Seite 1 von 1

Klinik Gerolzhofen -> Uni Würzburg -> Fachklinik Münne

Verfasst: Montag 18. August 2003, 14:34
von samochao
Mir fällt auf, das die meisten Ärzte nicht Wirklich Ahnung von dieser Sache haben, wie man auf dieser Site gut sehen kann...

Meine Stationen: 2 Tage Intensivstation in Gerolzhofen (Drainage legen ohne Röntgen!!! nur per "Abhören " der Lunge), dann mit "normalen" Krankenwagen nach Würzburg Uniklinik...übel da Lunge wieder Kollabierte!
Dort nur Beobachtung und Entfernung der Drainage.
Das wars...
das ist sieben (!) Monate her und bin seit dem arbeitsunfähig, weil beim
Drainagelegen ein Nerv beschädigt wurde. :evil: Täglich Schmerzen und Hammermedikamente (Tramal + Novalgin)!
Jetzt soll ich in die Lungenfachklinik nach Münnerstadt.
Echte Prävention gibt es nicht laut dieser Fachklinik...warte nun auf den besagten Rückfall :cry:

Klinik Gerolzhofen -> Uni Würzburg -> Fachklinik Münne

Verfasst: Montag 18. August 2003, 20:37
von Fire
Es muss nicht unbedingt zu einem Rezidiv kommen, deine Chancen keinen zu bekommen sollten wenn es denn ein idioathischer Pneu war bei 20-40% liegen.
Da du leider kaum etwas über das eigentliche Ereignis und dich selbst geschrieben hast, bin ich mir nicht sicher was es für ein Pneu war.
Bezüglich des beschädigten Nervs solltest du dich mal mit einem Chirurgen in Verbindung setzen, da man diesen Nerv evtl. veröden kann, um dich so von den Schmerzen zu befreien. Eine tägliche Einnahme von Novalgin und Tramal halte ich für äußerst bedenklich und nicht empfehlenswert.
Außerdem bezweifel ich das die Nerven nur von einem beschädigten Nerv kommen. Während meiner OP mussten einige Nerven durchtrennt werden, was halt ab und an leichte Schmerzen bereitet, wenn die Nerven sich rühren aber sonst eigentlich nur zur Folge hat das der Brustkorb nicht mehr so Reizempfindlich ist und sich einige Stellen betäunt anfühlen.

also kurz zusammengefasst: Hol dir die Meinung eines weiteren Facharztes ein, damit meine ich sowohl einen Chirurgen (am besten Thoraxchirurg ) und eines Lungen Facharztes.