Kiffen und Spontanpneu

Hauptforum - Tausche Dich hier mit anderen aus.
tomhard
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 22. August 2007, 14:28

Kiffen und Spontanpneu

Beitragvon tomhard » Donnerstag 15. November 2007, 16:43

In der Schweiz gibts ne neue Studie!
Sollte sich jeder Kiffer mal zu Gemüte führen:

Cannabis-Lunge

Langjähriger Cannabis-Konsum kann die Lunge schwer schädigen. Zu dieser Erkenntnis kommt eine Studie des Inselspitals Bern.

Bullöses Lungenemphysem und SSP
Ein bullöses Lungenempyhsem ist eine krankhafte Überblähung der Lunge infolge einer Zerstörung der Lungenbläschen; die geschädigte Lunge bildet grosse Blasen, welche das restliche Lungengewebe verdrängen. Die Beschwerden sind z.B. Atemnot und Husten, wobei diese unterschiedlich stark ausgeprägt sind.
Platzt eine dieser mit Luft gefüllten Blasen – spontan und ohne äussere Einwirkung -, kollabiert die Lunge. Man spricht dabei von einem symptomatischen spontanen Pneumothorax (SSP), ein von akuter Atemnot begleiteter lebensbedrohlicher Zustand

Junge Patienten
Früher traten solche Lungenerkrankungen bei starken Rauchern ab 60 oder 70 Jahren auf, nie aber bei jungen Personen. Doch unter den Lungenpatienten, die notfallmässig ins Inselspital kamen und auf Grund ihres fortgeschrittenen zerstörten Lungengewebes operiert werden mussten, befanden sich in den letzten Jahren plötzlich auffallend viele junge Leute.

Untersuchung
Die Ärzte im Inselspital untersuchten während zweieinhalb Jahren systematisch 17 solcher jungen SSP-Patienten. Ihr durchschnittliches Alter betrug 27.

Das Ergebnis
Alle 17 Patienten hatten nicht nur regelmässig während vieler Jahre Zigaretten, sondern zudem auch täglich mehrere Joints geraucht.
Zwar ist noch nicht geklärt, welche Substanzen die schweren Schädigungen der Lunge bewirken, doch wiesen die Forscher im entnommenen Lungengewebe Cannabis-Fasern nach, die direkt in die Lunge gelangt waren und dort Entzündungen ausgelöst hatten.

Lungentransplantation
Bei allen Betroffenen wurde das bullöse Gewebe entfernt, damit die Restlunge im Brustkorb wieder mehr Platz zum Atmen hat.
Die Ärzte vermuten, dass es sich bei den Lungenpatienten um potentielle Kandidaten für eine Lungentransplantation handeln könnte. Denn einmal zerstörtes Lungengewebe ist irreparabel geschädigt; zudem nimmt die Lungenfunktion im Verlauf des Lebens naturgemäss immer weiter ab.

http://www.sf.tv/sf1/puls/merkblatt.php?docid=2007- 1112-1

Benutzeravatar
BieneHH
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Mittwoch 4. April 2007, 12:11
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Kiffen und Spontanpneu

Beitragvon BieneHH » Donnerstag 15. November 2007, 18:01

;)  ich wusste es.. von wegen kiffen ist ja sooooooooooooooo gesund...

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Kiffen und Spontanpneu

Beitragvon eve » Donnerstag 15. November 2007, 19:24

Hallo tomhard

Dein Link hat es nicht ganz geschafft. Das Puls Merkblatt ist hier und auch noch gefunden, der PubMed Artikel (englisch).
lg
eve

HmH_Luke
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 8. Februar 2007, 13:32

Re: Kiffen und Spontanpneu

Beitragvon HmH_Luke » Mittwoch 28. November 2007, 21:32

sehr interessant. ich hab es auch auf spiegel online gelesen. diese berichte beunruhigen mich auch, da ich ja als (jetzt nur noch gelegenheits-)kiffer und pneu (1mal, kein rezidiv) auch davon betroffen bin.

keine ahnung, was nun dahinter steckt. fakt ist (und das sage ich jetzt nicht nur, um mich zu beruhigen), dass die studie eine kleine gruppe extremgruppe beinhaltet (17!!!), sodass individuelle störfaktoren eine gewichtige rolle spielen wie z.b. angeborene gewebsschwächen und was weiß ich. außerdem haben diese jungs über 12 jahre (im schnitt!) geraucht und seit neun jahren täglich gekifft. ich finde, das ist schon hardcore (im vergleich zu meinem konsum ja echt ein witz *g), spiegelt aber auch nach meiner erfahrung leider das derzeitige konsummuster vieler kiffer wieder, die ich kenne.

weiterhin handelt sich hier nur um korrelationen und keine kausalitäten. der einzige hinweis auf kausalität ist wie ich das sehe die geschichte mit diesen cannabisfasern, die da gefunden wurde. das mit den lungentransplantationen finde ich auch ziemlich derb, wenn das wirklich so ist ... könnte aber auch nur für die medien überdrastisch formuliert sein.

fakt ist, sollte sich das erhärten, dann wäre dieser befund für mich definitv ein grund ganz aufzuhören.

hat noch jemand informationen zu dieser studie?

hier nochmal der link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 25,00.html

gruß

alpha
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Samstag 13. Januar 2007, 13:24

Re: Kiffen und Spontanpneu

Beitragvon alpha » Donnerstag 29. November 2007, 17:25

Sorry, nachdem was hier ganz viele durchgemacht haben und Du sicherlich auch würde ich noch nicht mal mehr
eine Zigarette anfassen.

Kiffen ist auch ohne Pneu gesundheitsschädlich und wenn Du auch noch eine schwache Lunge hast.....

So long, es ist Deine Entscheidung.

Alex

HmH_Luke
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 8. Februar 2007, 13:32

Re: Kiffen und Spontanpneu

Beitragvon HmH_Luke » Mittwoch 5. Dezember 2007, 13:54

wie gesagt ich bin da auch am umdenken. soll nicht heißen, dass ich eine leichtfertige pro-kiffen-argumentation einschlage.

ich hätte eben nur gern mehr infos. es ist mir bislang zu einseitig und zu unsicher. daher lasse ich auch erstmal von inhalativem konsum ab.

Melanie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 12. Juli 2007, 15:24

Re: Kiffen und Spontanpneu

Beitragvon Melanie » Mittwoch 5. Dezember 2007, 15:44

Hallo"!
Ich würde das kiffen auch sein lassen.Ob rauchen oder kiffen.Ich glaub da sind wir uns alle einig und wissen das es nicht gesund ist. ;)

OrangeButt
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 11:35

Re: Kiffen und Spontanpneu

Beitragvon OrangeButt » Dienstag 11. Dezember 2007, 11:40

Hmm,.. das passt ja wie die Faust aufs Auge!!
Bin 27 jahre alt, rauche und kiffe seitdem ich 14 bin und hatte vor 3 wochen nen Spontanpneu!!!
War voll heftig,  muss erst krass husten und dann bekamm ich keine Luft mehr!!von den schmerzen brauch ich garnicht reden, hab so was heftiges noch nie erlebt!!
naja ich werde nicht mehr rauchen und kiffen...das ist es mir nicht wert, aber ab und zu leckere Kekse oder nen tee trinken spricht ja nix gegen!!!Oder??
Grüße.....

Toni
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 02:33

Re: Kiffen und Spontanpneu

Beitragvon Toni » Freitag 28. Dezember 2007, 11:37

Hallo zusammen,
ich kann dazu nur soviel sagen. Ihr wählt alle ein Internetforum aus, um Eure Sorgen und Ängste über die Krankheit auszutauschen. Das kann ich ehrlich gesagt verstehen, da mir diese Platform auch sehr nach einem Pneu geholfen hat. Was ich allerdings unverantwortlich finde ist die Tatsache, dass ihr allen ernstes übers Rauchen und Kiffen nach einem Pneu redet. Meine Meinung ist jedenfalls, wer nach einem Pneu weiterhin raucht, egal ob Tabak oder Hasch bzw. Gras, hatte noch nicht genug Schmerzen gehabt.
Übernehmt endlich mal Verantwortung und werdet erwachsen. Ich wünsche keinem, dass er nach einem Pneu durchs Rauchen (egal was) einen neuen Pneu bekommt, aber wenns so sein sollte würde es mir nicht leid tun..

Ihr habts in der Hand.

Grüße

Tinchen
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 24. August 2007, 18:26

Re: Kiffen und Spontanpneu

Beitragvon Tinchen » Samstag 29. Dezember 2007, 15:31

Hallöle!
Also ich muss sagen, dass ich Toni voll und ganz recht gebe! Wenn ein Pneu nicht das beste "Zeichen" ist den scheiß zu lassen - verdammmt noch mal - was denn dann?! Ich habe auch durch den Pneu aufgehört! Und in gewisser Art und Weise bin ich auch dankbar... Abstrakt aber wahr! Die Gesundheit ist nunmal das wichtigste was man hat! Mann, mann, mann manche Leute lernen´s eben leider echt nie!
Naja, jeder so wie er sichs denkt!
Grüße Tina


Zurück zu „Das Pneumothorax-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast