4 Pneu´s mit 16 Jahren

Neu hier? Dann stell dich doch vor.
Hilke
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 7. Februar 2010, 20:41

4 Pneu´s mit 16 Jahren

Beitragvon Hilke » Dienstag 9. Februar 2010, 21:07

Hallo, mein Sohn hatte vor drei Wochen seinen 4. Spontanpneu. Den ersten Pneu bekam er, damals noch 15 Jahre alt, im Juni 2009. Die linke Lunge war zusammengefallen. Im Krankenhaus wurde eine Drainage gelegt und nach einer Woche konnte er wieder nach Hause. Ein großes Problem war die Angst, es könnte erneut passieren. Wir waren ständig beim Arzt. Im Oktober fiel dann die rechte Lunge zusammen. Er hatte eine Woche lang ein ungutes Gefühl, wurde von drei Ärzten abgehört und abgeklopft, alle tippten auf ein Reizung des Rippenfells. Schließlich wurde durch eine Röntgenaufnahme ein Mantelpneu diagnostiziert. Zwei Tage später wurde ihm operativ die Lungenspitze entfernt und das Rippenfell mit der Lungenwand verklebt. Nach einer woche konnte er nach Hause, nach knapp vier Wochen fing er wieder an Schlagzeug zu spielen. 5 Wochen später ein erneuter Mantelpneu auf der operierten Seite, der sich allerdings innerhalb von vier Wochen allein zurückbildete. Vor 3 Wochen fiel dann die rechte Seite erneut und diesmal komplett zusammen. Es folgte eine OP, bei der ein Teil des Rippenfells entfernt wurde (diesmal nicht endoskopisch). Die Verklebung hatte sich vollständig gelöst, die Lunge hat ausgesehen, als wäre vorher nie operiert worden.
Nun hoffen wir, dass es nicht wieder passiert. Gibt es in diesem Forum noch andere, die so jung einen Pneu hatten?

Laser
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 603
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 18:30

Re: 4 Pneu´s mit 16 Jahren

Beitragvon Laser » Dienstag 9. Februar 2010, 22:11

Diese Spontanpneus aufgrund der Lungenblebs (Lungenbläschen) bekommt man auch überwiegenden in den jungen Jahren. Es ist keine Seltenheit.
Wünsche deinem Sohn Gute Besserung.

Viele Grüße

dazlious
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 4. September 2010, 22:38

Re: 4 Pneu´s mit 16 Jahren

Beitragvon dazlious » Dienstag 14. September 2010, 12:25

hei hei,
meinem freund (26 jahre) ist gerade ungefähr dasselbe passiert wie deinem sohn. jetzt gerade hat er die 2.op (diesmal nicht minimal-invasiv, sondern eine thorakotomie..) und ich frage mich, wie es jez wohl weitergeht.. :? deshalb würd mich sehr interessieren, wie es deinem sohn nach der thorakotomie ging, und ob jetzt wieder alles ok ist.. ???
liGru mi

Hilke
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 7. Februar 2010, 20:41

Re: 4 Pneu´s mit 16 Jahren

Beitragvon Hilke » Sonntag 19. September 2010, 18:16

Hallo,
meinem Sohn geht es inzwischen wieder richtig gut. Allerdings hatte er nach der OP im Januar am 24. Februar den nächsten Pneu (ganz kleiner Mantelpneu), wieder rechts. Körperlich ging es ihm dabei eigentlich ganz gut, es war nur alles sehr dramatisch, da er auf keinen Fall wieder ins KH wollte. Wir waren alle ziemlich am Ende unserer Kräfte. Er durfte dann auch nach der Untersuchung (u.a. ein CT, auf dem links noch eine kleine Blase festgestellt wurde) mit nach Hause. Es ging ihm schnell besser, diesmal hat er 4 Monate konsequent kein Schlagzeug gespielt. Im Oktober müssen wir wieder zur Kontrolle.
Wie gesagt, es geht ihm jetzt sehr gut. Er spielt wieder Schlagzeug und macht im Sportunterricht mit. Wir sind alle 2 Wochen bei einem Osteopathen in Behandlung, das scheint ihm gut zu tun.
Ich wünsche Euch alles Gute und KEINE weiteren Pneus!

ela65
Foren As
Foren As
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 17. September 2010, 07:25

Re: 4 Pneu´s mit 16 Jahren

Beitragvon ela65 » Dienstag 21. September 2010, 14:18

Hallo, Hilke,

ich bin auch eine Mutter von einem 16 Jahre alten Jungen, der jetzt letzte Woche einen Spannungspneu erlitten hat und habe ganz viele Fragen und bin total verunsichert, was jetzt noch auf uns zukommt. Nico, 183 cm und 60 kg, hatte Ende April diesen Jahres einen Spontanpneu auf der rechten Seite mit ca. 3 cm Luftspalt. Da es ja ca. 50 % Risiko bzw. Chance gibt, dass man dann nichts mehr bekommt bzw. dass doch ein Rezidiv auftritt, haben wir bis vorletzte Woche Freitag gehofft, dass der Kelch an uns vorueber geht. Freitags jedoch wurde ich auf der Arbeit von der Schule angerufen, dass Nico wieder große Probleme hätte. Kurz: Rettungswagen, Notarzt, Klinik Merheim. Dort bekam er dann ebenfalls bei komplettem Lungenkollaps und Spannungspneu eine Drainage und Sonntags wurde er operiert. Ein Teil der Lungenspitze und ein Teil Rippenfell wurden entfernt. Als die Drainage nach 3 Tagen gezogen wurde, kam es allerdings am 4. Tag danach zu einem erneuten Pneu. Also neue Drainage und wieder abwarten. Nico beschrieb, dass beim Zug der Drainage er gehört habe, dass es geblubbert bzw. gezischt hätte. Die Ärzte hatten bei ihm nur einen normalen Verband angelegt. Auf meine Nachfragen hat man mir erklärt, dass bei so duennen schlanken und großen Jungen es sein könnte, dass sich die Wunde nicht gut verschließt. Meine Frage natuerlich: Warum - wenn man es schon weiß - hat man dann die Wunde dann nicht direkt anders verschlossen? Nach der 2. Drainage wurde die Wunde dann nämlich mit einer luftdicht abschließenden Folie versorgt. Seit gestern ist Nico auch wieder bei uns zu Hause, und bisher hält die Folie.

Aber die Angst hält auch noch. Er klagt natuerlich noch ueber Schmerzen, ist ja auch logisch. Gestern hat er gemeint, wenn er sich nach vorne beugt, hat er das Gefuehl, dass sich in seinem Brustkorb etwas bewegt ?!

Ich kann dass nicht wirklich zuordnen. Außerdem haben wir - und auch unser Nico natuerlich - große Angst, dass das ganze wiederkommt bzw. auf der linken Seite wieder auftritt.

Von einem CT wurde uns aufgrund der Strahlenbelastung abgeraten, die Ärzte wuerden es nicht befuerworten. So, jetzt haben wir die Ungewissheit, was in Zukunft auf uns zukommt. Fuer die ist es nur ein Fall, fuer uns ist es aber unser Sohn!!

Wie geht Ihr mit der Angst um, wie geht euer/dein Sohn mit der Angst um. Ihr habt es ja noch häufiger erlebt wie wir. Das beeinflusst doch das ganze alltägliche Leben, oder nicht? Bin aber froh, dass wir jemanden gefunden habe, der in einer ähnlichen Situation ist wie wir.

Ich wuerde mich freuen, wenn wir uns darueber auch weiter austauschen könnten, denn ich steh eigentlich jetzt vor der Situation wie "der Ochs vorm Berg".

Liebe Grueße und alles Gute fuer Euch

Manuela

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: 4 Pneu´s mit 16 Jahren

Beitragvon alexander_k » Donnerstag 23. September 2010, 01:08

Hallo Ela,

das mit dem ziehen der Drainage ist immer so eine Sache. Bei vielen tretten keine wirklichen Probleme auf. Bei mir wurden schon diverse Drainagen gelegt und gezogen. Das komische Geräusche beim ziehen auftretten können, war bei mir auch des öfteren der Fall.

Jeder Arzt handhabt das mit dem verschliessen der Wunde anderst. Bei mir wurden die Wunden einfach nur mit Vaseline verschlossen. Bei der 2 OP (anderer Arzt) wurden die Wunden gleich nach dem ziehen der Drainge(n) zugenäht.

Die Variante mit der Folie ist mir nicht bekannt. Ich kenne nur eine Wundheilfolie.

Das Gefühl das sich was im Brustkorb bewegt ist nach der OP normal würd ich jetzt mal ausm Stand behaupten. Bei mir war es jedenfalls immer der Fall. Es sei gesagt, Ich bin kein Arzt, dass ist nur eine Vermutung.

Nur weil auf einer Seite Bläschen sind, heisst es noch lange nicht, dass man sie auch auf der anderen Seite hat. Ich kenne jetzt keine anderen Methoden um die Bläschen zu entlarven auser CT. Müsste man sich mal kunt tun.

So eine Ungewissheit ist wirklich argh blöd. Ich würde ein CT machen lassen. Bei mir wurde auch erst nach dem 2 Pneu ein CT gemacht. Und siehe da, Bläschen auf beiden Seiten. So wusste ich wenigstens, dass die andere Seite früher oder späger auch Operiert werden muss. Ich habe darauf hin einfach mein Leben weiter gelebt wie vor dem Pneu. Ändern kann man eh nichts dran. Wenn es passieren soll, dann ist es leider so. Drauf achten das es nicht passiert wird sicher eh nichts. Bei meinen 3 Pneu, bei dem ich wusste das die Bläschen früher oder später auch platzen würden, sind sie beim Strecken am frühen morgen geplatzt. Ich will damit nur sagen, dass es eh bei altäglichen Dingen passiert. Das Strecken ist eine reflexartige Bewegung die man automatisch nach d. wach werden macht.

Ich wünsche d. Sohn erstmal alles Gute.



Liebe Grüsse
Alexander
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

Hilke
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 7. Februar 2010, 20:41

Re: 4 Pneu´s mit 16 Jahren

Beitragvon Hilke » Donnerstag 23. September 2010, 08:39

Hallo Alexander,
machst Du auch Flugreisen?
LG Hilke

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: 4 Pneu´s mit 16 Jahren

Beitragvon alexander_k » Donnerstag 23. September 2010, 11:12

Hilke hat geschrieben:Hallo Alexander,
machst Du auch Flugreisen?
LG Hilke



Hallo Hilke,

bisher bin ich immer nur aus die Nase geflogen. Leider nie mit dem Flugzeug. Ich habe noch nie den Boden unter den Füssen verloren. Bin noch nie mit nem Flugzeug geflogen.

Aber wenn der Tag kommen sollte, werd ich mir Rat bei meinem Arzt einholen und auf ihn hören. Aber wenn ich mich zurück erinnere, kein Arzt mit dem ich bisher zu tun hatte, hat mir vom Fliegen abgeraten. Die Kabinen im Flugzeug haben einen Druckausgleich. Da sollte eigtl. nichts passieren. Aber da streiten sich die Gemüter drüber.



Liebe Grüsse
Alexander
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

Hilke
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 7. Februar 2010, 20:41

Re: 4 Pneu´s mit 16 Jahren

Beitragvon Hilke » Donnerstag 23. September 2010, 11:25

Hallo,
unser Arzt hat uns davon abgeraten in diesem Jahr zu fliegen, im nächsten Jahr sollte es aber kein Problem sein (wenn nix Neues passiert). Trotzdem habe ich Bedenken, vorallem was die Versorgung am Urlaubsort angeht. Bei uns war die Versorgung bisher immer wirklich gut, auch bezüglich der Schmerzeinstellung. Aber diese Angst kann uns wohl keiner nehmen.
LG Hilke

Hilke
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 7. Februar 2010, 20:41

Re: 4 Pneu´s mit 16 Jahren

Beitragvon Hilke » Donnerstag 23. September 2010, 11:26

Hallo Mauela,
ich hab Dir privat eine Nachricht geschickt, ist die angekommen?
LG Hilke

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: 4 Pneu´s mit 16 Jahren

Beitragvon alexander_k » Donnerstag 23. September 2010, 12:41

Hilke hat geschrieben:Hallo,
unser Arzt hat uns davon abgeraten in diesem Jahr zu fliegen, im nächsten Jahr sollte es aber kein Problem sein (wenn nix Neues passiert). Trotzdem habe ich Bedenken, vorallem was die Versorgung am Urlaubsort angeht. Bei uns war die Versorgung bisher immer wirklich gut, auch bezüglich der Schmerzeinstellung. Aber diese Angst kann uns wohl keiner nehmen.
LG Hilke


Der Oberarzt der mich beim 1 mal operiert hat, sagte zu mir nichts bezüglich fliegen. Meinte nur, ich solle bei der Urlaubswahl darauf achten wo es hingeht. Afrika z. B. solle ich nicht hin, da die Medizinmänner mit ihrem Knochen schon diverse andere Leute aufgeschnitten haben. Kling komisch, aber so hat der Artz das von sich gegeben. :D

Aber jeder weiss wohl was er damit sagen wollte. Ich hätte auch eher angst vor der schlechten Med.-versorgung vor Ort als vor'm fliegen selber.
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

ela65
Foren As
Foren As
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 17. September 2010, 07:25

Re: 4 Pneu´s mit 16 Jahren

Beitragvon ela65 » Freitag 24. September 2010, 07:24

Hilke hat geschrieben:Hallo Mauela,
ich hab Dir privat eine Nachricht geschickt, ist die angekommen?
LG Hilke


Guten Morgen, Hilke,

ich habe deine Nachricht erhalten und melde mich später noch bei dir.

Liebe Grueße

Manuela

ela65
Foren As
Foren As
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 17. September 2010, 07:25

Re: 4 Pneu´s mit 16 Jahren

Beitragvon ela65 » Freitag 24. September 2010, 07:36

Hallo, Alexander,

vielen Dank fuer deine Infos bzw. Schilderungen. Es beruhigt, wenn man weiß,
dass andere auch das gleiche erleben wie z. B. das "Bewegungsgefuehl" in der Brust.
Ich denke, dass ich jetzt in Kuerze doch ein CT machen lasse, um - wie du auch sagst - einfach
zu wissen, ob wir damit rechnen muessen oder nicht (auf der linken Seite). Denn gerade jetzt,
wo Nico ja das letzte Jahr Schule und dann Ausbildung macht, ist es ja wichtig das zu wissen.

Liebe Grueße

Ela

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: 4 Pneu´s mit 16 Jahren

Beitragvon alexander_k » Freitag 24. September 2010, 16:40

ela65 hat geschrieben: Denn gerade jetzt,
wo Nico ja das letzte Jahr Schule und dann Ausbildung macht, ist es ja wichtig das zu wissen.



Das sehe ich auch so. Im Falle das wirklich Bläschen vorhanden sind, könnte man gleich in Erwegung ziehen die Bläschen gleich entfernen zu lassen. So erspart man sich den Pneumothorax und das legen der Drainage etc. Lieber aufwachen nach der OP und alles ist vorbei.

Da ich heute Geburtstag habe werd ich jetzt erstmal einen heben gehen, PROST :mrgreen: :lol: :D



Liebe Grüsse,
Alexander
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

Hilke
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 7. Februar 2010, 20:41

Re: 4 Pneu´s mit 16 Jahren

Beitragvon Hilke » Samstag 25. September 2010, 10:53

Herzlichen Glückwunsch nachträglich, Alexander!
LG Hilke


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast