Neu im Forum...

Neu hier? Dann stell dich doch vor.
Benutzeravatar
Schatzmeister
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 13. August 2011, 16:31
Wohnort: Leidersbach

Neu im Forum...

Beitragvon Schatzmeister » Samstag 13. August 2011, 16:36

Hallo zusammen....

bin seit kurzem auch neu in diesem Forum als Betroffener, aber gleich mehr davon...

Bis vor kurzem war ich eigentlich ein gesunder Mensch, dachte ich zumindest, doch ein Tag
vor Ostern (Gründonnerstag) diesen Jahres sollte sich mein Leben schrittweise ändern.

An besagtem Tage wachte ich morgens mit ganz leichten Schmerzen im linken
Brustbereich auf und dachte mir erstmal nicht`s dabei. Dachte eigentlich ich
hätte wohl falsch geschlafen.....
Ich ging ganz normal zur Arbeit (Verkäufer), doch im laufe des Vormittags wurden
die Schmerzen immer schlimmer, so dass ich mich bis gegen 12:00Uhr nicht mehr
nach vorne beugen konnte, meinen linken Arm konnte ich immer weniger bewegen,
die Schmerzen wurden immer unerträglicher so dass ein Notarzt verständigt wurde.

Anfangs bestand der Verdacht auf Herzinfarkt was sich im nachhinein aber
anderster herausstellte.
Nach Einlieferung in die Klinik und anschließender Röntgendiagnostik
wurde ein Spontanpneumothorax festgestellt. Ich konnte zu diesem
Zeitpunkt natürlich nichts damit anfangen.
So wurde nach Verabreichung eines Schlafmittels eine Thoraxdrainage
angelegt. Nachdem sich der Zustand der Lunge nach drei Tagen gebessert hatte,
wurde entsprechende Drainage entfernt und ich nach weiteren drei Tagen aus der Klinik
entlassen.

Nach weiteren 14 Tage ereignete sich der gleiche Vorfall abermals und ich wurde in die
Klinik mit der gleichen vorgehensweise eingeliefert.
Doch diesmal sollte der Verlauf ein anderer sein. Nach Anlage der Thoraxdrainage
erholte sich die Lunge nicht mehr und ich wurde von der ursprünglichen Klinik,
welche nichts mehr für mich tun konnte auf Anweisung des Chefarztes in die
Universitätsklinik Würzburg (sehr zu empfehlen) verlegt. Auch hier wurde
nochmals versucht die Lunge durch eine entsprechende Drainage wieder vollständig
herzustellen. Doch dies blieb nach vier vergeblichen Tagen erfolglos.

Somit erfolgte die Diagnose zur OP (Posterolateraler Thorakotomie mit Keilresektion aus Lungensegment) bei Lungenemphysem und Pneumothorax sowie COPD II.

Nach der OP für vier Wochen auf Reha (welche nicht sehr hilfreich war), seit diesem
Zeitpunkt im Krankenstand welches sich lt. Ärzte noch mind. 1/2 Jahr hinziehen wird.

Alles weitere muss ich nun auf mich zukommen lassen.....
Vergesse niemals, dass auf der anderen Seite auch ein Mensch sitzt!

ela65
Foren As
Foren As
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 17. September 2010, 07:25

Re: Neu im Forum...

Beitragvon ela65 » Samstag 13. August 2011, 17:47

Hallo, und willkommen hier,
du hast vollkommen Recht, du musst es auf dich zukommen lassen. So ist das leider. Der Verlauf ist nicht wirklich hervorsehbar, und leider muss man damit rechnen, dass es öfters passiert, vielleicht aber auch hast du Glueck, und hast es doch ueberstanden. Mach das beste draus, nimm es so hin. Viele haben die gleichen Sorgen und Probleme wie du, hier bist du genau richtig und auch gut aufgehoben. Wie alt bist du denn ueberhaupt, passt du auch in das Schema "Schlank und groß"?

Gute Besserung und viel Kraft
ela

Benutzeravatar
Schatzmeister
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 13. August 2011, 16:31
Wohnort: Leidersbach

Re: Neu im Forum...

Beitragvon Schatzmeister » Samstag 13. August 2011, 20:49

ela65 hat geschrieben:Hallo, und willkommen hier,
du hast vollkommen Recht, du musst es auf dich zukommen lassen. So ist das leider. Der Verlauf ist nicht wirklich hervorsehbar, und leider muss man damit rechnen, dass es öfters passiert, vielleicht aber auch hast du Glueck, und hast es doch ueberstanden. Mach das beste draus, nimm es so hin. Viele haben die gleichen Sorgen und Probleme wie du, hier bist du genau richtig und auch gut aufgehoben. Wie alt bist du denn ueberhaupt, passt du auch in das Schema "Schlank und groß"?

Gute Besserung und viel Kraft
ela

...ich bin 45 Jahre jung und passe genau in das Schema "Schlank und groß"

180cm groß, 65 KG schwer.....

Gruß Jörg
Vergesse niemals, dass auf der anderen Seite auch ein Mensch sitzt!

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Neu im Forum...

Beitragvon eve » Dienstag 16. August 2011, 00:02

Hallo Scatzmeister

Willkommen in diesem Club, bei dem keiner Mitglied sein will :)

Mit 45 gehörst du zu den ältern Semestern bei ErstPneus...wenn du allerdings schon COPD II hast, war dein Pneu wahrscheinlich weniger spontan als emphysembedingt...soweit ich informiert bin, geht das dann etwas länger mit Genesung und Schonzeit...hat man dir gesagt, wie viel Lungenvolumen du jetzt noch hast?

lg
eve

Benutzeravatar
Schatzmeister
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 13. August 2011, 16:31
Wohnort: Leidersbach

Re: Neu im Forum...

Beitragvon Schatzmeister » Donnerstag 8. September 2011, 18:32

eve hat geschrieben:Hallo Scatzmeister

Willkommen in diesem Club, bei dem keiner Mitglied sein will :)

Mit 45 gehörst du zu den ältern Semestern bei ErstPneus...wenn du allerdings schon COPD II hast, war dein Pneu wahrscheinlich weniger spontan als emphysembedingt...soweit ich informiert bin, geht das dann etwas länger mit Genesung und Schonzeit...hat man dir gesagt, wie viel Lungenvolumen du jetzt noch hast?

lg
eve


Lungenvolumen habe ich derzeit IVC: 57% des SW- FEV1:67% des SW
Vergesse niemals, dass auf der anderen Seite auch ein Mensch sitzt!


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast