Verlauf und Nachsorge

Neu hier? Dann stell dich doch vor.
Firnantaite
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 25. Dezember 2011, 22:26

Verlauf und Nachsorge

Beitragvon Firnantaite » Sonntag 25. Dezember 2011, 22:32

Hallo zusammen,
ich bin ganz neu in der Thematik und habe sooo viele Fragen; Mein Sohn 21 liegt seit 3 Tagen auf der Intensiv und hat beidseitig SPT wurde jetzt das erste Mal operiert und in 3 oder 4 Tagen die andere seite. Ist die zweite OP gefährlicher als die erste??? Wie wird weiter- oder nachbehandelt??? KOmmt er dann in die Reha? Ich kann da einfach niemanden fragen, es sind Feiertage und die Antworten lauten immer: Machen Sie sich mal jetzt keine Sorgen, als ob das hilft- Ich brauche einfach mal eine Antwort oder Erfahrung! Bitte schreibt mir
Firnantaite

Laser
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 603
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 18:30

Re: Verlauf und Nachsorge

Beitragvon Laser » Montag 26. Dezember 2011, 00:55

Hallo Firnantaite,

darf ich fragen ob ihr wisst wieso er die Pneus bekommen hat? Hat er Lungenbläschen an der Lungenspitze?
Wie kam es dazu das er gleichzeitig auf beiden Seiten ein Pneu bekommen hat, ich denke das sowas eher selten vorkommt.
Kann dir denke ich keiner genau sagen ob die zweite OP gefährlicher ist, außer der Arzt vielleicht. Ich meine es wird wahrscheinlich der gleiche Operationsverfahren angewendet werden, wieso sollte dann die zweite OP gefährlicher sein? Das hängt natürlich auch vom Problem ab.
Die Nachbehandlung hängt denke ich auch vom Zustand deines Sohnes ab. Es gab Leute die nach den OPs keine Reha gebraucht haben und welche die sowas wiederrum gebraucht haben, sollte man auch mit dem Arzt darüber sprechen.

Gute Besserung an deinen Sohn, nicht so toll sich Weihnachten mit so etwas beschäftigen zu müssen aber man muss halt durch.
Falls du noch fragen hast dann immer her damit, jeder versteht deine Situation hier.

ela65
Foren As
Foren As
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 17. September 2010, 07:25

Re: Verlauf und Nachsorge

Beitragvon ela65 » Montag 26. Dezember 2011, 19:04

Hallo und willkommen hier,
es tut mir leid, dass ihr das jetzt erleben muesst. Mein Sohn hatte genau vor 1 Jahr das gleiche Problem. Er ist am 20.12. in die Klinik wegen Pneu links, in derselben Nacht kam dann rechts dazu. Links wurde er mit Pleurodese und Resektion der Lungenspitze operiert, rechts bekam er eine Drainage. Er hatte allerdings vorher schon mehrfach Pneus rechts. (Will dir keine Angst machen, aber so ist es nunmal, dass es durchaus öfters / gehäuft auftreten kann, nicht muss). Hatte dein Sohn denn schon öfters damit zu tun? Unser Sohn war 16 Jahre, als es losging. Die 2. OP ist genauso ungefährlich / gefährlich wie die 1. Es kann immer was passieren, oder eben nicht, so ist das. Wenn er die OP hinter sich hat, dann muss es eigentlich nur heilen, und man muss abwarten. Mehr sagen kann man dazu nicht. Et kuett wie et kuett! Leider ist es so. Unser Sohn hat nach seinen ganzen OPs dann doch eine Reha bewilligt bekommen was ihm auch sehr gut getan hat körperlich. Seelisch kann er leider jetzt - nach gut 1 Jahr - immer noch nicht darueber sprechen. Aber auch wir leben noch nach dem ganzen Desaster. Augen zu und durch, anders geht es nicht. Wie geht es denn deinem Sohn? Hält er sich tapfer? WEnn du Fragen hast, so schreib mir, ich versuche dir - natuerlich aus Mama-Sicht - helfen und euch zu unterstuetzen, ich denke noch oft an die Zeit vor einem Jahr. Und ich weiß, dass die Ärzte dass sehr nuechtern sehen.
Kopf hoch und durch
Liebe Grueße
ela


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast