Seite 1 von 1

Klinikum Niederberg (Velbert)

Verfasst: Mittwoch 26. Februar 2014, 16:10
von tina27nrw
Das Klinikum hat extra eine thoraxchirurgische Station. Allerdings für einen Pneumothorax nicht zu empfehlen:

Ich kam dort an und man sagte mir, achja es wären diese Woche ja schon 3 weitere mit einem Pneu eingeliefert worden, das passiert ständig und ist Routine in der Behandlung. Das Gegenteil wurde mir eindeutig bewiesen.

Nicht nur, dass nach 10 Tagen meine Lunge immer noch eingefallen war, die Ärzte wussten zudem auch nicht wieso und wollten mich operieren um mal zu schauen. Habe mich aber an den Tag dann in die Ruhrlandklinik verlegen lassen. Das Wasserschloss war undicht weil dort eine Klappe auf war, somit konnte sich meine Lunge gar nicht entfalten, da gar kein Unterdruck entstand. Lt. Ärzten in der Ruhrlandklinik wurde hier auch gepfuscht und sie sagten wortwörtlich "Die Ärzte im Klinikum Niederberg sollten den Patienten zuliebe erkennen wenn sie an ihre Grenzen kommen und nicht mehr weiter wissen."

Des Weiteren herrscht hier Personalmangel aufgrund der seit 2010 bestehenden Insolvenz. Das lässt einen das Personal auch merken. Man kommt sich vor wie eine schlecht behandelte Ware. Aber wir sind Menschen und keine Dinge...

Das Essen schmeckte schlecht, obwohl dieses von einem externen Caterer gebracht wurde. W-Lan gab es nicht, habe nicht mal Thrombose-Strümpfe bekommen, der Verband wurde nicht gewechselt, mein Bett wurde nicht bezogen, wenn man geklingelt hat, dann konnte maqn sich glücklich schätzen wenn nach 20 Minuten mal jmd kam, ab und zu kam sogar niemand! Wären meine Verwandten nicht gewesen dann wäre ich verloren gewesen...

Meine Bettnachbarin hatte 10 Einstiche für den Zugang im Arm! In 3 davon steckte ein Zugang nachdem sie aus der Narkose wach wurde. Die anderen 7 waren Fehlversuche. Und das überall am Arm... Und so Leute haben auch meine Drainage gelegt. Nach dem Motto "Es darf jeder mal", und so fühlt es sich bei mir auch an! Habe an der Stelle und vor allem an der Schulter immer noch so extreme Schmerzen...

Die Spritzen die man bekommen hat da merke ich heute noch die blauen Flecken von wo die Spritzen rein kamen und dads ganze ist jetzt fast einen Monat her!

Als ich den letzten Tag zum röntgen musste sollte ich laufen, ich bin fast umgekippt da ich keine Luft bekam bis sich jemand erbarmte dass ich doch einen Rollstuhl bekomme, solange stand ich japsend auf dem Flur und alle guckten nur blöd...Der Hivi der mich zum Röntgen schon dem habe ich meine ganze Geschichte auch erzählt. Da sagte er zu mir (er arbeitet da!): "Ganz ehrlich, wenn ich ins Krankenhaus müsste, da würde ich nur über meine Leiche ins Klinikum Niederberg gehen."

Puh, ist zwar keine schöne Erfahrung gewesen aber ich kann jedem abraten mit einem Pneu sich hier behandeln zu lassen, zumal die Ruhrlandklinik nicht weit weg ist. Es war ein Albtraum hier in dem Krankenhaus und zum Ende hin habe ich echt gedacht ich muss sterben wenn sich nichts ändert.