Schmerz

Hauptforum - Tausche Dich hier mit anderen aus.
mariafp
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 30. Mai 2017, 15:06

Schmerz

Beitragvon mariafp » Dienstag 30. Mai 2017, 15:35

Hallo :)

Erstmal ein paar Infos über mich: W/ 20 Jahre/ Studentin
Ich hatte Anfang dieses Jahres einen Spontan-Pneumothorax links-Seitig ( Erstereignis )
Ich lag 2 Wochen im Krankenhaus , hatte 2 Wochen lang die Drainage drinnen und auch eine OP.
Zuhause musste ich mich erstmal 1 Monat lang ausruhen und nichts machen, danach konnte ich langsam wieder spazieren gehen und mich mehr bewegen. Erst in Mai (also ca. nach 3 Monaten) konnte ich wieder anfangen langsam Sport zu machen und feiern zu gehen. Natürlich hatte/habe ich immer wieder Schmerzen am Rücken oder an der Brust. Aber das ist ja normal nach einer OP....
Was ich aber davor nicht hatte, war so ein "Ziehen" unter der linken Brust also am Brustkorb... wenn ich schon ganz leicht mit den Finger darüber streiche tut es sehr weh, ich kann keine Bh's oder Bikinis tragen, da es so weh tut.
Hab überlegt wieder zu meinen Ärzten ins Krankenhaus zu gehen, aber ich kann mir auch gut vorstellen, dass sie sagen, das wären noch Schmerzen von der OP oder so..
Hatte jemand die gleichen Schmerzen und was habt ihr getan?

Liebe Grüße und Gute Besserung!

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 193
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: Schmerz

Beitragvon Natsu » Dienstag 30. Mai 2017, 22:17

Hey,
mh das klingt auch alles nicht schön und sehr anstrengend. Spazieren gehen hätte aber eigentlich schon früher möglich sein müssen... also mich haben sie im Krankenhaus schon, noch mit Drainage, den Gang rauf und runter "gejagt".. nach Ziehen der Drainage dann auch nach draußen.. Aber okay bei den paar Schritten die ich da wirklich geschafft hab, kann noch nicht groß von Spazieren die Rede sein...
Hm die Schmerzen bzw. das Ziehen an der Brust würde ich glaub erstmal als "normal" einstufen, wenn du sonst keine Pneusymptome hast.. ich hatte auch lang Schmerzen und Taubheit an/in der Brust.. und gerade im Bereich der OP-Narben kann es noch lang zu Missempfindungen (Stechen, Kribbeln, Ziehen...) kommen, weil die durch die OP verletzten Nerven ziemlich langsam heilen und das Ganze dadurch verursacht wird. (Wurde mir vom Arzt so erklärt.) Wetterabhängig kann das auch mal besser, mal schlechter sein. Meine OP ist nun über ein Jahr her und grade bei Gewittern oder so hab ich immernoch ein unangenehmes Gefühl an den Narben.
Aber wenn es zu viel wird und du unsicher bist, lass es checken und rede nochmal mit den Ärzten, das verschafft natürlich immer am meisten Sicherheit.
BH's waren für mich auch lang tabu, ich bin dann auf gepolsterte Bandeau's umgestiegen, weil ganz ohne hab ich mich auch unwohl gefühlt. Vielleicht ist das eine Alternative für dich.
Alles Liebe
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.

mariafp
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 30. Mai 2017, 15:06

Re: Schmerz

Beitragvon mariafp » Mittwoch 31. Mai 2017, 12:27

Hey,
Vielen Dank!
Hab gestern einfach beim Arzt angerufen und die meinten ich soll morgen vorbeikommen, um sicher zugehen und damit die mir was geben können. Ich denke auch, dass es noch normale Schmerzen nach der OP sind, aber unangenehm und nervig ist das schon... z.b. tut es auch weh, wenn ich unter der dusche stehe und ein paar Wassertropfen dahin gelangen und dann fühlt es sich an, als würde sich die Haut zusammen ziehen...

Aber ja, ich habe sonst genau die gleichen Beschwerden und ist auch sehr Wetterabhängig.
Ich bin auch im Krankenhaus immer den Gang runter und auf gelaufen, aber ich war leider nicht so fit, dass ich raus gehen konnte oder mal länger spazieren. Bei mir hat irgendwie alles länger Zeit gebraucht, hab im Krankenhaus auch noch weitere Spontanpneumothorax-Patienten kennengelernt, aber die waren schnell wieder fit.
Bandeau's sind eine gute Idee,Danke! Ich habe mir auch so Braletts gekauft, aber die sind auch unangenehm.
Liebe Grüße!

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Schmerz

Beitragvon eve » Mittwoch 31. Mai 2017, 13:15

Hallo Maria

war deine OP eine Pleurodese?
Bei so Drainagen und Pleurodesen (aber auch bei anderen Operationen) werden oft Nerven gequetscht oder auch durchschnitten. Die können noch lange Berührungsempfindlichkeit, aber auch Taubheit oder einfach Schmerzen verursachen.

Wenn es sowas sein sollte, kann es lange gehen, bis sich alles wieder mehr oder weniger normal anfühlt.

Ich hatte (zum Glück) mehr Taubheit als Schmerzen, allerdings auch eine etwas grössere OP. Der grösste Teil hat sich innerhalb so eines Jahres wieder gelöst, aber ich hab heute noch (20 Jahre später) taube Stellen an der Brust.
lg
eve

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 193
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: Schmerz

Beitragvon Natsu » Mittwoch 31. Mai 2017, 15:47

Ja, abklären ist immer eine gute Idee. Ansonsten entspannen ist wohl wichtig, auch im Kopf mal lockerer lassen... das ist was was ich selbst auch nicht so gut kann. Die Missempfindungen, kleinen Stiche o.Ä. einfach mal vorüberziehen zu lassen... Ich drück dir jedenfalls die Daumen, dass deine Beschwerden bald besser werden!

Hm ja der Heilungsprozess verläuft ja bei jedem anders.. und ich glaub auch einiges nach dem Krankenhausaufenthalt hängt vielleicht davon ab, wie viel man sich traut bzw. wie groß die Ängste halt sind..
Bzw. ist das Schmerzempfinden ja auch immer sehr unterschiedlich. Ich hatte z.B. als die Drainage lag so unglaubliche Schmerzen, dass ich mich gefragt hab, wie all die anderen Patienten auf der Thoraxstation denn damit so einfach rumlaufen und frühstücken gehen und alles konnten.. ich hatte vor jeder kleinsten Bewegung Angst. Also beim Einen so beim Anderen so...

LG
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.

mariafp
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 30. Mai 2017, 15:06

Re: Schmerz

Beitragvon mariafp » Mittwoch 31. Mai 2017, 19:52

@eve
Ja, zuerst haben die mir eine Drainage eingelegt und am zweiten Tag dann eine Pleorodese.
Genau, das haben die mir auch gesagt und ist auch sehr verständlich.
Oh okay, dann wünsche ich dir alles Gute! Und hoffe, dass du keine erneute Beschwerden bekommst.
LG!


@natsu
Ja, also eigentlich habe ich mich auch daran gewöhnt (hab auch immer wieder starke Schmerzen am Rücken, Brust oder an den Narben.. genauso wie manchmal auch noch ein ziehender Schmerz von den Nerven oder beim tief einatmen usw. ) aber das mit den Schmerz unter Brust genau nur an dieser Stelle, wo es schon beim leichten anfassen weh tut, das ist neu..möchte jetzt auch daraus kein großes Problem machen oder so, aber wollte mal nachfragen. :) Vielen Lieben Dank!

Ich hoffe dir geht es jetzt gut! Wann hattest du deinen Spontan-Pneumothorax?
LG!

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 193
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: Schmerz

Beitragvon Natsu » Mittwoch 31. Mai 2017, 21:16

Ja klar ist verständlich, dass man das dann abklärt. Ich war auch einige Male mehr beim Arzt (und beim Röntgen) als nötig gewesen wäre.. aber Unsicherheit kann einen da auch ganz schön fertig machen.

Mein letzter Spontanpneu war im Oktober 2016. Ich hatte mehrere.. den 1. im März und den 2. (mit OP) im April 2016.
Momentan geht's mir recht gut. Mein größtes Problem aktuell sind manchmal einfach noch die Ängste bzw. kleinen Panikattacken, die mich in einigen Dingen etwas einschränken. Ansonsten nur halt die Narben, die ich bei Gewitter (aktuell ja wieder häufiger) spüre, aber das kann ich mittlerweile gut deuten und es macht mir weniger aus.

Sag uns dann was der Arzt meinte! LG
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.

mariafp
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 30. Mai 2017, 15:06

Re: Schmerz

Beitragvon mariafp » Mittwoch 31. Mai 2017, 22:10

Besser zu viel als zu wenig! :)
Das habe ich dieses Jahr gelernt. Ich versuche nämlich, wenn ich Schmerzen habe es zu verkraften und vermeide es zum Arzt zu gehen, da ich mir immer denke, dass es nichts ist und bald weg ist… So war es auch mit dem Spontampneumo. - hatte nicht direkt Atemnot, hat mit Rückenschmerzen und husten angefangen, am zweiten Tag konnte ich mich nicht mehr richtig bewegen usw. aber ich dachte, dass ich mir ein Nerv oder so eingeklemmt hätte und bin erst nach 4 Tagen ins Krankenhaus gegangen.

Oh okay, dann freut es mich sehr, dass es dir jetzt wieder gut geht! Und ja klar, sowas geht einfach nicht mehr aus dem Kopf, vor allem, wenn man es häufig hatte.
Wünsche dir alles Gute!

Mache ich, morgen früh gehe ich hin!
LG
Zuletzt geändert von mariafp am Donnerstag 1. Juni 2017, 23:41, insgesamt 2-mal geändert.

mariafp
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 30. Mai 2017, 15:06

Re: Schmerz

Beitragvon mariafp » Donnerstag 1. Juni 2017, 14:12

Hello,
war heute im Krankenhaus beim meinem Arzt, war schön wieder ein paar von den Ärzten zusehen. :)
Es ist nicht ganz sicher was genau das ist, aber es kann sein, dass es eine innere Vernarbung der Muskel ist und die den Nerv anreizt (Ist aber nur eine Spekulation). Ich soll jetzt Physiotherapie oder Yoga machen, Vitamin B nehmen und konsequent Schmerzmittel nehmen. Wenn es nach 4 Wochen nicht besser wird, soll ich nochmal ins Krankenhaus gehen und es wird genauer untersucht.
LG

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Schmerz

Beitragvon eve » Donnerstag 1. Juni 2017, 15:49

Falls die Nervenschmerzen schlimmer anstelle von besser werden, mach einen Termin bei einem Rheumatologen und sprich ihn auf die Möglichkeit eines Morbus Sudeck (Komplexes regionales Schmerzsyndrom) an.

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 193
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: Schmerz

Beitragvon Natsu » Donnerstag 1. Juni 2017, 21:44

Hey :)

das klingt doch soweit gut! Physiotherapie hab ich eine Weile nach der OP dann auch gemacht, weil bei mir generell der ganze Rücken und alles verkrampft war durch die Schmerzen und Schonhaltung usw. Ist sicher eine gute Idee. Yoga mache ich auch seitdem immer wieder mal, tut mir gut, ich glaub ein paar anderen hier auch. Also ich wünsch dir, dass du die Schmerzen dann bald im Griff hast! Und schön, dass du Ärzte hast die sich auch was überlegen, statt einfach "nur" zu beruhigen und wegzuschicken.

Aber ja, bei mir war es auch so, ich war mit dem ersten Pneu auch noch arbeiten und alles, obwohl ich schon etwas Luftnot und Bewegungsprobleme zusätzlich zu den Schmerzen hatte.. dachte genauso an einen eingeklemmten Nerv. Am nächsten Tag gings zwar schon zum Arzt, weil ich auch beim Liegen so starke Schmerzen hatte... das war allerdings ein Freitag und der Termin im Röntgeninstitut war dann erst Montags. Statt ins KH zum Röntgen zu gehen hab ich natürlich gewartet, weil ich an nichts Schlimmes geglaubt habe. :D Und jetzt hätt ich fast geschrieben "da war die Welt noch in Ordnung".... :D

Alles Liebe :)
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.

mariafp
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 30. Mai 2017, 15:06

Re: Schmerz

Beitragvon mariafp » Donnerstag 1. Juni 2017, 23:45

Danke @eve!

@natsu Ja :)
Ja,ich glaube ich werde jetzt auch öfters yoga machen. Ich schwimme auch regelmäßig, das soll auch gut tun, meinte meine Physiotherapeutin damals.
Ich dachte auch, dass die einfach sagen werden, dass es noch normal wär nach einer OP und, dass sie mich nach ein paar Minuten weg schicken, aber nein :) die haben sich echt Zeit für mich genommen, nochmal alles erklärt und einfach mega aufmerksam und lieb gewesen.

Oh nein :( Aber ja, man denkt einfach am Anfang an nichts schlimmes, vor allem, wenn man sowas (ähnliches) noch nie hatte
Hast du es dann bei den anderen es sofort bemerkt?

LG :)

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 193
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: Schmerz

Beitragvon Natsu » Freitag 2. Juni 2017, 17:44

Schwimmen gehen würd ich auch gern mal wieder, aber ich bin echt ein Angsthast und trau mich nichts mehr.. irgendwie konnte mir kein Arzt so recht sagen was ich eigentlich machen darf/kann/soll oder nicht... seitdem ist alles was ich seit den Pneus nichtmehr gemacht habe wieder wie Neuland für mich...

Naja beim Zweiten nicht direkt, der war auch viel kleiner als der Erste, da hab ich nur leichtes Blubbern bzw. bei Anstrengung ganz leichte Atemnot bemerkt und wollte mir nichts draus machen.. aber da war dann einige Tage später eh der CT Termin geplant und da kam es dann nunmal raus... aber wieder einige Tage damit durch die Gegend gelaufen.
Beim Dritten hab ich es doch relativ eindeutig gemerkt, mir nur noch einen Tag lang versucht einzureden, dass das nach der OP doch garnicht sein kann.. dann aber doch zum Arzt (im Urlaub) und die meinte beim Abhören, dass sie denkt dass ich zu 99% nichts habe.. aber das Röntgen meinte was anderes. Aber ja, das war so der erste Pneu wo ich recht sicher war, dass da wieder was ist... aber dort im Krankenhaus wurd mir auch gesagt, man solle dann nicht so in Panik verfallen, weil ein Pneu bei einer sonst gesunden Lunge eiiigentlich nicht sehr gefährlich wäre. Aber darauf mal zu vertrauen, wenn die Lunge abkackt ist halt... so ne Sache. ;)

Gehts dir gut soweit?

LG
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.

mariafp
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 30. Mai 2017, 15:06

Re: Schmerz

Beitragvon mariafp » Freitag 2. Juni 2017, 19:11

Aiaiai...Das tut mir sehr leid, dass es so alles passiert ist und, dass du dich jetzt auch bei vielen Sachen nicht traust (ist sehr verständlich, ich wäre das auch).
Aber schockierend wie der Arzt meinte, dass du 99% nichts hast und dann doch und das obwohl du dir auch noch so sicher warst.
In welcher Klinik bist du gegangen?

Aber ich glaube, wenn du nur ein paar kurzen Bahnen schwimmst ohne unter Wasser zu tauchen, könnte es funktionieren, aber möchte dir auch nichts falsches sagen oder so.
Ich schwimme halt seit Jahren und ich liebe es einfach so sehr, deswegen musste ich es einfach wieder versuchen. Heute war ich auch wieder schwimmen, aber ich muss meine Ausdauer und das tauchen unter Wasser trainieren…beim unter Wasser traue ich mich momentan auch noch nicht so lange, da warte ich lieber noch ein paar Monate. Als die Ärzte mir auch gesagt haben, dass ich nie wieder Flaschentauchen werden darf, da ist mein Traum kaputt gegangen. Ich gehen nämlich im Sommer öfters Flaschentauchen und ich wollte das noch weiter machen und noch tiefer tauchen, aber das wird nichts mehr… sorry, ein bisschen das Thema gewechselt. hehe

Abgesehen von den 'normalen’ Schmerzen nach der OP, ja :)

Mein Arzt meinte gestern auch, dass es gut ist wieder langsam Sport zumachen und, dass das meiste eine Kopfsache ist, dh. ich soll sozusagen die Schmerzen die ich habe ignorieren und versuchen nicht an die zu denken oder die abzuchecken, ob die noch da sind. Außer die werden natürlich schlimmer.

LG!

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 193
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: Schmerz

Beitragvon Natsu » Freitag 2. Juni 2017, 22:21

Naja vor allem kleinere Pneus hört man leider nicht immer, hab ich hier schon häufiger gelesen. Und mehr kann ein Allgemeinmediziner ja erstmal nicht machen als abzuhören... deswegen auch sicherheitshalber trotzdem die Überweisung zum Röntgen. Es ist halt sehr schwierig, einerseits möchten Ärzte einen ja auch nicht zu oft zum Röntgen schicken, ich war aufgrund von Ängsten ja doch ein paar Mal unnötig dort... aber ja. Also ich mach der Ärztin dort keinen Vorwurf, sie hat ja doch richtig gehandelt und mir auch (weil ich ja fremd in der Gegend war) sogar erklärt wie ich zum Röntgen komme und im Falle des Falles in welches Krankenhaus ich gehen soll, wo ich dann auch war. Das war das Florence-Nightingale-Krankenhaus in Düsseldorf. Die erste Drainage hatte ich im AKH Wien und später die OP usw. hatte ich im Otto-Wagner-Spital in Wien.

Schön, dass du schon wieder schwimmen warst! Vielleicht ermutigt mich das ja auch.. immerhin ist mein letzter Pneu nun so lange her, dass ich eigentlich das Meiste wieder machen dürfte... aber z.B. in den Urlaub fliegen würde ich mich auch nicht trauen, auch wenn die meisten Ärzte sagen 1/2 Jahr später sollte es nicht mehr problematisch sein.
Das mit dem Flaschentauchen hat mich zum Glück nicht so getroffen, bislang hatte ich das Verlangen nicht. Aber wenn du das gern gemacht hast ist das echt schade... :( Schwacher Trost.. aber freu dich, dass du die Erfahrung machen durftest! :)

Ja da hat dein Arzt auch sicher Recht! Wenn man wirklich wieder einen Pneu hat, sind das für gewöhnlich ja mehrere Symptome und das kann man dann auch nicht mehr ignorieren.
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.


Zurück zu „Das Pneumothorax-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast