Seite 1 von 1

Spontanpneu und Pleuraerguss

Verfasst: Donnerstag 3. April 2014, 00:27
von Motter
Hallo,

ich bin männlich, 19 Jahre, 183 cm, 72 Kg, Nichtraucher.

Bei mir fing das damit an, dass ich nach meinen abendlichen Situps auf einmal Atemnot und Stechen in der Brust hatte. 2 Tage später zum Hausarzt, der meinte, dass das nur ein eingeklemmter Nerv sei. Ein paar Tage später wurde Atemnot immer schlimmer, zu einem anderen Hausarzt, der hat mich gleich ins Krankenhaus geschickt, nach Röntgen bekam ich eine Bülau-Drainage rechts. Das war am 11.02., nach mehreren Abklemmversuchen wurde ich dann erst am 27.02. entlassen.
Die 2 Wochen danach hatte ich jeden Tag Schmerzen im Liegen und Fieber bis 38,5°C sowie ein rasselndes Atemgeräusch und ein Lungenfacharzt schickte mich am 11.03. wieder ins Krankenkaus, Diagnose: Pleuraerguss. Mittels einer Pleurapunktion kamen dann 1,3 L aus der Pleurahöhle und es wurde eine Entzündung des Brustfells festgestellt, eine sogenannte Pleuritis. Wodurch die entstanden war, konnte mir keiner erklären. Nach einer Nacht im Krankenhaus durfte ich dann wieder gehen und bekam gegen die Entzündung Antibiotika.
3 Wochen später fahre ich nun jeden Tag Fahrrad und gehe viel spazieren, was meiner Kondition sehr gut tut.
Als Ursache für den Pneu könnte eine leichte Bindegewebsschwäche meinerseits gelten und ich werde mich demnächst mal auf das Marfan-Syndrom testen lassen.

Ich studiere ein Blasinstrument an einer Musikhochschule und meine Lunge wird deshalb recht stark belastet, ich hoffe aber, dass dieser Pneu mein einziger und letzter war, denn sonst muss ich eine andere Studienrichtung einschlagen.