Pneumothorax - erst rechts, dann links

Das Forum für Deine persönlichen Erfahrungsberichte.
depo90
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 20. September 2012, 12:35

Pneumothorax - erst rechts, dann links

Beitragvon depo90 » Donnerstag 20. September 2012, 12:55

Guten Tag Zusammen,
kurz zu meiner Person: ich bin 22 Jahre alt, schlank. meinen ersten spontan-pneumothorax (rechte seite) hatte ich im september 2011, ich war 8 tage im krankenhaus und er wurde mit einer drainage behandelt. kurz darauf ging es mit wieder sehr gut. ich habe nach dem krankenhausaufenthalt mit dem rauchen und kiffen wieder angefangen ;/.
im märz 2012 hatte ich dann wieder die ersten beschwerden auf der rechten seite, starkes ziehen im brustkorb usw.. es wurde kein pneumothorax festgestellt.
mai 2012 - schmerzen auf beiden seiten + starke rückenschmerzen. spontan-pneumothorax (linke seite) festgestellt. drainage gelegt, danach ein paar mal neugelegt (lunge hat sich immer wieder zusammen gezogen). diesmal war ich 18 tage im krankenhaus, wurde noch mit starken schmerzen entlassen. (habe mit dem rauchen+kiffen aufgehört) habe bis heute noch ein dauerhaftes komisches gefühl im brustkorb + stechen/ziehen + manchmal starke starke schmerzen in beiden seiten. war bei vielen ärzten keiner konnt mir sagen was es ist.
1jahr nach dem 1. pneu und 5monate nach dem 2. macht es mich langsam psychisch fertig. 2-3 tage im monat habe ich kaum beschwerden, doch die restlichen tage machen mich einfach fertig... ich hoffe ich kann bald wieder normal leben..

ela65
Foren As
Foren As
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 17. September 2010, 07:25

Re: Pneumothorax - erst rechts, dann links

Beitragvon ela65 » Donnerstag 20. September 2012, 16:38

Hallo,
ja das hoffe ich auch für dich. Aber leider braucht es wirklich Zeit, die Schmerzen kommen wahrscheinlich von der Nervenreizung beim Drainagelegen, von der Anspannung etc. Solltest du dir sehr unsicher sein, geh zum Röntgen und lass dir Sicherheit geben, wenn dann nichts ist lt. Rö-Bildern. Ansonsten fürchte ich musst du es "aussitzen". Bei uns heilte auch nur die Zeit diese Beschwerden. Lenk dich ab, jedes Mal, wenn du Probleme hast. Das ist das wohl einzige Mittel - lt. der meisten ERfahrungen hier - um dagegen anzugehen. Das die Ärzte keinen RAt wissen, scheint fast normal. Vertrau dir und deinem GEfühl, die meisten haben hier ein wirklich tolles Körpergefühl und wissen, wenn wirklich etwas nicht stimmt. DAs war bei meinem Sohn auch so. Wenn er sagte, es ist was, dann war auch immer was. Ich finde es toll, dass du mit rauchen/kiffen aufgehört hast. Also gibt es doch tatsächlich was gutes an der ganzen Sache. Bleib dabei, fang nicht wieder an.
Irgendwann rückt dieses negative ERlebnis wieder nach hinten, aber es dauert halt.
Alles Gute für dich gute BEsserung und lenk dich ab. Das ist absolut wichtig.
LG ela :P

Laser
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 603
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 18:30

Re: Pneumothorax - erst rechts, dann links

Beitragvon Laser » Freitag 21. September 2012, 00:40

Hallo depo,

wurde bei dir ein CT gemacht wenn ich fragen darf?

Gruß und Gute Besserung

depo90
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 20. September 2012, 12:35

Re: Pneumothorax - erst rechts, dann links

Beitragvon depo90 » Samstag 22. September 2012, 12:43

hallo danke für eure antworten.
zur frage: ja ich hatte 2 cts, eins im krankenhaus und eins als ich draußen war. bei beiden war alles in ordnung. nach dem krankenhaus habe ich auch noch ein paar röntgenbilder machen lassen, dort waren auch keine auffälligkeiten zu sehen, trotzdem sind die schmerzen da ;/
mfg

Laser
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 603
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 18:30

Re: Pneumothorax - erst rechts, dann links

Beitragvon Laser » Samstag 22. September 2012, 19:06

Hallo Depo,

also wurde dann im CT keine Lungenblebs (Lungenbläschen) gesehen?


Viele Grüße und weiterhin Gute Besserung.

depo90
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 20. September 2012, 12:35

Re: Pneumothorax - erst rechts, dann links

Beitragvon depo90 » Dienstag 2. Oktober 2012, 12:20

Guten Tag,
ne also auf den CT's waren keine Lungenbläschen zu sehen, ursache ist unbekannt.
lg

chu neco
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 24
Registriert: Montag 7. November 2011, 10:16

Re: Pneumothorax - erst rechts, dann links

Beitragvon chu neco » Dienstag 2. Oktober 2012, 22:53

heya depo^^

Hoffe dir geht es mittlerweile einigermaßen besser mit den Schmerzen.
Die Ursache deiner Pneus kann schon gut vom kiffen selbst gekommen sein. Habe selber seit meinem 13ten Lebensjahr gekifft. Inner doofen gegend groß geworden xD. Mit 29 hatte ich dann meinen ersten Pneu.
Problem ist vorallem beim Bong rauchen, dass man sich kleinste "Kratz" Partikel tief inne Lunge schießt. Diese führen dann oft zu Entzündungen auf dem Lungengewebe. Dies merkt man über Jahre nicht. Eventuell abends mal kleines stechen inner Brust. Fakt ist, dass dies zu kleinen Entzündungsherden führt und das dadurch geschädigte Gewebe zu kleinen Emphysemen führen kann. Meist wirklich nur punktuell. Habe nach meinem Pneu 3~4 Monate das kiffen völlig eingestellt und danach auch nie wieder eine Bong angefasst. Grundsätzlich ist ein Joint für die Lunge doch schonender.
Schmerz technisch kann ich nur wiedrholen, was hier schon tausend mal geschrieben wurde^^.
Gerade durch das legen der Drainage werden oft Muskelstränge, Nerven etc. zum teil durchtrennt bzw. stark gereizt. Auch das Narbengewebe (das nach dem Pneu an der betroffenen Stelle entseht) selbst "reibt" bei normalen Atembewegungen des Thorax am Rippenfell und kann mit unter Schmerzen im Schulterblatt oder in der Brust verursache. Die Schonhaltung nach einem Pneu trägt dann auch dazu bei, dass man meistens Monate wenn nich sogar über 1 Jahr lang (oder länger) von Schmerzen geplagt wird. Diese können auch Wetter bedingt mal stärker mal weniger stark ausfallen. Haut und Gewebe reagieren auf äußere Temperaturveränderungen. Die Lunge selbst vor allem auf hohe Luftfeuchtigkeit oder auch trockene Luft.
ca. 3~5 Monate nach dem Pneu sollte man leichtes Aufbautraining auf der betroffenen Seite ausüben. Dies KANN helfen, muss aber nicht xD

In jedem fall gut das keine Blebs etc auf dem CT gefunden wurden. Ich dfrück dir die Daumen.

MFG
neco ^.^

Benutzeravatar
Zombie2
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 10. November 2012, 22:34

Re: Pneumothorax - erst rechts, dann links

Beitragvon Zombie2 » Dienstag 20. November 2012, 21:57

Hallo Leidensgenosse
Erst Rechts, Pech gehabt. OP Rechts wenig später.Dann Links, großes Pech gehabt. Dann wieder Rechts, ganz großes Pech gehabt, schließlich sind aller guten Dinge immer 3. Nur beim vierten und wieder Rechts und 3. OP ist alles mehr als Sch... (schön). Ich habe schon nach dem ersten Pneu aufgehöhrt zu rauchen. Es ist zwar in meinem Falle nicht die Ursache , aber der Sache nicht dienlich. Wer einmal so ne sch.. Drainage gestochen bekommen hat, will eigentlich dies kein weiteres mal provuzieren. Wer nach einem halben Jahr Thoraxchirurgie weiter raucht, bei dem hat der Chefarzt bestimmt gesagt: Stange brauchste nicht mehr kaufen, eine schachtel reicht. Wenn man beim Röntgen einen Schatten auf der Lunge findet, hat man dann voll den schwarzen Peter.
Ich hatte unabhängig von meiner Krankheit schon ein halbes Jahr vor dem ersten Pneu mit dem Rauchen aufgehört. Blöderweise wieder angefangen. Nachden ich dann 14 tage krankenhaus OP und Reha weg hatte wäre ich blöd gewesen wieder anzu fangen, zumal im OP bericht Stand ,, resektion an gesundem Lungengewebe``. Abgesehen von meinen Emphysemblasen.Es geht und es geht besser. Ganz im gegenteil ich bin richtig sensiebel gegen Zigarettenqüalm und schlechte Luft. Meine ganze gesundheitliche Situation wird nicht besser werden aber ich versuche so normal wie möglich zu leben. PS: Die Summe aller Laster ist gleich. Sex,Saufen und Rauchen. Rauchen werde ich definitiv nicht mehr, also bleibt mehr Zeit für







einen guten Schluck. :D


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast