Meine Geschichte

Hauptforum - Tausche Dich hier mit anderen aus.
Hans Olo
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Meine Geschichte

Beitragvon Hans Olo » Dienstag 1. Juli 2003, 08:27

Meine Geschichte

Alter: 22
Größe: Etwa 1.82
Gewicht: ca. 68 KG (k.a. hab keine Waage :roll: )
Seit etwa 3 Monaten (seit 1. Pneu) Nichtraucher... vorher etwa 7 Jahre geraucht


Im April 2003 Morgens hustend aufgewacht, bin fast umgekippt, und bin ziemlich bleich geworden. Dacht ich hab mich nur verlegen oder k.a. hab auf jeden Fall sehr schlecht Luft bekommen und hatte Schmerzen in der Rechten Brust. Freundin hat dann den Notarzt gerufen, kam auch gleich mit Krankenwagen, hat bisschen abgehorcht und gleich mit ins Krankenhaus genommen ^^

Dort wurde ohne zu zögern eine Drainage gelegt, die ist dann etwa 5 Tage dringeblieben und wurde dann gezogen. Leider hatte meine Lunge hier keinen Bock auf funktionstüchtigkeit und ist nach etwa 2 Stunden Freiheit wieder in sich zusammengefallen. Sie haben dann das Loch wieder aufgemacht und Schlauch wieder reingesteckt (das waren Schmerzen die ich meinem schlimmsten Feind nicht wünsche ^^)

Die Drainage war dann nochmal etwa 7 Tage drin, und nach CT und X-Maligem Röntgen (ich denke ich kann bald nachts leuchten), war der nächste Versuch glücklicherweise Erfolgreich, ich wurde einen Tag nach dem rausziehen entlassen.

Naja, und jetzt vor 3 Wochen ist's halt wieder passiert, mit Schmerzen in der Brust aufgewacht, noch den ganzen Tag in der Arbeit gewesen (ich habs einfach nicht wahrhaben wollen) und dann Nachmittags zum Hausartz gegangen, der hat mich auch gleich ins Krankenhaus überwiesen...
Diagnose Spontanpneu Rechts, zum 3. Mal, jetzt wird Operiert!

Wieder Drainage gelegt, am nächsten Tag kam ich dann unters Messer! Der Schlauch war noch etwa 2 Wochen drin, dann wurde ich entlassen.

Jetzt bin ich seit 5 Tagen wieder daheim, alles tut mir weh, meine Rechte Brustseite ist taub (und bleibt wohl auch Taub), kann meinen Rechten arm noch nicht richtig bewegen und ich hab langsam echt Hass auf meine Lunge :twisted:

Fazit: Spontanpneu ist Scheiße *sorry* ^^

Grüße und gute Gesundheit wünscht euch

Hans Olo

p.s. Rechtschreibfehler (c) 2003 by H.O.

Fire
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 346
Registriert: Freitag 4. Juli 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Meine Geschichte

Beitragvon Fire » Freitag 4. Juli 2003, 00:21

was die Taubheit in der Brust betrifft kann ich dich beruhigen, wenn bei der OP keine Hauptnervenstränge irreversibel verletzt wurden wird dies langsam wieder besser. Meine OP ist jetzt fast 9 Monate her und die Taubheit ist fast verschwunden.

alex
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00
Kontaktdaten:

Meine Geschichte

Beitragvon alex » Dienstag 8. Juli 2003, 02:17

Ich habe noch eine kleine Taubheit an der linken Seite, die OP ist jetzt über ein Monat her und stören tut die Taubheit mich nicht besonders... die erste Zeit konnte ich auch meinen Arm nicht gut bewegen, aber sonst ging es ganz gut mit den Schmerzen...

soulscape
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Meine Geschichte

Beitragvon soulscape » Donnerstag 24. Juli 2003, 23:04

ich hatte auch erst eine kleine Taubheit im Bereich der Brustwarze. Die ging aber in den Monaten nach der OP weg. Allerdings schmerzt meine Lunge oder Ruecken/Schultern ab und an noch etwas. Das ist nicht wirklich schlimm, aber angenehm ist es auch nicht. Ich habe bemerkt das da eine gewisse Wetterfuehligkeit dahintersteckt. Oft treten diese leichten Schmerzen bei nass-kaltem Wetter auf.


Zurück zu „Das Pneumothorax-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast