Spontan-Pneu mit OP

Neu hier? Dann stell dich doch vor.
Cawet
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 2. November 2011, 17:19

Spontan-Pneu mit OP

Beitragvon Cawet » Mittwoch 2. November 2011, 17:28

Hallo,
ich hatte am 11.10.2011 Wochen meinen ersten Spontan-Pneu, d.h. eigentlich hatte ich ihn schon länger, aber diagnostiziert wurde er erst dann. Ich bin in eine Lungenfachklinik eingewiesen worden, wo ich über eine Woche eine Drainage hatte. Leider hat sich die Lunge aber nur zu 3/4 wieder aufgerichtet. Daraufhin wurde ich in die Uniklinik Göttingen verlegt wo ich dann operiert wurde. Es wurde ein ca 1cm großes Bläschen entfernt und Rippenfell abgescharbt, waran nun der Lungenflügel festwachsen soll. Ich habe nun 1 1/2 Wochen nach der OP trotz starker Schmerzmittel immernoch höllische Schmerzen unterhalb der rechten Brust und im Rücken. Mich interessiert sehr, wie das bei euch so war und wie ihr nach der OP euren Alltag geregelt habt (habe ein knapp 2 Jahre altes Kind).
LG Cawet

Cawet
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 2. November 2011, 17:19

Re: Spontan-Pneu mit OP

Beitragvon Cawet » Mittwoch 2. November 2011, 17:31

Ach ja, was wichtiges habe ich vergessen. Ich bin weiblich, 31Jahre alt und Nichtraucher. Also eigentlich so gar nicht der typische Pneu, allerdings bin ich recht groß und sehr schlank, dass passt also doch wieder.

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Spontan-Pneu mit OP

Beitragvon eve » Mittwoch 2. November 2011, 19:01

Hallo Cawet

Willkommen im Club, bei dem niemand sein will :)

Gibt es eine Möglichkeit, dass du Hilfe mit deinem Kind bekommst? Ich denke, dass rumtragen, und so deinen Narben und der Wunde selber (innen und aussen) so kurz nach der OP nicht so gut tun...was wiederum zu vermehrten Schmerzen führen kann.

2 Wochen nach einer Operation sind sehr kurz; da sind Schmerzen noch beinahe "normal", auch wenn dir das momentan sicher nicht viel hilft. Würde dein Arzt dir Physio für die Muskeln (Verspannung) und evtl. ein Spirometer für Atemtraining verschreiben? Je nach Art der Schmerzen könnte ein anderes Mittel evtl. die Lösung sein. Z.B. Nervenschmerzen (meistens durch brennen oder ähnlich erkennbar) reagieren oft nicht so gut auf Opiate; da wäre evtl. ein anderes Mittel besser. Rede unbedingt mit deinem (Haus)Arzt darüber. Chirurgen können zwar operieren, haben aber meistens von Schmerzmitteln kaum eine Ahnung.
lg
eve

kiki
Routinier
Routinier
Beiträge: 192
Registriert: Samstag 19. März 2011, 14:25

Re: Spontan-Pneu mit OP

Beitragvon kiki » Mittwoch 2. November 2011, 22:06

Hallo

deine OP ist ja gerade erst 1,5 Wochen her... da tat mir (36) auch alles noch weh. Hast du denn das Gefühl, es schmerzen die Narben etc? Oder kann es auch muskulär bedingt sein? Du musst überlegen, WIE du bei der Op gelagert wirst... dabei wird dir fast der Arm ausgekugelt... mir tat unheimlich die Schulter weh!
Ich kann dir dafür nur Physiotherapie und v.a. Osteopathie ans Herz legen.

Als ich meinen Pneu im März 2011 hatte war unser Sohn auch gerade 2 und es war sehr anstrengend zu Hause. Ich bin dann 2 Wochen mit ihm zu meinen Eltern gezogen, danach ging es schon etwas besser. Mach langsam, lass dir viel helfen und trage ihn vor allem nicht!!!

LG und alles Gute!

Cawet
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 2. November 2011, 17:19

Re: Spontan-Pneu mit OP

Beitragvon Cawet » Donnerstag 3. November 2011, 09:19

Vielen Dank Ihr Lieben,

meine Kleine wird momentan viel von den Großeltern versorgt und evtl. nimmt mein Mann nochmal Urlaub. Mein Hausarzt hat mir jetzt einen Attest für eine Haushaltshilfe geschrieben, damit werde ich heute Nachmittag mal zur Krankenkasse gehen. Hab zwar eigentlich garkeine Lust auf jemanden Fremdes im Haus, aber irgendwie muss ja auch hier alles weiterlaufen. Hatte jemand von euch eine Haushaltshilfe?

Die Schmerzen sind vor allem unterhalb der Brust, mal ein Stechen und oft ein ganz heftiges Brennen. Und im Rücken, ganz bestimmt von der Lagerung auf´m OP-Tisch. Meint ihr man kann da jetzt schon vom Physio was machen lassen, hab Angst, dass ich damit momentan noch mehr verkehrt als gut mache.

Heute morgen sind meine Schmerzen seltsamerweise echt auszuhalten (bisher jedenfalls, wäre schön wenn´s so bleibt). Habe noch keine Tablette nehmen müssen. Würde mir so wünschen, dass es jetzt dauerhaft besser bleibt. Ich weiß, ich bin ungeduldig;-).

Was mir aufgefallen ist, dass ja echt fast keiner unsere Krankheit kennt und irgendwie meinen die meisten, ok, jetzt ist sie aus´m KH und das Röntgenbild ist i.O., dann ist sie ja wieder fit. Und ewig muss man dann erklären, dass man mir zwar nix ansieht (hab ja keinen Gips oder so), aber dass es trotzdem noch total present ist in meinem Leben wg. der Schmerzen und dem eingeschränkten Dasein zur Zeit. Nervt mich manchmal echt an.

LG Cawet

kiki
Routinier
Routinier
Beiträge: 192
Registriert: Samstag 19. März 2011, 14:25

Re: Spontan-Pneu mit OP

Beitragvon kiki » Donnerstag 3. November 2011, 13:04

Hallo,

nein, ich hatte keine Haushaltshilfe, denn ich bin privat versichert und sowas wäre dann schwierig geworden. Aber wenn meine Eltern nicht hätten helfen können, hätten wir uns privat jemanden "eingekauft".
Ich hatte bereits im KH ein wenig Physiotherapie, die meine Schulter etwas "geknetet" hat. Außerdem wurde Atemtraining gemacht. Wenn du einen guten Physiotherapeuten hast, kann der sehr wohl jetzt schon was tun. Je früher, desto besser. Dass es dir auch in der Brust noch weh tut ist normal, schließlich wurde dort drinnen gearbeitet ;-)
Ich drücke dir die Daumen, dass es dir schnell besser geht und ihr eine HH bekommt. Wir sind 4 Wochen nach Entlassung aus dem KH ans Meer gefahren, das tat mir auch sehr gut! Lass es langsam angehen, lass die helfen, dann geht es dir auch schneller besser. Meine Op war vor 7,5 Monaten und ich bin restlos wieder hergestellt!

LG

kiki
Routinier
Routinier
Beiträge: 192
Registriert: Samstag 19. März 2011, 14:25

Re: Spontan-Pneu mit OP

Beitragvon kiki » Donnerstag 3. November 2011, 13:07

Ach so, dieses Brennen unterhalb der Brust hatte ich auch... das kommt einfach durch die OP. Es wurde stetig besser, dann stagnierte es mal etwas und ging dann irgendwie ganz weg. Meine Osteopathin hat da ganz viel dran gerabeitet.


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast