Erstmal meine Leidensgeschichte

Hauptforum - Tausche Dich hier mit anderen aus.
Shorty
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag 26. August 2007, 10:30
Kontaktdaten:

Erstmal meine Leidensgeschichte

Beitragvon Shorty » Sonntag 26. August 2007, 10:45

hallo erstma

also ich hatte im märz 2003 meinen ersten pneu auf der rechten seite. nach 5 tagen drainage durfte ich dann wieder nach hause mit dem ergebnis das ich ein paar tage später wieder drin war. also wieder drainage und dann op. wenige tage nach der op kam der schlauch raus und ich durfte wieder nach ahuse und alles war bestens. ich war noch 3 wochen krank geschrieben und dann bin ich wieder arbeiten gegangen und hatte auch keine schmerzen oder sonstige probleme.

nun hatte ich ende juli nen pneu auf der linken seite u wurde auch wenige tage später operiert. dann wude mir die drainage zu früh gezogen um mir am nächsten tag dann eine neue zu setzen. naja anderthalb wochen nach der op konnt ich dann endlich nach hause. nun ist die op fast 4 wochen her, aber ich hab immernoch schmerzen. wenn ich husten oder niesen muß  fühlt es sich an als würds mir den brustkorb sprengen. das hatte ich vor 4 jahren bei dem ersten pneu nicht.

zum thema rauchen. das hab ich endgültig aufgegeben. meine hausärztin und der lungenarzt zu dem ich jetz regelmäßig muß haben mir ganz dringend davon ab geraten. ich bin erst 24 und hab nen 5 jahre alten sohn. ich hab absolut nich das bedürfniss öfters im krankenhaus zu liegen.

mit dem sport bin ich nicht so ängstlich. hab hier schon mehrere beiträge gelesen das sich viele nicht trauen sport zu treiben. also ich fahr sehr viel rad, bin die woche sogar schon ne strecke über 40 km gefahren. der lungenarzt wo ich hin geh meinte das rad fahren sehr gut für die lunge ist. und ich hab ja keine probs beim luft holen.

also mich tät mal interessieren wie ich diese verdammten schmerzen los krieg. hab ja selbst im arm und unterm arm noch schmerzen. das kann doch nich sein, die op is bald 4 wochen her. ich muß irgendwann mal wieder auf arbeit und da auch schwer heben können.

ach und ich hatte nach denm krankenhaus überhaupt keine großartige behandlung mehr. meine hausärztin hat mich nur krank geschrieben und an den lungenarzt überwiesen. und der lungenarzt hat nur nochmal geröntgt und blut genommen um zu testen wo die pneus her kommen.

ich glaub das war erstmal das meiste zu mir




p.s. wundert  euch nich über die schreibweise, im IRC eignet man sich schnelles kurzes schreiben an  :P
irc.mindforge.org
#germany

Tinchen
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 24. August 2007, 18:26

Re: Erstmal meine Leidensgeschichte

Beitragvon Tinchen » Sonntag 26. August 2007, 13:41

Hallo!

Danke für deine Leidensgeschichte  :)

Also ich hatte vor 5 Wochen meinen ersten Pneu. Da dieser nur 2 cm groß war, verzichteten die Ärzte auf Drainage und OP. Ich bin bis zu meinem Pneu viel gejoggt, Nordig Walking, etc. Die Ärzte haben mir nun erst einmal davon abgeraten Ausdauersport zu betreiben... Ach, ich verstehe die Welt nicht mehr... Jeder sagt etwas anderes...

Schmerzen habe ich übrigens auch immer noch... Mein Orthopäde (!) hat mich nun in eine Lungenfachklinik überwiesen, dass ich da noch mal durchgecheckt werde. Vorallem auch woher der Pneu kam... Wurdest du auf einen Alpha-1-Antitrypsin-Mangel getestet? Das hat man bei mir im Krankenhaus auch nicht gemacht...

Wegen der Behandlung: Ich war bei einem Lungenfacharzt, und der meinte auch, dass nichts mehr zu tun sei ??? und ich erst Ende des Jahres noch einmal zur Kontrolle kommen sollte. Als das mein Orthopäde hörte, war der schockiert... Hat mich auch gefragt ob ich Lungen-Physiotherapie bekommen hatte? Häää? Hat das einer von euch bekommen?

Ich bin mal gespannt, was die in der Klinik sagen und vorallem auch weil ich immer noch ein Ziehen / Stechen oder besser gesagt brennen habe...

Kennt ihr das Gefühl, wenn man im Winter aus dem Haus geht und den ersten kühlen Atemzug nimmt... So fühlt es sich bei mir an, wenn ich tief einatme...

Ich wünsche noch einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße Tina

Shorty
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag 26. August 2007, 10:30
Kontaktdaten:

Re: Erstmal meine Leidensgeschichte

Beitragvon Shorty » Montag 27. August 2007, 07:31

Hi Tina

Also die ham ja in der Klinik alles mögliche getestet und der Lungenfacharzt hat mir auch nochmal blut genommen zum testen, aber direkt diesen Begriff Alpha-1-Antitrypsin-Mangel hab ich noch nicht gehört. Lungen-Physiotherapie hatte ich auch nicht. Die eigentliche Behandlung endete wo ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Seitdem ist eigentlich nichts sinnvolles mehr mit mir gemacht wurden.

Ich muß heut nochmal zum Lungendoc und Freitag nochmal zu meiner Hausärztin. Da werd ich denen nochmal Druck machen. Das ist doch nich normal das ich nach fast 4 Wochen immernoch Schmerzen und dieses Taubheitsgefühl hab.

Ich wünsch einen schönen Wochenstart

Mfg André
irc.mindforge.org
#germany

Tinchen
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 24. August 2007, 18:26

Re: Erstmal meine Leidensgeschichte

Beitragvon Tinchen » Montag 27. August 2007, 08:58

Hi Andre!

Ja eben! bei mir is es 5 Woche her und ich hab auch immer noch Schmerzen... :'(

Bei mir wurde ja auch nichts besonderes mehr gemacht... Mir macht es eben Sorgen, dass der Pneu bei mir nicht nur Pech war. Mein Papa hatte Probleme mit der Lunge und mein Opa ist an einer kaputten Lunge gestorben... Was es leider war kann ich nicht sagen. War klein und er ist ja noch in der Heimat gestorben (Rumänien) und Kontakt war eh nicht so doll...

Ich hab jetzt endlich nen Termin in der Lungenfachklinik! Aber muss mir noch ne Überweisung dorthin besorgen! Die nehmen mich nur durch nen Internisten oder Chirurgen :P Jetzt heißts wieder Stress machen und schauen dass ich so einen ollen gelben Zettel bekomme!

EIN HOCH AUF UNSER GESUNDHEITSSYSTEM! WIE SCHÖN ES DOCH ALS KASSENPATIENT IST...  >:(

Sprech die Ärzte ruhig mal darauf an oder hol dir noch eine andere ärztliche Meinung ein! Ich bin bei Ärzten total kritisch geworden... Wurde bei dir ein CT gemacht?

Auf dass uns die Puste nicht ausgeht!  ;D

Liebe Grüße

Tina

Tinchen
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 24. August 2007, 18:26

Re: Erstmal meine Leidensgeschichte

Beitragvon Tinchen » Montag 27. August 2007, 09:03

Ach ja toi toi toi beuím Arzt heute!

Würd mich freuen wenn du nochmal bescheid gibst, was er gemeint hat!

Grüße

Andreas
Foren As
Foren As
Beiträge: 111
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Re: Erstmal meine Leidensgeschichte

Beitragvon Andreas » Montag 27. August 2007, 09:37

@Shorty:

Das mit den Schmerzen ist nicht ungewöhnlich nach der OP. Da wird durch etliche Nerven durchgeschnitten. Deshalb auch z.B. das Taubheitsgefühl. Bis die alle soweit nachgewachsen sind und sich auch das Rippenfell, das ja extrem viele Nerven hat, wieder soweit beruhigt hat kann das einige Zeit dauern.
Es hilft eigentlich fast nur Geduld.

Shorty
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag 26. August 2007, 10:30
Kontaktdaten:

Re: Erstmal meine Leidensgeschichte

Beitragvon Shorty » Montag 27. August 2007, 11:35

schnief, das rum gesitze geht mir jetz schon tierisch aufn keks. diese woche bin ich noch krank geschrieben, dann noch drei wochen urlaub. und ab ende september muß ich wieder arbeiten, meine kollegen sind schon die ganze zeit am rudern.

Also ich glaub das in meiner Familie keine weiteren Fälle von lungenkrankheiten sind oder es jemals welche gab. na mal schauen was der arzt nachher sagt, er wollte das ja testen lassen wo das bei mir her kommen könnte.

ich schreib dann nachher nochmal wenn ich beim arzt war  ;)
irc.mindforge.org
#germany

Manu76
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: Dienstag 24. April 2007, 13:34
Kontaktdaten:

Re: Erstmal meine Leidensgeschichte

Beitragvon Manu76 » Montag 27. August 2007, 11:46

Ich kann Andreas da nur Recht geben, wegen den Schmerzen und Taubheitsgefühl...

Und, das ist jetzt zwar nicht sehr aufbauend, aber bei mir ist es heute ( nach knapp 3 Jahren ) immer noch taub an einigen Stellen und Schmerzen hab ich ab
und an auch noch.... :o Regelmässig bei Wetterumschwung!

Also, ich drück Dir die Daumen für heut beim Arzt! ;)

Und übrigens, frag dochmal nach ner Atemtherapie ( so nennt man das glaub ich ??? ), hab ich damals auch bekommen.

Lg Manu
Man lernt das Gute erst schätzen, wenn man es verloren hat!

Shorty
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag 26. August 2007, 10:30
Kontaktdaten:

Re: Erstmal meine Leidensgeschichte

Beitragvon Shorty » Montag 27. August 2007, 17:58

Sooo der besuch beim arzt war mal wieder der hammer.
Er hat auf jeden fall mein blut auf Alpha-1-Antitrypsin-Mangel testen lassen. was nich der fall ist. also ist das bei mir mit den pneus auch nicht vererbbar. glück für meinen junior. heute wurde bei mir ein lungenfunktionstest in so ner komischen kabine gemacht den ich bestens bestanden hab (bzw. meine lunge).
auf die schmerzen und das taubheitsgefühl hab ich ihm nochmal angesprochen, da meinte er nur das das noch dauern kann und das noch von der op ist.

aber das beste war. letzte woche hat er mir doch noch erzählt ich könne/solle fahrrad fahren. nun meint er auf einmal das rad fahren doch nich so gut wär, ich solle doch lieber laufen bzw. eher spazieren gehen. grr diese *censored* ärzte können die sich au ma entscheiden  >:(

ich muß auf jeden fall in 3 wochen nochmal hin zum röntgen. und ne woche später geh ich wieder arbeiten
irc.mindforge.org
#germany

Benutzeravatar
BieneHH
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Mittwoch 4. April 2007, 12:11
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Erstmal meine Leidensgeschichte

Beitragvon BieneHH » Montag 27. August 2007, 21:59

hallo!!

meine op ist jetzt ein bissi mehr als ein jahr her und ich hab immer noch taube stellen (am schulterblatt, und die narben direkt..)

es wr ganz witzig, weil ich über ein halbes jahr kein gefühl am magen hatte..der war total taub..

schmerzeb hab ich heute auch noch..wenn ich mich umdrehe oder schwer heben soll zwickts auch immer noch..

denke auch das das normal ist..

liebe grüße und gute besserung

Shorty
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag 26. August 2007, 10:30
Kontaktdaten:

Re: Erstmal meine Leidensgeschichte

Beitragvon Shorty » Montag 3. September 2007, 21:37

so langsam macht mir das doch gedanken. vor 4 jahren war ich so lang nach der op schon wieder arbeiten. jetz ginge das garnich. bin echt ma gespannt wie das in 3 wochen aus sieht wenn ich wieder arbeite
irc.mindforge.org
#germany


Zurück zu „Das Pneumothorax-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast