Spontanpneumothorax mit Loch

Neu hier? Dann stell dich doch vor.
Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Spontanpneumothorax mit Loch

Beitragvon eve » Samstag 28. November 2009, 00:44

Was kannst du alles machen, wenn du diese Sprays brauchst? Du hast Sport angesprochen, wieviel Sport kannst du treiben mit Sprays? Kannst du damit laufen? Wie weit? Kannst du sitzen? Wielange? Was geht noch an täglichen Vorrichtungen, was sicher nicht mehr? Was ist dein (gelernter) Beruf?

Die Aerzte sind zwar studiert und trainiert, aber auch sie kennen z.B. nicht immer alle Nebenwirkungen oder Interaktionen zwischen den verschiedenen Medikamenten. Hast du mal nachgeforscht, ob evtl. deine Medikamente an deinen neuen Symptomen mitbeteiligt sein könnten? Z.B. Viani an deinen Hautproblemen (Viani Erfahrungen, klick auf den Link bei "Nebenwirkungen, über die in weniger als 5% der Fälle berichtet wurde:"); es gibt Medikamente, die die Krampfschwelle im Hirn runtersetzen (z.B. Tramadol wie in Tramal/Tramundin) und entsprechend Epilepsie begünstigen.

Ich würde sicher niemandem raten, die Aerzte einfach in Frage zu stellen; das wäre fahrlässig von mir und völlig falsch. Ich würde aber raten, selber eine Art Eigenverantwortung zu übernehmen und nachzuforschen, was womit zusammenhängen könnte und ich würde dementsprechend Fragen stellen.
lg
eve

Lungensystem
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 26. November 2009, 19:48

Re: Spontanpneumothorax mit Loch

Beitragvon Lungensystem » Samstag 28. November 2009, 10:17

Hallo eve,

erstmal danke für den Link. Werde es mir mal zu gemüde führen. Aber nur soviel. Das ich das Viani nur über den Winter bzw. Frühling nütze. Achso ich habe vergessen zu sagen das ich jetzt wegen epilepsie ein neues Mediakament bekommen habe. Wie heist kann ich erst nach her sagen.

Das Problem was ist das man nichtmehr weis wen man glauben soll. Der eine sagt das der andere sagt das. Und dann hat der die Erfahrung gemacht und und und.

Und jetzt zum Sport. Also ich kann nur auf Sparflamme Sport machen. Sobald ich mich überanstrenge wie beim Fußball oder schnellen laufen bekomme ich keine Luft und japse wie ein alter Opa, und brauche mein Spray. Danach wird es besser. Ich war als Kind Turner, und mache jetzt noch etwas Turnen. Laufen und ab und zu Fußball. Zur Zeit bin ich noch in einer Reha 2 mal die Woche um meine Lungen fit zuhalten bzw. zu stärken. Habe ich von meinen Lungen Doc verschrieben bekommen

mfg mario

Mein Doc und ich arbeiten dran, nur die nötigsten Medikamenten zu verschreiben. bzw. ich zu nehmen.

Benutzeravatar
Bert
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 16:13
Wohnort: Neutrebbin

Re: Spontanpneumothorax mit Loch

Beitragvon Bert » Sonntag 29. November 2009, 15:38

Hi,

@ eve
wie jetzt renste immer gegen Türen wenn du ein Kompliment bekommst oder hab ich das jetzt falsch verstanden?

@eve & @Lungensystem
Lungensystem hat geschrieben:Ich hoffe ja auch das alles mal besser wird. Aber wenn Ärzte sagen das ich wohl immer Spray etc nehmen muss um meine Gesundheit zu erhalten, sagt das ja schon alles aus.

eve hat geschrieben:Ich würde sicher niemandem raten, die Aerzte einfach in Frage zu stellen; das wäre fahrlässig von mir und völlig falsch.

Also da muss ich mal wiedersprechen(aber bitte nicht böse nehmen is halt meine Ansicht ;) ), ich bin der Meinung wir leben in einer Demokratie wo es Meinungsfreiheit und freie Ärztewahl gibt. Daher würde ich es nicht unbedingt als entgültig hin nehmen was ein Arzt sagt bzw. würde ich auch anderen raten wenn sie der Meinung sind, das da etwas nicht ganz stimmt auch die Entscheidung des Arztes anzweifeln.
Wenn man natürlich alles was der Arzt sagt als gegeben hin nimmte, braucht man sich auch nicht wundern wenn es einem auf dauer auch so geht wie es der Arzt gesagt hat.
Daher mein Tip wenn man nicht mit dem Arzt oder dessen Diagnosen zufrieden ist einfach 2. oder 3. usw. Meinung einhohlen und wenn die auch zu dem Ergebniss komme kann man veileicht sagen ok so ist es jetzt.
Also ich würde immer und jederzeit ärztliche Entscheidungen anzweifeln - das soll aber nicht heissen das ich jeden Arzt oder ärztlich Entscheidung anzweifel - der Grossteil der Ärzte ist denke ich mal schon fähig richtige Diagnosen usw. zu stellen - aber ich bin halt der Meinung man muss nicht alles hin nehmen was ein Arzt sagt.

LG Bert Bild
Bild
    Der Sommer ist die Jahreszeit in der es zu heiß ist
    das zu tun wofür es im Winter zu kalt war!

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Spontanpneumothorax mit Loch

Beitragvon eve » Sonntag 29. November 2009, 16:35

@Bert ich wachse dann immer ein paar cm; dann schlage ich mir den Kopf an (nicht ernst nehmen, bitte) :D :)

Was du schreibst, gehört bei mir in die Eigenverantwortung und ich stimme dir 200% zu. Aber wir dürfen nie vergessen, dass wir hier in einem öffentlichen Forum schreiben und ich will auf keinen Fall, dass auch nur einer unserer Ratschläge, aus dem Zusammenhang gerissen, dazu führen könnte, dass jemand evtl. überlebensnotwendige Hilfe nicht bekommt.

Ich bin bei meinen Aerzten bekannt dafür, dass ich alles in Frage stelle, darauf bestehe, selber zu denken und ab und zu auch mal richtig blöd und dumm zu handeln, aber ich würde diese Vorgehensweise nie in einem Forum empfehlen. Genauso wie ich mir erlaube, z.B. nach der Diagnose Spontanpneu eine Woche zuhause zu bleiben, aber anderen immer raten würde, ins Krankenhaus zu gehen, da es bei weitem die klügere Handlungsweise ist. Es gibt viele Leute, die verzweifelt und unsicher in Foren gehen; wir kennen weder die Leute selber noch deren Aerzte. Da einfach mal zu raten, einen Arzt in Frage zu stellen, ist u.U. das Falscheste, dass jemand tun könnte und darum mache ich das nicht, sondern probiere höchstens ein paar Denkanstösse zu geben.

Besser?
lg
eve

Benutzeravatar
Bert
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 16:13
Wohnort: Neutrebbin

Re: Spontanpneumothorax mit Loch

Beitragvon Bert » Sonntag 29. November 2009, 16:54

Hi,

eve hat geschrieben:ich wachse dann immer ein paar cm; dann schlage ich mir den Kopf an (nicht ernst nehmen, bitte)
ach so ja ne alles klarBild

eve hat geschrieben:Was du schreibst, gehört bei mir in die Eigenverantwortung und ich stimme dir 200% zu. Aber wir dürfen nie vergessen, dass wir hier in einem öffentlichen Forum schreiben und ich will auf keinen Fall, dass auch nur einer unserer Ratschläge, aus dem Zusammenhang gerissen, dazu führen könnte, dass jemand evtl. überlebensnotwendige Hilfe nicht bekommt.

Ja ne da hast du natürlich vollkommen Recht, ich wollte damit ja auch nur sagen das man nicht alles immer so hin nehmen muss, wenn natürlich irgend etwas akut oder sonstwie für einen gefährlich sein sollte etc. usw., sollte man den Rat der Ärzte auch besseren Wissens vielleicht doch erst mal befolgen.

LG Bert Bild
Bild
    Der Sommer ist die Jahreszeit in der es zu heiß ist
    das zu tun wofür es im Winter zu kalt war!

Benutzeravatar
Nighwitch
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 347
Registriert: Montag 20. November 2006, 15:34
Wohnort: rheinland-pfalz

Re: Spontanpneumothorax mit Loch

Beitragvon Nighwitch » Montag 7. Dezember 2009, 14:58

tja das mit den mehreren kmeinungen habe ich jetzt hinter mir...... nur bei mir sind es 3 verschiendene ergebnisse*ggg* wo ich mich frage wissen ärzte überhaupt was sie sagen...?

also laut klink ende 2007 habe ich ca. 64% lungenvolumen(lufo etc gemacht) hausarzt sagte hat sich verschlechtert auf ca.54% und lungenfacharzt wo ich letzte woche war sagt 75%...........??

was soll man da noch glauben? achja laut erstem lungenfacharzt habe ich astma brochiale(nicht allergisch)
und laut LFA jetzt ne mischform von COPD und astma bronchiale...??? achja und ein lungenemphysem habe ich noch dazu......und hyperreagibile bronchien....?

das zum thema mehrere meinungen*lach

suche mir jetzt das beste aus also die 75%*hihihihiihi

wie kommt man von 64 auf 75% wenn die lunge sich nicht reparieren kann??? und vom befinden her ist nix mit besserung... bei jeder kelinigkeit schnaube ich wie ne dampflock , kann ja noch nicht mal zügig ne streckke gehn... soll aber training machen??? im fitnessstudio, lau FA!!!! das ich nicht lache, wie soll das gehn, was soll ich denn da MACHEN, ohne die nötige luft? laufband? na supi nach 5 min. laufe ich blau an ohne spray(kardio hat genau aus dem grunde belastungs ekg abgebrochen), fahrad fahren kannn ich auch zu hause, habe ja ein fahrad... aber fitnessstudio?? naja.....

habe manchmal echt das gefühl ärzte kennen das alles nur aus der teorie und wissen gar nicht wie es ist damit zu leben.........

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Spontanpneumothorax mit Loch

Beitragvon eve » Montag 7. Dezember 2009, 21:08

Nighwitch hat geschrieben:habe manchmal echt das gefühl ärzte kennen das alles nur aus der teorie und wissen gar nicht wie es ist damit zu leben.........

Ich glaub, dein Gefühl täuscht dich nicht :twisted: aber wie können sie auch? Sobald wir mehr als Schnupfen/Grippe oder einer der anderen bekannten Krankheiten haben, ist auch die Medizin bald mal am raten und dazu brauchts nicht mal einen Pneu. Wenn ich sehe, wieviel die Medizin nicht weiss und entweder mit den Schultern zuckt oder einfach mal aufs Geratewohl Medikamente oder anderes verschreibt, wird mir manchmal bange.

Hatte eben auch kurz was, wo der eine Arzt fand, innerhalb 2-3 Wochen untersuchen und der andere, das könne problemlos noch warten.. ich hab mich jetzt fürs warten entschieden :)
lg
eve


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast