Mein Spontan-Pneumothorax

Das Forum für Deine persönlichen Erfahrungsberichte.
Tine
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 9. November 2010, 13:15

Mein Spontan-Pneumothorax

Beitragvon Tine » Montag 22. November 2010, 12:53

Ich schreibe euch die letzten Wochen mal mein Tagebuch auf

KKH von 18.10 bis 4.11.2010


Im Urlaub hatte ich am Mittwoch richtig heftige schulterschmerzen die über die ganze rechte Brusthälfte sich hinzog
Dann bekam ich keine Luft,es war richtig schlimm,denn ich bin normal nicht schmerzemfindlich oder so
Nach einer pause und einer tablette ging es soweit ganz gut,nur die Luft war doch recht wenig
Stephan wollte schon nach hause,nur ich meinte das es ginge und wir hier bleiben
Nun bin ich so durch den Urlaub gekommen,mit einschränkungen der Luft aber die kinder hatten spaß und wir auch

Am Sonntag,17.10 sind wir dann nach Hause und am Montag früh bin ich zum Doc,weil ich dachte es sei ein Nerv der eingeklemmt war und ich deswegen kaum luft bekam
Er gab mir ne überweisung zum röntgen weil er den Verdacht einer Lungenentzündung aussprach
Beim Röntgen kam dann leider raus das meine rechte Lunge eingefallen ist
Ich habe ein Spontan-Pneumotorax.
Mir wurde mittels einer Thoraxdrainage das Vakuum im Pleuraspalt wiederhergestellt.
Das heißt mir wurde ein schlauch in den Brustkorb gelegt wodurch die Luft im Thorax abgepump wird
Ich hoffe das der Schlauch bald gezogen wird,denn er tut richtig weh,sodas ich unter dauerschmerzmittel stehe

Heute wurde ein CT gemacht um zu schauen ob der schlauch richtig liegt und ob sich die Lunge wieder entfaltet hat
Leider ist dem noch nicht ganz so
Sie hat sich zur hälfte nur entfaltet und es besteht die gafahr das noch immer Luft im Brustkorb ist
Wenn dem so sein sollte muss mann mich leider unter vollnarkose legen und die Lunge von innen,also am offenen brustkorb hochholen
Davor habe ich höllische angst
denn ein offener Brustkorb ist nicht ganz ungefährlich

Der Arzt sagte uns gestern und heute das ich 100000 schutzengel gehabt habe bis jetzt,denn ich habe seit fast 6 tagen nur mit der linken lungenhälfte geatmet und wenn die auch zusammen gefallen wäre....das können sie sich ja vorstellen meint er zu Stephan

Mein Mann ist völlig durch den wind und ich habe ANGST nie wieder richtig gesund zu werden ,denn sowas kann,wenn mann es einmal gehabt hat,leider immer wieder passieren



Und noch mit am schlimmsten ist das ich meine Kinder wie irre vermiss und auch sonst keinen kenn der mal um die ecke wohnt zum ausheulen
Stephan darf zwar immer ne halbe std. kommen auch immer mal mit den kids aber das ist alles scheixxe,ich darf sie nicht drücken und Silas und Jonas nicht auf den Arm nehmen,das finde ich als Mutter richtig grausam :-(

ch hoffe so sehr auf morgen was die nächste untersuchung ergibt
BITTEBITTE KEINE Luft im Thorax und das die Lunge sich wieder ganz entfaltet hat
Gerade war noch der Doc hier der mich aufgenommen hat,er meinte es kann durchaus sein das durch die lange zeit die Lunge zu sehr verklebt sei schon
Und gerade das hoff ich nicht
In mir brodelt es von Gefühlen
Ich habe gestern nur geheult..was zwar meiner eh schon wenigen Luft nicht gut tat,aber etwas der Seele


Ich hab jetzt telefon am bett,das lenkt hoffentlich auch ab
Und Fernseh hab ich auch,weil ich heute mittag von der Vor-intensiv erstmal auf die andere gekommen bin
Ich hoffe so sehr das alles gut geht und ich morgen gute ergebnisse bekomm
Ich wusste noch nichtmal das es sowas gibt,das die Lunge kollabieren kann

heute wurde nochmal reröngt und noch immer ist die Lunge nicht ganz zu sehen
Morgen nochmals ein Bild wollen die machen :-(
ich mag nimmer

Ich denke oft an euch und heute fühl ich mich in der Lage mich ans Laptop zu "bewegen"
Gestern durte ich ENDLICH dieses komische kkh hemdchen ausziehen,mit dem ich ja seit letzten Sonntag rumlag

Letzten Samstag bin ich ja nach Bremerhaven verlegt wurden damit die sich ein genaues Bild über den Zustand von mir machen können
Am sonntag wurde mir dann mitgeteilt das ich am Montag dann doch leider operiert werden muss

Am montag war dann um halb 12 die op die ca. 1 std. dauerte
Gegen 16 uhr bin ich richtig zu mir gekommen und mich gewundert wieso alles um mich rum piepte und piepte
Ich lag auf der Intensivstation
Mir wurde gesagt das ich da nur hinkomm wenn es "brenzlich " gewesen war
Ich hatte angst ob es komplikationen gab oder so
Mann sagte mir das es doch schwieriger war als erwartet
Einen teil der rechten Lunge unten und oben wurde mir entfernt
dann wurde das rippenfell von innen "verletzt" damit das Blut davon als Kleber für die Lunge dient
Nun habe ich immer noch diesen blöden schlauch in mir von dem ich hoffe das er nächte Woche rauskommt
Am Dienstag nachmittag konnte ich dann wieder auf mein Zimmer
Am Mittwoch ist dann mein Kreislauf völlig zusammengebrochen
klaro so viel Medis die ich intus hatte ,dann am Sonntag das letzte mal was gegessen,kaum getrunken und nur liegen seit 1 1 /2 Wochen
Gestern wurde mir mitgeteilt das evtl. morgen der sog erstmal abgestellt wird um zu sehen das sich die Lunge wieder festgeklebt hat und auch nicht mehr zusammenfällt
Wenn dann am Montag das Röngenbild gut ist wird alles am Dienstag gezogen und ich kann am Mittwoch nach HAUSE
Boh wisst ihr wie ich drauf hoffe das alles so wird wie der Doc es gestern sagte
Übermorgen gehe ich nun dann schon in die 3. Woche die ich im kkh bin und ich mag langsam nimmer
Gestern hatte ich das erste mal seit fast 2 Wochen Silas richtig auf dem arm,zwar im sitzen aber ich konnte ihn knuddeln,
so viel geweint wie in den letzten 2 Wochen habe ich NIE in meinem Leben,vor Sehnsucht nach meiner Familie und wegen den Schmerzen
Ich darf NIE Fliegen und NIE tauchen aber das ist nicht schlimm,denn beides würde ich eh nie machen
Ob ich nach dem KKH noch zur Reha muss oder was genau für einschränkungen ich habe und beachten muss,das wird mir noch alles erzählt

Nun hoffe ich das die Röntgenbilder und die Blutbilder gut ausfallen und ich wirklich bald nach Hause kann


GESCHAFFT ich bin wieder zuhause
am späten Mittwoch nachmittag durfte ich dann ENDLICH nach hause
Gestern lag ich nur im bett weil es mir doch nicht so gut ging
Heute früh geht es zum glück wieder
Gestern konnte ich gar nicht sitzen
Jeder sagt ich sei schmal geworden,aber auf die waage mag ich nicht wirklich

Ich darf 2 wochen NIX tragen zum Glück ist stephan noch zu hause

Ich bin noch recht geschwächt,ich merk das das die power noch nicht da ist
Ich habe viel gewicht veloren
Aber ich habe wenigstens nicht mehr große schmerzen

Nach langem hin und her hab ich mich nun doch mal gewogen,weil alles an mir schlabbert

fast 6 kg weniger sind es

hatte 54 jetzt nur noch knapp 48

ich hoffe das es jetzt aufwärts geht,denn so fühl ich mich schlapp,müde, und ko

Ich bin 37 weiblich und eine 6 fache mama,der kleinste ist gerade mal 1 Jahr
und ich bin froh wieder zuhause zu sein

Benutzeravatar
alexander_k
Routinier
Routinier
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 24. April 2010, 02:49

Re: Mein Spontan-Pneumothorax

Beitragvon alexander_k » Montag 22. November 2010, 13:49

Hallöchen Tina,

ich heisse dich willkommen im Club. :D

Für deine Kinder waren es sicherlich graumsame 3 Wochen. Für dich natürlich auch !

Wünsch dir alles alles Gute.
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast