreckt. Aber wie gesagt eigentlich weiß man es schon beim ersten Ziehen...

Wurde bei auch den eine chirurgische Therapie durchgeführt oder blieb alles beim Alten?

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: EB 2 Pneus aus heiterem Himmel

Beitragvon alexander_k » Dienstag 16. November 2010, 12:40

Mirasol hat geschrieben:Hm, wobei wenn man gaaaaanz ehrlich zu sich selbst ist, erkennt man den Unterschied zwischen einem "eingeklemmten Nerv" und einem Pneu ;)


Das auf alle Fälle ... es sei aber vorausgesetzt man hatte schon einen Pneumothorax.



Mirasol hat geschrieben:Wurde bei auch den eine chirurgische Therapie durchgeführt oder blieb alles beim Alten?


Wie soll ich das verstehen, ob wir operiert wurden ?
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

Mirasol

Re: EB 2 Pneus aus heiterem Himmel

Beitragvon Mirasol » Donnerstag 18. November 2010, 22:30

Genau dass wollte ich wissen. Wurdet ihr operiert?

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: EB 2 Pneus aus heiterem Himmel

Beitragvon eve » Freitag 19. November 2010, 01:56

Ja, beidseits :)
lg
eve

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: EB 2 Pneus aus heiterem Himmel

Beitragvon alexander_k » Freitag 19. November 2010, 12:22

eve hat geschrieben:Ja, beidseits :)
lg
eve


genau :D
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

Mirasol

Re: EB 2 Pneus aus heiterem Himmel

Beitragvon Mirasol » Freitag 19. November 2010, 23:15

Und seit dem ist alles gut?

Kam die zweite Seite nach der ersten (und nach der ersten OP)? Hatte bis jetzt nur zweimal rechts einen.

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: EB 2 Pneus aus heiterem Himmel

Beitragvon eve » Samstag 20. November 2010, 00:12

Ich hatte 7 Jahre Pause zwischen der Pleurodese rechts und dem 1. Pneu (und darauffolgender Pleurodese) links.

Alles gut? Nein, ich war vor ein paar Jahren wiedermal im Krankenhaus mit wiedermal Verdacht auf Pneu, wurde dann aber mit Verdacht auf Lungenembolie wieder, auf eigenes Risiko, entlassen.
lg
eve

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: EB 2 Pneus aus heiterem Himmel

Beitragvon alexander_k » Samstag 20. November 2010, 11:57

Rechte Seite dann 2 Jahre ruhe. Dann wieder die rechte Seite mit Operation. 2-3 Monate später links mit gleich drauffolgender Operation.
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

Mirasol

Re: EB 2 Pneus aus heiterem Himmel

Beitragvon Mirasol » Sonntag 30. Januar 2011, 19:59

Es ist getan: Die Pleurektomie mit Keilresektion (kurz die hoffentlich helfende OP) wurde vorgenommen.

Mittlerweile sind 11 Tage vergangen und ich weile daheim bei meiner Familie. Drei Tage nach der OP wurde die Drainage bereits wieder gezogen und eine Woche nach der OP durfte ich wieder raus aus dem Krankenhaus. Ob es sich gelohnt hat wird wahrscheinlich nur die Zeit zeigen, aber ich drücke mir natürlich selbst die Daumen. ;)

Seit gestern habe ich aber wieder ein gluckerndes Gefühl in der operierten Seite, bei dem ich hoffe, dass es nur vom restlichen minimalen Pneu oder der Flüssigkeit kommt und mir einen weiteren Krankenhausaufenthalt erspart. Aber das werde ich morgen bei der Nachuntersuchung im Krankenhaus wohl erfahren.

Ansonsten noch eine Frage an alle Operierten: Ich hab totale Probleme aus der Waagerechten wieder aufzustehen ohne Schmerzen in der Brust zu bekommen. Hattet ihr das auch und wenn wie lange ca.?

Laser
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 603
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 18:30

Re: EB 2 Pneus aus heiterem Himmel

Beitragvon Laser » Sonntag 30. Januar 2011, 20:20

Hallo Mirasol,

wünsche dir Alles Gute, erhol dich gut.

Viele Grüße

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: EB 2 Pneus aus heiterem Himmel

Beitragvon eve » Sonntag 30. Januar 2011, 21:12

Hallo Mirasol

Ja, das kenne ich, aber soweit ich mich erinnere, waren es bei mir Muskelverspannungen (da, wo geschnitten worden war) und ging nicht allzulange. Atem-, Muskelübungen und Physiotherapie halfen damals gut.
lg
eve

pat01
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 14
Registriert: Samstag 29. Januar 2011, 19:20
Wohnort: Aargau, Schweiz

Re: EB 2 Pneus aus heiterem Himmel

Beitragvon pat01 » Montag 31. Januar 2011, 12:13

Mirasol hat geschrieben:Ansonsten noch eine Frage an alle Operierten: Ich hab totale Probleme aus der Waagerechten wieder aufzustehen ohne Schmerzen in der Brust zu bekommen. Hattet ihr das auch und wenn wie lange ca.?

Ich hatte "erst" einen Pneu und wurde daher nicht operiert, aber genau diese Schmerzen hatte ich. Stehen und gehen waren OK, schlimm waren abliegen und aufstehen. Da realisierte ich nach rund vier Tagen, dass die Schmerzen wohl kaum von einer Muskelentzündung oder einem eingeklemmten Nerv kommen konnten...

LG
Patrick


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sanna und 1 Gast