Schmerzen

Hauptforum - Tausche Dich hier mit anderen aus.
Püppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 10:43

Schmerzen

Beitragvon Püppi » Montag 5. September 2016, 13:50

Hallo ihr lieben,....

Ich habe mal eine Frage.
Habt ihr auch mit schmerzen im Rücken und in der Brust zu kämpfen an manchen Tagen?
Ich hatte im April eine Drainage und seit dem ist irgendwie nichts mehr wie vorher.ich habe mehrmals wöchentlich schmerzen in der Brust und im Rücken.
Kennt das noch jemand?
Ich werd noch bekloppt im Kopf,...ich bin Iwie total verzweifelt und denke das es nie endet.

Sind das evtl noch die Nerven die verletzt wurden?
Meine Narbe ist auch wirklich riesig und nicht gut abgeheilt.
So wulstig Iwie.

Ganz lieben Gruß

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Schmerzen

Beitragvon eve » Montag 5. September 2016, 17:59

Kannst du die Schmerzen etwas genauer beschreiben? Sind sie besser/schlimmer, wenn du dich bewegst? Sind sie dumpf, scharf, anders? Wo genau sind sie?

Wie sieht denn deine Narbe aus?
lg
eve

Püppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 10:43

Re: Schmerzen

Beitragvon Püppi » Montag 5. September 2016, 20:58

Hm manchmal scharf stechend und dann wieder dumpf drückend.
Ich glaube wenn ich mich bewege bessert es sich ein wenig.

Lg

Larafee
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 25. Mai 2016, 13:14

Re: Schmerzen

Beitragvon Larafee » Dienstag 6. September 2016, 05:17

Hey Püppi,
ich habe die gleichen Probleme wie du... mal stechend, mal eher dumpf drückend.... das trifft es ziemlich genau.
An meiner Narbe habe ich allerdings keine Beschwerden... was haben die bei dir gemacht :shock: meine ist nur einen knappen Zentimeter groß...
Ich lieg schon wieder seit 1 uhr heute Nacht wach, glaub manchmal dieser Pneu macht mich wahnsinnig...hab seit mittlerweile fast acht Wochen einen kleinen Spitzenpneu der sich nicht bessert :o

Lg larafee

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Schmerzen

Beitragvon eve » Dienstag 6. September 2016, 09:52

Wenn die Schmerzen bei Bewegung etwas besser werden, könnten es Muskelschmerzen sein; Nachwirkungen von der Drainage und/oder falsche Haltung. Aber du solltest auf jeden Fall mit den Aerzten darüber sprechen, da wir hier nur Mutmassungen treffen können.

Speziell wenn wir vor etwas Angst haben oder als Nachwirkung bei Eingriffen (wie eben so Drainagen) haben wir die Tendenz, uns zu verkrampfen...oft, ohne es zu merken. Das äussert sich dann in Muskelschmerzen, die dann dazu führen, dass wir uns mehr verkrampfen...und so schliesst sich dann der Kreis. Der Weg aus diesem Kreis ist mit Physiotherapie und Atem- und anderen übungen, aber zuerst muss festgelegt werden, dass es wirklich Muskelschmerzen sind und das kann nur ein Arzt machen.
lg
eve

Püppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 10:43

Re: Schmerzen

Beitragvon Püppi » Dienstag 6. September 2016, 13:10

Meine Narbe ist ziemlich groß,...7 cm.
Weiss auch nicht was die in dem doofen Krankenhaus mit mir gemacht haben :cry:
War halt in einem Dorfkrankenhaus gewesen.Wusste es nicht besser.
Hab am Donnerstag einen Termin bei meinem Hausarzt,...und im Oktober bei einem Lungenfacharzt.
Überlege so oft wieder zum Röntgen zu fahren,....aber das viele Röntgen ist auch scheiße für den Körper,....Zwickmühle.

Hab mir schon einen Pulsoximeter gekauft,...der meinen Sauerstoff gehalt anzeigt :?
Ich denk mir einfach nur,.....das kann echt nicht sein ich bin 27 jahre und fühle mich wie 50.
8-)

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Schmerzen

Beitragvon eve » Dienstag 6. September 2016, 14:52

Bist du sicher, dass du "nur" eine Drainage hattest? In der Schweiz kannst du den OP Bericht bekommen und schauen, was genau gemacht wurde.Ob du das bei euch auch kannst, weiss ich nicht. Ich hatte mehrere Drainagen und von denen auch öfters am selben Ort und meine Drainagenarben sehen zwar aus, wie wenn auf mich geschossen worden wäre, aber keine davon ist so gross. Die Narbe von der OP ist etwa doppelt so gross, also kann es auch kein einfaches erweitern auf eine offene OP gewesen sein.

Ich würde mich mal erkundigen, was los war und weshalb deine Narbe so gross ist.
lg
eve

Püppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 10:43

Re: Schmerzen

Beitragvon Püppi » Dienstag 6. September 2016, 21:30

Hm ok werd ich mich mal schlau machen was da los war.
Also der Schlauch den ich hatte, der hatte Gartenschlauch Größe.
Ist das normal?
Glaub halt bei mir wurde total gepfuscht.

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Schmerzen

Beitragvon eve » Mittwoch 7. September 2016, 00:24

Verschiedene Aerzte brauchen verschiedene Drainagegrössen. Mir wurde mal gesagt, Chirurgen ziehen dicke Schläuche vor, Mediziner stehen eher auf die dünnen. Ich hatte beides und beide können Schmerzen verursachen. Wenn aber noch Flüssigkeit/Blut und so mit rauskommt, ist ein grösserer Schlauch besser, da er nicht so schnell verstopft.

Meiner Meinung nach ist die Lage des Schlauchs wichtiger als die Grösse. Bei meiner letzten Drainage legten sie den Schlauch so unglücklich, dass er auf etwas drückte, was solche Schmerzen verursachte, dass ich trotz Dämmerzustand von all den Medikamenten weder liegen noch schlafen konnte. Aber Nachwirkungen hatte ich nicht...dafür nach der Pleurodese das Gefühl, ich hätte trotz Operation gar keine Schmerzen im Vergleich zu den 2 Tagen davor.
lg
eve

Püppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 10:43

Re: Schmerzen

Beitragvon Püppi » Mittwoch 7. September 2016, 14:09

Oh das ist ja interessant zu wissen.Vielen lieben Dank!dachte mit dem Schlauch das wäre schön doof gelaufen!aber gute Erklärung :)
Versteh halt nur nicht warum die Narbe so riesig ist,...sie geht wirklich einmal an der ganzen Seite lang bis zum Brust Ansatz.
Hab morgen den Termin bei meinem Hausarzt da werde ich mal nach meinem
Op Bericht fragen!
Aber glaub ich hatte nur die Drainage,...weil mir die Krankenschwester auf der intensiv Station gleich sagte:wenn das nochmal passiert müssen wir das verkleben!
Da war ich gleich gut drauf und dachte nur noch warum habt ihr es denn bitte nicht gleich verklebt!

Fina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 13. September 2015, 13:22

Re: Schmerzen

Beitragvon Fina » Donnerstag 8. September 2016, 09:47

Hi
Ich finde das auch komisch, mit deiner großen Narbe.
Nach de Pneu Rezidiv wurde meine Lunge jetzt verklebt, ich hab drei kleine Löcher, das wurde endoskopisch gemacht.
Letztes Jahr hatte ich auch eine recht große Drainage.
Vor der OP sagte man mir, dass teilweise Schmerzen zurückbleiben können, und das manchmal langfristig zum Problem werden kann.
Seit meiner ersten Drainage habe ich auch starke Schmerzen. Die Haut brennt und die Schmerzen sind brennend- ziehend und manchmal krampfartig oder einschießend.
Ich war in einer Schmerzambulanz und dort wurde eine Intercostal- Neuralgie bestätigt.

Die Nerven laufen unterhalb der Rippen entlang und diese können gereizt oder auch durch Druck beschädigt werden. Ich habe relativ große taube Flächen im Brustbereich und Schulterblattbereich.
Die Nerven können sich aber auch beruhigen, das dauert sehr lange bis über ein Jahr.

Dann kommen noch häufig Muskelschmerzen dazu. Durch Schmerzen verkrampfen wir uns und nehmen eine Schonhaltung ein. Viele haben auch eine Schonatmung, da kann auch die Atemhilfsmuskulatur anfangen zu schmerzen. Mir hilft da viel Krankengymnastik, den Thorax beweglich halten und in Bewegung bleiben.
Je weniger man sich bewegt, desto mehr Schmerzen (und Atemprobleme) bekommt man.

Es könnte die Muskulatur sein, die schmerzt, oder die Nerven, die schmerzen oder auch eine Kombination. Wichtig ist, dass Schmerzen behandelt werden, um einen Chronifizierungsprozess vorzubeugen

Ich rate dir, wenn die Schmerzen sehr häufig sind, in Ruhe auftreten, Nachts und vor allem dich in eine Schonhaltung zwingen, gehe zu einem Schmerztherapeut. Die kennen sich am besten damit aus. Ergänzend dann noch Krankengymnastik.

Nur wenn die Schmerzen nicht mehr im Vordergrund stehen, hat deine Muskulatur eine Chance sich zu entspannen und die Schonhaltung verschwindet. Und du kannst wieder tiefer durchatmen, was für die Lunge sehr wichtig ist.

Püppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 10:43

Re: Schmerzen

Beitragvon Püppi » Samstag 10. September 2016, 14:49

Hallo Danke für die super ausführliche Antwort!

Ich habe mal eine Frage zur Drainage,...weiß jemand wie weit bzw.tief die geht?

Da ich zur Zeit in Herz Region stechen habe.
So zwischen den Brüsten,...können das auch gereizte Nerven sein?

Lg

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Schmerzen

Beitragvon eve » Samstag 10. September 2016, 17:01

Das kommt ganz darauf an, wo der Einschnitt ist. Es gibt die Aerzte, die das Loch lieber von vorne machen; da geht der Schlauch dann so ca. Höhe Achselhöhle rein und wird dann mittig Lunge nach unten gestossen. Dann hat man alle Schläuche immer im Weg.
Dann gibt es auch die Aerzte, die es lieber von der Seite/hinten her machen. Da ist das Loch dann am unteren Drittel oder so der Lunge und der Schlauch wird dann, wieder ca. mittig Lunge nach oben gestossen. Auf dem Röntgenbild sieht das dann wie ein "J" aus.

Bei beiden Methoden halten sie sich soweit wie möglich vom Herz entfernt wie es geht und bei beiden Methoden geht der Schlauch hinter der Lunge entlang.

Wenn allerdings ein dicker Schlauch verwendet wurde, mussten evtl. die Rippen zuerst gespreizt werden (speziell, wenn du eher klein bist oder kleine Rippenzwischenräume hast) und diese Spreizung kann Nachwirkungen haben. Ausserdem wird in jedem Fall ein Loch durch mind. 1 Muskel gemacht und Muskeln haben es auch nicht so gern, verletzt zu werden.

Nervenschmerzen sind ganz anders als Muskelschmerzen. Nerven brennen gern und können auch, bei evtl. Muskelabbau, extreme Krämpfe verursachen. Im Normalfall sind Nervenschmerzen schlimm und auch bewegungsunabhängig...d.h. wenn ein Nerv weh tut, nützt alles bewegen und Haltung verändern, usw. nichts.

Es gibt viele Möglichkeiten, was da weh tun könnte und Fina hat auch ein paar aufgezählt. Geh zu einem Arzt und lass es ansehen. Wir hier können und dürfen dir keine Diagnose stellen.

@Fina: ich habe, 19 Jahre nach der 1. Pleurodese, immer noch taube Stellen an der Brust und die werden sich auch nicht mehr erholen...man/frau gewöhnt sich ja an beinahe alles und ich muss sagen, lieber taub als Schmerzen :D
lg
eve

Püppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 10:43

Re: Schmerzen

Beitragvon Püppi » Samstag 10. September 2016, 17:54

Huhu,...war ja beim Arzt am Donnerta.
Der hat mich nur eingerenkt,....hat mein Problem aber nicht so wirklich gelöst.
Er meinte nur das hätte nix mit dem Pneu zu tun.
Was ich anzweifle,...glaube schon das, dass nerven oder Muskeln sind die verletzt sind.
Grade bei dieser Hitze draußen.

Lg

Püppi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 10:43

Re: Schmerzen

Beitragvon Püppi » Samstag 10. September 2016, 20:52

Habe halt nur dadurch auch extrem mit Panikattacken zu kämpfen, was das ganze nicht grade verbessert?
Wie schafft ihr das alle?
Mich mach der Gedanke irre, das es vll erneut passiert.


GLG


Zurück zu „Das Pneumothorax-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste