Seite 1 von 1

Ich bin völlig fertig :(

Verfasst: Freitag 13. Januar 2012, 13:47
von Rebecca1208
Hallo erstmal! Ich möchte mich erstmal vorstellen! Ich heiße Rebecca, bin 28, 1,68m und wiege 47Kg! Ich hatte schon 3 großen, komplizierten Magenop's mit jeweils einem Spannungspneu '96 und '97 durch Verletzung. Nun ja, Anfang Dezember war ich mit dem Auto unterwegs, bekam plötzlich wahnsinnig stechende Rückenschmerzen rechts mit Ausstrahlung in die Schulter und Schmerzen beim Atmen! Sofort zum Arzt, Kordisonspritzen, Novalgin i.v., und Rezept für KG, Wirbelblockaden! Nach über einer Woche waren die Schmerzen immer noch nicht besser und mittlerweile hatte ich das Gefühl, einen Flummi im Brustkorb zu haben, der immer hüpfte. Wieder zum Doc, ab ins KH, Verdacht auf Lungenembolie! Diagnose dort: Spontanpneu, fast gänzlich kollabiertem Lungenflügen! Bekam sofort ne Drainage, hatte furchtbare Schmerzen und alle Medikamente waren wirkungslos. Der erste Abklemmversuch nach 5 Tagen ließ die Lunge sofort wieder kollabieren und ich wurde in eine Spezialklinik verlegt. Dort ein erneuter Abklemmversuch nach insgesamt 10 Tagen und Entfernung am 11 Tag. Ich wurde dann am 23. Dezember entlassen und hatte einen Termin für den 9. Januar zur Pleurektomie, da man beim CT mehrere große Bullae feststellte. Ich war wahnsinnig froh, Weihnachten mit meiner Familie und vor Allem mit meiner Tochter (8) verbringen zu können! Dann am 26. Dezember der Rückschlag, wieder heftige Schmerzen und mir war klar, dass es wieder einer ist. Bin sofort ins KH und ja, das wovor ich so panische Angst hatte, ist eingetreten, die Lunge war wieder fast vollständig kollabiert. Ich wurde dann operiert, mir wurden 7cm Lunge entnommen und das gesamte Lungenfell entfernt. Ich hatte wieder so furchtbare Schmerzen, lag 2Tage auf Intensiv, verbrachte Silvester unter Morphium im KH, aber wusste, dass bald alles vorbei sein wird und ich endlich mein Leben zurück bekomme. Nun ja, die Drainage wurde zu meiner Verwunderung schon am 2. Tag nach der Op gezogen, aber ich hatte weiterhin starke Schmerzen, trotz Opiade. Letzte Woche Mittwoch bin ich dann wieder nach Hause gekommen, fühlte mich nicht wirklich in der Lage dazu, aber ich wurde offiziell entlassen. Nun ja, hier zu Hause konnte ich mich kaum bewegen, war nicht in der Lage, die einfachsten Dinge zu erledigen, ja ich kam nicht mal alleine aus dem Bett raus :-( Gestern war Kontolltermin mit Fädenziehen! Erzählte meinem Prof von den starken Beschwerden und dieser schickte mich zur Abklärung sofort ins Röntgen. Und ja, meine tiefsten und schlimmsten Ängste wurden wieder bestätigt, seit gestern weiß ich, dass ich wieder einen Pneu habe und die Lunge "nur" 5-6 cm kollabiert ist! Mir wurde geraten, da zu bleiben, um kontrollieren zu können, was passiert! Da ich mich aber mittlerweile gut mit meinem Körper auskenne, was Pneu's betrifft, konnten wir uns einigen, dass ich erstmal nach Hause gehe! Am Montag muss ich wieder zum Röntgen, und dann wird entschieden, ob man mit Drainage oder erneuter Op behandelt! Ich liege hier zu Hause rum, weiß nicht, wie es weitergehen soll, ich bin fix und fertig, nur noch am Heulen! Das Forum hier, hat mir die letzten Wochen sehr geholfen, ich hab gemerkt, dass ich mit meinen Ängsten, ja mittlerweile schon Panik nicht alleine bin, aber jetzt ist es wirklich vorbei mit meiner Kraft und meinem Mut. Ich bin mittlerweile bei meinem 3!! Pneu trotz OP und sehr geringem Risiko innerhalb von 6!!! Wochen! Immer wieder kommen mir Zweifel, warum es mir so ergeht, warum nicht einmal in meinem Leben etwas positiv verlaufen kann?! Vielleicht gibt es den ein oder anderen, der sich irgendwie mit mir austauschen kann, ich würde mich freuen...

Re: Ich bin völlig fertig :(

Verfasst: Freitag 13. Januar 2012, 15:34
von Torsten
Hallo Rebecca,

zu allerst würde ich mich an deiner Stelle von der Frage trennen, warum dir das Leben so schlecht mitspielt. Auf diese Frage wirst du nie eine Anwort bekommen. Versuch doch vielmehr dich auf die Dinge zu konzentrieren, die du beeinflussen kannst, wie z.B. alles in deiner Umgebung.

Ich bin auch seit kurzem Vater u. liebe meine Tochter sehr. Sie stellt mich aber auch vor sehr große Probleme. Ich hätte niemals gedacht, dass eine Erziehung so schwer ist. Speziell dann, wenn man die Fehler der eigenen Eltern vermeiden will. Wie hast du denn die Versorgung deiner Tochter geregelt?

Auf jeden Fall sitzen wir zwei schon mal mit einem Pneu zuhause rum, und können uns so einige Gedanken machen.

Ich sehe meinen Pneu z.Z. wieder als eine große Chance, auf die Dinge zurückzukommen, die mir mein Leben Ende 1995 so angenehm machten. Ganz klar hatte ich noch der OP auch wieder eine Perspektive. Mir war aber auch klar geworden, dass man sein Leben als Geschenk betrachten sollte, egal wie es einem geht. So etwas hat etwas mit der Einstellung zu tun. Ich habe mal zu meiner Frau vor Jahren gesagt, wenn ich jetzt sterben müsste, würde ich mich einem Lächeln abtreten. Ich habe alles getan was ich machen wollte, habe mein Leben genossen, mich mit guten Essen, lieben Freunden etc. umgeben u. Herausforderungen angenommen, die ich auch bewältigt habe. Dies gab mir alles eine große inner Ruhe u. Ausgeglichenheit, um die mich viele beneidet haben.

Dieser Gemütszustand konnte ich bis Anfang 2002 aufrechterhalten. Danach hat mich leider die Arbeit, der Konsum und die verschiedensten Umstände wieder in Streß u. Hektik gebracht. Mir gelang es einfach nicht, diesen Zustand zu ändern. Je mehr ich mir Zeit für meine Familie und mich beschaffen wollte, desto mehr ging der Schuss nach hinten los.

Seit vorgestern hat sich alles geändert. Ich bin wie ausgewechselt und sehr entspannt. Meine Prioritäten haben sich komplett geändert. Und dass, obwohl ich leichte Schmerzen in meiner Brust habe. Es kommt mir so vor, als ob eine alter Freund angeklopt hat und meint: "Es kann so nicht weitergehen, back to the roots".

Versuch dich auf die Dinge zu konzentrieren, die dir Freude machen. Wenn du solche Dinge nicht hast, würde ich mir schnell welche suchen. Wenn dir nichts einfällt, kannst du gerne nochmals nachfragen, ich weiß so einige.
Ebenso ist es nützlich, sich ablenken zu lassen. Dies alles wird nicht auf Anhieb funktionieren, du darst nur nicht aufgeben.

Erzähl doch mal ein wenig von dir!

Du schreibst, dass dir das Lungenfell entfernt wurde. Damit kenne ich mich leider nicht aus. Ich kann mir aber vorstellen, dass so etwas mit viel Zeit verheilen muss, damit die Lunge nicht mehr einfallen kann. Hast du mal mit deinem Prof darüber gesprochen? Irdendwie kommt mir der Vergleich, als wenn ich nach einem Beinbruch nach einem Tag schon wieder versuche das Bein voll zu belassten. Der Bruch kann das nicht aushalten. Wenn der Bruch aber verheilt ist, wird der Knochen nie wieder an dieser Stelle brechen. Mein Verkleben hält schon über 16 Jahre. Allerdings wurde bei mir die Lunge nicht komplett verklebt. Darum kam es nun wohl auch zu diesem Rückfall. Schau mer mal...

In welcher Klinik wurde deine OP durchgeführt?

Hoffentlich konnte ich dich ein wenig ablenken. Die Zeit, in dem ich dies Schreibe hat mich schonmal von meinen Schmerzen abgelenkt, die sind schon so gut wie weg. Ich hatte also auch etwas davon ;) Mein Flummi nervt mich aber auch noch!

Ich wünsche dir gute Besserung.

Re: Ich bin völlig fertig :(

Verfasst: Montag 16. Januar 2012, 19:35
von Pretenama
Hallo
ich denke Torsten hat das schon so schön ausgedrückt wie es nur geht :)
Ich denke auch, dass brauch viel viel Zeit. Und auch wenn man im KH liegt und wieder nach Hause will, ist es vll doch besser noch ein paar Tage zu nehmen, damit es besser verheilen kann.
Meine OP ist jetzt fast ein halbes Jahr her. Und ich muss oft dran denken, aber möchte mich nicht von dieser Krankheit kontrollieren lassen.
Und btw denke ich, dass die Drainage zu früh nach der op gezogen wurde. Bei mir blieb sie erst eine woche drin, dann abgeklemmt und wegen noch leichten luftrückständen ein paar tage wieder dran. Und selbst danach war noch rest Luft in der Lunge, die zum Glück von alleine entwichen ist. Und dich mit so einem großen Pneu nach Hause schicken, finde ich auch nicht angebracht. Mein Lungenfacharzt hat mir mit 1,8 cm ne drainage verpasst, weil er kein risiko eingehen wollte.

Ich wünsche dir auch alles Gute!!!

Re: Ich bin völlig fertig :(

Verfasst: Donnerstag 19. Januar 2012, 17:38
von Moni*
Hallo Rebecca, ich bin "nur" Mutter eines pneubetroffenen Sohnes und ich weiß und habe es immer gefühlt, wie "ihr'" euch fühlt. Ein Mutter fühlt jeden Schmerz. Mein Sohn hatte insgesamt 5 Pneus, davon war der 3 ein Spannungspneu mit OP und leider anschl. Rezidiv von diesem Pneu. Er war im KH nur unter Morphium und ich dachte wirklich, wenn er die Kraft hätte, würde er aus dem Fenster springen. Man legt letztendlich so viel Hoffnung in diese OP und dann passiert es wieder. Und in diesem Moment denkt man, man der einzige, dem das passiert. Das stimmt aber nicht. Wenn Du dich hier im Forum durchließt, wirst du einige Betroffene finden, denen es auch so gegangen ist. Warum??? Diese Frage kann dir niemand beantworten und auch du dir selbst nicht. Selbst die Ärzte wissen nichts richtiges um diesen Pneu. Er kommt einfach und ist da, bei verschiedenen Menschen. Ärzte machen es sich einfach und die erste Frage ist "Rauchen", wenn dann ein nein kommt, wissen sie nichts mehr.

Du mußt versuchen und das wird kommen, deinen Körper zwar zu beobachten, aber deine Ängste in den Hintergrund zu schieben. Mein Sohn ist seit 5 Monaten in Australien und meine angemeldeten Bedenken, "ja hast du keine Angst usw. eben wegen dem Pneu" fegte er mir weg und sagte "Mama, ich laß mir von dem Pneu nicht mein Leben bestimmen. Und er hat Recht. Man kann nichts im Leben verhindern, so kann es mir jetzt passieren ich gehe ins Auto und habe einen Unfall. Dann kommt die Frage, warum ist sie nicht 5 Monuten später gefahren, dann wäre es nicht passiert.

Ich möchte deine Ängste nicht unterschätzen, aber versuche dich mit deiner "Krankheit" auseinander zu setzen, höre auf deinen Körper und nimm dir zur Gewissheit, daß du immer wieder sofort in einen KH Hilfe bekommst. Es hört auch sicherlich irgedweann auf. Ich habe, seitdem ich das Wort Pneu" überhaupt kenne, gehört, daß jemand lebenslang damit zu tun hat. Dieser Teufel Pneu wird auch bei Dir irgendwann Ruhe geben, daß kann man hier im Forum auch immer wieder lesen.

Ich wünsche Dir wirklich alles Gute von Herzen Monika