Hallo erstmal...

Neu hier? Dann stell dich doch vor.
Knödel
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 22:30

Hallo erstmal...

Beitragvon Knödel » Mittwoch 24. März 2010, 23:00

Tach auch!
Ich bin eigentlich garnicht sicher ob ich hier hingehöre, mit dem Problem was mich seit Samstag plagt... aber dachte mir kann ja mal fragen ob meine Befürchtung bittere Wahrheit wird.

Folgendes ist passiert...
Ich habe einen körperlich teilweise sehr anstrengenden Job und die letzte Woche war wirklich hart. Ich kam Samstag morgen aus der Nachtschicht und alles war in Ordnung. Ich habe mich irgendwann nach irgendwas gebückt und plötzlich hatte ich üble Schmerzen unterhalb des rechten Schulterblattes. So sehr, daß es sogar beim tiefen Einatmen schmerzte. Allerdings nicht in der Lunge, sondern lokal auf(!) den Rippen... so hat es sich jedenfalls angefühlt. In der rechten Schulter zog sich ein druckähnliches Gefühl, fast wie taub bis in den Oberarm. Ich dachte also scheisse, habsch mich kacke bewegt und mir irgendwas verdreht oder nen Nerv eingeklemmt. Hab mich dann paar Stunden bewegt wie ein alter Mann, mit meinen 28 Jahren, und mich gleich vor ne Rotlichtlampe gehockt. Irgendwas hat auch komisch "geflitscht" wenn ich mich gebückt habe. Nach ein bischen massage und viel Wärme gings recht schnell besser und Montag war der Schmerz fast weg.
Dienstag bin ich dann aber doch zum Doc, der Pneumothorax vermutete und überwies mich ins KH. Da der Arzt aber nicht mein üblicher Hausarzt war und ich ihn nicht mag bin ich zu nem weiteren Arzt. Dieser meinte, daß er nicht glaube daß es ein Pneu wäre, da mein Lungenflügel voll entfaltet beim tiefen Einatmen.
Trotzdem soll ich morgen zum Röntgen.
Fakt ist, ich habe unterm Schulterblatt, auf oder unter den Rippen das Gefühl, es würde manchmal was blubbern... is aber schwer zu beschreiben, is auch fast nur wennsch mich komisch bücke und des auch nur ganz leicht. Tut nit weh, fühlt sich nur nicht wirklich so an als wär des so korrekt.
Das merkwürdige ist auch, daß auch dieses Blubbern immer weniger auftritt.

Gibt es Fälle in denen sich sowas durch ruhe von alleine legt, oder ist eine OP bei solchen Anzeichen notwenig? Ich mache mir momentan echt schwer gedanken was mir morgen blüht und hab echt die Hose voll.
Ich will keine OP!

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Hallo erstmal...

Beitragvon eve » Donnerstag 25. März 2010, 01:00

Hallo Knödel

So von deiner Beschreibung her würde ich schon auch auf Pneu tippen...deine Beschreibung von blubbern hat mich darauf gebracht. Wissen wirst du es u.U. allerdings frühestens morgen, wenn überhaupt, da wir hier keine Diagnosen stellen können oder dürfen.

Wenn es sich beim Röntgen als Pneu rausstellt und man ihn gut sieht, er also dementsprechend gross wäre, wird kaum ein Arzt von Operation reden. Zuerst mal wird entschieden,ob der Pneu gross genug ist, dass man ihn überhaupt behandeln will/muss und sollte er das sein, wird entschieden, wie ihn behandeln. Dabei wird, je nach Arzt Vor-/nachliebe und Grösse eines Pneus entweder mit einer Nadel die Luft rausgeholt oder gleich eine Drainage gelegt oder auch gar nichts gemacht. Bei all dem müsstest du dann ein paar Tage im Spital bleiben, evtl. mit, evtl. aber auch ohne Sauerstoff, wobei in jedem Fall jeden Tag geröntgt werden wird, um zu sehen, ob und wie sich der Pneu zurückbildet. Wenn sie gar nichts machen, du also nur zur Beobachtung dort wärst, könntest du nach ein paar Tagen wieder nachhause, sollte sich alles wieder erholen, bei einer Drainage werden sie zuerst mal den Schlauch abklemmen und 1 Tag lang sehen, ob die Lunge hält und danach kannst du nachhause.

Zu welchem Zeitpunkt dir eine Operation angeboten/geraten würde, kommt ganz auf den Arzt drauf an, aber kaum ein Arzt wird beim 1. Pneu gleich operieren wollen.

Solltest du wirklich einen Pneu haben und die Aerzte eine Drainage legen wollen, dann verlange unbedingt ausreichende Schmerzmittel...es gibt leider immer noch genug Aerzte, die überzeugt sind, dass das durchbohren des Brustkorbes nicht weh tue...allerdings hat keiner dieser Aerzte das je selber durchgemacht.

So...im Normalfall schreibe ich das ja alles nicht, sondern probiere die Person zu beruhigen. In den meisten Fällen ist es ja auch gar kein Pneu. Bei deiner Beschreibung bin ich allerdings gar nicht sicher, dass es keiner ist und darum habe ich hier die verschiedenen Möglichkeiten aufgeführt.

Allerdings, die Wahrscheinlichkeit ist immer noch viel grösser, dass es kein Pneu ist...probier deshalb, diese Nacht doch irgendwie zu schlafen oder dich mindestens abzulenken.
lg
eve

Benutzeravatar
Bert
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 16:13
Wohnort: Neutrebbin

Re: Hallo erstmal...

Beitragvon Bert » Donnerstag 25. März 2010, 09:17

Hi Knödel,

ich will dich ja nicht beunruhigen, aber deinen Beschreibungen nach klingen fast alle so wie bei meinem Pneu, allerdings wünsche ich dir das es keiner ist. ;)

Wenn doch, beherzige das was eve über die Schmerzen bei der Drainagelegung geschrieben hat, ich kann dem nur zustimmen - leider aus eigener Erfahrung. :cry:

LG und gute Besserung (und Daumendrück das es kein Pneu ist)
Bert :mrgreen:
Bild
    Der Sommer ist die Jahreszeit in der es zu heiß ist
    das zu tun wofür es im Winter zu kalt war!

Knödel
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 22:30

Re: Hallo erstmal...

Beitragvon Knödel » Donnerstag 25. März 2010, 10:35

Danke erstmal für die Wünsche und des gut Zureden...
Röntgen habsch grad hinter mich gebracht... allerdings sind erst Montag die Bilder fertig. Naja mir gehts ja eigentlich gut... Schmerzen habsch fast keine mehr... nur ab und an son kleines stechen, aber halt eher auf den Muskeln auf den hinteren Rippen.
Meine Freundin meinte heut morgen die rechte seite wäre auch irgendwie dicker als die linke... also die Muskelatur. Ich behaupte ja immernoch daß da der Schmerz herkommt. Daß, was ich als Blubbern bezeichnet habe war echt schwer zu beschreiben... es knackt und knirscht so 2-3ma kurz hintereinander... dieses aber stets seltener... heut noch garnit. Auch tiefes Atmen ist kein Problem mehr und zugegebnermaßen habsch in der zeit nitmal weniger geraucht.
Wies weiter geht erfahre ich dann wohl erst am Montag...
Diese Ungewissheit macht einen echt kürre...

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Hallo erstmal...

Beitragvon eve » Donnerstag 25. März 2010, 12:03

Dann würd ich mich bis Montag probieren, abzulenken...je mehr du dich darauf konzentrierst, desto mehr bemerkst du Sachen...am Schluss sogar solche, die gar nicht da sind :)
lg
eve

Knödel
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 22:30

Re: Hallo erstmal...

Beitragvon Knödel » Donnerstag 25. März 2010, 19:07

Boah ey... also inzwischen ist klar, irgendwas ist im Busch...
Um 16.00 hat der Radiologe mich angerufen und gesagt er könne nichts von Pneu erkennen, aber da gäb es eine unklare "Raumeinnahme" die näher untersucht gehört. Deshalb war ich grad nochma da uns hab ne CT bekommen.

Eingenommener Raum.... klingt so harmlos, aber denke damit is Flüssigkeitsansammlung oder ne Luftblase gemeint oder?
Hab gelesen daß der Körper kleine Mengen selbst abbauen kann...
Übrigens stimmt es wirklich daß man sich mehr einbildet wenn man eh nix anderes im Kopf hat als darauf zu achten wie man athmet oder sich bewegt.
Naja, muss aber nu trotzdem bis Dienstag warten bis ich weis was los ist.

Benutzeravatar
Bert
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 16:13
Wohnort: Neutrebbin

Re: Hallo erstmal...

Beitragvon Bert » Donnerstag 25. März 2010, 19:53

Hi Knödel,

na das hört sich ja nicht besonders an, da wollen wir mal hoffen das es nix Schlimmes ist.

Ja und was einem da so alles durch den Kopf geht kenne ich auch und da hat eve völlig recht, versuch dich bloss irgendwie abzulenken und nicht ständig darüber nachzudenken was es alles sein könnte. ;)

Also Kopf hoch und weiterhin gute Besserung (und nun Daumendrück das es nix anderes Schlimmes ist)
LG Bert :mrgreen:
Bild
    Der Sommer ist die Jahreszeit in der es zu heiß ist
    das zu tun wofür es im Winter zu kalt war!

Benutzeravatar
Bert
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 16:13
Wohnort: Neutrebbin

Re: Hallo erstmal...

Beitragvon Bert » Mittwoch 31. März 2010, 19:22

Hi Knödel,

und was is nun beim CT rausgekommen wenn man fragen darf?
Ich hoffe nix Schlimmes.

LG Bert :mrgreen:
Bild
    Der Sommer ist die Jahreszeit in der es zu heiß ist
    das zu tun wofür es im Winter zu kalt war!


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast