Hallo zusammen. :)

Neu hier? Dann stell dich doch vor.
Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 197
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Hallo zusammen. :)

Beitragvon Natsu » Dienstag 26. April 2016, 14:56

Huhu,
also da ich hier nun doch schon seit bald 2 Monaten immer wieder lese, hab ich nun beschlossen mich auch mal anzumelden.
Ich bin weiblich, 24 Jahre alt und mit 1,62m und etwas mehr als 50kg doch eher schlank. Nichtraucher (habe vor einigen Jahren ab und an wochenends geraucht, aber nie wirklich viel und regelmäßig). Nichtsportler. :D
Ich hatte vermutlich am 07.02.16 nach dem Duschen meinen ersten Pneu, von dem ich nie wusste, dass es einer war. Hatte zumindest alle typischen Beschwerden. Verging allerdings noch am selben Tag von selbst und ich dachte eher an einen eingeklemmten Nerv oder sowas. Am 03.03.16 hatte ich dann morgens nach dem Aufstehen vermutlich den zweiten. Gleiche Beschwerden, wurde allerdings über den Tag nicht besser. Am nächsten Tag zum Arzt, dann das ganze Wochenende damit rumgelegen weil erst Montags der Röntgentermin war und ich überzeugt war, dass das nichts mit meiner Lunge zu tun hat... ;) Vom Röntgeninstitut wurde ich dann sofort in die Notaufnahme geschickt, wo man mir dann eine Tru-Close Drainage verpasste. Zwischenfrage: Hat damit irgendjemand hier Erfahrung? Ich konnte im ganzen Netz zumindest keine deutschen Erfahrungsberichte finden... Wurde damit jedenfalls nach Hause geschickt. Musste täglich zum Röntgen und am 3. Tag wurde sie wieder entfernt und alles sollte gut sein. Naja und irgendwann während der 6 wöchigen Schonzeit, die mir geraten wurde kamen leichtere Beschwerden wieder... die Pneumologin schickte mich zum CT das laut Befund einwandfrei war, abgesehen von einem neuen, kleineren Pneu. Mit dem Befund gings zur Hausärztin, weil die Pneumologin nicht da war, die meinte das würde von selbst heilen. Nach dem Wochenende schickte ich die Pneumologin dann in die Lungenambulanz wo nochmal ein Röntgenbild (das 11. innerhalb von 4 Wochen) gemacht wurde und der Chirurg empfahl sofort zu operieren. Gesagt getan. VATS, Pleurodese. Das war am 12.04.16. 3 Tage Drainage und am 4. Tag nach Hause. Bei der Nachkontrolle wurde mir dann erklärt, dass die Pneus durch eine kleine angeborene Zyste verursacht wurde, die aber wohl zu klein wäre um sie im CT usw. zu sehen...
Nun hab ich die verschiedensten Beschwerden, von denen man hier eh immer wieder liest, Spannungsgefühl auf betroffener Seite (rechts), Taubheit, Stechen... sowas halt.

Was mir allerdings manchmal doch fragwürdig erscheint ist ein ziemlich starker stechender Schmerz in der rechten Brust, also nicht im Brustkorb sondern wirklich in der Brust... haben da vielleicht Frauen hier irgendwelche Erfahrungen? Kommt das auch von den verletzten Nerven?

Und eine vielleicht blöde Frage: Ab wann konntet ihr wieder halbwegs schmerzfrei einen BH tragen? Immerhin drückt der ja dauernd auf die Wunden... Und irgendwelche Tipps als BH-Ersatz? Ich muss nämlich gestehen ich mag es garnicht ohne BH rumzulaufen abgesehen vom Gefühl her auch wegen der Reibung etc. :/

Und außerdem spüre ich manchmal vor allem abends wenn ich schon relativ erledigt vom Tag bin (belastbar bin ich sowieso nch nicht) eine leichte Bewegung beim tiefen Einantmen unter der Brust bzw. im Liegen neben der Brust und schieb total Panik, dass da Luft dazwischen sein könnte... der Arzt meinte das könnten noch kleine Flüssigkeitsansammlungen sein, aber auch noch 2 Wochen nach der OP? Hat da jemand ähnliche Erfahrungen?

Danke schonmal für eure Antworten... :-)
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.

Benny
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 17. April 2016, 23:18

Re: Hallo zusammen. :)

Beitragvon Benny » Mittwoch 27. April 2016, 23:25

Hi Natsu,

willkommen im Club. Bin auch 24 und hatte auch insgesamt zwei Pneus :(
Naja aber Respekt du hast wie die meisten eine Pleurodese hinter dir.
Ich habe es erstmal strickt abgelehnt, weil ich meine komplette Lunge am liebsten unbehandelt behalten möchte (auch wenn in der Lungenspitze kaum Gasaustausch stattfindet und es einen nicht einschränken wird).
Aber ich glaube du weißt wie ich das meine. Ich versuche jedenfalls daran zu glauben, dass es mir nicht mehr passieren wird. Bei einem erneuten Pneu würde ich auch diesen Schritt gehen müssen. Nur man sagte mir dass es zu 60% beim zweiten Pneu zu einem Rückfall kommen würde aber vll zähl ich ja zu den 40% wo es nicht passiert. Mal sehen was die Zukunft bringt.

Ich bin auch bei meinem ersten Pneu 4 Tage damit rumgerannt ohne etwas zu unternehmen. Wie du bin ich ganz stark von einem eingeklemmten Schulternerv ausgegangen und habe immer wieder versucht mich krampfhaft einzurenken aber brauchte halt nichts.Von Atemnot zum Glück keine Spur. Im Kh wurde ich dann auch geröngt und ja Drainage rein, nach 3 Tagen gezogen, ein Tag Beabachtung, Kontrollröntgen und dann schließlich Entlassung.
Beim zweiten gerade erst verschwunden, wurde nichts gemacht (war 2cm groß). Jetzt mal hoffen dass sich das Lungengewebe stärkt und das wird passieren. Der Arzt sagte dass das Lungengewebe so grob von 18-25,26,27 geschwächt ist, was sich aber stabilisiert. Versuche durchzuhalten. Hab jetzt leider nur Angst meinen Sport weiter auszuüben was mich sehr sehr runterzieht :(

Aber erklär mir mal bitte was eine Tru-Close Drainage ist? Nie gehört

Ich habe auch hier und da mal wieder ein ziehen in der Brust aber wie sich das alles nach dieser OP verhält da kann ich dir ja leider nicht weiterhelfen.

lg
Benny

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 197
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: Hallo zusammen. :)

Beitragvon Natsu » Donnerstag 28. April 2016, 10:07

Hi Benny :)

Ja ich hab in deinem Thread auch schon gelesen, dass du da drumrum kommen willst.. versteh ich auch irgendwie. Ich war, als der Chirurg mir geraten hat, nachdem der 2. Pneu wieder größer wurde, war auch erst sehr klein (1,5cm), zu operieren total fertig und hab mich gefragt wieso ich in dem Alter in meinem eigentlich völlig gesunden Körper "rumstochern" lassen sollte. :D Aber ja, da das Risiko nach dem 2. Pneu eben steigt und ich generell sehr große Angst davor hab, dass wieder was passiert usw. meinte der Chirurg wär das doch die beste Möglichkeit mein normales Leben relativ rasch weiterzuleben... weil bei Selbstheilung bzw. "nur" Drainage wurde mir gesagt dürfe ich 6 Wochen mindestens nichts tragen, nicht sehr anstrengen usw. Ist etwas schwer wenn man alleine wohnt, einkaufen, saubermachen und eigtl auch arbeiten gehen muss. ;) Daher hab ichs auch machen lassen. Die Ängste sind zwar immernoch da, dass irgendwas nicht passt oder passiert usw. aber generell fühl ich mich jetzt nach der OP ziemlich sicher. Außerdem war für mich das Schlimmste einfach die Drainage, sowohl beim ersten Mal als auch nach der OP. Also mein Gedankengang, sollte mir sowas auch auf der linken Seite passieren, ist eigentlich dass ich es dann eher sofort fixieren lassen würde, als nochmal 2mal mit Drainage rumzulaufen. Is das nachvollziehbar?
Ich wünsch dir jedenfalls ganz viel Glück, dass du drumherum kommst. :)

Die Tru-Close Drainage ist eine ganz winzige Drainage, die vorn an der Brust befestigt wird. Deswegen "durfte" ich damit auch nach Hause gehen. Hat mir allerdings ähnliche Schmerzen verursacht wie die große Drainage nach der OP und ich bekam nicht ausreichend Schmerzmittel mit nach Hause und wusste eigentlich garnicht wie ich mich mit dem Ding an der Brust bewegen darf, wie ich schlafen und liegen soll vor lauter Schmerzen usw. Ist zwar ein kleines praktisches Teil war für mich aber auch irgendwie die Hölle so.

Hm wegen Sport usw. bin ich auch gespannt was die Ärzte mir sagen, ab wann ich wieder voll funktionsfähig bin, momentan bin ich schon nach dem Spazieren gehen relativ erledigt.
Aber ich denke mal, dass du nach der Selbstheilung auch eine Schonzeit einhalten musst, oder? Aber da wird dich hoffentlich ein Arzt vernünftig informieren? Am schlimmsten find ich nämlich, dass man den meisten Ärzten sämtliche Infos irgendwie aus der Nase ziehen muss... *seufz*

Alles Liebe :)
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.

Benny
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 17. April 2016, 23:18

Re: Hallo zusammen. :)

Beitragvon Benny » Donnerstag 28. April 2016, 12:44

Ja genau das hab ich mich auch gefragt Natsu, warum ich an meinem sonst kerngesunden Körper rumfummlen lassen soll, war da am anfang auch bisschen wütend drüber und meinte beiläufig zum Arzt, warum ausgerechnet ich? Und der sagte nur ich sollte mich doch glücklich schätzen er erlebt ständig ganz andere Fälle (Lungekrebs etc. und das bei jungen Leute). Also da kann man sich dann doch schon glücklich schätzen aber ich denke jeder guckt erstmal immer nur in seinen eigenen Vorgarten und meckert rum über dass was er hat..

Ja ich kann dein denken auch vollkommen nachvollziehen und ich denke auch schon fast so darüber, sodass ich es beim nächsten auch machen muss. Nachdem ersten konnte ich komplett ohne Probleme damit leben und hab es als einmalige Sache abgestempelt. Habe mir auch keine Gedanken drüber gemacht und hab es auf die Zigarette geschoben, den zweiten hab ich im Sitzen vorm TV bekommen und das zerstört mich im Kopf.
Ich trau mich schon fast nichts mehr zu machen. Ich mache eigentl Thaiboxen aber wie das jetzt weiter gehen soll wenn das schon spontan kommt weiß ich noch nicht..
Wie du möchte ich auch einfach so schnell wie möglich in mein altes Leben zurück ohne Angst davor zu haben, dass es wieder kommt. Ich denke deine Gefahr ist ja jetzt gebannt auf der einen Seite und ich hoffe du hast auf der anderen Ruhe.

Die Drainage die du hattest scheint ne gute Sache zu sein aber so ohne Rat und Anweisung und ohne ausreichend Medikamente nach hause geschickt zu werden war glaub ich auch nicht das wahre..

Ich weiß leider auch nicht wie lange meine Schonzeit sein soll, werde ich Montag erfragen. Thaiboxen lass ich erstmal längere Zeit bleiben aber so Joggen oder so werd ich mal fragen, ab wann es wieder geht.
So wurde ich ziemlich im dunkeln gelassen und auch ich musste den Ärzten quasi alles aus der Nase ziehen :(
Der eine im KH meinte sogar als ich mit dem kleinen Pneu gegangen bin, ich könnte alles machen nur nicht schwer heben aber joggen und so geht in ordung :D da wusste ich okee auf den hör ich jetzt mal nicht, der hat doch nicht so ahnung wie das ist.

Ich fand die Drainage auch fies. Als ich die drin hatte dachte ich die ganze zeit der Pneu sei nicht weg, weil sich das genauso angefühlt hat.

Danke aufjedenfall für deine Glückwünsche :)
Dir auch alles Gute:)

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 197
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: Hallo zusammen. :)

Beitragvon Natsu » Donnerstag 28. April 2016, 13:31

Ja ich denk mal damit bist du ganz gut beraten, dass du es machen lässt wenn's nochmal vorkommt. Ich weiß ja nicht wie deine Wohnlage ist, also ob du da mehrere Krankenhäuser zur Auswahl hast. Ich muss sagen vom Gefühl her hats mir sehr geholen in einem Krankenhaus zu sein mit einer guten Lungenstation, wo das eigentlich Routine ist und die Leute da wirklich spezialisiert sind. Vielleicht kannst du dich da ja auch schonmal informieren damit du im Falle des Falles einen Plan hast?

Aber ja der Chirurg hat das bei mir ja ähnlich gesehen, dass ich einfach zu jung bin um mich jetzt ewig zu schonen und vielleicht manche Dinge nicht beschwerdefrei und/oder angstfrei tun zu können und meinte daher, dass eine rasche Operation und somit baldige Heilung gut wäre und hat mir auch die OP dann noch am selben Tag organisiert, weil ich auch so Angst hatte usw. Hat mir auch erklärt, dass falls ich im höheren Alter nochmal andere Probleme mit der Lunge kriegen sollte und da was gemacht werden müsste es kein großes Problem wäre diese "Verklebung" zu lösen. Das wäre z.B. bei einer Verklebung mit Talkum (weiß nicht ob du über die verschiedenen Arten was gelesen hast) problematischer aber sowas würde eher bei alten Menschen gemacht werden. Also die achten schon auch drauf, dass es irgendwie "altersgerecht" behandelt wird.

Hat bei dir eigentlich jemand rausgefunden was den Pneu auslöst?

Ja die Drainage ist sicher eine gute Sache und ich glaube eine ziemlich "moderne" Lösung aber ja, dass sie mich so nach Hause geschickt haben hat bisher noch jeden schockiert. :D Das hat mir auch kein gutes Gefühl gegeben, weswegen ich mit dem offiziellen 2. Pneu dann in einem anderen Krankenhaus war. Da konnte ich ja auch wählen, weil das Problem nicht so groß und akut war.

Mit der Schonzeit frag nochmal nach. Aber ja ich glaub das größte No-Go ist schwer heben, tauchen, fliegen. Alles was großen Druck auf die Lunge erzeugt. So wurd mir das nachm 1. Pneu erklärt..

LG :)
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.

Benny
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 17. April 2016, 23:18

Re: Hallo zusammen. :)

Beitragvon Benny » Donnerstag 28. April 2016, 14:15

Ja diesen Plan hab ich mir schon gemacht für den Fall der Fälle. Ich wohne in Krefeld, keine Ahnung ob es dir was sagt jedenfalls war ich auch in einem Krankenhaus mit einer guten Lungenstation, hätte auch mehrere zur Auswahl. Man sagte mir auch das sein ein völliger Routineeingriff und unproblematisch (30-45 min OP). Die haben alles von mir also ich war da schon beim Narkosearzt, wenn was ist können die das sofort durchführen.

Ja auf diese altersgerechte Behandlung wie du beschrieben hast lege ich auch viel wert. Dieses schonen in unserem Alter ist auch nicht das wahre, keiner möchte das und da hat er dich schon gut beraten.
Meine Schwester sagt zb auch dass ich gerade gar nicht richtig lebe, was ich auch so sehe aber es ist nunmal alles noch sehr sehr frisch bei mir und vll noch nichtmal ganz weg deshalb völlig normal dass ich mich komplett schone und noch min. 2 Wochen nichts mache. Dann versuche ich auch wieder normal ins Leben zu starten und nicht immer daran zu denken. Auch der Pneumologe meinte ich soll mich jetzt nicht verrückt machen und hysterisch werden. Einfach alles wie gewohnt.

Also ich wurde wie du auch bestimmt (sehr oft) geröngt und hb 2 CTs hinter mir. Man kann nichts erkennen. Keine Bullae oder sonst was. Sie wurden tdem als Auslöser genannt. Sie könnten auch vorhanden sein ohne dass man sie sieht sagte man mir. Außerdem sei das vernarbte Gewebe anfällig für neue Pneus (nichts direkt die Narbe aber unmittelbar das Gewebe neben der Narbe). Man würde dann bei mir die Bullaes abklemmen oder die Lungenspitze entfernen (wegen den Narben) und halt verkleben. So wurde mir das erklärt.
Woran lag es bei dir?

Tauchen sagte man mir auch aber fliegen?? :shock: Ich möchte noch so oft fliegen :(
Schwer heben tu ich erstmal sowieso nicht.

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 197
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: Hallo zusammen. :)

Beitragvon Natsu » Donnerstag 28. April 2016, 15:46

Ja also dass man sich in der Zeit danach schonen muss ist halt normal, auch nach der OP natürlich. Also bis man da ganz normal weitermachen kann dauert es so oder so eine Weile. Bei mir ists halt momentan ziemlich blöd, weil der 2. Pneu ja in der Schonzeit nach dem 1. Pneu kam.. also ich war jetzt bald 8 Wochen nicht arbeiten und kann generell seit 8 Wochen kaum was machen und merke halt auch wie schnell der Körper abbaut und wie erledigt ich nach ner Weile spazieren bin. Bin gespannt wie ich meinen ersten Arbeitstag dann überlebe. :D Das macht mir schon etwas Sorgen.
Aber gut, wenn du die Infos und den Plan schon hast, dann könnte auch schnell gehandelt werden. :)

Ja ich wurde in den letzten 8 Wochen wenn ich mich nicht verzählt habe 21 Mal geröntgt. (Es werden ja meist 2 Bilder gemacht, hab jedes Bild gezählt.) Und hatte ein CT. Beim CT kam bei mir ja auch nichts raus, Lunge angeblich total gesund usw. Die wirkliche Ursache (eine geplatzte Mini-Zyste) haben sie erst bei der OP mit der Kamera gesehen, entfernt und die offene Stelle mit Titanklammern "zugetackert"...^^ So irgendwie hats mir der Chirurg dann bei der Kontrolle erklärt. Ja und dann eben was vom Rippenfell entfernt und somit verklebt.

Also nach dem ersten Pneu ohne OP is mir gesagt worden 6 Wochen körperliche Schonung und v.a. nix schweres heben (höchstens 2kg pro Arm), 3-4 Monate nicht fliegen und 6 Monate nicht tauchen. Bzw. sehr schwere Sachen wie z.B. Umzugskartons, Möbel usw. solle ich auch ca. 6 Monate nicht tragen. Aber ich glaub da gehen die Empfehlungen sicher auch etwas auseinander.
Also natürlich darfst du wieder fliegen nur wurde mir gesagt solle ich mir damit halt Zeit lassen. Wie das jetzt nach der OP aussieht muss ich nächste Woche auch noch genauer hinterfragen.
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.

Benny
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 17. April 2016, 23:18

Re: Hallo zusammen. :)

Beitragvon Benny » Donnerstag 28. April 2016, 16:30

Okay ja danke für die Info:) Aber du hast recht da gehen die Meinungen der Ärzte weit auseinander.
Meiner meinte nie wieder tauchen, falls man es doch vor hat definitiv mit einem (Taucharzt) drüber sprechen.
Fliegen und sportlichE Aktivitäten erst 6 Wochen nach der OP, (Ich hatte aber keine OP) mehr wurd mir nicht gesagt deshalb halt ich jetzt vorsichtshalber die selben Fristen ein. Nur mit dem Kontaktsport kommt es bestimmt nicht mehr so gut in nächster Zeit ich mein wenn ich den sogar vom sitzen bekommen hab :D Tarurig ehrlich..

Wie hast du denn in der Schonzeit des ersten Pneus den zweiten bekommen? Also dein Pneu war noch nicht ganz weg und durch zu viel Bewegung ist er wieder größer geworden oder die selbe Wunde auf der Lungenoberfläche ist wieder aufgegangen oder war es doch eine neue Stelle?

Was machst du denn beruflich? Musst du viel heben? Bin auch erstmal noch krankgeschrieben auch wenn ich im Büro arbeite :(

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 197
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: Hallo zusammen. :)

Beitragvon Natsu » Donnerstag 28. April 2016, 17:36

Hm also nie wieder tauchen haben sie mir nicht gesagt... muss aber auch sagen.. da muss schon irgendwas mit mir passieren, dass mich beginne dafür zu interessieren. :D
Hm die Frage die ich mir grad stelle ist, ob man nicht ggf. nach der OP rascher die Lunge wieder belasten kann als ohne OP? Immerhin wurde bei der OP ja das Problem behoben und die Lunge fixiert.. ohne OP ist da ja eventuell noch beschädigtes Gewebe an der Lunge usw. was dann schneller wieder aufgehen könnte? Aber das sind grad alles nur Überlegungen von mir...

Das ist die Frage, ob der Pneu vielleicht garnicht 100%ig weg war und die im ersten KH das nicht gemerkt haben oder ob er dann kurz drauf wiederkam.. Genau sagen kann das leider niemand, aber die Chirurgen meinten eher, dass es ein Rezidiv war, also dass er wiederkam. Da er beim zweiten Mal so klein war und ich zum Teil auch noch Beschwerden bzw. Nachwirkungen von der Drainage hatte hab ich das nicht richtig mitbekommen, nur zwischendurch bei ein wenig mehr Anstrengung bzw. schnellerer Atmung gemerkt, dass mir die Puste ausgeht.
Ja das ist dämlich, eigentlich kann man es jederzeit und überall bekommen, ich glaub da sollte man sich echt nicht so einen Kopf drum machen.. ist nur schwierig wenn man dann mit etwas was schlechtes verbindet. Ich hab meinen ersten offiziellen vielleicht sogar im Schlaf bekommen. Ich bin ja morgens aufgestanden und zack hatte ich Beschwerden.. und ich hab in der Nacht zuvor geträumt, dass mich jemand würgt... (ich weiß das klingt absolut dämlich)... aber es kann schon sein, dass ich das geträumt hab weil mir wirklich etwas die Luft zu knapp wurde. *schulterzuck* Ist schon seltsam alles.

Ich bin auch im Büro, aber es ist meistens relativ hektisch und wir haben große Aktenberge die hin und wieder halt transportiert werden müssen. Naja und oft ist da halt einfach auch emotionaler Stress.. Druck der künstlich erzeugt wird.. und naja ich sag mal so, ich bin psychisch grade nach diesem ganzen Scheiß auch nicht sooo belastbar. Aber wird schon schiefgehen, oder? ;)
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.

Benny
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 17. April 2016, 23:18

Re: Hallo zusammen. :)

Beitragvon Benny » Donnerstag 28. April 2016, 19:53

Ja bei mir genauso wenns nur das tauchen wäre, kein Problem nie gemacht und kaum Reiz :D

Deine Überlegung könnte gar nicht so verkehrt sein, dass sich unbehandelte Pneuopfer länger schonen müssen. Nur bei euch ist das Riskiko halt dass die Nähte wieder aufgehen.

An deiner Stelle hätte mich das auch stutzig gemacht. Erste gerade weg kommt zack der zweite ich hätte es für ein und denselben gehalten aber nachweisen kann man es leider nicht.
Als ich mich gegen die OP entschieden habe, sagte ich zum Arzt beim dritten lass ich es machen. Er meinte dann nur kackendreißt okay dann kann man das auch ambulant beobachten aber wir sehen uns bald wieder.
Der denkt bestimmt ich komm jetzt die Tage wieder aber bei mir gilt das immer noch als Nr.2 und lass den komplett verheilen ich seh das nicht als dritten an wenns jetzt wieder schlimmer wird. Naja die Ärzte und ich.

Ja hast du Recht man soll sich möglichst keine Gednken drüber machen und einfach leben sonst müsstest du ja ab jetzt angst vorm schlafen haben und ich vorm Tv gucken:D wie sollen wir je wieder arbeiten :shock:

Bei mir kratzt es auch an der psyche ich wickel mich gerade echt in Watte aber wie gesagt noch alles frisch.

Wir machen das schon!! Wie lang hast du die AU

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 197
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: Hallo zusammen. :)

Beitragvon Natsu » Donnerstag 28. April 2016, 21:43

Japp wobei die Nähte jetzt doch relativ schnell heilen, also nachdem wie das am Anfang aussah bin ich jetzt doch ziemlich beeindruckt wie gut das heilt. Aber ja am Ende können wir uns da eh erstmal nur auf die Meinung der Ärzte verlassen.

Die Aussage ist aber wirklich dreist :/ und vor allem total entmutigend... Ich mein vielleicht spricht er auch aus Erfahrung... aber toll is das jedenfalls nicht.

Ja ich glaub das geht an niemandem spurlos vorüber... Wie ich ganz oben ja erzählt hab, is ja die Vermutung, dass ich vor dem ersten behandelten Pneu vielleicht schonmal einen hatte, wo die Symptome ja schnell vergingen... und das war halt nachm Duschen. Ich bin ständig irgendwie übervorsichtig und mach mir n Kopf dabei. Das ist echt nur anstrengend. Aber ja ich hoff die Zeit kriegts hin, dass man diese Panik irgendwie ablegt... naja und wenn nich die Zeit dann vielleicht ein Therapeut... Irgendwie kriegen wir das schon alles auf die Reihe. :)

Ich hab die AU jetzt noch genau so lange, wie meine vorgeschriebene Schonzeit dauert, also bis Ende nächster Woche. Das Enddatum festgelegt hat die Krankenkasse, weil sie ab danach Krankengeld zahlen müsste und das natürlich nicht will. Entschieden wurd das schon Anfang dieser Woche, ohne jegliche Untersuchung, ohne dass dort jemand die Befunde gelesen oder mir Fragen gestellt hat oder auf die Idee gekommen wäre nochmal nächste Woche mit mir zu sprechen wie es ist. Ich bin sehr sehr verärgert... aber was soll ich machen. Ich werd danach wohl arbeiten gehen und wenn was sein sollte muss ich mir halt was einfallen lassen.
Und bei dir?
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Hallo zusammen. :)

Beitragvon eve » Freitag 29. April 2016, 01:13

Bei den Restriktionen geht es zuerst mal um grosse Druckunterschiede, Druck im Brustkorb und Schläge auf den Brustkorb.

Von daher ist fliegen ziemlich schnell wieder völlig ok, etwas Schwereres heben erst, wenn alles verheilt ist und bei Kontaktsport sollte man ziemlich aufpassen oder ihn ganz aufgeben und an Flaschentauchen ist nicht mehr zu denken, ausser man habe einen auf Leute mit Krankheiten geschulten Tauchlehrer.

Benny
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 17. April 2016, 23:18

Re: Hallo zusammen. :)

Beitragvon Benny » Freitag 29. April 2016, 02:31

Ich versuche erstmal zu ruhen und dann aufzupassen hoffe wird keine Probleme mehr geben :|
Aber mit dem Fliegen schonmal positiv.

Ja mein Arzt war da nicht besonders rücksichtsvoll aber mal abwarten.

Ich bin noch bis einschließlich nächste Woche krank geschrieben dann mal gucken wie es läuft bzw was das Röntgen am Montag aussagt. Bei dir ist ziemlich mies mit punktgenau 6 Wochen krankschrieben dann wieder auf teufel komm raus zur arbeit, damit die Krankenkasse bloß nicht einspringen muss.. aber schau mal wie es dir geht und wenns nicht geht verlängerst du halt noch vorher. Gesundheit geht vor, was bringt dir das wenn du vorzeitig gehst und bekommst ein Rückfall oder wieder Schmerzen.

Benny
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 17. April 2016, 23:18

Re: Hallo zusammen. :)

Beitragvon Benny » Freitag 29. April 2016, 02:32

Vor meinem ersten Pneu hatte ich nichts wo ich denken könnte dass es auch einer gewesen sein könnte aber nach dem ersten hatte ich ca 2 mal so Situationen wo ich es mir gedacht hab. Einfach alles sehr hellhörig :(

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 197
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: Hallo zusammen. :)

Beitragvon Natsu » Freitag 29. April 2016, 10:36

Ah danke eve. :-) Ja meine Pneumologin meinte auch das Fliegen ist normal nicht sooo problematisch weil die Druckunterschiede ja ausgeglichen werden.. Aber machts da dann einen Unterschied ob man die Pleurodese hat machen lassen oder nur Drainage/Selbstheilung? Oder is das beim Fliegen völlig unbedenklich?

Ah verstehe.. dann wollen sie uns ja gleichzeitig wieder arbeiten schicken. ;-) Ja mal sehen... zur Not geh ich halt einen Tag hin und dann werden ja auch die anderen merken wenns nicht geht... ich mein der Arbeitgeber hat ja auch nix von wenn ich da rumsitz und eigtl nix machen kann weils mir nicht gut geht. Muss aber halt auch relativ weit zur Arbeit pendeln usw. also ist nicht so, dass ich von dort dann doch schnell nach Hause gehen könnte... Aber wird schon schief gehen.. positiv denken. :) Is nich grad meine Spezialität aber man versuchts.

Ja wie du sagst, man beobachtet sich einfach so genau... das ist halt auch nicht immer das Wahre, denn sollte irgendwas garnicht stimmen, kriegt man das auch ohne große Beobachtung normalerweise mit... aber das zu verinnerlichen ist auch nicht so leicht.
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast