3 Pneu, es ging wirklich alles schief !!!

Neu hier? Dann stell dich doch vor.
Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

3 Pneu, es ging wirklich alles schief !!!

Beitragvon alexander_k » Samstag 24. April 2010, 03:46

Hallo zusammen,

meine Name ist Alexander
bin 26 Jahre jung
und wohne im schönen Wendland (Lüchow-Dannenberg)
1,83 mtr. gross
55 KG leicht


Ich hatte 2007 meinen ersten Pneumothorax auf der rechten Seite. Es wurde eine Saugdrainage gelegt die dann nach 3 Tagen gezogen wurde. Alles gut, die Lunge blieb entfaltet. Einen Tag später konnte ich dann nach hause.


Dezember 2009 Pneumothorax auf der rechten Seite. Wieder Saugdrainage wie gehabt. Nach 3 Tagen wurde die Saugung abgeschaltet. Über Nacht ist dann meine Lunge wieder kollabiert. Die Ärzte waren überfragt, daher wurde ein CT gemacht. Der Befund sah wie fogt aus; Rezidivpneumothorax rechts bei Lungenemphysem mit Oberlappenbullae.

Therapie
Videoassistierte Thoraxkopie rechts mit Pleurolyse und Oberlappenkeilresektion. Ich habe mich eigtl. sehr schnell von der OP erholt und konnte nach ca 13 Tagen das Krankenhaus wieder verlassen. Hatte auch im nachhinein keine Probleme oder der gleichen.


Februar 2010 Pneumothorax diesmal auf der linken Seiten. Diagnose war; Spontanpneumothorax links bei Bullae. Wie gehabt, Saugdrainage wurde gelegt das übliche Prozedere ..... Nun nahm das Übel seinen Lauf. Jetzt bekamm ich zu hören, dass 1 Tag bevor ich in's Krankenhaus eingeliefert wurde, der Thoraxchirug gekündigt hatte. Da lag ich jetzt erstmal blöd mit meiner Drainage in der Brust. Es vergingen 7 Tage bis das Krankenhaus einen Gastarzt organisiert hatte.

Therapie
VideoassistierteThoraxkopie links mit partieller Pleurolyse und Oberlappenkeilresektion und partieller Pleurektomie.

Da es keinen Thoraxchirugen gab, fühlte sich auch niemand so richtig verantwortlich für mich. Es vergingen 9 Tage bis mir endlich die erste Drainage (dorsale TD) gezogen wurde. Jetzt musste ich wieder 8 Tage warten bis mir die 2 (ventrale TD) gezogen wurde. 3 Tage später wurde ein Kontrollröntgen gemacht. Dort sahen die Ärzte, dass der Restpneu wieder grösser geworden ist. Also bekam ich wieder eine Saugdrainage (dorsale) 3 Tage später wieder Kontrollbildchen machen. Restpneu zwar nicht grösser geworden aber auch nicht kleiner. Jetzt wurde die Saugung von 1,5 auf ich glaub 3,0 mbar hochgeschraubt. Wieder 3 Tage später das übliche, Bildchen machen :D immer noch ein Restpneu zu sehen. Die Drainage wurde gezogen in der Hoffung das der Restpneu vom Körper selbst resorbiert wird.... Da niemand die Verantwortung für mich übernehmen wollte, traute sich auch nieman mich zu entlassen .... 1 Woche später lag ich immer noch auf der Station. nun waren schon 4 wochen vergangen und ich lag noch immer im Krankenhaus. Eigentlich ging es mir den Umstanden entsprächend gut. Nun traute sich ein Arzt mir zu sagen, dass ich in 3 Tagen nach hause darf. Ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind. Tag der Entlassung, von wegen. Ich wache früh morgens auf, habe arge Rückenschmerzen und ein hefitges Stechen in der Brust. Niemand konnte sich erklären woher dies kam. Ich wurde wieder 1 woche länger zur "überwachung" im Krankenhaus behalten. Zweiter Entlassungsversuch, aber wie das immer so ist, schei**t der Teufel immer auf den grössten Haufen. Plötzlich fing die Wunde der dorsalen Drainage sehr dolle an zu Suppen und ich wurde wieder 4 Tage behandelt (Proben für's Labor etc). Letzten endes hat sich dann doch eine nette Ärztin sich dazu entschlossen mich nach hause gehen zu lassen. *hust*

Heute, 2 Wochen nach der Entlassung muss ich immer noch alle 2 tage zum Hausarzt gehen. Da meine oben genannte Wunde der dorsalen TD einfach nicht zu wachsen will. Ständig muss die Wunde gespüllt und neu verbunden werden.

Hat jemand schon mal ähnliche Probleme bei der Wundheilung einer Drainage gehabt ? Wenn ja, wie lange hat es bei Euch gedauert bis die Wunder verheilt war ?



Ganz liebe Grüsse aus dem schönen Wendland
Alexander


PS: Sooo muss jetzt auch schlafen, ist schon 03:42 in der früh :D
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

moncure
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 3. April 2010, 16:17

Re: 3 Pneu, es ging wirklich alles schief !!!

Beitragvon moncure » Samstag 24. April 2010, 16:39

Deine Geschichte hört sich wirklich heftig an. Ich wäre wohl durchgedreht...)
Denn an dem Tag, als man mir die Drainage zog, hatte ich auch einen Rückfall, mit starken Schmerzen und als die Schwestern meinten, es müsse vielleicht wieder eine Drainage gelegt werden, hätte ich schreien können.
Bei mir gab es wirklich starke schmerzen, beim Ziehen und Legen... Das will ich nicht noch einmal erleben.

Ich hatte zwei Pneus kurz hintereinander. erster am 27.03.2010 der zweite am 05.04.2010.
am 06.04. wurde ich schon operiert. Das ist jetzt also 18 Tage her. Und ja. ich habe dieselben Probleme.
Musste jetzt jeden Tag zum Hausarzt. So auch am Montag wieder.

Ich hoffe das hat bald ein Ende - was ich auch dir wünsche.


Viel schlimmer als die Wundheilung, finde ich die Op-Schmerzen. Ich habe das Gefühl ein Brett in der Brust zu tragen - außerdem ist noch immer alles taub... kennt das jemand?


Viele Grüße,


M.

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: 3 Pneu, es ging wirklich alles schief !!!

Beitragvon alexander_k » Samstag 24. April 2010, 17:50

moncure hat geschrieben:Deine Geschichte hört sich wirklich heftig an. Ich wäre wohl durchgedreht...)
Denn an dem Tag, als man mir die Drainage zog, hatte ich auch einen Rückfall, mit starken Schmerzen und als die Schwestern meinten, es müsse vielleicht wieder eine Drainage gelegt werden, hätte ich schreien können.
Bei mir gab es wirklich starke schmerzen, beim Ziehen und Legen... Das will ich nicht noch einmal erleben.

Ich hatte zwei Pneus kurz hintereinander. erster am 27.03.2010 der zweite am 05.04.2010.
am 06.04. wurde ich schon operiert. Das ist jetzt also 18 Tage her. Und ja. ich habe dieselben Probleme.
Musste jetzt jeden Tag zum Hausarzt. So auch am Montag wieder.

Ich hoffe das hat bald ein Ende - was ich auch dir wünsche.


Viel schlimmer als die Wundheilung, finde ich die Op-Schmerzen. Ich habe das Gefühl ein Brett in der Brust zu tragen - außerdem ist noch immer alles taub... kennt das jemand?


Viele Grüße,


M.



Schmerzen beim legen der Drainagen hatte ich eigtl. nicht. Beim ersten Pneu wurde ich in Nakose gelegt, nichts von mitbekommen. Beim zweiten Pneu war es nur eine Örtliche Betäubung, tat aber auch nicht wirklich weh ... Naja, und beim dritten Pneu war es dann wieder eine Nakose.

Zum Thema ziehen, habe ich auch nur gute Erfahrung gemacht. ingesamt wurden mir 6 Drainage-Schläuche gezogen. Tat nie wirklich weh. Wenn ich hier lese, dass teilweise Schwestern die Drainagen ziehen wunde ich mich nicht das es weh tut :(. Beim mir wurden die Drainagen immer von Ober- oder Chefärzten gezogen. Bis auf die letzte, da war es "nur" ein Assistensarzt. Aber auch da habe ich nicht wirklich Scherz verspürt.

OP Schmerzen habe ich auch nicht gehabt. In dem Krankenhaus wo ich behandelt wurde, wird man sehr gut mit schmerzmitteln versort. Da kann ich mich nicht beklagen.

Wundschmerzen habe ich nur ein kl. bischen. Mein Problem ist einfach nur das, dass meine Wunden nicht zu heilen wollen. Es suppt sehr start, also ein ominöses sekret läuft un unterbrochen aus den wunden.

Zum Thema Taubheitsgefühl:
Ja das habe ich auch. Bis ca zur siebenten Rippe habe ich ein komisches Taubheistsgefühl. Kann an der Stelle mit einer Nadel rein stechen, ich merke einfach nichts. Wieso das so ist, keine Ahung. Muss genau wie Du am Montag wieder zum Hausarzt. werd ihn mal drauf ansprechen. Haben sie bei dir die Lunge verklebt oder wie das heisst ? Könnte evtl. daran liegen das es Dir so vorkommt als wenn du ein Brett von der Brust tragen würdest. Soll sich teils auch so anfühlen, als wenn man ein Panzer vor der Brust trägt habe ich mir sagen lassen.


Wünsch dir alles gut, hoffe das auch bei dir bald alles besser wird.


Ganz liebe Grüsse
Alexander
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

moncure
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 3. April 2010, 16:17

Re: 3 Pneu, es ging wirklich alles schief !!!

Beitragvon moncure » Samstag 24. April 2010, 18:12

Hallo Alexander,

ja, bei mir wurde die Lunge verklebt und beschnitten.
Und du hast recht, wie ein Panzer fühlt es sich an. Ich bewege mich wie ein Roboter.
Frage mich, wie lange das noch gehen soll. Ansonsten schlafe ich sehr viel...

Und die Wunde - ja, sie suppt - hoffe aber das wird jetzt.



M.

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: 3 Pneu, es ging wirklich alles schief !!!

Beitragvon alexander_k » Samstag 24. April 2010, 20:58

Hi M,

mein Thoraxchirug hat mir extra von der Methode abgeraten, also des verklebens. Da es zur verhärtung führen kann die du jetzt hast. Sprich, es fühlt sich an wie ein Panzer. Keiner weiss wohl genau wie lange der Zustand anhält. Mit bischen Pech kann es wohl sehr lange dauern. Ich denke, bevor es weggeht, gewöhnst Du dich eher an diesen Zustand. Schliesslich sind wir Menschen gewohnheitstiere, gewöhnen uns an alles :shock:

Aber ich drück Dir mal feste die Daumen das dein Zustand sich bald bessert.

Noch mehr drück ich uns beiden die Daumen, das des blöde gesuppe endlich auf hört. Das nervt einfach sau dolle. Alle 2 Tage zum Doc rennen zu müssen. Mit 1 mal die Woche könnte ich mich ja noch mit anfreunden, aber so ist das eher ein Zustand als alles andere.

Alles gute und liebe Grüsse Alexander.
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

moncure
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 3. April 2010, 16:17

Re: 3 Pneu, es ging wirklich alles schief !!!

Beitragvon moncure » Sonntag 25. April 2010, 18:25

hallo alexander,

was meinst du denn genau mit "verhärten"? was verhärtet denn dabei?
wenn du darüber noch etwas weißt, würde ich mich freuen..

viele grüße,

M.

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: 3 Pneu, es ging wirklich alles schief !!!

Beitragvon alexander_k » Sonntag 25. April 2010, 19:21

moncure hat geschrieben:hallo alexander,

was meinst du denn genau mit "verhärten"? was verhärtet denn dabei?
wenn du darüber noch etwas weißt, würde ich mich freuen..

viele grüße,

M.



Die Sklerotherapie, auch Verödung genannt, führt zu einer künstlichen (artifiziellen) Vernarbung bzw. Verhärtung oder Sklerosierung von Gewebe und Gefäßen. Sie wird durch entzündungsfördernde (proinflammatorische) Medikamente oder Chemikalien bzw. Strahlung herbeigeführt.

Es besteht die Möglichkeit, auf ähnliche Weise durch eine Entzündung von Brust- und Lungenfell den Pleuraspalt (also den Raum zwischen Lunge und Brustkorb) durch eine Entzündung zu verschließen, und so einen zukünftigen Pneumothorax zu verhindern. (siehe text unten)


Verklebung von Lungenfell und Rippenfell

Ein Pneumothorax tritt seltener wieder auf, wenn man Rippen- und Lungenfell miteinander verklebt (Pleurodese). Dabei werden durch den liegenden Drainage-Schlauch oder während einer Spiegelung des Pleuraraums (Thorakoskopie) Substanzen in den Pleuraraum gespritzt, die eine Entzündung und damit ein Verkleben des Brustfells bewirken. Aufgrund unterschiedlicher Erfahrungen mit diesem Verfahren, wird sie nicht von allen Ärzten empfohlen.


Kurz gesagt, das Gewebe verhärtet und kann später zu schmerzen führen. Der Thoraxchrirug der mich Operiert hatte, meinte das man diese option (verklebung) erst wählen sollte wenn nichts anderes mehr geht oder halt im vortgeschrittenen alter. Aber wie oben schon geschrieben, streitten sich auch da die Gemüter, da alle Ärzte unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben.

Hoffe für dich, dass alles gut verläuft.

Und uns beiden Opfern morgen viel Spass beim Wunden-spüllen und Verbandswechsel ^^

Hoffe konnte dir bissi helfen, falls nicht finden wir noch einen Weg hehe



Lg
Alexander
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: 3 Pneu, es ging wirklich alles schief !!!

Beitragvon eve » Sonntag 25. April 2010, 22:21

Hallo

Wen ich hier mal dreinfunken darf: ohne die entsprechenden Infos eines Teiinehmers hier nehmen wir nicht einfach an, dass ein Arzt eine Operation auf eine gewisse Art und Weise gemacht hatte. Die chemische Pleurodese ist die seltenste der Pleurodesarten und moncure hat nie erwähnt, dass er/sie diese Art gehabt hatte.

Ausserdem rate ich Dir, alexander, dich mal bei deinem Arzt zu erkundigen und/oder deinen Opsbericht zu verlangen. Wenn du nämlich eine Pleurodese/Pleurabrasio hattest, wird heute auch deine Lunge mit der Pleura verbunden sein. Nur, dass antelle von sklerosierenden Mitteln wie Talk, etc. ein Teil der Pleura angerauht/entfernt worden war, so dass die Lunge jetzt damit verklebt ist. Ausserdem gibt es nach jeder Pleurodese Narbengewebe.
lg
eve

moncure
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 3. April 2010, 16:17

Re: 3 Pneu, es ging wirklich alles schief !!!

Beitragvon moncure » Montag 26. April 2010, 15:00

Jetzt bin ich selbst etwas verwirrt.

Bei mir heißt es:

"videoassistierte Thorakospie links, atypische Keilresektion S1, thermische Pleurodese mittels Argon-Beamer,
Thoraxdrainage"

Vielleicht kann mir das ja einer übersetzen....

@ Alexander - vielen Dank, das war sehr ausführlich.
beim Hausarzt sagte man mir heute, dass es keine "saubere" narbe geben wird, es ist noch immer entzündet, und ich muss morgen wieder hin.

Allen einen schönen Tag!

Sonnige Grüße,

M.

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: 3 Pneu, es ging wirklich alles schief !!!

Beitragvon alexander_k » Dienstag 27. April 2010, 18:27

moncure hat geschrieben:Jetzt bin ich selbst etwas verwirrt.

Bei mir heißt es:

"videoassistierte Thorakospie links

Vielleicht kann mir das ja einer übersetzen....

M.



Die Thorakoskopie bezeichnet eine chirurgische Methode, in die Brusthöhle zu sehen und das Brustfell (Pleura) zu beurteilen sowie durch den gleichen oder weitere Zugänge Instrumente oder Medikamente einzuführen.

Das Instrumentarium besteht meist aus einem Tubus mit einem Trokar, der durch die Brustwand eingeführt wird. Vorher wird durch Eröffnen der Brusthöhle ein Pneumothorax erzeugt. Die Lunge kollabiert durch den dann fehlenden Unterdruck in der Brusthöhle. Da dann die Lunge nicht mehr die komplette Brusthöhle einnimmt, kann der entstandene Freiraum in der Brusthöhle eingesehen werden.

Eine Fortentwicklung der starren Thorakoskopie ist die Thoraskopie mit flexiblen Endoskopen mit Videounterstützung, die Video-assistierte Thorakoskopie, kurz VATS.

Nach Abschluss der Thorakoskopie wird, falls erwünscht, durch eine Thoraxdrainage ein Unterdruck im Pleuraspalt erzeugt, der die Lunge wieder entfaltet.

moncure hat geschrieben:Jetzt bin ich selbst etwas verwirrt.

Bei mir heißt es:

atypische Keilresektion

Vielleicht kann mir das ja einer übersetzen....

M.



Bei einer Keilresektion oder Klemmenresektion wird ein keilartiger Anteil aus der Lunge entfernt und die Wunde vernäht oder mittels eines speziellen Klammerinstrumentes (Stapler) verschlossen


moncure hat geschrieben:Jetzt bin ich selbst etwas verwirrt.

Bei mir heißt es:

thermische Pleurodese mittels Argon-Beamer,

Vielleicht kann mir das ja einer übersetzen....

M.



Als Pleurodese wird ein operativer Eingriff bezeichnet, bei dem das Lungenfell (Pleura visceralis) mit dem Brustfell (Pleura parietalis) verbunden wird.

Diese Operation wird durchgeführt, um dem erneuten Auftreten eines Pneumothorax oder eines Pleuraergusses zuvorzukommen - eine Luft- bzw. Flüssigkeitsansammlung kann dadurch verhindert werden.

Nanaj und der Argon-Beamer wird wohl ein nebulöses Werkzeug der Ärzte sein :D


Thoraxdrainage hmmm was war des noch gleich .... achja, AUA :P


ps: Hatte gerade langeweile, sorry :D
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

moncure
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 3. April 2010, 16:17

Re: 3 Pneu, es ging wirklich alles schief !!!

Beitragvon moncure » Samstag 1. Mai 2010, 16:30

Oh, wieder sehr ausführlich...Vielen Dank!

Wie geht es dir denn jetzt? Ist die Wunde sauber?

Ich hatte diese woche wieder starke Schmerzen - war sogar in der Notaufnahme, diesmal aber zum Glück umsonst. Die Narbe verheilt langsam, muss jedoch noch alle 2 Tage zum Hausarzt.

Und die Schmerzen - hätte ich gewusst was da auf mich zukommt, ich hätte die OP sicher nicht gemacht.
Ich finde es auch seltsam, dass die Ärzte mich nicht wirklich aufgeklärt haben....


Viele Grüße,


M.

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: 3 Pneu, es ging wirklich alles schief !!!

Beitragvon alexander_k » Sonntag 2. Mai 2010, 20:04

Hi Moncure,

mir geht es so lala .... könnte bessser sein. Aber danke der Nachfrage.

Meine Wunde ist sauber, heilt aber sehr langsam ab. Muss nach wie vor alle 2 Tage zum Hausarzt. Bischen stressig aber was muss das muss. :)

Hattest du ein Stechen in der Brust oder wie hat sich dein Schmerz geäussert ?

Ich habe zum Teil auch noch Schmerzen. Bin heute mal zügig zur Arbeit gefahren (mit Fahrrad), da ich verschlafen hatte. :D Jetzt stresst mich meine Lunge wieder. Bin selber schuld ;)

Schon etwas komisch, dass deine Aerzte dich nicht richtig aufgeklärt haben. Oder du warst auf guten Medikamenten unterwegs und hast es nicht gerafft :D *s*



Liebe Grüsse
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast