Seite 1 von 1

Spontanpneu/5Wochen KH/OP/Talkum Behandlung

Verfasst: Dienstag 17. Juli 2012, 11:13
von Drathir
Hallo,

ich habe mich hier auch mal etwas durchgelesen und möchte euch nun auch einmal meinen Erfahrungsbericht zu meinem Spontanpneu geben.

Zu mir: Männlich 24, 1.83m, 75 Kg und Asthmatiker. YAY Zielgruppe ! -.-

Angefangen hat alles an einem Freitag Mittag auf der Arbeit, ein Kollege hat in der Pause eine sehr Lustige Geschichte erzählt und wir haben viel gelacht. Durch das Lachen ist mir die Lunge gerissen und ich habe auch direkt gemerkt das etwas nicht stimmt. Leider habe ich die Schmerzen auf einen eingeklemmten Nerv geschoben und die Atemprobleme auf mein Asthma.
Ich habe bis Sonntag Abend mit meinem, immer noch offenen, Lungenriss das Wochenende überstanden doch als ich dann nicht einmal mehr zum Kühlschrank laufen könnte ohne fast zusammen zu brechen bin ich dann doch einmal zum Notarzt.
Dort wurde ein Pneumothorax(Links) festgestellt und ich wurde direkt ins Krankenhaus geschickt.
Im Krankenhaus angekommen wurde ein Röntgenbild gemacht und anschließend direkt die Toraxdrainage gelegt.
Die Ärzte sagten ich hatte mehr Glück als Verstand weil ich so lange gewartet habe da der Linke Lungenflügel schon auf Nektarinengröße zusammengeschrumpft sei und schon sehr Stark auf das Herz drückte.

Nach 5 Tagen im Krankenhaus wurde die Drainage entfernt, ohne ein abschließendes Röntgenbild zu machen ohne den Sog...nach 3 Stunden wurde dann ein Röntgenbild erstellt und festgestellt das die Lunge erneut Kollabiert ist. Die Drainage wurde erneut gelegt...
In den nächsten 7 Tagen wurde immer wieder versucht ob die Lunge entfaltet bleibt sobald man den Sog abstellt, leider ohne Erfolg.
Der Oberarzt war der Meinung das es an den Blasen an der Lungenspitze hängen würde und das es bei Asthmatikern meistens daran liegt. Nach einem CT was dies wohl bestätige wurde dann die OP vorgenommen.
Nach der OP hatte ich Starke schmerzen und direkt 2 Drainagen in der Brust stecken. Eine davon wurde nach weiteren 3 Tagen entfernt.
Es wurde immer wieder versucht ob die Lunge ohne Sog entfaltet bleibt, leider immer noch ohne Erfolg.
Der Oberarzt kam und erklärte mir das man nun eine Talkumbehandlung machen würde. Dazu wird Talk mit Wasser gemischt und über die Drainage in den Brustkorb gegeben.
Dort soll das Talkum eine Reaktion hervorrufen die einer Entzündung von Lunge und Rippfell gleicht und somit mit Starke Schmerzen auslöst.
Bei der ersten Behandlung wurde das Talkum direkt mit Örtlicher Betäubung gemischt und durch die Drainage eingegeben. Die Schmerzen hielten sich in, vergleichsweise mit dem was noch kommt, in Grenzen.
Leider Kollabierte die Lunge nach dieser Behandlung ohne Sog immer noch.
Also wurde 3 Tage später direkt noch eine Talkum Behandlung durchgeführt.
Diesmal lief es anders, erst wurde eine Kleine Spritze Örtliches Betäubungsmittel in den Brustkorb gegeben und anschließend 2 Große Spritzen voller Talkum, es war wohl so viel Talkum das es sich auch irgendwo hinschob wo noch kein Örtliches Betäubungsmittel war. Ich hatte noch nie in meinem Leben solche Schmerzen, ich lag in meinem Bett und habe mich gekrümmt vor Schmerzen meine kehle schnürte sich zu und ich konnte nicht einmal schreien, ich hatte Todesangst.
Die Ärzte reagierten überhaupt nicht auf meine offensichtlichen Schmerzen und meine Mutter,die zum Glück mit im Raum war da die Behandlung einfach in meinem Zimmer gemacht wurde, musste die Ärzte zur Seite schubsen und die Klemme an der Drainage lösen und das Bett wieder Senkrecht stellen.
3 Tage später konnte ich nach Hause da die Lunge nicht mehr Kollabierte.

Dies alles ging Hand in Hand mit einem Krankenhaus das unter aller Sau war, dort hat man Schmerzmittel nicht bekommen weil sie auf der Station keine mehr hatte oder hat seinen Schmerztropf nach einer Talkumbehandlung nicht bekommen da die Behandlung einfach nicht in die Akte eingetragen wurde.

Das ganze ist nun Knapp ein Jahr her, ich habe immer noch Schmerzen beim Tiefen einatmen, ich kann nicht auf der Seite liegen da ich da ich das Gefühl habe im Brustkorb ist Flüssigkeit die dann so anders hinläuft und Starke Schmerzen verursacht und teile meiner Brust/Oberarm sind Taub dank der OP.
Mir wurde vor der OP Erklärt das nur die Lungenbläßchen an der Lungenspitze entfernt werden und zugeklammert werden.
Auf den Röntgen Bildern habe ich den ganzen Lungenflügel von oben nach unten eine Reihe Klammern.
Und alles was mein Lungenfacharzt dazu sagt ist "Das war eine Größere Sache das dauert bis die Schmerzen weg sind"

Ich Hoffe ich konnte euch damit Helfen und eine weitere Ansicht mit einbringen.
Bei Fragen versuche ich gerne zu Helfen!

Re: Spontanpneu/5Wochen KH/OP/Talkum Behandlung

Verfasst: Mittwoch 18. Juli 2012, 16:04
von Laser
Hallo Drathir,

willkommen im Forum.

erstmal wünsche ich dir Alles Gute und weiterhin Gute Besserung.

Darf ich erstmal fragen was du mit einer YAY Zielgruppe meinst? Habe davon noch nie gehört.
Keine schöne Geschichte das du durchmachen musstest.
Was für Zustände es in manchen Kliniken gibt in Deutschland, das die keine Schmerzmittel haben, das ist einfach verrückt.
War das ein "normales" Krankenhaus oder war es eine Thoraxchirurgische Abteilung oder Thoraxklinik/Lungenfachklinik?
Du könntest dir Rat bei einem anderen Thoraxchirurgen oder Lungenfacharzt holen falls du dir mit der Behandlung im Krankenhaus nicht ganz sicher bist.

Viele Grüße

Re: Spontanpneu/5Wochen KH/OP/Talkum Behandlung

Verfasst: Donnerstag 19. Juli 2012, 06:53
von Drathir
Hallo Laser,

Mit der Zielgruppe ist Alter/Größe/Geschlecht/Erkrankung gemeint da es meist ja meistens bei Männern Mitte Zwanzig vorkomme und mein Asthma das noch zusätzlich begünstigt da hierdurch die Bläschen an der Lundenoberseite noch etwas Großer und somit Dünner sind.

Es war ein "normales" Krankenhaus allerdings mit den besten Lungenchirugen der Umgebung (zumindest laut aussage meines Hausarztes).
Sollte ich noch einmal ins Krankenhaus müssen und es ist kein Simpler Knochenbruch und ich bin noch in der Lage zu kriechen werde ich auf jeden Fall ein anderes Krankenhaus aufsuchen.

Das mit der zweiten Meinung habe ich mir auch schon überlegt, konnte mich allerdings noch nicht dazu durchringen da ich jeden Tag aufstehe und immer noch Hoffe das es einfach weg ist.

Viele Grüße.

Re: Spontanpneu/5Wochen KH/OP/Talkum Behandlung

Verfasst: Sonntag 27. Januar 2013, 02:06
von Schmal
Hi Drathir,

ist ja wieder etwas her. Gehts Dir besser ?
Diese Talkum Behandlung wollte man bei mir auch durchführen. Man schob plötzlich einfach einen Behandlungstisch in mein Zimmer und wollte mich örtlich betäuben. Erst als ich nachfragte, was man denn vor hätte, erklärte man mir kurz, es könnte nun etwas weh tun. Das Loch wil sich nicht schließen, also helfen wir etwas nach. Später hält die Lunge dann auch noch besser, da überall angeklebt. Mehr Infos gabs nicht. Ach doch, ich solle mich nach der Talkumspritze im Bett hin und her drehen. Damit sich das Zeug besser verteilt. Zum Glück habe ich die Behandlung abgelehnt. Ich fand es seltsam, daß man das mal eben so einfach machen wollte. Auch noch bei mir auf dem Zimmer. Allein das Wort Talkum hat mich so abgeschreckt, da wollte ich mich erstmal schlau machen. Der Stationsarzt und die Schwester sind ziemlich verdutzt aus dem Zimmer gegangen. Ihren tollen Tisch haben sich gleich wieder mitgenommen.
Ich habe auch nach Entlassung von meinem Lungenfacharzt nichts gutes über diese Behandlungsweise gehört. Besser ist es abzuwarten. Das Loch schließt sich nach der OP irgendwann. Wenn es auch 2 Wochen dauert. Zitat vom Arzt.

Viele Grüße,

Schmal

Re: Spontanpneu/5Wochen KH/OP/Talkum Behandlung

Verfasst: Sonntag 27. Januar 2013, 09:04
von eve
Schmal, das finde ich super!

Es gibt auch heute noch zuviele Fälle, wo Patienten einfach ja und amen zu allem sagen, was von der Aerzteseite her kommt. Da sollten wir mehr von denen hören, die auch mal nein sagten :)

lg
eve

Re: Spontanpneu/5Wochen KH/OP/Talkum Behandlung

Verfasst: Sonntag 27. Januar 2013, 11:05
von Laser
Hallo Schmal,

kann mir auch gut vorstellen wie die geguckt haben nachdem du das abgelehnt hast, nachdem die schon so vorbereitet in dein Zimmer kamen. Aber das geht mal garnicht, sowas muss man vorher absprechen und aufklären.
Nicht einfach mal so von Heute auf Morgen im Zimmer reingekommen, und einfach mal Talkum spritzen ohne vorher die Sache abzusprechen.

Viele Grüße