Kaputte Interkostalnerven nach Drenaige???

Das Forum für Deine persönlichen Erfahrungsberichte.
Patrick.N
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 1. Mai 2013, 12:09

Kaputte Interkostalnerven nach Drenaige???

Beitragvon Patrick.N » Mittwoch 1. Mai 2013, 12:12

Hallo,

Kurz zu meiner Person und zu meinen Leiden;

Bin 30J. jung 193cm groß bei ca. 94kg - Raucher / etwas Sport / viel Stress im Job

Seit ca. 14 Tagen leide ich an immer wiederkehrenden Schmerzen! Folgende Symptome;

Ziehen und Kribbeln der Linken Brust - obere Brust und seitliche Brustwand (brennender Schmerzen/kein Stechen/selten auch Atemanhängig aber in der Regel nicht)
Ziehen und Brennen des Linken Oberarms (Innenseite) - zieht Teilweise bis in das Handgelenk
Ziehen und Stechen im Bereich des Schlüsselbeins bis in die Schulter
Dumpfer Schmerz unter dem Linken SchulterBlatt mit seltenen Austrahlungen bis runter an die Lenden

Die Symptome treten nicht immer Gleichzeitig auf / als mal nur der Arm und die Brust nichts / mal nur die Brust und Schulter!
Die Schmerzen lassen sich nicht durch bestimmte Bewegungen Provozieren

Also am sonntag vor ca. 17Tagen war ich das erste Mal bei der Not-Ärztlichen Vertretung
Blutdruck/Puls wurde gemessen, Lunge Abgehört, Abgeklopft ohne Befund... Der Arzt meinte könnte von der HWS ausgehen!
Hat gesagt soll mal zum Hausarzt! Am Montag darauf beschwerdefrei aufgewacht und auf Arbeit! Zwei Stunden später wieder die oben Beschriebenen Symptome (sehr schlimm)
Bin dann zum Arzt meines Chefs (da um die Ecke) Ekg gemacht ohne Befund / Blutdruck war erhöht, der Arzt meinte aber das kann auch von meinem Stress Zustand kommen wegen den Schmerzen. Hatte mich abgetastet und festgestellt das mit meine HWS wohl was nicht stimmt! Hat mich dann auch irgentwie eingerenkt mit einem deutlich wahrnehmbaren Knacken....
Meinte ich soll mal zu meinem Hausarzt... Dienstags un Mittwochs ging es mir gut (fast Beschwerde-Frei) Donnserstags zum Hausarzt... wieder das gleiche; Ekg gemacht abgehört etc....
ohne Befund... verschrieb mir Ibu 600 und So Tabletten zur Muskelentspannung!

Zwischenzeitlich war ich auch bei meinem Physio.. da hat sich herausgestellt das die Positions meines Schlüsselbeins (Links) nicht stimmt und ich einen Linksseiteigen-Schulterhochstand habe; Hat dann auch sämtliche Bewegungstests gemacht und glaube die ganzen Trigger Punkte abgetastet;

der schmerz wurde unter anderem provoziert in dem man auf die verbindung zw 1. rippe und schlusselbein drückt (kompression auf einen Muskel m. Sternocleido Mastoideus so wie mm Scaleni) uber eine gekoppelte bewegung in der halswirbelsäule wurde er unter anderem auch provoziert ( gel fasetten waren max komprimiert) der plexus brachialis ist auch schmerzhaft pos bei kompression mit den ausstrahlungen in den bereichen wo auch meine symptome liegen.

Der Schmerz der durch diesen Druck enstanden ist kommt in der unteren bis mittleren Brust und Linke Oberarmseite vor (wie ein Messer bzw Feuer) der Unterschied ist dabei, dass er Zerstörend Schmerzhaft man wird sogar kurzatmig und er dann ziemlich Lokal ist (anders wie sonst da ist es der ganze Oberarm oder Brust also ziemlich verwaschen).

Fakt ist ja schonmal das da was nicht stimmt mit diesem Nervengeflecht bzw Muskel... Frage ist es Möglich das ein Nerv wenn er nicht durch Druck gereizt wird diese verwaschenen Symptome auslösen kann????

Wie dem auch sei... das Wochenende darauf hatte ich wieder so schlimme Beschwerden das ich in die Notaufnahme gefahren bin.... (falls von INteresse: Schwindel oder Atemnot hatte ich noch nicht! Auch kein Druck auf dem Brustbein)... Angekommen in der Notaufnahme hatten Sie mich nach Befragung meiner Symptome für ca. drei Stunden an ein Ekg angeschlossen wo auch der Puls/Blutdruck und Sauerstoffsättigung gemessen wird... Auch ein Blutbild wurde erstellt....sowie der Brustkorb geröngt.. alles ohne Befund man hat mich nach vier Stunden heimgeschickt und mir wieder ibu 600 verschrieben... :? :?

Zu den Schmerzmitteln kann ich bisher sagen; Wenn ich die Symptome bekommen sind diese ohne Wirkung...

Natürlich habe ich mir bzw. mache ich mir sorgen das es etwas am Herz sein könnte :cry: :cry: allerdings meinten die Ärzte das es ziemlich unwahrscheinlich sei und man ja auch was auf dem EKG gesehen hätte oder dem Blutbild... Was ich dazu sagen kann ist; Also meine Symptome passen ja schon irgentwie auf ne Herz_Geschichte was mich auch langsam beunruhigt und mir an die Nerven geht...mich ziemlich belastet... allerdings habe ich auch schon gelesen das wenn es was akutes mit dem Herz wäre würde das nicht 14 Tage lang anhalten bzw. gut gehen ohne das was passiert... auch meinte man das ich dann nicht Leistungsfähig wäre... da ich ja nach der arbeit immer lange mit dem Hund spazieren gehen.. ca. 8km täglich... (und daurch wird es nicht schlimmer)

Das nächste ist das ich vor Neun Monaten einen Linkseitigen Spontanpneumothorax hatte... Kurz dazu;
Habe bis heute wenn ich auf der Linken Seite liege einen Druckschmerz der sich je länger ich auf der Seite liege aufbaut wie wenn ein Stein in meiner Brustseite wächst! Ist das normal das es so lange dauern kann??? Als nächstes muss man sagen das die Drenaige zweimal falsch gelegt worden ist.... und ich mittlerweile in Erfahrung gebracht habe das dadurch sogenannte Intercostal-Nerven beschädigt worden sein könnten?! Frage kann das sein und kann so etwas zu solch Symptomen führen?

Also das ganze belastet mich mittlerweile sehr..wobei ich normalerweise nicht empfindlich bin..aber gerade gestern Nacht dachte ich ich muss gleich ins Krankenhaus... kein Plan.
Dann habe ich auch gehört das manche Jahre nach so einem Pneumothorax Probleme haben und Wetterfühlig sind... aber kann man dann so schlimme Symptome bekommen... (Die letzten zwei schlimmeren Tage wahren ZUfällig auch bei Wetterumschwüngen) allerdings fällt es mir schwer dran zu glauben das ein Wetter-Umschwung so etwas dramatisches im Körper auslösen kann...

Im Augenblick weiss ich nicht mehr weiter... bzw. komme mir blöd vor zum nächsten vorallem zu welchem Arzt zu rennen...

Ich Danke schonmal im vorraus fürs lesen...

Gruß

Patrick

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Kaputte Interkostalnerven nach Drenaige???

Beitragvon eve » Samstag 18. Mai 2013, 03:19

Hallo Patrick

Willkommen im Club bei dem niemand sein will :)

Brennende Schmerzen können schon auf Nervenschmerzen deuten und dass keine Schmerzmittel wirken, würde das auch unterstützen. Geh mal zu einem Rheumatologen, der kennt sich damit wahrscheinlich besser aus als andere Aerzte und ein Rheumatologe sollte eigentlich auch wissen, welche Schmerzmittel bei Nervenschmerzen wirken können.
lg
eve


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast