Thoraxchirurgie Großhansdorf bei Hamburg

Eure Erfahrungen mit den behandelnden Institutionen.
Faltenhundmama
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Thoraxchirurgie Großhansdorf bei Hamburg

Beitragvon Faltenhundmama » Sonntag 10. April 2005, 20:46

Sehr zu empfehlen, da das KH auf Lungenkrankheiten spezialisiert ist und auch so eingerichtet ist. Sehr fähiges Personal (auch die Pfleger und Schwestern) sowie nette Ärzte, die wirklich fähig und kompetent sind. +++

Benutzeravatar
BieneHH
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Mittwoch 4. April 2007, 12:11
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Thoraxchirurgie Großhansdorf bei Hamburg

Beitragvon BieneHH » Mittwoch 18. April 2007, 11:35

Hallo!!

meine erster pneu wurde mit bülaudrenage im neuen AK barmbek behandelt...

dazu muss ich sagen, dass ich noch nie so ein unfähiges KH erlebt habe...
das legen der drenage war nicht richtig betäubt und auf schmerzmittel konnten sie mich erst einen tag vor entlassung einstellen...

der zweite pneu wurde in Großhansdorf behandelt..dort hatte ich auch die op....
tolles krankenhaus mit tollem personal..kaum hat man aua gesagt war jemand da der einem geholfen hat...
ausserdem fand ich das essen lecker!!=)
immer wieder würde ich da hin kommen!

lg sabrina

Thomas
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 26. Juni 2007, 22:38

Sehr gute Erfahrung gemacht mit SHG Klinikum Merzig GmbH

Beitragvon Thomas » Dienstag 26. Juni 2007, 22:57

Hallo,

habe mit Entsetzen gelesen, was im Winterberg-Krankenhaus passiert ist. Allen, die im Saarland leben möchte ich daher die SHG Klinik in Merzig empfehlen. Die sind auf Lungenkrankheiten spezialisiert und arbeiten perfekt. Ich habe gerade den ersten "Spontanpneu" hinter mir, der rechte Lungenflügel war kollabiert, durchgehender Längspneu, bin erst nach einer Woche zum Arzt. Die Lunge lag auch bei mir wieder nach einem Tag Drainage mit Absaugung gut an, trotzdem wurden die 5 Tage Pleuradrainage mit Absaugung durchgezogen, ein Kontrolltag mit Drainage, aber abgelemmter Absaugpumpe, dann Entfernung der Drainage und Endkontrolle, vorbildlich wie im Lehrbuch. An Schmerzmitteln brauchte ich nur zwei Iboprofemtabletten an den ersten beiden Tagen.

Gruß

Thomas

Kuschel
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2006, 18:53

Re: Thoraxchirurgie Großhansdorf bei Hamburg

Beitragvon Kuschel » Mittwoch 4. Juli 2007, 16:08

also ich war erst in gengenbach im krankenhaus, die legten ne drainage und schickten mich völlig überfordert nach 5 tagen nach offenburg ins klinikum, dort war alles super, tolle spezialisten bei der op. die schwestern waren lieb und sehr hilfsbereit, selbst die zivis und das essen. klasse. wenn mir die linke seite auch noch platzt, dann fahr ich wieder nach offenburg. hoffe allerdings nie wieder in den genuss zu kommen

Alex89
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 3. Juli 2011, 21:59

Re: Thoraxchirurgie Großhansdorf bei Hamburg

Beitragvon Alex89 » Freitag 9. März 2012, 12:37

Wurde vor 2 Wochen in Großhansdorf operiert,.. Was soll ich sagen!? .. Alle sehr sehr nett dort, super Ärzte und super nette Schwestern auf Station 4..
Die Ärzte waren sehr sehr nett und als ich unten im OP Vorbereitungsraum lag konnte man noch gute Scherze mit dem ganzen OP Team machen.. :D Hab dann plötzlich gemerkt wie mir komisch wurde und habe nur gesagt "Bis gleich Leute, und denkt dran.. Lunge operieren und kein Bein abschneiden :D" .. die haben alle nur gelacht und schon war ich im land der Träume.. Als ich dann auf der Intensivstation wieder zu mir kam ging es mir eigentlich recht gut.. Hatte keine schmerzen und gar nichts,.. Der Chefarzt der mich operiert hat kam mit einem Bild vorbei und zeigte mir den Teil der Lunge den sie entfernt hatten auf dem Foto..

Also wenn ich nochmal einen Pneu bekomme, dann möchte ich gleich in das Krankenhaus Großhansdorf.. Und nicht erst in die Klinik hier in der Stadt..


Zurück zu „Krankenhäuser und Kliniken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste