fliegen nach spontanpneu

Hauptforum - Tausche Dich hier mit anderen aus.
carsten
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 8. August 2006, 17:11

fliegen nach spontanpneu

Beitragvon carsten » Dienstag 8. August 2006, 23:10

ich habs bisher noch nicht gemacht...plane aber im frühjahr 2007 zu fliegen, ca. 6 jahre nach zweitem spontanpneu!

wie habt ihr euch vor eurem ersten flug vorbereitet, welche fragen gestellt und wo beantwortet bekommen, etc. ...

... und wie war der erste flug nach einem spontanpneu an sich?? wie lange habt ihr gewartet, gab es probleme beim flug, etc.??

daywalker
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Re: fliegen nach spontanpneu

Beitragvon daywalker » Donnerstag 9. November 2006, 03:15

Hallo Carsten,

also ich hatte meinen ersten Pneu links im Oktober 2001 und den zweiten, auch links, im Oktober 2003, anschliessend MRT und im Jänner 2004 Lungenspitzenresektion links und im März - präventiv - Lungenspitzenresektion rechts (mehrere Bullae vorhanden). Nach einer 4-wöchigen Kur und insgesamt 6 Monaten Krankenstand bin ich dann im Mai wieder arbeiten gegangen (postoperative Schmerzen habe ich heute noch).

Zwischen meinen beiden Pneus bin ich im Juni 2002 in Cannes gewesen (ca. 1 1/2 Std. Flug), nach meinen beiden OPs war ich das erste Mal - mit gemischten Gefühlen - im Oktober 2004 im Flieger auf den Weg nach Rom (ca. 1 Std. Flug). Im Zeitraum Oktober 2004 bis Mai 2005 bin ich mindestens - beruflich bedingt - 8x nach Rom und zurück geflogen.

Mein Lungenfacharzt hat mir geraten innerhalb der ersten 2 Monate nach der OP nicht zu fliegen, auch wenn der Druckunterschied im Flieger nur sehr gering ist (ich würde mal sicherheitshalber Deinen Lungenfacharzt konsultieren - ich kann nur erzählen was meine Erfahrung ist!).

Anders ist das beim Tauchen, das ist vorbei. Ich merke auch selber wenn ich mal im Schwimmbecken im Hallenbad runter tauche, dass bei ca. 1-2 Meter der Druck anderes wirkt als früher. Die Gefahr eines Rezidiv (wegen dem Druck unter Wasser) ist einfach zu gross. Ein Freund von mir - im übrigen lebenslanger Nichtraucher - hatte auch Pneus und OPs und geht sogar Fallschirmspringen, obwohl im die Ärzte von solchen Sachen (Fallschirmspringe, Tauchen, alles mit grossen Druckunterschied oder schnell wechselndem Druckunterschied) abgeraten haben,...

Mein letzter Flug war vor 3 bzw. 5 Wochen, nach Ägypten und wieder zurück.

Sicherlich fliegt die Angst immer mit, vor allem macht man sich vor dem Flug Gedanken, was ist wenn ich kurz nach dem Start einen Pneu bekomme (und bei mir waren es immer Spannungspneus, die innerhalb kürzester Zeit lebensbedrohlich werden), ist ein Arzt an Bord (Zufall), würden die für mich irgendwo eine Notlandung machen usw. usf. Selbiges gilt natürlich auch für die Wahl des Urlaubsortes. Ist dort ausreichend medizinische Versorgung, wie weit ist das nächste Spital entfernt,...

Andererseits denke ich mir, es ist Schicksal. Genauso müsste ich mir Gedanken machen, ob mir morgen früh nicht ein Ziegelstein auf den Kopf fällt ;-)

Die Wahrscheinlichkeit einen Autounfall zu haben ist sicherlich grösser, als den Pneu ausgerechnet im Flieger zu bekommen, so versuche ich mich halt zu beruhigen und bin dieses Mal sogar im Oktober geflogen (wo ich immer die Pneus hatte),...

An dieser Stelle ein kleiner Buchtipp (hat mir meine Schwester ins Spital gebracht bei meinem ersten Pneu: Dale Carnegie - Sorge Dich nicht - lebe!)

Mein Urlaubsziel war das Taucherparadies Hurghada und dort war das nächste Spital 10 Gehminuten entfernt, ca. 20 Gehminuten entfernt war ein Navi Hospital, die haben sogar Dekompressionskammern usw., sind also für Pneus (die bei Tauchern bei zu schnellem Auftauchen auch entstehen können) bestens gerüstet ;-)

Also noch mal bei Deinem Lungenfacharzt nachfragen und nicht unterkriegen lassen ;-)

Liebe Grüsse aus Wien
Ronnie

hoshi
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Re: fliegen nach spontanpneu

Beitragvon hoshi » Donnerstag 9. November 2006, 03:34

Hi,

war paar Jahre nach meinen Pneus 1 Woche in der Schweiz, jeden Tag die Berge hochgekeult, bis 3700m. Absolut keine Probleme gehabt.

cu
hosh

Waldschrat
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Re: fliegen nach spontanpneu

Beitragvon Waldschrat » Dienstag 28. November 2006, 00:20

ich bin n jahr nach meinem pneu nach australien gefolgen. hatte absolut keine probleme. lungenartzt meinte zu mir min 3 monate nich fliegen. allerdings habe ich bei großen druckunterschied, z.b. beim skifahren (gondel) schmerzen, wenn ich die wochen vorher kaum sport gemacht habe. das habe ich aber generell bei großer belastung wenn ich vorher ne zeit nix gemacht habe. liegt wohl dran das das narbengewebe dann nicht so beweglich ist. ärtze meinten zu mir das ich nach regelmäßig sport machen soll.
so richtig flaschentauchen hab ich mich bisher auch nicht getraut, aber n paar meter kann ich eigentlich locker tauchen. allerdings sind die ersten 10 min im wasser macnhmal n bißchen schmerzhaft.
gruß

Woody
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2006, 00:03

Re: fliegen nach spontanpneu

Beitragvon Woody » Mittwoch 20. Dezember 2006, 00:40

Hallo Leute

Ich bin weiblich, 41 Jahre alt, 165 cm gross und etwa 54 kg, bin also kein(e) klassische Pneu-Patient(in) und hab vorher ca. 20 Zigaretten graucht (jetzt etwas weniger, aber nach Weihnachten will ich definitiv mit diesem Übel aufhören)

Ich hatte am 5.10.06 meinen ersten Pneu, bekam eine Drainage danach bis 12.10.06 im Krankenhaus.

Ich war total unglücklich, weil wir geplant hatten, am 26. November nach London zu fliegen. Der Arzt im Krankenkaus war etwas skeptisch, ob ich so bald wieder fliegen sollte. Bin dann zu meinem Hausarzt gegangen (zum guten Glück Lungenfacharzt) und habe 1 Woche vor dem Abflug nochmals ein Röntgenbild gemacht, da war nichts mehr zu sehen. Mein Arzt sagte mir, ich könne fliegen, aber wenn ich Angst hätte, solle ich zuhause bleiben. Ich habs gewagt, und meine Angst war wesentlich grösser als das etwas unangenehme Druckgefühl beim landen....passiert ist nix.

Ich möchte mich da Carsten anschliessen, lasst euch von eurem Facharzt beraten, nach dem Flug ging es mir vor allem psychisch enorm viel besser...

Griessli aus der Schweiz
Woody

Benutzeravatar
rico
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00
Kontaktdaten:

Re: fliegen nach spontanpneu

Beitragvon rico » Samstag 23. Dezember 2006, 13:13

;)

Stinchen
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 20
Registriert: Montag 9. April 2007, 10:58
Wohnort: Innsbruck/Österreich

Re: fliegen nach spontanpneu

Beitragvon Stinchen » Donnerstag 12. April 2007, 22:06

Hi!


Wird zwar zu spät kommen, aber: bin sogar mit einem pneu in die USA gefolgen! War überhaupt kein problem - war danach nicht größer und nicht kleiner!

Liebe Grüße
Stinchen

Benutzeravatar
jense
Foren As
Foren As
Beiträge: 75
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Re: fliegen nach spontanpneu

Beitragvon jense » Montag 5. November 2007, 03:40

Hallo carsten,

also, nach 6 Jahren hätte ich mir keine Fragen bezgl. des Pneus gestellt.
Haben Dir die Ärzte nich auch was von einem halben bis ganzen Jahr flugabstinenz erzählt???
Ich war nach einem Jahr wieder im Flieger!!!

LG

Jense
;) Hast Du keinen Pneu, guckst Du nur!

ste
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: Montag 28. Januar 2008, 13:59

Re: fliegen nach spontanpneu

Beitragvon ste » Montag 28. Januar 2008, 21:10

hi an alle!!!

ich hatte mitte Juli (in Italien) einen sponpneu auf der linken seite. nach 5 tagen Krankenhaus haben sie mich entlassen. allerdings  wurde mir abgeraten mit dem Flugzeug wieder nach Deutschland zu fliegen! (2 Tage später bin ich dann trotzdem geflogen, und nix ist passiert!) inzwischen bin ich schon 4 x geflogen und mir gehts gut! in 2 wochen geht es wieder los ;D mit dem Flugzeug! Es ist nicht so, dass man nicht fliegen darf wegen dem Druck,... es ist nur die sache, wenn es auf dem Flugzeug passiert, kann dir da niemand helfen!  kopf hooooch das leben geht weiter... lasst euch nicht einschränken!! ;)

Sorbeo
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 29. Januar 2008, 11:33

Re: fliegen nach spontanpneu

Beitragvon Sorbeo » Dienstag 29. Januar 2008, 11:43

grüße an alle!

bei mir war es ähnlich nur halt in einem viel kürzeren zeitraum

hatte meinen ersten pneu anfang april, ist aber ziemlich schnell wieder gut verwachsen, sodass man arzt keinerlei einwände hatte gegen die mitte mai geplante sprachreise mit meiner klasse nach london.

eine woche vor abflug war so ein schulball und da es stark geregnet hat, bin ich von der ubahn zum eingang gelaufen und da hatte ich den 2. Hab keinem davon erzählt, das blöde war dass meine Mutter 1 Tag vor Abflug eine letzte Kontrolle im Spital geplant hatte mit MRT. War dann dort und die sahen den pneu natürlich und die ärztin meinte 1 tag vor abflug dass ich nicht mitfliegn darf. für mich ist eine welt zusammengebrochen. habe lange überlegt wie ich agiere, schließlich meine mutter angerufn und ihr gesagt, dass alles ok sei und dass ich mich nur nicht überanstrengen solle.

Hatte auch angst beim fliegn, aber es ist nichts passiert. Und gott sei gedankt, dass ich mitgeflogn bin, denn sonst hätte ich so viel verpasst...

wie schon erwähnt. du musst selber entscheiden wie risikofreudig du bist, schaun ob dein pneu größer oder kleiner ist, usw.

lg

marczett
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 18. April 2008, 16:18

Re: fliegen nach spontanpneu

Beitragvon marczett » Freitag 18. April 2008, 21:57

Der letzte Beitrag ist zwar schon ein Weilchen her, aber vielleicht kann ich doch dem Ein oder Anderem die Angst vorm fliegen nehmen.
Ich hatte im Mai 2007 nen Spontanpneu übelster Sorte. Massive Schmerzen am Herz, absolut keine Luft mehr bekommen und kurz ohnmächtig geworden. Bis der Krankenwagen kam hatte ich mich allerdings schon wieder selbst gefangen. Dummerweise hatte ich ein bischen Pech mit der Ärztlichen Kompetenz... kein CT, keine OP obwohl nötig gewesen. Pneu hat sich selbst abgetragen.
Im Februar 2008 verspürte ich dann ein komisches Gefühl im Brustkorb und ging zum Lungenfacharzt und folglich zum CT. Das Ergebnis: Erschreckend! An die 12 Lungenbläschen verteilt über beide Lungen und eins davon 5-6cm groß. Typischer Vorbote zum 2ten Spontan-Pneumothorax. Für März stand dann allerdings der Thailand Urlaub an und ich hatte mir ernsthaft überlegt den Trip abzusagen. Der Lungenarzt hat mir dann die Entscheidung selbst überlassen. Folglich bin ich mit gestrichen vollen Hosen geflogen und hab sogar noch zwei Inlandsflüge gemacht. Passiert ist nichts... und das bischen Drücken das ich während des Fluges verspürt habe, hab ich mir wahrscheinlich selbst eingeredet. Bin jetzt wieder heile zurück und werde nächste Woche rechts operiert.
Es ist definitiv so, das während des Fluges ein Höhendruck von ca 2000-2500m herrscht. Das sind ungefähr 200 Millibar weniger Druck als Meeresspiegelhöhe.... also wirklich nicht viel (Steig- und Sinkflug kann variieren). Das ist das was die Fluggesellschaften den Passagieren zutrauen. Man muß bedenken, je mehr Luft in den Flieger hinein gepummt wird, desto angenehmer der Flug, desto höher aber auch der Spritverbrauch. Aber da steckt man sowieso nicht drin.
Was ich damit sagen will: Steigt ein in die Kiste und macht Euch nicht so nen Kopf. Wenn Ihr eine OP hattet und diese schon drei Monate her ist... was soll da passieren? Ich hatte ein riesen Bläschen, 4 Flüge und selbst dann ist nichts geplatzt. Und wenn schon, sterben wird man davon bestimmt nicht. ODER SOLL MAN DEN REST SEINES LEBENS IN ANGST VERBRINGEN!?!? Ganz bestimmt nicht. Der Flug hat meine Psyche extremst aufgelockert und ich kann jedem empfehlen dies ebenfalls zu tun. Vorausgesetzt man ist aktuell schmerzfrei.

In diesem Sinne, guten Flug.

ste
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 11
Registriert: Montag 28. Januar 2008, 13:59

Re: fliegen nach spontanpneu

Beitragvon ste » Donnerstag 15. Mai 2008, 13:15

Hi... hab zwar schon mein Beitrag abgegeben zu diesem Thema aber ich wollt euch nur noch mal informieren, dass ich mittlerweile schon wieder 4 mal geflogen bin (dieses Jahr) und werde in näherer Zukunft weitere Flüge antreten.
Hat absolut nix mit Pneu zu tun.... ich bin der lebende Beweis dafür ;D

gruß an alle

ste

Benutzeravatar
ÖPÖ XD
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Montag 9. Februar 2009, 16:30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: fliegen nach spontanpneu

Beitragvon ÖPÖ XD » Montag 9. Februar 2009, 16:36

ich hatte letztes jahr im februar einen spontanpneu und bin im august schon wieder geflogen XD den luftdruck spürt man überhaupt nicht, da musst du dir keine sorgen machen!

LG ÖPÖ XD


Zurück zu „Das Pneumothorax-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast