EB und Frage Pneumothorax vor 1nem jahr

Das Forum für Deine persönlichen Erfahrungsberichte.
Jermainius
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Montag 12. September 2011, 18:48

EB und Frage Pneumothorax vor 1nem jahr

Beitragvon Jermainius » Montag 12. September 2011, 19:19

Hallo zusammen,
dieses soll ein Erfahrungsbericht werden aber gleichzeitig würde ich gerne eure Meinung hören.

Alles fing im Juli 2010 an, ich saß vorm PC und bekam tierische Rückenschmerzen ohne Vorwarnung das ich weder liegen, stehen oder gehen konnte. Nachdem ich erst mal Schmerzmittel (ibu) genommen habe und unter Schmerzen eingeschlafen bin, waren die Schmerzen auch am nächsten Tag weg.

Ich ging normal arbeiten (als Busfahrer) aber musste mich auch direkt nach 2 Std ablösen lassen da wieder alles anfing. Zuhause angekommen merkte ich das es schlimmer wird aber trotzdem erst mal hingelegt. Nach ca. 2 Std schlaf musste ich dringend aufs Klo und merkte das ich nicht mal mehr aufstehen konnte vor Schmerzen.

So rief ich den Krankenwagen der wirklich fix da war und zum Krankenhaus waren es 10min ca.

Der Arzt hatte sofort den Verdacht auf Pneumothorax und nach dem Röntgen wurde dieses auch bestätigt.
Meine Rechter Lungenflügel war betroffen.

Ich bekam kurz eine Spritze zur Betäubung und hatte dann auch schon die Drainage drinnen. Diese blieb eine Woche drinnen danach war nur noch ein bisschen Luft (1cm) auf dem Röntgenbild zu sehen. Es wurde gesagt das macht die Lunge von ganz alleine.

So weit wäre alles perfekt gelaufen, aber leider ist das nicht das Ende.

Das Ganze ist nun seit 1 Jahr her und trotzdem habe ich jeden Tag schmerzen noch.

Die Schmerzen sind: Rückenschmerzen ohne Ende, kann oft nicht tief Luft holen, Brust schmerzen, Rippen schmerzen! Das ganze bleibt auch nie gleich...
Zur Zeit sind es: Probleme das ich nur bei jeden 5-6 Atemzug tief einatmen kann und ich das Gefühl habe dort drückt jemand auf meinen Brustkorb und Rückenschmerzen.

Ich war jetzt schon beim Orthopäden der alles versucht hat, mich einzurenken, Schuheinlage (ich stand 0,5 cm falsch mit einem Bein, Brust und Rücken erneut einrenken etc.)

Massagen ohne Ende

Herz und Lungenarzt: ca. 8 mal geröntgt immer wieder auf den Verdacht das wieder Luft da ist, was nie der Fall war, ich habe sogar 20% mehr Lungenkapazität als vor dem eingriff.

Ich habe echt alle Ärzte durch und weiß nicht mehr weiter, seit 1 Jahr jeden Tag schmerzen und keiner kann mir sagen woher das kommt oder wie man das wieder wegkriegt, da kein Arzt irgendwas findet...

Vielleicht hat hier ja auch jemand so was erlebt und kann mir weiterhelfen oder Tipps geben, was man machen sollte.

MFG

Andre aka. Jermainius

Laser
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 603
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 18:30

Re: EB und Frage Pneumothorax vor 1nem jahr

Beitragvon Laser » Montag 12. September 2011, 20:39

Hallo Jermainius,

schwer da ein Tipp zu geben. Du hattest ja schon viele Untersuchungen.Ich hätte auch erstmal gesagt Lunge richtig durchchecken mit Röntgenbild, Lungenfunktionstest und eventuell ein CT. Wenn da nichts rauskommt dann Herz durchckecken beim Kardiologen. Beim Orthopäden Rücken, Wirbelsäule , Muskeln kontrollieren dann Krankengymnastik und/oder Massagen. Das hast du aber alles schon gemacht wie ich lese.

Man könnte dann eventuell noch zum Neurologen gehen der eventuell mal die Nerven ckeckt? Mal mit dem Hausarzt darüber sprechen.

Aber ich würde mich aufjedenfall mit dem Hausarzt darüber unterhalten. Sag ihm ganz klar das du nach den vielen Untersuchungen die du hattest, wo sie nichts gefunden haben, du immer noch starke Schmerzen hast und wie es dann weitergehen soll.

Viele Grüße

pat01
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 14
Registriert: Samstag 29. Januar 2011, 19:20
Wohnort: Aargau, Schweiz

Re: EB und Frage Pneumothorax vor 1nem jahr

Beitragvon pat01 » Mittwoch 21. September 2011, 13:33

Jermainius hat geschrieben:Zur Zeit sind es: Probleme das ich nur bei jeden 5-6 Atemzug tief einatmen kann und ich das Gefühl habe dort drückt jemand auf meinen Brustkorb und Rückenschmerzen.


Hallo Andre

Meinen ersten Pneu hatte ich im Dezember 2010:
viewtopic.php?f=16&t=2387

Seither habe ich nicht mehr geraucht, mich geschont und ein paar Röntgenbilder machen lassen (war immer alles i.O.).

Dennoch habe ich auch die von dir beschriebenen Probleme. Oftmals kann ich nicht richtig ein- bzw. nicht richtig tief durchatmen. Als wenn etwas blockieren würde. Meinem Arzt sagte ich, dass ich öfters (fast täglich) das Gefühl hätte, dass auf meinem Brustkorb ein LKW parkiert hätte.

Im März 2011 war dann bei einer Lungenspezialistin. Die riet mir, mich für mindestens drei Monate (besser aber für sechs Monate) körperlich zu schonen. Nichts tun was kräftigen Zug oder Druck auf den Brustkorb ausüben könnte und ich solle maximal 5KG Gewicht heben.

Im Grossen und Ganzen schonte ich mich dann die letzten sechs Monate (abgesehen von einiger Gartenarbeit im heimischen Garten :-) ) und immerhin sind die stechenden Schmerzen im Rücken weg, auch die Stecherei und Zwickerei auf der rechten Seite (da hatte ich den Pneu) haben sich seither um gut die Hälfte reduziert. Immerhin...

Aber Probleme mit der Atmung habe ich immer wieder. Mein Hausarzt hatte dann den Verdacht auf Asthma. Doch das ist es nicht (hatte ich bisher noch nie). Der Asthma-Spray jedenfalls nützte absolut nichts.

Die Lungenspezialistin und auch der Hausarzt meinten, dass man noch ein CT machen könne um zu sehen, ob es etwas zu sehen gibt. Ich solle mich melden wenn ich das CT möchte und auch falls sich mein Zustand verschlechtern sollte.

Fazit: Starke Besserung in den vergangenen ersten 3/4 Jahren, vor allem bezüglich der Schmerzen. Aber nicht allzu sehr bezüglich der Atmung.

Abwarten und weiter beobachten. Und tief durchatmen wenn's denn grad geht... :roll: 8-) *seufz*

Grüsse
Patrick


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast