Pneu im Urlaub (Südafrika)

Hauptforum - Tausche Dich hier mit anderen aus.
pomsel
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 11. November 2016, 15:28

Pneu im Urlaub (Südafrika)

Beitragvon pomsel » Freitag 11. November 2016, 15:44

Liebe Alle,

ich (jung, groß, schlank) hatte das große Glück einen Spontan-Pneu im Urlaub zu kriegen. Ich bin Mittwoch in Kapstadt gelandet und Freitag fingen die Schmerzen an (da zwei Tage dazwischen liegen sind sich die Ärzte nicht sicher ob der Langstreckenflug was damit zu tun hat). Ich hab zuerst gedacht, ich hätte mich irgendwie verlegen und Muskeln in der Rippengegend gezerrt oder ähnliches. Ich hatte wohl relativ wenige Schmerzen und hab sogar noch einen Strandspaziergang gemacht. Nach einem Wochenende auf der Couch bin ich Montag ins Krankenhaus und da kam die Diagnose. Wurde von einem Professor operiert, der schien mir recht kompetent und war auch super nett. Habe unter Vollnarkose eine Drainage bekommen und die Anrauh-OP mittels Talk. Aus der Drainage kam sehr wenig Flüssigkeit, deshalb wurde diese nach 2 Tagen wieder gezogen und 3 Tage nach OP, nämlich heute, wurde ich entlassen. Die Röntgenaufnahmen sehen gut aus, der Pneu war ziemlich klein und ich habe im Moment ein bisschen Schmerzen beim Atmen und liegen und die Stelle um die Drainage (über der linken Brust) und in der Achsel ist ein bisschen Taub, aber das ist alles aushaltbar.

Mein großes Problem: Das sollte mein Jahrhunderturlaub werden. In 2 Wochen habe ich einen Flug nach La Reunion, 3 Wochen später nach Mauritius, und noch mal eine Woche später geht es nach Hause. Es ist alles bezahlt, inklusive Flüge und Unterkünften und ich habe keine Reiserücktrittsversicherung (Gottseidank habe ich die Auslandskrankenversicherung einen Tag vor Abreise noch abgeschlossen). Ich habe eine wirklich lange Zeit auf diesen Urlaub gespart und ich würde das eigentlich um keinen Preis absagen wollen. Der Arzt meint, es könnte schon funktionieren, deshalb hat er vorsorglich direkt diese OP mit dem Talk gemacht, aber ein anderer Arzt, der mich noch mal untersucht hat, meinte er würde eher davon abraten. Aber nach Hause muss ich ja sowieso, also ein Langstreckenflug bleibt mir nicht erspart... ich weiß wirklich nicht was ich machen soll.

Und noch ne andere Sache: kennt jemand von euch Atemübungen, die man machen kann, um sich das Schonatmen abzugewöhnen? Ist hier grade bisschen schlecht mit Krankengymnastik oder ähnlichem :)

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Pneu im Urlaub (Südafrika)

Beitragvon eve » Freitag 11. November 2016, 16:17

Hallo pomsel

Willkommen im Club, bei dem niemand sein möchte :)

Atemübungen: schau mal, ob eine Apotheke evtl. "Incentive spirometer"s hat. Wenn du gefragt wirst, willst du einen "inspirometer" haben (um die richtige und volle Einatmung zu üben).

Das Problem sehe ich weniger bei deiner Lunge als mehr bei den Fluggesellschaften. Die lassen dich nämlich im Normalfall bis zu 6 Wochen nach einem Pneu nicht fliegen. Der Arzt, der dich operiert hat, könnte dir evtl. ein Flugtauglichkeitsattest oder so irgend was ausstellen, damit du was in der Hand hast.

Ansonsten...hmmm...2 Wochen nach OP. Mein Chirurg würde finden, das sei ok und er hatte mal jemanden, der 10 Tage nach der OP wieder in die US fliegen musste. Das Fliegen selber ist ja kein Problem, starten und landen (speziell starten) könnte ein Problem werden. Ich würde auf jeden Fall kurz vor dem Flug sicherstellen lassen, dass alles i.O. ist, so gut es eben sein kann.

Alle Flugzeuge haben Sauerstoff für den Notfall dabei. Von daher ist ein Pneu in der Luft nicht das Problem. Es könnte allerdings Probleme mit der Fluggesellschaft geben, wenn du sie nicht informierst und ein Problem bekommst.

Für mich käme es darauf an, wie sehr ich diesen Urlaub möchte und wie viel Angst ich vor einem erneuten Pneu hätte. Wenn die Angst überwiegt, würde ich solange es geht in S.Afrika bleiben (ist auch wunderschön dort) und dann nach Hause fliegen...aber wenn dieser Urlaub für mich wichtiger als die Angst wäre, würde ich wahrscheinlich weiterreisen, wie wenn nichts gewesen wäre. Aber diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen.

lg
eve

pomsel
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 11. November 2016, 15:28

Re: Pneu im Urlaub (Südafrika)

Beitragvon pomsel » Freitag 11. November 2016, 16:22

Danke für die Antwort. Nehmen wir an der Arzt stellt mir ein Attest aus und die Fluggesellschaft lässt mich 3 Wochen nach einem Pneu nicht fliegen, erstatten die mir dann das Geld oder hab ich dann Pech gehabt?

Liebe Grüße

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 197
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: Pneu im Urlaub (Südafrika)

Beitragvon Natsu » Freitag 11. November 2016, 16:40

Hi pomsel,
das ist ja wirklich dumm gelaufen alles... :/
Kann mich eve nur anschließen. Ich würd sowohl Ärzte als auch Fluggesellschaft nochmal genauer befragen. Und um den Urlaub fortzusetzen kommts wohl darauf an wie du dich fühlst. Wenn du keine starken Schmerzen etc. hast und eigentlich fit und eher wenig ängstlich bist, warum nicht. Wenn man lieber nach Hause möchte, merkt man das ja auch und du klingst nicht unbedingt so als wolltest du. ;)
Also ich denke allein aus Kulanz sollte dir die Fluggesellschaft bei Ablehnung schon entgegenkommen, alles andere wäre schon sehr unverschämt... aber man weiß ja nie. Ich drück die Daumen.
Und solltest du den Urlaub nicht fortsetzen (können) würde ich trotzdem versuchen da vielleicht etwas zurückzubekommen, wenn du deine Geschichte erzählst.
Alles Gute!
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Pneu im Urlaub (Südafrika)

Beitragvon eve » Freitag 11. November 2016, 16:54

Ich habe mich kurz umgesehen. Medizinisch gesehen darfst du bei Antritt eines Fluges keinen Pneu mehr haben, auch keinen kleinen Restpneu mehr. Da sich die Luft beim Start durch den Druckabfall ausdehnt, hättest du dann gleich wieder einen richtigen Pneu.

Was die Gesetze angeht, kenne ich mich zuwenig aus, aber eine Fluggesellschaft ist immer so kulant wie die Person am anderen Ende des Tel. (wenn du anrufst). Ich bekam schon gestohlene Tickets zurück, auch wenn es eine ziemliche Weile ging, bis ich jemanden am Tel. hatte, der Verständnis zeigte. Hartnäckig bleiben und nicht aufgeben.

kiki
Routinier
Routinier
Beiträge: 192
Registriert: Samstag 19. März 2011, 14:25

Re: Pneu im Urlaub (Südafrika)

Beitragvon kiki » Freitag 11. November 2016, 19:01

Au weia.
Ich schließe mich an. Ich würde so lange in Südafrika bleiben, bis ich fit genug für den Heimflug bin.
Es wäre Mega blöd, wenn dir auf Mauritius oder so was passiert, denn dort bist du medizinisch nicht so gut versorgt.
Zum anderen wäre ich gar nicht in der Lage für Urlaub gewesen... ich konnte kaum laufen nach der OP und hatte lange schmerzen.
Alles gute dir!

pomsel
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 11. November 2016, 15:28

Re: Pneu im Urlaub (Südafrika)

Beitragvon pomsel » Dienstag 20. Dezember 2016, 23:45

Wollte mich noch mal kurz melden. Nach langem hin und her bin ich doch geflogen. Ich hatte also in den 5 Wochen der OP insgesamt 5 Flüge (zwischen 50 Minuten und 11,5 Stunden), die ersten 2 davon genau 2 Wochen nach OP/Pleurodese, und es ist alles gut gegangen.
Allerdings wurde bei meiner Mama gerade ein A1-Antitrypsin Mangel festgestellt, das kann ich wohl auch haben und es könnte eine Erklärung für den Pneu sein. Muss ich jetzt mal testen lassen.
Frohe Weihnachten

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 197
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: Pneu im Urlaub (Südafrika)

Beitragvon Natsu » Dienstag 20. Dezember 2016, 23:53

Huhu :-)
Schön, dass alles gut gegangen ist. Konntest du deinen Urlaub dann noch genießen?
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.

pomsel
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 11. November 2016, 15:28

Re: Pneu im Urlaub (Südafrika)

Beitragvon pomsel » Mittwoch 21. Dezember 2016, 11:00

Ach ja, also konnte natürlich lange nicht alles machen, was ich geplant hatte, und ich war insgesamt dann auch nur 3 Mal im Meer baden, weil die Wunde sich ewig nicht geschlossen hat. Aber unter den Umständen lief schon alles ganz gut. Ich bin wenigstens ein bisschen braun geworden haha.

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 197
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: Pneu im Urlaub (Südafrika)

Beitragvon Natsu » Mittwoch 21. Dezember 2016, 11:11

Hm ja das dachte ich mir, aber immerhin konntest du es machen und es ging dann alles gut. :-) Ich hätte das alles abgesehen von körperlich auch psychisch garnicht hingekriegt, glaub ich. Also Hut ab, dass du das durchgezogen hast!
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.


Zurück zu „Das Pneumothorax-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 2 Gäste