Seid ihr auch so Wetterfühlig?

Hauptforum - Tausche Dich hier mit anderen aus.
Innovativeuser

Re: Seid ihr auch so Wetterfühlig?

Beitragvon Innovativeuser » Freitag 18. Mai 2007, 23:50

Ich kenn das auch. Gerade jetzt, wo ein Tag richtig kühles feuchtes Wetter ist und den nächsten Tag wieder schön warm... Das ist so, als ob ich nur schwer atmen kann und fühl mich total ausgelaugt und schläfrig. :-(

Pneumothorax_1104
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Seid ihr auch so Wetterfühlig?

Beitragvon Pneumothorax_1104 » Freitag 20. Juni 2008, 18:50

Ich hab bei Wetterumschwung auch immer Probleme. Hab dann an der Lunge, wo ich den Pneu hatte, immer total schmerzen und auch manchmal Atemnot. Anfangs hat mir das bei mir immer Panik ausgelöst, aber mittlerweile habe ich mich dran gewöhnt.

cl20
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 28. September 2008, 18:10

Re: Seid ihr auch so Wetterfühlig?

Beitragvon cl20 » Dienstag 30. September 2008, 19:09

Kann mich nur anschließen. Hatte den Pneu erst diesen Sommer und hätte nicht gedacht dass es so krass wird. vor ein paar Tagen hat das Wetter umgeschlagen und schon kamen teils atemabhängige Schmerzen auf der betroffenen Lungenseite; unten auf Magenhöhe, an den Narben, von da strahlts aus in Schulter und Brust. Ich muss keine Schmerzmittel nehmen aber es nervt einfach nur und am Anfang hab ich natürlich Panik geschoben und eine Nacht nur 2 Stunden geschlafen usw.
Mit dem Volumen stimmt alles und wie der Pneu fühlt sichs nicht an - ist einfach nur unangenehm. Körper spühren ist ja schön und gut aber wenn ich erst 4 Bier trinken muss damit ich schlafen kann das muss nicht sein!

Benutzeravatar
Bert
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 16:13
Wohnort: Neutrebbin - STOPPT CO2 ENDLAGER

Re: Seid ihr auch so Wetterfühlig?

Beitragvon Bert » Donnerstag 3. Dezember 2009, 13:23

Hi @all,

ja ich habe auch manchmal das Gefühl Wetterfühlig zu sein. Hat jemand eine Ahnung ob es darüber Studien oder soetwas gibt - Zusammenhang zwischen Schmerzen und Wetter?

Allerdings könnte ich mir auch vorstellen, da ja ein Pneu doch ziemlich an die Psyche geht und somit auch manche Folgebeschweden warscheinlich Psychosomatisch sind, das auch die Wetterfühligkeit in diesen Bereich fallen könnte. Da wenn man sich die Berichte hier durchliest haben doch die Meisten bei schlechtem ungemütlichem Wetter Probleme, also: angeknakste Psyche + schlechtes Wetter = noch deprimierender BildBild was wiederum auswirkungen auf die Psyche hat woraus dann wiederum Psychosomatisch Beschwerden folgen könnten. :!: :?:

LG Bert :mrgreen:
Bild
    Der Sommer ist die Jahreszeit in der es zu heiß ist
    das zu tun wofür es im Winter zu kalt war!

Benutzeravatar
JP
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 22:13
Wohnort: WHV

Re: Seid ihr auch so Wetterfühlig?

Beitragvon JP » Mittwoch 17. März 2010, 21:18

hi

auch bei mir ist das der Fall, ich schlafe bis zu 11 Stunden an solchen Tagen, habe schmerzen und bedingt perverses jucken.
Das mit dem Baden werde ich gleich mal versuchen.

Besonders Probleme mit dem Atmen habe ich im Winter, bzw. bei Schnee und minus Temperaturen.
Alle Pneus waren bei mir während Schnee lag, ausser der erste - der aber trotzdem bei Frost.

LG

Püppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 10:43

Re: Seid ihr auch so Wetterfühlig?

Beitragvon Püppi » Mittwoch 27. April 2016, 17:33

Hi

Mein pneu ist grade erst 3 wochen her und nun ist zur zeit ja wirkliches sau wetter draußen.Regen,...kalt hohe Luftfeuchtigkeit.
Kennt das jemand das er dann Schulterschmerzen hat und ab und zu Bruststechen dawo der Pneu war?
Wenn die Sonne scheint gehts mir viel besser.
Mir ist auch so ein blubbern aufgefallen was ab und an auftritt.
Aber vielleicht beobachtet man sich nach so einem Vorfall einfach zu sehr..... :cry:

LG

Fina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 13. September 2015, 13:22

Re: Seid ihr auch so Wetterfühlig?

Beitragvon Fina » Donnerstag 28. April 2016, 10:02

Ich kann keine Wetterfühligkeit feststellen. Habe aber fast jeden Tag Schmerzen und bin auf Schmerzmittel eingestellt. Die Schmerzspitzen sind unabhängig vom Wetter, definitiv.

Krankheiten verändern Menschen. Das ist so. Durch den Pneu, denke ich, haben einige ihr Körpergefühl verändert, sie nehmen den Körper mehr und anders wahr als vorher. Es kommt auch darauf an, ob man vorher schon ein gutes Körpergefühl hatte. Und jedes andere Gefühl, ob kribbeln, blubbern oder juckern bringt Gedanken mit sich, der eine macht sich mehr und der andere weniger Gedanken.

Schlechte Stimmung oder Unzufriedenheit verstärkt die Wahrnehmung- bei jedem, das ist ganz normal- und so nimmt man Schmerzen verstärkter wahr - als sie es überhaupt sind.
Nutzen kann man daraus aber auch ziehen, in einer Schmerztherapie gibt es auch immer Co - Analgetika- wie etwa sehr niedrig dosiertes Anti- Depressiva. Das kann die Schmerzschwelle verändern und weil auch die Stimmung dann besser ist- nimmt man Schmerzen nicht mehr so stark wahr.

Viele Leute nehmen ja auch Johanniskraut über die Wintermonate, weil schlechtes Wetter sich bei vielen auf die Stimmung legt.
Deshalb könnte das schon passen, schlechtes Wetter- unzufrieden- mehr Schmerzen.

Wichtig ist dann immer- Schmerzen akzeptieren. Nicht einfach weiter machen- Schmerzen in den Alltag integrieren- dann frühzeitig Pause machen oder Anstrengungen auf späteren Zeitpunkt verschieben- man muss niemanden etwas beweisen.
Und- sich an den Dingen erfreuen- die man kann !! Akzeptieren, dass man ein bisschen ein "anderer " Mensch geworden ist. Krankheiten prägen- das muss aber nichts schlechtes sein.
Es ist gut, ein gutes Körpergefühl zu haben und eine gute Selbsteinschätzung ist sehr viel wert.

Vielleicht helfen auch Entspannungsübungen. Badewanne, Musik, Hörbuch hören. Ablenken? Und- Schmerzen muss man nicht aushalten- kein schlechtes Gewissen haben - wegen Schmerzmittel.
Es darf aber auch einfach mal Tage geben, die beschissen sind !! Auch das ist OK, wenn man nicht wochenlang darin versinkt.

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 197
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: Seid ihr auch so Wetterfühlig?

Beitragvon Natsu » Donnerstag 28. April 2016, 10:28

Toll geschrieben, Fina. :)

Also das einzige was ich bzgl. Wetter beobachtet habe ist bei mir auch, dass die Stimmung bei gutem Wetter meist einfach etwas besser ist.. und beim Rausgehen bin ich einfach wesentlich entspannter, weil mein Körper generell bei Kälte schnell etwas verkrampft. Und entspannt sind die Beschwerden natürlich auch etwas weniger.

Kurz zum Johanniskrautthema für Frauen: Da gibts ja das Problem mit den hormonellen Verhütungsmitteln. Was viele garnicht kennen ist Rosenwurz. Wirkt ebenfalls entspannend, gegen Stresssymptome und leichte bis mittelschwere Depressionen. Wurde mir von einer gut informierten Ärztin empfohlen, weil ich die normalen Antidepressiva doch relativ strikt abgelehnt habe...
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.

Fina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 13. September 2015, 13:22

Re: Seid ihr auch so Wetterfühlig?

Beitragvon Fina » Donnerstag 28. April 2016, 10:43

Erkläre doch mal bitte was zum Rosenwurz.

Durch Wirkverstärkung und Allergietabletten die ich täglich nehmen muss kann ich auch kein Antidepressiva nehmen- nur zum Versuch zum Verschieben der Schmerzschwelle.
Habe aber insgesamt eine gute Stimmung, entscheide tagesform abhängig was geht und was nicht geht. Überlege, wie ich mir den Alltag erleichtern kann, z.b. stehen auch im EG Zahnbürsten, damit ich nicht morgens bei Atemnot nochmal hoch laufen muss, um dem Kind die Zähne zu putzen.

Johanniskraut ist wegen der erhöhten Sonnenempfindlichkeit nix im Sommer.

Man muss bei Johanniskraut auf Wechselwirkungen achten, z.b. auch bei Antidepressiva gleichzeitig geht das nicht.
Ja und guter Tipp mit der Pille!!

Der eigene Umgang und die eigene Schmerzbewältigung spielt eben mit eine Rolle. Wenn man das besser akzeptieren kann oder was findet, was Schmerzen aushaltbarer macht, dann ist die Stimmung auch gleich viel besser.
Aber- ablenken oder entspannen oder was auch immer- macht Schmerzen aushaltbarer- verhindert oder vermindert keine Schmerzen.
Das wäre ja genial wenn das so wäre, dann könnte man Unmengen an Geld sparen, wenn niemand mehr Schmerzmittel bräuchte :lol:
Und ganz klar- Ablenken geht nur, wenn Schmerzen ein gewisses Maß nicht überschreiten.

Wichtig ist- Situationen evaluieren. Reflektieren. Was hat den Schmerz verstärkt ? Verhalten anpassen. Ausprobieren. So erkennt man auch Verhalten, was den Schmerz entweder- mindert- indem man Pause macht oder - verstärkt- stell dich nicht so an- ausruhen geht heute Abend- oder- ich bin ein Weich- ei geworden !

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 197
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: Seid ihr auch so Wetterfühlig?

Beitragvon Natsu » Donnerstag 28. April 2016, 11:25

Der Wikipediaartikel (v.a. der Abschnitt "Gesundheitsbezogene Verwendung") ist da ser hilfreich, besser kann ich es auch nicht zusammenfassen. :) Ich nehme seit nun ca. 4 Wochen "Vitango" welches als einzigen Wirkstoff eben Rosenwurz enthält und mir hilft es bisher gut. Natürlich sind damit nicht all meine Ängste und z.T. Depressionen verschwunden aber es fällt mir alles doch wesentlich leichter als vorher. Ich steigere mich weniger da rein, mir fällt es leichter die Gedanken dann davon abzubringen und etwas umzulenken. Ich hatte vorher große Probleme damit, dass meine Gedanken sich an irgendwelche Sorgen und Ängste geklammert haben und ich da festhing und es dann nurnoch die Abwärtsspirale hinunter ging, was halt auch irrsinnigen inneren Stress bedeutet, z.T. Schlafstörungen usw. Und naja generell wollte die Psychiaterin mir das Antidepressivum nicht ohne Grund geben, also da hatte ich auch schon vor Pneu usw. Probleme. Wie gesagt das ist nicht alles weg, ich bin ja immernoch ich, aber ich merk, dass es leichter geworden ist, seit ich das nehme. Gemerkt, dass es langsam besser wurde hab ich nach ca. 2 Wochen Einnahme.

Ja wegen den Schmerzen man muss da echt ein Gefühl für entwickeln und auf den Körper hören. Man muss das nicht ewig aushaten aber man muss es auch nicht herausfordern. Ich glaub wichtig ist da wirklich eine Balance zwischen schonen und ausruhen und auch aktiv sein um nicht irgendwie hängen zu bleiben.
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.

Benutzeravatar
Ipse
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 25. November 2015, 16:22

Re: Seid ihr auch so Wetterfühlig?

Beitragvon Ipse » Montag 8. August 2016, 15:31

Ich bin auch stark wetterfühlig. Momentan finde ich es beispielsweise häufig einfach recht schwül, da bekomme ich Kopfschmerzen. Viel trinken kann helfen, aber nicht immer. Auf den Winter freue ich mich har nicht, da es dann viel dunkel ist und das auf meine Stimmung drückt.


Zurück zu „Das Pneumothorax-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast