Nach Monaten noch Schmerzen im Brustkorb

Hauptforum - Tausche Dich hier mit anderen aus.
Timo85
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2007, 16:31

Nach Monaten noch Schmerzen im Brustkorb

Beitragvon Timo85 » Mittwoch 17. Oktober 2007, 18:04

Hallo zusammen,

ich hatte Anfang des Jahres (2007) einen Spontanpneumothorax (Spalt 2,8cm), wurde stationär behandelt, jedoch musste keine Drainage gesetzt werden.
Der Spontanpneu. ist jetzt mittlerweile 9 Monate her und ich habe öfters mal ein stechen im linken, oberen Brustkorb. Manchmal ein paar Tage gar nicht und  hin und wieder an ein paar Tagen hintereinander. Der Schmerz dauert nur kurz an und entsteht beim Einatmen, meist ein oder zwei Atemzüge. Ich bekomme jedes mal einen Schock, dass ich erneut einen Pneu. bekomme.

Ist das normal, habt ihr solche Erfahrungen auch gemacht?

Stimmt es wirklich, dass man das Fliegen und  Achterbahn fahren möglichst vermeiden sollte??
Meine Ärztin hat mir grünes Licht gegeben, was das Fliegen anbelangt.

boris
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 7. Oktober 2007, 18:31
Wohnort: Solingen

Re: Nach Monaten noch Schmerzen im Brustkorb

Beitragvon boris » Mittwoch 17. Oktober 2007, 20:03

Hallo Timo,

wenn Du die letzten Beiträge hier gelesen hast, gibt es doch viele Fragen, was man so alles vor allem LASSEN sollte. Das Achterbahnfahren wird auf jeden Fall, wenn Du kein Adrenalinjunkie bist, zu den Dingen zählen, auf die man locker verzichten kann, denke ich. Beim Fliegen ist es schon schwieriger, wenn man sich nicht zu sehr einschränken will. Ich selbst bin nach meinen zwei Pneus (03 und 05) in diesem Jahr zum ersten Mal wieder geflogen. Hatte überhaupt keine Probleme, wobei ich mir die Frage auch nie gestellt habe, ob das Fliegen für mich ein Risiko bedeuten könnte.
Die Schmerzen im Brustkorb gehören allerdings zu den Dingen, an die man sich gewöhnen muss. Hier im Forum gibt es die verschiedensten Ausprägungen dieser Schmerzen. Ich selbst kann zur Zeit ein Liedchen davon singen. Letztlich sollte man aber wahrscheinlich vermeiden, auf jeden Fall von Schmerz mit Panik zu reagieren. Ein Pneu ist ja nicht nur eine Momentaufnahme und bereitet demzufolge anhaltende Schmerzen. Wenn man zusätzlich Atemnot hat, die nicht in adäquater Zeit weggeht, sollte man auf jeden Fall zum Arzt gehen. Auch auf die Gefahr, dass da nichts ist. Ist ja schließlich Deine Gesundheit.
Trotz allem, man muss sich leider an die Unannahmlichkeiten nach einem Pneu gewöhnen, auch wenn das nicht immer schön ist, und es gibt viele Krankheiten, die Dich wesentlich ärger hätten einschränken können als ein gewisses Maß an Schmerzen. Das sagt einer, der zur Zeit auch ein wenig mit seinem Schicksal hadert, aber findet, dass er (also ich) es immer noch verdammt gut hat und ein relativ unbeschwertes Leben führen kann.
Glücklich ist, wer vergisst, dass er nicht zu retten ist!

Benutzeravatar
Nighwitch
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 347
Registriert: Montag 20. November 2006, 15:34
Wohnort: rheinland-pfalz

Re: Nach Monaten noch Schmerzen im Brustkorb

Beitragvon Nighwitch » Freitag 19. Oktober 2007, 08:20

huhu

also mir gehts auch nicht besser nach meinem pneu nov 06
habe laufend schmerzen etc
da werden wir wohl mit leben müssen leider
ich dachte auch immer pneu verheilt alles gut und wie vorher
naja pustekuchen war wohlnix
don`t worry-be happy/ nicht aufregen-nur wundern :)

kommt doch mal auf meine website:
http://www.pattys-hand-glasgravur.de:D

Tinchen
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 24. August 2007, 18:26

Re: Nach Monaten noch Schmerzen im Brustkorb

Beitragvon Tinchen » Freitag 19. Oktober 2007, 22:09

Hi!

Bin gestern nach ner Panikattacke vor einem neuen Pneu zuerst ins Krankenhaus und dann heute nochmal zum Lungenfacharzt.

Naja der meinte, es is eben normal das man nach sowas schmerzen hat. des wird auch net von heute auf morgen weg gehen. Solange keine anhaltende atemnot dazukommt, sollte man sich allerdings keine allzu großen sorgen machen.

Hmmm... Das ist aber leichter gesagt als getan, oder?  ;)

Schönen Abend noch und nie wieder Probleme wünsche ich euch allen!

Ach dieses Forum ist toll! Es tut gut zu merken, dass es nicht nur einem alleine so geht...  :D

Benutzeravatar
Nighwitch
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 347
Registriert: Montag 20. November 2006, 15:34
Wohnort: rheinland-pfalz

Re: Nach Monaten noch Schmerzen im Brustkorb

Beitragvon Nighwitch » Samstag 20. Oktober 2007, 11:03

ja leider wirklich einfacher gesagt als getan

kenne das auch zu gut :)
don`t worry-be happy/ nicht aufregen-nur wundern :)

kommt doch mal auf meine website:
http://www.pattys-hand-glasgravur.de:D

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Nach Monaten noch Schmerzen im Brustkorb

Beitragvon eve » Samstag 20. Oktober 2007, 11:55

Hallo Timo85

Warum keine Achterbahn? Der Höhenunterschied ist ja minimal und deine Lunge sollte sich in der Zwischenzeit doch so erholt haben, dass die bis zu 4g+, denen du da ausgesetzt bist, keine Rolle spielen. Das kam bei mir nur bei den Rüeckenoperationen zur Sprache, wo einer der Aerzte sich fragte, ob der frisch operierte Rücken dem standhalten kann oder ob die versteifte Stelle bricht. Der Chirurg fand dagegen, das Metall halte das locker aus und so war es dann auch. Mit der Lunge hatte ich da nie Probleme.

lg
eve

Melanie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 12. Juli 2007, 15:24

Re: Nach Monaten noch Schmerzen im Brustkorb

Beitragvon Melanie » Montag 29. Oktober 2007, 17:04

Hallöle!
Als ich jetzt im Oktober beim Arzt zur Kontrolle war.Meinte er ich soll tauchen mal generell besser lassen.Fliegen dürfte ich jetzt wohl wieder.Da die kritischen 6 Monate um sind.(Hatte Pneu im März)Ich trau denen da allen nicht so ganz.Ich glaub,da sagt eh jeder was anderes.Ich mache nur das,was ich mir zutraue.Also z.b. ne Freundin von mir.Sie ist Holländerin,hatte schon 2x einen Pneu(Raucherin und schlank)  ist nach dem zweiten operiert worden,in Holland.Also auf jeden Fall,waren wir in Düsseldorf auf der Kirmes und da stand so ein Ding,was einen in die Luft schiesst.Sie ganz locker,flockig da drauf.hatte gefragt,ob sie keine Angst hätte nach dem Pneu?Sie meinte,wenn er kommen will,dann kommt er.Egal wann.Sie fragte ob ich auch mit komme?Ich habe dankend abgelehnt.Ne,Ne.Ich bin da zu feige.Hab nicht wirklich Bock auf Kh.Tja was ich damit sagen möchte.Jeder nach seinem Bauchgefühl.Man ist für sich selbst verandwortlich ;)

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Nach Monaten noch Schmerzen im Brustkorb

Beitragvon eve » Dienstag 30. Oktober 2007, 12:28

Ja, vom tauchen ist abzuraten, aber sonst? Rein körperlich ist nach spätestens 3 Monaten alles verheilt (wie bei praktisch allen Operationen), von daher gibt es also keinen Grund, sich danach noch gross irgendwie einzuschränken.

Es ist sicher auch auf das Gefühl zu achten, wobei das oft zu übertriebener Vorsicht rät. Diese Vorsicht kann auch zu Schonhaltungen führen, die ganz eigene Probleme mit sich bringen. Mein Chirurg, der oberste auf dieser Liste, fand, an und für sich sei fliegen in Ausnahmefällen ein paar Wochen nach einer Pleurodese wieder möglich und nach so ca. 6 Wochen seien keine Einschränkungen mehr nötig. Dies im Gegensatz zu meiner Hausärztin, die eher fand, ein paar Monate Ruhe sollten da schon sein und Chirurgen sähen nicht, dass ein Körper nach einer Operation mehr Schonung braucht. Ich habe mich nach so widersprüchlichen Aussagen an einer Art Mittelweg gehalten  und mehr oder weniger einfach gemacht, was ich für möglich hielt ;D
Von daher war ich mit dem, was ich mir zutraute, eher wie deine Freundin und, sowie ich das Gefühl hatte, die laute Musik aushalten zu können, auch wieder auf den Bahnen.  ;D

lg
eve

Melanie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 12. Juli 2007, 15:24

Re: Nach Monaten noch Schmerzen im Brustkorb

Beitragvon Melanie » Dienstag 30. Oktober 2007, 14:00

Hallo!
Also,das mit der lauten Musik,das geht bei mir auch und ins Bistro oder generell Räume,wo viel geraucht wird,kann ich auch ganz gut aushalten.Das einzige,wenn der Bass zu stark ist.Dann geh ich schnell ein paar Schritte Richtung Ausgang.Das ist dann schon heftig,vom Gefühl her.Aber das ich jetzt auf jeglichen Spaßß verzichte.Nöööööö!Mal gar nicht.Man muß doch noch Spaß haben im Leben. :D

Benutzeravatar
jense
Foren As
Foren As
Beiträge: 75
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Re: Nach Monaten noch Schmerzen im Brustkorb

Beitragvon jense » Montag 5. November 2007, 02:42

Hallo Timo85,

meine Pneuerkrankung ist schon 2 Jahre her und ab und an habe ich auch noch einen gewissen Schmerz, vor allem bei 'ner satten Erkältung..........aber Du darfst hoffen, nach ca. einem Jahr wurde es zusehends besser. Ist auch 'ne ganz schöne Kopfgeschichte, aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, wenn erstmal ein bischen Zeit vergangen ist, wirds immer besser. Man(n) und auch Frau horcht jetzt halt viel mehr in sich hinein.....!!!!
Gönnen tue ich mir trotzdem alles, bis auf das Tauchen, davon hat mir jeder Arzt abgeraten.
Also, bloss nicht schwarz sehen........Flugreisen und Achterbahn, Disse, alles noproblem!!!!

LG


Jense
;) Hast Du keinen Pneu, guckst Du nur!


Zurück zu „Das Pneumothorax-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast