Seite 1 von 1

EB - Wer hätte das gedacht?

Verfasst: Samstag 21. Januar 2012, 19:42
von Cali
Um ehrlich zu sein hatte ich mit dem ganzen Käse schon längst abgeschlossen und gedacht, ich würde hier nichts mehr schreiben.

Aber hey, was auch immer so die Fäden im Leben zieht hat sich wohl gedacht wir machen einfach mal Filmreif weiter.

Nachdem ich einen Tag vor meinem 18 Geburtstag schon einmal einen Pneu hatte (auch EB dazu gibt es) musste natürlich an der Tradition des "Wer schafft das bekloppteste Pneudatum?" festgehalten werden.

30 Dezember 2011, 23.30 Uhr. Ein kleiner Stich, ein schnell aufkommender Schmerz, Atemnot. Und mir war sofort klar, was jetzt auf mich zukommt, juhu ... Also mit der Mutter ins Krankenhaus, Röntgen, warten. Ich durfte mir das Bild auch direkt ansehen und konnte auch direkt sehen wonnach ich gesucht habe. So sehr ich mir auch gewünscht habe nicht Recht zu haben, ich hatte Recht ... Diesmal die linke Seite, allerdings nicht weit zusammengefallen (ca 2cm) weil diesmal schnell reagiert wurde. Also gut, jetzt kommt der von allen Pneupatienten geliebte Schlauch. Es ging sogar Schmerzmäßig, weil ich wusste was auch mich zukommt, allerdings schaffte es der Arzt nicht den Schlauch zwischen den Rippen zu parken, weil ich ziemlich schmal gebaut bin. Aber nach 15min drücken und schieben, und von meiner Seite sich entgegen drücken hat es dann doch geklappt. Inzwischen war es auch der 31 Dezember, Silvester. Ich habe weder eine Träne vergossen, noch mich groß beschwert oder beklagt... Ich konnte es schlicht einfach nicht glauben und hoffte, ich würde endlich mal aus diesem Traum aufwachen. Nun gut, man muss das beste draus machen ...

Allerdings gibt es auch so Momente, wo bei mir der Spaß aufhört. Ich war zwar vorübergehend alleine im Zimmer, aber in der Nacht kam trotz mehrfacher Nachfrage kaum Schmerzmittel und auch keiner dieser Bügel an denen man sich festhalten kann. Vielleicht kennt ihr das auch so, das die erste Nacht die schlimmste ist. Ohne diesen Bügel konnte ich mich wirklich kein Stück alleine rühren.

Beim ersten Frühstück hat es mir dann gereicht. Nach 10min kam eine Krankenschwester und fragte mich wieso ich denn nichts gegessen habe.

"Stellen sie sich doch nicht so an, sie haben doch 2 gesunde Arme und Hände??"

Meine Antwort und wie laut diese ausgefallen ist erspar ich euch im Namen der Höflichkeit und ich bin wirklich immer freundlich ... aber DAS fand ich ziemlich daneben.

Dannach bekam ich den Bügel, mehr Schmerzmittel und Kommentare gab es auch keine mehr. Geht doch.

Bei der Besprechung dann eine klare Ansage. Keine Experimente mehr mit vorzeitigem Ziehen der Drainage, direkt die OP bitte. Auch die verlief soweit ganz gut, ich war nur verwundert, mit 2 Drainagen wieder aufzuwachen.

Die meiste Zeit verbrachte ich am Laptop, hatte Besuch oder hab einfach nichts gemacht und ein wenig gegrübelt. Viele Krankenschwestern und Ärzte hatten mich sogar noch in Erinnerung: "Sind sie nicht der mit dem Pneu zum 18 Geburtstag?? Und jetzt Silvester?? Wow ..."

Insgesamt empfand ich es diesmal nicht so schlimm wie beim ersten Pneu, möglicherweise ist das auch Kopfsache. Innerhalb der nächsten Tage wurde eine Drainage gezogen, weitere Tage später die nächste. Kleiner Restpneu vorhanden, aber kein Problem. Am 12 Januar durfte ich wieder gehen.

Aber was wäre eine solche Torte ohne eine kleine Erdbeere oben drauf?

Die letzten 3 Tage waren das reinste Rasenmäherkonzert, ergo Nachts Filme gucken, Tagsüber schlafen. In der allerletzten Nacht um halb 12 noch ein Notfall, wurde bei uns Einquartiert ... Und ich bin mir sicher, den hat man in der gesamten Stadt gehört >.>'

Was bleibt diesmal? Das Urteil des Arztes nach der gestrigen Nachuntersuchung "Restpneu absorbiert, alles verheilt, alle Fäden gezogen, alles wunderbar, Psyche des Patienten sehr gut und beide Lungenflügel nun operiert."

Nun denn, ich liege jetzt die meiste Zeit nur rum und der Fuß zuckt schon, weil ich endlich wieder Rennen fahren will. Aber auch das wird sich in absehbarer Zeit wieder geben.

Es wurde auch ein Bullae an der rechten Seite festgestellt, Ostern und Weihnachten stehen ja noch aus ...

Beide Seiten sind operiert, also kann die Lunge nicht komplett zusammen fallen und falls es doch noch zum "alle guten Pneu's sind 3" kommen sollte ... kann er gleich wieder gehen!

Liebe Grüße/ Gute Besserung

Cali

Re: EB - Wer hätte das gedacht?

Verfasst: Donnerstag 26. Januar 2012, 02:02
von dNx
Hey,

auch hier nochmal danke für die aufmunternden Worte in meinem Thread.

Du schreibst, dass du operiert worden bist. Wurde bei dir eine Pleurodese/Pleurektomie vorgenommen? Hätte da ein paar Fragen, die du mir hoffentlich beantworten kannst.

Re: EB - Wer hätte das gedacht?

Verfasst: Donnerstag 26. Januar 2012, 18:37
von Cali
Ja die wurde Anfang Januar durchgeführt, bei meinem ersten Pneu auch schon, sprich beide Lungenflügel sind nun vernarbt. Angeblich liegt das Rezidivrisiko nach solch einer OP bei knapp 10%, deshalb hoffe ich das sich dieses Pneuthema nun für immer erledigt hat ;)

Wenn du Fragen hast nur her damit, deshalb bin ich ja hier angemeldet ;)

Grüße

Cali

Re: EB - Wer hätte das gedacht?

Verfasst: Freitag 27. Januar 2012, 02:23
von dNx
Hey,

von dem geringen Rezidivrisiko wurde mir auch berichtet, was mich in gewisser Hinsicht beruhigt. Was ich mich aber Frage: Ein komplettes Zusammenfallen der Lunge ist damit ausgeschlossen? Wie sieht es mit Spannungspneu aus?

Und hast du manchmal auch so ein komisches, kurzzeitiges Ziehen im Brustkorb, so als die Lunge am Rippenfell zieht? Ich weiß nicht genau wie ich das beschreiben soll.. aber z.B. beim Wechsel von kalter nach warmer Luft und umgekehrt oder bei falscher Oberkörperhaltung zieht es manchmal kurzzeitig im Brustkorb.

Ich würde ja einen Arzt fragen, aber der einzigen Ärztin, der ich in der Hinsicht vertraue, ist im Malteser Krankenhaus Bonn und da fahre ich 'ne gute Stunde. Frühestens in einem Monat während der Semesterferien könnt ich mich dort vorstellen.


Gruß.

Tobias

Re: EB - Wer hätte das gedacht?

Verfasst: Freitag 27. Januar 2012, 21:36
von Cali
So hatte ich das auch verstanden, das die Lunge nicht mehr Vollständig kollabieren kann.

In Verbindung zum geringen Rezidivrisiko für mich sogar nachvollziehbar, weil mir gesagt wurde das die Lungenspitze die schwächste Stelle ist und dort meistens die "Löcher" sind, die einen Pneu verursachen.

Da aber besagte Spitze jetzt klebt ist die Fläche für solche Löcher geringer. So ganz trau ich dem Frieden aber nicht, weil der Druck ja nach und nach steigt bei einem Pneu. Aber ich bin kein Arzt ;)

Das mit dem Ziehen habe ich auch manchmal, wird aber immer seltener und irgendwann nehme ich das in Verbindung zu einem Pneu gar nicht mehr wahr. Mache ich die gleiche Bewegung ein zweites mal, habe ich das Ziehen nicht. Möglicherweise rührt das vom Heilungsprozess im Körper.

Re: EB - Wer hätte das gedacht?

Verfasst: Sonntag 29. Januar 2012, 03:46
von dNx
Cali hat geschrieben:Das mit dem Ziehen habe ich auch manchmal, wird aber immer seltener und irgendwann nehme ich das in Verbindung zu einem Pneu gar nicht mehr wahr. Mache ich die gleiche Bewegung ein zweites mal, habe ich das Ziehen nicht. Möglicherweise rührt das vom Heilungsprozess im Körper.


DAS nimmt mir grad ein wenig den Schrecken, so bin ich zumindest nicht der einzige, dem es so geht.

Ich konnte für den 22.02. einen Termin für eine gründliche Nachuntersuchung in Bonn festmachen. Hoffentlich kann dies meine letzte Angst komplett nehmen.