Seite 1 von 1

Ibu

Verfasst: Freitag 19. Dezember 2014, 10:14
von summer
Hallo,
komme ja gerade aus der Klinik (6 Pneu und 3.OP)
Diesmal sagte man mir, ich dürfe auf keinen Fall Ib, Diclo o.ä. nehmen. Diese Medikamente wirken entzündungshemmend und die Lunge kann sich wieder von der Brustwand lösen und die Verklebung hält nicht. Ich nehme zur Zeit noch Novalgin und Tilidin. Merke aber jedesmal, wenn ich zuviel gemacht habe. :D

Re: Ibu

Verfasst: Freitag 19. Dezember 2014, 14:11
von nenna
Wie keine Ibu? Also ich habe im KH 3 Wochen lang Ibu bekommen, auch direkt nach den OPs. Vielleicht ist meine Lunge ja darum damals ständig wieder zusammen gefallen? Andrerseits habe ich nach der letzten OP ja auch wieder Ibu genommen und da hat's dann endlich geklappt....

Re: Ibu

Verfasst: Freitag 19. Dezember 2014, 15:02
von summer
Hallo nenna,

also mir wurde das von verschiedenen Ärzten mitgeteilt. Habe immer Ibu genommen, bei den versch.Schmerzen.
Die sagten alle, es könne vorkommen, dass durch die antientzündliche Wirkung der gewünschte Verklebungseffekt unterbunden wird. War am Dienstag auch noch beim Pulmologen und der sagte das gleiche. War mir auch neu aber ist verständlich.
Die Lunge soll ja durch Entzündung verkleben und an der Thoraxwand verwachsen. Wenn man ein Medikament dagegen nimmt kann der Erfolg ausbleiben.
Ich mache jedenfalls einen weiten Bogen um Ibu usw.
LG

Re: Ibu

Verfasst: Sonntag 21. Dezember 2014, 21:32
von eve
Alle nicht steroidalen Antirheumatika (NSAR) gehören zu den entzündungshemmenden Medikamenten, die bei so Situationen nicht unbedingt helfen. Das gilt nicht nur für Pneus, sondern überall, wo ein Entzündungsprozess "heilen" soll.

Ich hatte deswegen bei meinen Rückenoperationen Gespräche mit dem Chirurgen, der mir damals sagte, es sei ein Abwägen. Schmerzen sind nicht gut und hindern den Heilungsprozess, nsars hindern den Heilungsprozess, sind aber manchmal die einzigen Medikamente, die helfen. Ist es also besser, wenn jemand sich vor Schmerzen krümmt und das Leiden mit einer schlechten Haltung verschlimmert oder ist es besser, wenn Atmen, Aktivitäten und Haltung zur Heilung beitragen, aber die Medikamente etwas schaden?

Was sicher ist, ist, dass dies jeweils individuell verschieden ist und man nicht verallgemeinern kann. Beim einen ist es besser, andere Medikamente zu geben, bei der Anderen sind diese Medikamente evtl. die einzige Hilfe.

Re: Ibu

Verfasst: Freitag 20. Februar 2015, 01:28
von Zombie3
hallo Summer,
komme ja gerade aus der Klinik (6 Pneu und 3.OP)
Ja, als würde ich in deiner Haut stecken.
Nicht nur diesmal sagte man mir, IBU ist kein (Dauer)-Medikament. Weniger der Tatsache das es der Behandlung als der Leber schadet, da ich seit 2005(mein erster Pneu) ständig Schmerzschübe habe.
Also meine Rechte Lunge wurde inzwischen operativ ver-/aufgeklebt und die Rechte mittels Talkumpleurodese fixiert.
Diesbezüglich hatte ich keine negativen Erfahrungen mit IBU (800). Zur Zeit habe ich zwei Mantelpneu Rechts, also der operativ verklebten Lunge. Einen vorn Oben und einen hinten Unten. OP war aber 1/2012 und die Talkumpleurodese wurde Links 11/2014 durchgeführt.
Besser ging Sport zur Dehnung und Unterstützung der Atmung durch Muskelaufbau. Also Sport im Rahmen eines speziellen Trainings nach meinen Belastungsgrenzen um nicht einen erneuten Pneu zu provozieren.
Leider durch OP`s 4/2014, 8/2014, Pneu 11/2014 und 1/2015 vernachlässigt. Zum Glück habe ich nun nach dem zweiten AHB-Antrag und dem Erfolgreichem Wiederspruch doch noch eine Reha/AHB bewilligt bekommen um einen erneuten Neustart begleitend zu beginnen.