Mein Leben nach PNEU!

Das Forum für Deine persönlichen Erfahrungsberichte.
Maks
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 20
Registriert: Mittwoch 30. Juni 2010, 09:45

Mein Leben nach PNEU!

Beitragvon Maks » Montag 5. Juli 2010, 22:30

Hey Leute!

Ich bins der Maks, der Typ der aus dem KH mit euch geschrieben hat!
Ich dachte mir ich erzähle euch mal wie es bei mir detailiert so war und wie es mir jz so geht, nach meinem ersten Spontanpneu. Denn als ich im KH war, haben mir die Geschichten der Anderen sehr geholfen.

1. Was zu mir: Ich bin 19 Jahre alt, 185 cm groß, 65-70 Kg schwer (schwanke immer dazwischen)^^, bin sehr sportlich, kann Stress gut verdauen, hatte noch nie Probs. mit iwelchen Organen, eig. pass ich in den Raster.

2. Meine Story: Ich war mit der Schule für 5 Tage in Belgien. Am 3 Tag kam ich aus der Dusche und verspürte einen heftigen Stich im rechten Schulterbereich mit sofortiger Atemnot. Ich habe mich noch ruhig trotz Schmerzen und Atemnot abgetrocknet, denn ich wusste ja noch nix von einem Pneu, ich dachte nur, dass der spontane Temperaturwechsel (aus der Dusche ins Zimmer) und die Hitze draußen vorher kombiniert mit der ganzen Anstrengung schuld waren. Ich legte mich nachher ins Bett, ich konnte mich nur auf den Bauch legen, weil dann die Schmerzen minimal waren. Die Atemnot verschwand nicht und ich machte mir schon langsam sorgen. Es blubberte beim tief Einatmen und beim Aufstehen und schnellen Bewegen, bewegte sich was in meiner Brust, so als ob drinn was hin und her flog. Ich schlief dann ein und am nächsten Morgen ging es dann eig. wieder, schmerzen waren so gut wie weg, Atemnot leicht vorhanden. Ich war froh darüber und machte wieder beim Programm mit. Ich hatte so einen komichen Druck im Bauch, und beim Brustbein war ich voll und dauernd angespannt. Ansonsten war mir immer kurz schwindlich. Am Abend war ich noch fort, gsoffen und geraucht und getanzt, hab eig. nix vom Pneu gemerkt. Am letzen Tag bei der Abreise, kam dann die ganze Tragödie. Im Bus hab ich nur pennt, weil ich keine Luft bekommen habe und ich dachte mein Rachen schwellt an und im Flieger hatte ich Panikattacken, ich dachte ich muss sterben. Zu hause dann ging es wieder, ich schlief sofort ein und 1 Tag später ging ich ins KH. Weiter zum Lungenarzt, als er was über einen Lungenriss und Operation usw. sagte, wurde mir schlecht und ich musste mich hinlegen. Weiter ins Spital, Drenage rein, ich wusste gar nicht was mit mir abgeht, es hat nicht wehgetan aber unangenehm wars schon. Am esten Tag im KH konnte ich mich nicht mal richtig bewegen und es tat weh an der Stelle wo der Schlauch war. Das Atmen ging wieder, jedoch nur beim Liegen. Ich lag 4 Tage nur im Bett, weil ich Angst hatte, dass etwas schief geht wenn ich aufstehe. Am 4 Tag am Abend zogen sie mir den Schlauch, war schmerzlos und gleich viel angenehmer. Auch ohne Schlauch fiel mir das Atmen nur beim Liegen leicht. Am letzen 5 Tag musste ich mich endlcih aus dem Bett bewegen und mit dem Arzt im KH ein Stock hoch und runter gehen. War ganz leicht, nur meine Beine waren wie bei einem neugeborenen Kalb und mein Kreislauf war auch im eimer, bin da hoch und runter getorkelt. Dann durfte ich endlich nach hause. Bin heim duschen und dann gleich raus mit meinen Leuten treffen. Am nächsten Tag war ich dann fort und hab mich angesoffen. XDD

3. Wie fühle ich mich jetzt?: Bin jz 4 Tage aus dem KH. Also ich gehe jeden Tag spazieren, weil es der Arzt gesagt hat. Schmerzen habe ich keine, nur es juckt heftig unter dem Druckverband. Seit dem Vorfall is mir manchmal schwindlich, und ich haben das Gefühl als ob ich nicht anwesen wäre. Mit der Atmung ist eig. alles in Ordnung, kein Ziehen oder Stechen, egal wie tief ich einatme. Dann habe ich Schmerzen im Bauchbereich, ich glaube die Nieren tun mir auch weh, ich glaube ich hab ein Problem mit der Verdauung, doch ich weiß nicht ob es was mit dem Pneu zu tun hat. Außerdem bin ich dauernd müde und muss sehr oft gähnen. Schmerzen habe ich manchmal an der Stelle wo der Schlauch war, generell im Bauchbereich habe ich glaub ich einen Muskelkater und mein ganzer Rücken ist glaub ich verspannt. Meine Nasenlöcher sind auch nicht ganz frei, lieg glaub ich an der Hitze und es macht mich fertig. Ansonsten ist alles OK. XD

4. Fakten: Also mit dem Rauchen habe ich aufgehört. Es ist nicht ein Grund für einen Pneu, aber es fördert ihn und ist generell ungesund für die Lunge. Kein Pneu ist tödlich, nur ganz ganz selten stirbt wer an einen Pneu und da muss er extrem viel Pech haben oder einfach nie zum Arzt gehen. Entweder kann man einen Pneu wieder haben oder auch nie wieder, egal ob mit OP oder ohne oder mit Lungenbläschen oder ohne, alles hat es schon mal gegeben. Die Sache mit der Psyche ist ganz wichtig. 50% spielt sich im Kopf ab. Ich dachte und denke noch immer positiv und lebe einfach mein Leben wie vorher. Wenn es passiert dann passiert es halt. Es hat sich eingentlich nix verändert, nur die Müdigkeit geht mich an, ob das was mit dem Pneu zu tun hat?

Zum Schluss: IMMER POSITIV DENKEN!!!!

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: Mein Leben nach PNEU!

Beitragvon alexander_k » Montag 5. Juli 2010, 22:50

Hey der Typ ausm Krankenhaus :)

Freut mich zu lesen, dass bei dir wieder alles bergauf geht. Sowas hört man immer gern. Wie du schon sagtest, immer positiv denken und das besssste draus machen. Lebe dein leben wie vor dem Pneu dann wird alles gut.

Mit dem Rauchen ist das so eine Sache. Ich finde, man sollte den Pneu als Chance bzw. Guntst der Stunde nutzten und aufhören. So hat man wenigstens ein Grund. Ansonsten sagt einem der innere Schweinehund eh: "wieso sollte ich aufhören".



Liebe Grüsse
Alexander
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

Laser
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 603
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 18:30

Re: Mein Leben nach PNEU!

Beitragvon Laser » Dienstag 6. Juli 2010, 00:04

Hi Marks,

ich kann mich dem Alexander nur anschließen. Es geht jetzt wieder aufwärts. Weiterhin gute Besserung und Alles Gute.

Gruß

Moni*
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Re: Mein Leben nach PNEU!

Beitragvon Moni* » Dienstag 6. Juli 2010, 21:04

Auch ich wünsche Dir alles Gute und eine positive Einstellung.

Liebe Grüße Moni :D


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste