Lungenbläschen beidseitig. erwarte 2.op

Neu hier? Dann stell dich doch vor.
ostern12
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2012, 10:19

Lungenbläschen beidseitig. erwarte 2.op

Beitragvon ostern12 » Donnerstag 5. Juli 2012, 10:47

hallo, bin 49 jahre , männlich, rauchte 35 jahre, hatte vor 2 monaten spontanpneumothorax links,
drainage hat nicht 100% funktioniert, daher mussten lungenbläschen auf dem li.lungenflügel operativ erntfernt werden. ging soweit alles gut. ärzte empfahlen eine zeitnahe entfernung der lungenbläschen auf der rechten lunge. hausarzt sagte, d.rechte lungenflügel könnte wegklappen, wenn die luftbläschen platzen und wenn ich dann nicht in der nähe eines krankenhauses bin kann es tödlich enden.
weiss jemand was zeitnah meint und ob ich vielleicht noch bis winter warten kann?

gruß, ostern 12

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Lungenbläschen beidseitig. erwarte 2.op

Beitragvon eve » Donnerstag 5. Juli 2012, 11:36

Hallo

Willkommen im Club, bei dem niemand sein will.

Könnte, hätte, würde...was würden wir wohl machen, wenn es diese Wörter nicht gäbe :D Falls die Aerzte, die dir das geraten haben, Chirurgen waren, denk daran, dass die ihr Geld mit Operationen verdienen :)

Also, zuerst mal ist nirgends aufgeschrieben, dass du rechts auch einen Pneu bekommen wirst. Und solltest du einen bekommen, kann ich dir aus eigener Erfahrung versichern, dass auch mit einer kollabierten Lunge keine Lebensgefahr besteht. Gefahr besteht nur beim sogenannten Spannungspneu, wo die Lungenhaut sich so verklebt, dass ein Ventileffekt entsteht. Dadurch strömt die eingeatmete Luft in den Brustkorb, kann aber wegen dem Ventileffekt nicht mehr zurück. Mir wurde gesagt, dass ich dann noch 1/2 Std Zeit habe, ins nächste Spital zu kommen, aber wenn du hier ein bisschen rumliest, kannst du sehen, dass einige Leute viel länger überlebten (teils tagelang, je nach Stärke des Ventils).

Zeitnah heisst hier gar nichts. Wenn du rechts nie einen Pneu bekommst, kann zeitnah bis zu deinem Tode gehen. Ich denke, es kommt ein bisschen auf dich drauf an und wie viel Angst dir die Aerzte eingejagt haben. Der Vorteil einer OP ohne Pneu ist, dass du sie planen, dann alle Tests machen und dich in Ruhe vorbereiten kannst...mit Pneu ist es beinahe immer ein Stress.

Was bei dir evtl. noch wichtig ist, ist, ob man deine Pneus noch als Spontanpneus ansieht oder als Folge eines Raucheremphysems. Wenn letzteres, ist deine Lunge krank und es wäre evtl. wirklich besser, sie operieren zu lassen...lass dich bei einem Pneumologen untersuchen und beraten. Wir hier sind keine Mediziner und kennen deine Lunge und dich nicht. Da ist die Meinung eines Lungenfacharztes viel mehr wert.
lg
eve

ostern12
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2012, 10:19

Re: Lungenbläschen beidseitig. erwarte 2.op

Beitragvon ostern12 » Freitag 6. Juli 2012, 09:31

Danke für die Antwort ,
in 2 wochen bin ich in der Sprechstunde im Krankenhaus, wo ich operiert wurde.
Ich denke schon , dass meine Lunge nach der vielen Qualmerei geschädigt ist, aber werde mir das vom Chirurgen erklären lassen.
Was ich nicht gedacht hätte, dass auch zwei Monate nach der OP-Entfernung der Lungenspitze mit den Luftbläschen, die betroffene Stelle an der Brust noch empfindlich ist und ab und zu kurz zwickt.
Hausarzt sagte jedoch, dass an dieser Stelle fast nur Nerven verlaufen und es deshalb 3 Monate dauern kann, bis ich schmerzfrei bin.
Gruss, ostern12


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast