War ein guter Rutsch ins neue Jahr

Neu hier? Dann stell dich doch vor.
kai
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 8. Januar 2011, 18:23

War ein guter Rutsch ins neue Jahr

Beitragvon kai » Samstag 8. Januar 2011, 19:31

Hallo,
ich bin Kai, 25 Jahre alt und hatte am 31.12.10 meinen ersten Spontanpneu. Angefangen hat wohl alles Nachmittags auf Arbeit beim Bierkistenstapeln. Der erste Gedanke war mist, verhoben und Nerv eingeklemmt aber noch erträglich. 6 Stunden später gings dann auf Silvestertour und erst mal bei Freunden vorbei, ein Stechen in der kompletten rechten Oberkörperhälfte wurde allmählich schlimmer. Eine weitere Stunde später auf dem Weg zu ner anderen Party wurde das Stechen immer unerträglicher und Atemnot stellte sich ein, auf der Party angekommen dann erst mal hinsetzen und wieder etwas mehr Luft bekommen, hab mir ja sicher nur nen Nerv eingeklemmt was ja nicht den Abend versaun soll (rauchen in kleinen Zügen und trinken geht ja auch im Sitzen) ;) . Dann um 0:00 Uhr aufstehen zum anstoßen, keine Luft, alles wird schwarz und die Stimmen entfernen sich immer mehr also wieder schnell auf den Stuhl und wenn alle geböllert haben nach Hause fahren lassen (Zum glück gibt`s Leute die keinen Alkohol trinken :o ). Beim laufen ging gar nichts mehr, kaum Luft und nur beim liegen ging`s einiger maßen aber höllische Schmerzen. Weitere 9 Stunden später hab ich´s nicht mehr ausgehalten und mich zur Notaufnahme fahren lassen, war immer noch überzeugt die bisher schlimmsten Rückenschmerzen meines Lebens zu haben was sich nach abhorchen und Röntgen als Irrtum herausstellte und mir eine Drainage für die rechte Seite bescherte und mir zumindest die Atemnot und erst mal die schlimmsten Schmerzen nahm . 5 Tage später wurde dann der Schlauch abgeklemmt und weitere 24 Stunden später der Schlauch gezogen, nach einem weiteren Tag warten und einer letzten Röntgenkontrolle durfte ich dann gestern endlich Heim und bin Heute auf das Forum hier gestoßen :D . Da die Ärzte eher spärliche Informationen gegeben haben hoffe ich mal hier etwas mehr zu erfahren und hab auch schon einiges durchgelesen. Was mich nun beschäftigt ist die Frage wie`s weiter geht, ich arbeite seit fast 5 Jahren in einem großen Getränkemarkt und da muss man schon recht oft hin und her flitzen, Kisten stapeln und volle Bierpaletten mit nem normalen Hubwagen in den Laden zerren was schon ordendlich Puste kostet. Kann ich das jetzt eigendlich noch oder lieg ich dann gleich wieder im Krankenhaus ? Gibt es Statistiken wie hoch die Rückfallquote bei Spontanpneus ist, passe laut den Ärtzten genau ins Schema mit meinen 1,90m und 60Kg ?
LG und keine weiteren Pneus
Kai

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: War ein guter Rutsch ins neue Jahr

Beitragvon eve » Samstag 8. Januar 2011, 19:56

Hallo Kai

Willkommen im Club :)

So auf die Schnelle hab ich bei der Uniklinik Freiburg was gefunden. Ein Auszug:
Die Wahrscheinlichkeit einer unkomplizierten Heilung ist beim Spontanpneumothorax ohne zugrundeliegende Erkrankung am höchsten. Allerdings ist auch hier die Rezidivrate (Rückfallrate) hoch, sie wird mit 25 bis über 50 Prozent angegeben. Darüber hinaus wird die Rezidivrate von der Art der Therapie bestimmt. Bei der reinen Beobachtung und der Luftaspiration ist sie am höchsten. Doch auch nach einer Drainagetherapie kommt es in 30-40% der Fälle zu einem Rückfall. Nach einer Operation ist die Rückfallquote am geringsten und beträgt etwa 5-10%.

und
Die Wahrscheinlichkeit eines Rückfall lässt sich bei Rauchern durch die Aufgabe des Rauchens deutlich erniedrigen. Das höchste Risiko eines Rückfalls besteht in den ersten drei Monaten, die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls nimmt mit zunehmendem Zeitabstand zum Erstereignis ab.


Wenn mal alles ausgeheilt ist, solltest du an und für sich keine Einschränkungen mehr haben. Nur Flaschentauchen ist ganz zu Ende.
lg
eve

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: War ein guter Rutsch ins neue Jahr

Beitragvon alexander_k » Samstag 8. Januar 2011, 20:39

Willkommen im Club.

Das ist echt hart ... am 31.12 ... schlechter kann man eigtl. nicht ins neue Jahr starten. Dann wünsche ich dir erstal alles Gute.

Kann in diesem Jahr nur besser werden. :mrgreen:

kai
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 8. Januar 2011, 18:23

Re: War ein guter Rutsch ins neue Jahr

Beitragvon kai » Samstag 8. Januar 2011, 21:11

Hallo,
@ eve: Danke für den Link, der war wirklich Informativ.
@ alexander : Silvester war echt besch.... aber versuche das ganze Positiv zu sehen. Hab mir in nur 7 Tagen problemlos das Rauchen abgewöhnt und nach so nem Krankenhausaufentalt wo man sich die ersten 2 Tage wie ein 90 jähriger Vollinvalide fühlt und auch so behandelt wird (Toilettengang und Waschen) weiß man die kleinen Dinge im Leben die man für selbstverständlich hält erst mal richtig zu schätzen. Nach der Tortur die letzten Tage war es heute ein super Gefühl endlich mal wieder auszuschlafen und sich auch auf die Seite drehen zu können, den Kühlschrank leer zu räumen und nicht immer aufpassen zu müss irgend wo mit dem Schlauch hängen zu bleiben. Hoffe aber das keiner das jemals wieder erleben muss.
Grüße
Kai

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: War ein guter Rutsch ins neue Jahr

Beitragvon alexander_k » Sonntag 9. Januar 2011, 11:06

Moinsen Kai,

kein schönes Gefühl sich wie ein 90er Vollinvalide im Bett zu liegen. Habe diese Tortour schon 3 mal mit machen müssen.

Das schlimmst fand ich war, dass man sich nicht auf die Seite drehen konnte wegen den ganzen schläuchen. Ich bin ein absoluter Seitenschläfer. Es war die Hölle für mich. Zum Glück gabs immer Oxycodon zum Schlafen gehen. hrhr :D



Liebe Grüsse,
Alex
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

Benutzeravatar
Bert
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 16:13
Wohnort: Neutrebbin - STOPPT CO2 ENDLAGER

Re: War ein guter Rutsch ins neue Jahr

Beitragvon Bert » Donnerstag 13. Januar 2011, 19:43

Hallo Kai,

dann will ich dich mal etwas ermutigen,
Statistik hin oder her, ich hatte bis jetzt nur einen Pneu :D
und belaste mich heute genau so wie vor dem Pneu,
(nach einer angemessenen Schonzeit natürlich)
also von wegen Arbeit, damit kannste dich nicht fürn Schonplatz anmelden :lol:


LG und weiterhin gute Besserung
Bert :mrgreen:
Bild
    Der Sommer ist die Jahreszeit in der es zu heiß ist
    das zu tun wofür es im Winter zu kalt war!

kai
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 8. Januar 2011, 18:23

Re: War ein guter Rutsch ins neue Jahr

Beitragvon kai » Sonntag 10. April 2011, 18:58

Hallo,
nach ca. 3 Monaten hats mich wieder erwischt. Am 30.03 gabs den 2 Pneu auf der rechten Seite und ich bin mit komplett zusammen gefallenen Lungenflügel in die Heliusklinik Borna gekommen. Erstmal sahs wie gewohnt aus, Drainage und Bettruhe. Am 31.03 als mich meine Eltern besuchten gings mir plötzlich total dreckig und es wurde festgestellt das die Drainage verstopft ist also gabs ne neue . Nach legen der 2 Drainage wurde klar das ich innere Blutungen hatte und es ging per Notwagentwagen und Blaulicht in die Thoraxchirurgie ins St. Georg Leipzig. Dort angekommen gings gleich unters Messer und die Lungenspitze und ein pleuraler Verwachsungsstrang der zu einem Lungeneinriß mit Blutung führte wurde entfernt, anschließend gabs noch ne Argon-Beamer-Pleurodese bei der Lunge und Rippenfell quasi verschweist wurden und 3 Tage Drainage. Am 8.04 konnte ich dann entlassen werden. Momentan fühlt sich mein rechter Brustkorb noch sehr gereizt an was wohl an der Pleurodese liegt, letzte Woche war es noch alles Taub und wie eingeschlafen aber jetzt kommen mit dem Gefühl auch langsam die Schmerzen. Wie lange dauert es ungefähr bis die Schmerzen nachlassen bzw das Rippenfell nicht mehr gereizt ist?
LG
Kai

Laser
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 603
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 18:30

Re: War ein guter Rutsch ins neue Jahr

Beitragvon Laser » Sonntag 10. April 2011, 21:58

Hallo kai,

erstmal wünsche ich dir Gute Besserung.
Man kann das leider nicht wirklich sagen wie lange das dauert. Bei dem einem dauert es 6 Wochen bei dem einem 1 Jahr, ist eine ganz individuelle Sache.

Gruß

Kleene93
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 10. April 2011, 22:47

Re: War ein guter Rutsch ins neue Jahr

Beitragvon Kleene93 » Sonntag 10. April 2011, 22:56

Hallo alle zusammen.

Erst mal wünsche ich dir kai gute besserung. :)
Ja ich konnte leider auch nicht ins neue Jahr reinfeiern.
Ich bin erst 17 Jahre und hatte am 20.12.10 einen spontanpneu. Somit war Weihnachten für mich auch gelaufen. Lag 7 Tage im Krankenhaus. Und das zu Weihnachten :(
Ich wurde von Arbeit mit dem Krankenwagen abgeholt weil ich kaum Luft bekam. Diagnose...Spontanpneu.
Das war wirklich das schlimmste was mir je im Leben passieren konnte.
Kaum habe ich ein bisschen stechen in der Seite, gehe ich gleich vom schlimmsten aus.

Seit einer Woche habe ich beschwerden auf der linken seite und beim tief einatmen hab ich ein stechen im brustkorb, manchmal mehr und manchmal weniger.
Kann das vielleicht noch eine nachfolge sein oder sowas in der Art ??

Liebe Grüße

ela65
Foren As
Foren As
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 17. September 2010, 07:25

Re: War ein guter Rutsch ins neue Jahr

Beitragvon ela65 » Dienstag 12. April 2011, 13:52

Hallo
mein Sohn Nico hatte auch um die Zeit eine Pneu. War nicht der erste und nicht der letzte. Gibt aber auch genug Leute, die nur einen oder zwei haben. Ganz unterschiedlich. Wenn du wirklich Probleme hast, geh zum Arzt und lass es durch ein Rö-Bild abklären. Besteh drauf! Nico wusste immer, wenn etwas nicht stimmte. ER ist uebrigens auch so alt wie du. ER hat Weihnachten und Silvester und seinen Geburtstag im KH verbracht. Er hat es auch ueberstanden, obwohl wir zwischendrin gedacht haben, es geht nicht mehr. Es geht immer. Also wenn du wirklich unsicher bist, geh zum Arzt. Oder auch ins KH. Denn wenn du sagst, warum du kommst, dann klären die das eigentlich immer ab.

Wuensche dir alles Gute und gute Besserung, und das nichts mehr nachkommt.

Liebe Grueße
Ela

kai
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 8. Januar 2011, 18:23

Re: War ein guter Rutsch ins neue Jahr

Beitragvon kai » Sonntag 17. April 2011, 23:59

Hallo,
@ Kleene93: Wenn du ein stechen in der Seite hast wirklich besser abklären lassen, hatte beim 2 mal den fehler gemacht zu warten bis der Lungenflügel wieder zusammengefallen war obwohl ich schon ca. 5 Stunden vorher wuste was das für ein stechen im Brustkorb ist. Hatte ich vor 19 Tagen schneller reagiert währen mir wohl die 2 schlimmsten Tage meines bisherigen Lebens erspart gebliben oder zumindest nicht ganz so dramatisch verlaufen.
@ Ela: Also was dein Sohn Nico schon alles durchgehalten hat kann man echt nur bewundern, hoffe das es Endlich ein Ende bei ihm hat und er sich schnell wieder erholt.
LG
Kai

nacht
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 3. Mai 2011, 14:16

Re: War ein guter Rutsch ins neue Jahr

Beitragvon nacht » Dienstag 3. Mai 2011, 14:37

hallo!

@kai: ich hoffe es geht dir wieder gut!

@ela: wieso hat dein sohn öfters nen pneu? ich hatte 2 pneus in 10 tagen u nach 4 jahren wieder emphysemblasen ... ws vererbtes schlechtes lungengewebe. meine mutter ist mit 52 schon sauerstoffpflichtig.

LG


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast