Urlaubspanne

Neu hier? Dann stell dich doch vor.
Paula
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Montag 28. Juni 2010, 12:24
Wohnort: Kulmbach

Urlaubspanne

Beitragvon Paula » Montag 28. Juni 2010, 21:47

Hallo,
wenn ich hier lese was andere schon alles durchgemacht haben hab ich ein richtig schlechtes Gewissen, dass ich ich oft so hängen lasse... Vielleicht kann mir aber trotzdem jamand von Euch ein paar Tips geben.
Also, erst mal zu mir: Ich bin 30 Jahre alt und habe eine 2 jährige Tochter. Meinen 1. und hoffentlich auch letzten Pneu hatte ich im Januar 2010 auf der linken Seite. Und seitdem is echt alles anders. Ich bekam den Pneu in Schladming beim Schifahren und war dann erst mal im Krankenhaus dort. Habe eine Drainage gelegt bekommen, die aber nix genützt hat, da das Loch in der Lunge nicht zugewachsen ist. Habe mich dann dazu entschlossen mich in eine Spezialklinik verlegen lassen weil ich echt richtig Panik hatte es wird nicht mehr...
Die haben mich dann operiert, wie es so üblich ist und nach einer weiteren knappen Woche war dann auch endlich dieser Schlauch wieder draussen.
Nur seit dieser OP is alles komisch, habe ständig Extaschläge im Herzen (Extrasystolen) Schmerzen im Brustkorb (besonders bei Wetteränderung) einen Druck auf der Brust, und 3 Wirbelchen renken sich ständig aus, is natürlich auch nicht schmerzfrei. Ausserdem hab ich nachts wahnsinnige Probleme einzuschlafen. War früher echt nicht so, langsam denk ich, ich entwickel mich zum totalen Psyho. Die Ärzte machen da Witze drüber und man hat echt den Eindruck es ist nicht schlimmes. Für mich is es aber echt (wie bei euch wahrscheinlich auch) eine totale Belastung. Wie geht es euch denn, wie geht ihr denn mit der Sache um, hat jemand ähnliche Probleme? Danke schonmal im Vorraus.

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: Urlaubspanne

Beitragvon alexander_k » Dienstag 29. Juni 2010, 00:25

Schön guten Abend Paula,

erstmal "willkommen im Club der Verdammten" Pneu Opfer. Wie schrecklich, und das noch aufm Schiff .... aiaiai mein Beileid.


Paula hat geschrieben:Nur seit dieser OP is alles komisch, habe ständig Extaschläge im Herzen (Extrasystolen) Schmerzen im Brustkorb (besonders bei Wetteränderung) einen Druck auf der Brust

Kann mir schwer vorstellen, das dein Herz durch den Pneu in Mitleidenschaft gezogen wurde. Schmerzen in der Brust, grade bei Wetterumschwüngen, dass kann dir hier jeder im Forum bestätigen. Naja, nicht jeder aber fast jeder. :) Wurde im Februar das letzte mal am Pneu operiert und habe heute auch noch Probleme mit jedem Wetterumschwung. In den meisten Fällen sind das die Narben die den Schmerz verursachen. Also keine Panik, das wird mit der Zeit wieder.

Paula hat geschrieben:3 Wirbelchen renken sich ständig aus

Wirbel renken sicht aber nicht druch einen Pneu aus. Ich kann mir gut vorstellen, dass dein Rücken durch die Schonhaltung in Mitleidenschaft gezogen wurde. Sicherlich hattest du vorher schon leichte Porbleme mit der Wirbelsäule. Ich persönlich habe bisher immer akkute Rückenprobleme nach Pneu's gehabt. Die letzten endes auf die Schonhaltung zurück zu führen waren.

Paula hat geschrieben:Die Ärzte machen da Witze drüber und man hat echt den Eindruck es ist nicht schlimmes. Für mich is es aber echt (wie bei euch wahrscheinlich auch) eine totale Belastung.

Das mit den Ärtzen ist so eine Sache. Manche Ärzte gehen nicht wirklich gut auf den Patienten ein. Traurig aber wahr .... Ich kann dir nur raten, suche einen Facharzt auf. Bei uns nennst sich das "Pneumologen oder Pulmologe". Kurz gesagt einen Lungenfacharzt. Der wird dann sicherlich besser auf deine Probleme eingehen und dir helfen bzw. aufklären können.

Paula hat geschrieben:Ausserdem hab ich nachts wahnsinnige Probleme einzuschlafen.

In wie fern hast Du Probleme mit dem einschlafen ? Schmerzen oder Angst oder .... ?

Paula hat geschrieben:angsam denk ich, ich entwickel mich zum totalen Psyho. .

Mach Dich nicht selber verückt wegen d. Pneu. Lebe dein Leben wie vorher, der plöde Pneu darf dein Leben net bestimmen. :)


Wie heisst des so schön: "Die Zeit heilt alle Wunden"

Alles Gute weiterhin.



Liebe Grüsse
Alexander
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

Paula
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Montag 28. Juni 2010, 12:24
Wohnort: Kulmbach

Re: Urlaubspanne

Beitragvon Paula » Dienstag 29. Juni 2010, 07:45

Hi Alexander,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Habe schon den 2. Pulmologen, weil der erste total hektisch und einfach nur lachhaft war. Der, bei dem ich jetzt bin meinte nur:" Naja, links wird jetzt nix mehr passieren, aber wenn sie rechts nen Platten fahren kommt eben das gleiche Spielchen auf sie zu." Sehr witzig, oder? Aber fachlich passt er denk ich mal.
Diese komischen Begleiterscheinungen wie das mit den Wirbelchen können von der Lagerung bei der OP kommen, weil da doch die Muskulatur total erschlafft und nix mehr hält. Is aber erst vor ca 5 Wochen festgestellt worden, das die Rückenscherzen von den Wirbeln her kommen.
Des mit dem einschlafen is garantiert nur Angst. Irgendwann wird des bestimmt wieder.
Aber Du hast echt recht, der Pneu darf mein Leben nicht bestimmen... Es ist eben nur schwierig sich das zu verinnerlichen. Aber dafür bin ich ja jetzt hier, hätte schon mal viel früher nach so nem Forum ausschau halten müssen.
Lg, Paula

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Urlaubspanne

Beitragvon eve » Dienstag 29. Juni 2010, 09:41

Hallo Paula

Da du körperliche Reaktionen hast, schlage ich ein bisschen mehr als Entspannen und auf die Zeit zu hoffen vor. So körperliche Reaktionen haben nämlich die Tendenz, mit der Zeit stärker zu werden, da man sich da richtig reinsteigern kann und auch tut.

Wenn du denkst, das Wirbelausrenken kommt von der Operationslagerung, geh mal zu einem guten Chiropraktor, der das 1. überprüfen und 2. lösen kann.

Schonhaltung kann sowohl Rücken, durch verkrampfte Muskeln, wie auch Herz beeinflussen. Narkosemittel beeinflussen das Herz. Panikattacken und die damit verbundenen verkrampfte Haltung und Hyperventilieren beeinflussen Herz, Schlaf und Rücken. Und, last but not least, können der Ort, wo ein Pneu stattfand wie auch ein grosser Pneu das Herz beeinflussen.

Du hattest deinen Pneu im Januar. Da würde ich die mit den Pneus verbundenen Gründe ausschliessen. Bleiben also noch Panikattacken, Schonhaltung und Reaktion auf Narkosemittel. Das Narkosemittel würde ich auch eher ausschliessen, da Überreaktionen darauf sich meistens nicht auf das Herz beschränken und schon bei der Operation eine Reaktion hätte festgestellt werden können.

Bleiben also noch Panikattacken und Schonhaltung. Die sind am Häufigsten sind und gegen die kann am meisten gemacht werden :) Gegen Schonhaltung helfen Atem- und sonstige Übungen; da könnte ein Spirometer als Atemübungsgerät gute Dienste leisten. Panikattacken sind schwieriger, da würde ich zuerst auch Atemübungen machen, dann wahrscheinlich mal mit einem Psychologen schauen, was es sonst noch gibt.

Was auf jeden Fall wichtig ist, ist, dass du das nicht einfach so lässt. Sonst steigerst du dich mit der Zeit immer mehr rein, die Symptome werden immer stärker und es wird immer schwieriger, da wieder rauszukommen.
lg
eve

andreaas
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Donnerstag 10. Juni 2010, 11:19

Re: Urlaubspanne

Beitragvon andreaas » Dienstag 29. Juni 2010, 10:25

eve hat geschrieben:Hallo Paula

Da du körperliche Reaktionen hast, schlage ich ein bisschen mehr als Entspannen und auf die Zeit zu hoffen vor. So körperliche Reaktionen haben nämlich die Tendenz, mit der Zeit stärker zu werden, da man sich da richtig reinsteigern kann und auch tut.

Wenn du denkst, das Wirbelausrenken kommt von der Operationslagerung, geh mal zu einem guten Chiropraktor, der das 1. überprüfen und 2. lösen kann.

Schonhaltung kann sowohl Rücken, durch verkrampfte Muskeln, wie auch Herz beeinflussen. Narkosemittel beeinflussen das Herz. Panikattacken und die damit verbundenen verkrampfte Haltung und Hyperventilieren beeinflussen Herz, Schlaf und Rücken. Und, last but not least, können der Ort, wo ein Pneu stattfand wie auch ein grosser Pneu das Herz beeinflussen.

Du hattest deinen Pneu im Januar. Da würde ich die mit den Pneus verbundenen Gründe ausschliessen. Bleiben also noch Panikattacken, Schonhaltung und Reaktion auf Narkosemittel. Das Narkosemittel würde ich auch eher ausschliessen, da Überreaktionen darauf sich meistens nicht auf das Herz beschränken und schon bei der Operation eine Reaktion hätte festgestellt werden können.

Bleiben also noch Panikattacken und Schonhaltung. Die sind am Häufigsten sind und gegen die kann am meisten gemacht werden :) Gegen Schonhaltung helfen Atem- und sonstige Übungen; da könnte ein Spirometer als Atemübungsgerät gute Dienste leisten. Panikattacken sind schwieriger, da würde ich zuerst auch Atemübungen machen, dann wahrscheinlich mal mit einem Psychologen schauen, was es sonst noch gibt.

Was auf jeden Fall wichtig ist, ist, dass du das nicht einfach so lässt. Sonst steigerst du dich mit der Zeit immer mehr rein, die Symptome werden immer stärker und es wird immer schwieriger, da wieder rauszukommen.
lg
eve


Kann man so sehen -muß man aber nicht.
Ich denke jeder geht damit individuell um. Für den Einen ist Ablenkung das Beste für den Anderen die Auseinandersetzung mit dem Problem.
Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, das je mehr Leute (Chiros, Psychos, Pneumos etc.) an mir rumfummeln (rumverdienen?) desto schlimmer wird es. Vor allem weil man sich dann selbst ständig mit seinen Schmerzen (Heilungsprozeß!!!!!) auseinandersetzt.
Am besten hat mir ein 14tägiger Urlaub an Meer getan. Dort kaum Schmerzen, perfekt geschlafen-
Kopf war frei!!!
Als ich wieder zu Hause war fing ich wieder an mich mit meinem Pneu (Elend) zu beschäftigen, siehe da
Schmerzen nahmen zu.
Also,Empfehlung: Abschalten---- wenn der Druck (Schmerz, Angst) zu groß wird hier im Forum zu Gleichbetroffenen Kontakt aufnehmen, und vor allem seinem Körper,Geist vertrauen.
Du warst ja auch vor dem Pneu ein toughes Mädchen,Paula-oder!!
Wird mit Sicherheit wieder so werden.

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: Urlaubspanne

Beitragvon alexander_k » Dienstag 29. Juni 2010, 11:04

Hi Paula,

diese Sprüche kenne ich auch. Bei mir war es so: Am Entlassungstag kam der Thoraxchirung zu mir, schüttelte mir die Hand und sagte "Bis demnächste Herr Alexander, sehen uns bald wieder". Ich dachte das wäre ein schlechter Scherz. Nein, das war er leider nicht. Der Chirug sagte zu mir, dass meine linke Lunge auch argh von bullae befallen sei. Und es nur eine frage der Zeit ist bis es zum erneuten Pneu kommt. Schön sowas am Tag der entlassung zu hören.

2 Monate später lag ich dort. Das schöne daran war, wir sahen uns nicht wieder, da der Chirug 1 Tag vor meiner Einlieferung gekündigt hatte. Naja, dass ist eine andere Geschichte die findet man
http://www.spontanpneumothorax.de/viewtopic.php?f=16&t=2158 hier. ^^ :mrgreen:



LG
Alex
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

Fire
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 346
Registriert: Freitag 4. Juli 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Urlaubspanne

Beitragvon Fire » Dienstag 29. Juni 2010, 12:59

Hi Paula,

eine gewisse Wetterfühligkeit nach der Op ist recht verbreitet, verschwindet mit der Zeit aber auch wieder^^. Auch der Gedanke an einen erneuten Pneu bei jedem stechen und zwicken im Brustkorb verschwindet mit der Zeit. Extrasystolen und Wirbelsäulenprobleme gehören aber definitiv nicht ins klassische Krankheitsbild bei einem Spontanpneu und sollten unbedingt ärztlich abgeklärt werden, ein Internetforum kann den Gang zum Doc des Vetrauens nie ersetzen.

Paula
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Montag 28. Juni 2010, 12:24
Wohnort: Kulmbach

Re: Urlaubspanne

Beitragvon Paula » Dienstag 29. Juni 2010, 13:59

Hallo, alles vielen Dank für Eure Beiträge,

an Eve:
also wegen dem Herzen war ich beim Arzt: Belastungs EKG, alles super. Wirbel, bin ich noch bei der KG, die renkt sie mir immer wieder ein. Des mit den Schalfproblemen löse ich gerade mit einer Heilpraktikerin. Der Pneu war wirklich links in der Nähe vom Herzen. Mir wurde gesagt, das dort der Sinusknoten verläuft, der für die Regelung des Pulses zuständig ist. Aber irgendwann muss des doch aufhören.
Glücklicherweise hat das CT ergeben, dass es nur eine Blase auf der Lunge war und rechts nicht zu sehen is.
Auf jeden Fall muss dieses ständige "zu-den-Ärzten-Gerenne" endlich mal ein Ende nehmen- sonst wird man echt noch verrückt.

an Alexander:
O mein Gott, ich hätte des nicht gepackt. Mich hätteste danach echt in die Geschlossene einliefern können. Is echt ne Schweinerei wie Dich die alle hängen haben lassen. Ich war echt froh das der Spuk in 2 Wochen erledigt war. Ich denke eine Fachklinik is da echt was wert.

an Andreas:
Urlaub würde meiner ganzen Familie echt gut tun, aber ich muss mich wirklich überwinden weiter weg zu fahren. Ich brauch denk ich einfach noch a bissi Zeit das ganze zu verarbeiten.

Ich hab echt schon viele Operationen hinter mir, aber nichts hat mich so belastet wie das hier mit der Lunge.

Eine Frage hätte ich noch: gibt es irgendeine Möglichkeit zu testen ob es ein Pneu ist ausser das Röntgen?
Irgendein Gerät vielleicht um zu überprüfen ob das Lungenvolumen noch passt.

Liebe Grüße,

Paula

andreaas
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Donnerstag 10. Juni 2010, 11:19

Re: Urlaubspanne

Beitragvon andreaas » Dienstag 29. Juni 2010, 14:42

Einen weiteren "großen Pneu" würdest du sicher merken.
Eventuelle kleine reguliert der Körper in der Regel selbst.

Aber glaube mir du hast zur Zeit keinen!!!

Gruß
Andreas

Laser
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 603
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 18:30

Re: Urlaubspanne

Beitragvon Laser » Dienstag 29. Juni 2010, 14:53

Hallo Paula,

wenn man Beschwerden hat dann sollte man sofort zum Arzt. Nur der Arzt kann schließlich die Sache beurteilen und die Behandlung durchführen. Da gibt es nichts was man selber machen könnte bei einem Pneu, daher bei Beschweden immer den Arzt aufsuchen.

Gruß

Paula
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Montag 28. Juni 2010, 12:24
Wohnort: Kulmbach

Re: Urlaubspanne

Beitragvon Paula » Mittwoch 30. Juni 2010, 12:43

Hi,
ja natürlich sollte man gleich zum Arzt. Mit seinen Kindern geht man ja auch sofort. Vielen Dank erstmal an Alle.

Liebe Grüße,

Paula


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast