mein erster spontanpneu!und das leben danach!!!

Hauptforum - Tausche Dich hier mit anderen aus.
JackkSparrow
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Montag 29. Mai 2006, 17:33

mein erster spontanpneu!und das leben danach!!!

Beitragvon JackkSparrow » Montag 29. Mai 2006, 18:12

vorab sorry für rechtschreibfehler grammatikmüll usw

tach liebe leidensgenossen!!!
ich hatte mein 1. spontanpneu am 31.3.06 auf arbeit...beim...ja lacht mich aus kacken!!!
hatte erst leichte schmerzen die immer größer worden dachte erst hab mir nen muskel im rücken gezerrt oder so.aber als ich probleme beim atmen bekam wurde mir schon irgendwie klar es kann ja was ernsteres sein.nach ner stund bin ich zum cheff und hab mich abgemeldet heim auto abgestellt und auf zum doc der glücklicherweise um die ecke ist.es ist zwar nur ein weg von 3 min zu ihm aber ich dachte ich muß sterben schweißausbrüche atemnot und ein kloß im hals.in der praxis wurd es etwas besser bin auch gleich dran gekommen.nach ein paar lustigen untersuchungen mit sagen sie tief 99 99 er drückte an einer stelle und sagen sie 66 66 geflüstert diagnostiezierte er einen spontanpneu rechts!
er mich in kkh überwiesen da wurd ich geröngt und der supergau wurde war es war ein...pneu "glücklicherweise ist die lunge nur ca 3cm zusammengesackt.jedenfalls riet man mir übers woe da zu bleiben falls es komplikationen gäbe kann man mir schneller helfen zuhaus kann es sein das der doc zu spät kommt und ich denn löffel reich falls sich die lunge dreht oder so.zähneknirschend willigte ich ein nach 10 jahren das erste mal wieder ins kkh zu gehen.
die schmerzen gingen es wurde montag und ich durfte gehen die lunge war zwar noch nicht ganz aufgeblasen aber ich durfte heim sollte aber mit einem doc in verbindung bleiben.das tat ich auch und zwar bei einem pullmologen.2 tage später war ich bei einem der machte eine durchleuchtung von mir und schaute die bilder der letzten tage an und sagte nä herr walther so geht das net...in eine lungenklinik!!!sofort!!!mit der überweisung ab in die klinik der oberschlitzer da sagte ha ja das machen wir gleich ist ein standart eigriff bei uns bleiben sie hier wenn ich ihr net richten laß kann sich ne schwarte auf der lunge bilden und bla bla scheiße.naja mit ein paar tränen (also ich hab geweint darf man auch als man) bin bin mit meiner freundin zum auto tasche geholt angemeldet und ne stunde später lag ich mit nem schlauch in der seite auf station.es ging alles ohne problem weiter lung gleich in der op wieder aufgegangen und 8 tage später war ich wieder ein"freier"mensch.
nach dem sich die wunde etwas entzündet hatte wurden 7 tage später die fäden gezogen und alles war narbentechniosch ok.die nachunter suchung nach 4 wochen war auch ok keine probleme seid 3 wochen bin ich wieder im berufsleben!

so nun kommt das zwischen den zeilen

ich habe seid ich aus dem kkh raus bin "permanent" probleme mit dem kreislauf also mir ist leicht schwindelig ich bin"permanent"müde.ich habe das gefühl bei jedem wetterumschwung dreht mein kreislauf ab ich hab dieses drücken in der brustmitte.ich mein hört sich blöd an ich merk den rechten flügel beim atmen mehr als den linken.hatte ein pelziges gefühl im hals.konnte nächtelang net einschlafen weil ich fast abgedreht bin aus angst es pneut nochmal usw...!
nun mal ne frage wie geht es euch so nach dem pneu?was für symthome hattet ihr ect.!
ich bin der meinung der pneu wird von den doc´s unterschätzt sie sagen zwar man hat keine einwirkung drauf das er wiederkommt und solang es beim atmen und belasten net schmerzt ist alles ok aber welche symthome es gibt wie man im kopf damit umgehen muß...da bekommt man irgendwie keine hilfe bei mir war es zumindest so!!!der absatz hört sich möglicherweise blöd an weiß aber net wie ich es anders ausdrücken soll!!!!
so sorry für den langen text aber es gibt ja noch schnickers wenn mal wieder länger dauert!!!in diesem sinne
mfg der micha

Zurück zu „Das Pneumothorax-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast