Seite 2 von 2

Re: EB - 32 Jahre, das erste mal Spontanpneumothorax

Verfasst: Mittwoch 21. September 2011, 19:44
von Laser
Also bei mir wurde immer nur genäht und alles war gut. Ich hatte damit keine Probleme. War auch deutlich weniger Aufwand wie bei dir mit dem Druckverband. Nach etwas 10 Tagen wurden dann die Nähte gezogen und die Sache hatte sich erledigt.

Re: EB - 32 Jahre, das erste mal Spontanpneumothorax

Verfasst: Mittwoch 21. September 2011, 19:56
von Patty_Berlin
Ja das nähen war schon OK, vorallem war es weniger Arbeit.
Verheilt super schnell, nur am Ende hat es beim Fäden ziehen etwas gezogen *lach* aber das is ja normal.

Trotzdem glaub ich dass ohne Fäden die Narbe natürlicher aussieht, gerade der Brustbereich war für mich sehr wichtig, da dieses doch eine sehr wichtige stelle ist die ich nicht sehr entstellt haben wollte :(

Re: EB - 32 Jahre, das erste mal Spontanpneumothorax

Verfasst: Freitag 23. September 2011, 01:48
von eve
lol, da hätte dir meine Wunde aber gar nicht gefallen :)

Ich sah aus wie nach einer versuchten Brustamputation. Die haben alles unterhalb der Brust gemacht und als die OP schiefging und sie notfallmässig erweitern mussten, hatte ich halt unterhalb der Brust eine ca. 7, 8 cm lange Wunde, "schön" dem Brustansatz entlang (na ja, Thoraxchirurgen sind halt keine Schönheitschirurgen)...das ging eine rechte Weile, bis ich wieder einen BH tragen konnte :ugeek: Aber da gingen so viele Sachen schief, da war BH tragen mein kleinstes Problem.

Da ging auch nichts mit Pflastern. Die nähten das, wie ich früher meine Sachen in der Haushaltsschule, was meine Hausärztin beim Entfernen ziemlich befremdete.
lg
eve

Re: EB - 32 Jahre, das erste mal Spontanpneumothorax

Verfasst: Samstag 24. September 2011, 09:41
von Patty_Berlin
Ach du lieber Gott :(

Darf ich fragen ob die Narbe unangenehm aussieht?
Ich hab große Angst vor der großen OP wenn mir das dritte mal die Lunge kollabieren sollte.
Die Ärzte sagten mir dann schneiden Sie die gesamte Brust auf, bis zum Rücken.

Ich mach mir große Sorgen das ich komplexe bekomme wenn ich z.B. am Strand oder Schwimmbad rumlaufe :(

Ich bin zwar ein Mann, nur mach ich regelmäßig Sport und möchte nicht wenn wieder etwas zugelegt habe an Brust so eine riesen Narbe da haben :(

viele Grüße

Re: EB - 32 Jahre, das erste mal Spontanpneumothorax

Verfasst: Samstag 24. September 2011, 12:56
von eve
Na ja, als Frau mit Körbchengrösse B ist es nicht mehr gross sichtbar, da "überdeckt" :lol: Ausserdem ist das jetzt doch 14 Jahre her. Die Narbe hatte also lange Zeit, sich zu erholen...aber es war sehr lange gut sichtbar...mind. meiner Meinung nach, aber man sieht ja bei sich selber oft alles doppelt so gross wie es wirklich ist :)

Bei einer geplanten grossen OP wirst du sicher selber auch noch was dazu sagen können und wenn die Aerzte wissen, dass dir das wichtig ist, werden sie sich sicher ein bisschen Mühe geben :)
lg
eve

Re: EB - 32 Jahre, das erste mal Spontanpneumothorax

Verfasst: Dienstag 31. Januar 2012, 20:47
von Stefan-Sie
Guten Abend zusammen,

ja ich bins wieder, der Stefan aus Bayern.
Eines vorweg, meiner Lunge gehts gut ! Auch wenn ich immer noch meine Bedenken habe.
Mein Spontanpneu ging ja letztes Jahr im September los, wie ihr im ersten Beitrag nachlesen könnt.
Nun, soweit so gut, die Lunge hält.
ABER, ich habe immer noch Brustbeinschmerzen. Mal weniger schlimm, mal schon schlimm, aber keine Atemnot.
Nachdem ich in den letzten 5 Wochen zweimal freiwillig in die Notaufnahme gefahren bin zwecks
Röntgen, durfte ich beidemale ohne Ergebnis nach Hause fahren.
Meine Frage an Euch:
Ist es normal ( so wie der Arzt es sagt ) das mir das Brustbein immer noch weh tut ?
Das komische daran ist, das der Schmerz wandert ( Fühlt sich an wie eine Nadel die ständig
wandert und ab und an pickst).
Hatte ja links einen Pneu, darum würde ich es ja verstehen wenn links noch etwas schmerzt ( Wundheilung durch Drainage etc.)
Aber der Schmerz wandert. Von links nach Rechts und wieder zurück.
Als der Schmerz auf der rechts Seite war bin ich wieder in die Klinik zum röntgen , hatte Angst das rechts ein Pneu entstanden ist. Aber nichts, alles in Ordnung.
Hr. Dr. tippt auf Verwachsungen im Brustbein ( Hatte noch nie Probleme damit, bis zu dem Pneu ).
Irgenwie kann ich mir nicht vorstellen das das eine mit dem anderen nichts zu tun hat.

Was meint Ihr, eher normal oder nicht normal ?
Sollte ich vielleicht mal in die Lungenfachklinik fahren und mich richtig durchchecken lassen ?
Hab einfach Bedenken das das so bleibt und das wäre nicht gut.

Danke für Euer Feedback !

LG
Stefan

Re: EB - 32 Jahre, das erste mal Spontanpneumothorax

Verfasst: Donnerstag 2. Februar 2012, 12:00
von andreaas
Hai Stefan,

bin der Andreas, auch aus Bayern. Meine OP ist jetzt 2 Jahre her und das was du schilderst,
zuzüglich Taubheitsgefühle besteht mir mir täglich.
Ärzte sagen Nervenschädigungen, aber gerade das Brustbein und auch die Rippenbögen
schmerzen, insbesondere bei kaltem Wetter, als wenn hier Verspannungen vorliegen.
Machen kann man nichts, außer so gut es geht ignorieren und die langfristige Prognose
ist auch eher negativ.Ich treibe Sport (Tischtennis!!) bewege mich intensiv, arbeite etc.
Aussage Arzt: was nach einem Jahr noch besteht, hat den kompletten Heilungsprozess verpasst.

Verwachsungen halte ich für eine plausible Diagnose.

VG
Andreas

Re: EB - 32 Jahre, das erste mal Spontanpneumothorax

Verfasst: Donnerstag 2. Februar 2012, 20:26
von Stefan-Sie
Servus Andi,

danke für dein Feedback.
Na das hört sich ja nicht besonders toll an.
Ich hoffe das sich unsere Schmerzen legen, ich arbeite im Büro am Schreibtisch
und bekomme wirklich Probleme wenn ich länger als eine Stunde am Stück sitze.

Ich werde mich demnächst mit der Lungenfachklinik in Verbindung setzten und nach einem
Termin fragen.
Ich kann und werde mich nicht damit abfinden das das so bleiben soll.
Woher kommen den Verwachsungen ? Hat man die schon immer oder hat das was
mit der gelegten Drainage zu tun ?
Kann eigentlich zur zweiteres sein, denn vor meinem Pneu hatte ich mit meinem Brustbein
nie Probleme ...

Ich wünsche gute Besserung Andi, ich merks auch besonders stark wenns kalt ist oder das
Wetter umschlägt . Und Kälte haben wir ja derzeit mehr als genug.

Re: EB - 32 Jahre, das erste mal Spontanpneumothorax

Verfasst: Dienstag 7. Februar 2012, 12:50
von Morgain
Hi Stefan,

Ich habe zwar im im Rahmen einer großen OP meine Pneumothoraxe gehabt: unzählige Drainagen und schließlich Pleurodese, aber auch ich habe immer noch sehr starke Schmerzen! Meine Ärzte sagen, tja sie haben halt eine vernarbte Lunge, das wird so bleiben. Diese Aussicht macht mir echt Angst!! Also falls Du in einer Lungenfachklinik etwas Hoffnung-machendes erfährst, wäre dies wohl für viele Leute interessant! Ansonsten kann ich uns allen nur viel Glück wünschen!! Ich drücke Dir fest die Daumen, daß bei Dir doch noch alle Beschwerden verschwinden!!! Lg

Re: EB - 32 Jahre, das erste mal Spontanpneumothorax

Verfasst: Donnerstag 28. Juni 2012, 18:15
von Stefan-Sie
Guten Abend zusammen,

bevor wir heute Abend die Italiener heimschiessen möchte ich euch kurz meinen Gesundheitszustand
mitteilen. Mein erster Pneumothorax jährt sich bald das erste mal.
Ja, was soll ich sagen: Der Lunge gehts gut, zufrieden bin ich aber immer noch nicht.
Es gibt Tage, da könnte ich schreien vor Schmerzen im Brustbein, am nächsten Tag ist alles
ganz normal.
Ich war nochmal röntgen, die Äzte schieben meine Brustbeinschmerzen auf Vernarbungen
durch die Drainage.
Damit kann ich mit aber nicht zufrieden geben, denn die Schmerzen wandern von links nach rechts
und umgekehrt. Ich hatte nur links eine Drainage gelegt bekommen.
Ich bin ehrlich gesagt mit meinem Latein am Ende. Heute gehts wieder super, morgen schauts dann wieder
ganz anders aus.
Mag blöd klingen, aber irgendwie gewöhnt man sich drann. :roll:

Ich werden jetzt weiter beobachten und ggf. einen Fachmann aufsuchen.
Wenn die Lunge schmerzen würde dann täte ich das ja noch verstehen, aber das Brustbein ?
Teilweise so heftig ?

Ich hoffe Eure Probleme sind zwischenzeitlich weniger geworden.

Und jaaa, ich habe ein schlechtes Gewissen weil ich soolange nicht bei Euch online war. :oops:

Machts as guad, bis bald !
Euer Stefan aus Bayern.

Re: EB - 32 Jahre, das erste mal Spontanpneumothorax

Verfasst: Donnerstag 28. Juni 2012, 19:11
von Laser
Guten Abend Stefan,

das mit den Schmerzen (teilweise unerklärlich) ist für viele hier eine schwierige Angelegenheit.
Soweit ich weiß kann die Lunge selber nicht wirklich Schmerzen weil darüber keine Nervenbahnen laufen. (kann mich aber auch Irren)

Wünsche dir weiterhin Gute Besserung und Alles Gute.