Spontanpneumothorax und 4 Wochen im Krankenhaus.

Hauptforum - Tausche Dich hier mit anderen aus.
Caulfield
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 26. Mai 2006, 12:57
Kontaktdaten:

Spontanpneumothorax und 4 Wochen im Krankenhaus.

Beitragvon Caulfield » Freitag 26. Mai 2006, 16:04

Hallo!
Ende April bin ich morgens aus dem Bett aufgestanden und konnte ganz plötzlich nicht mehr richtig atmen. Beim Einatmen durchzog meine linke Brusthälfte jedesmal ein stechender Schmerz und ich hatte das Gefühl als wäre mein Hals fast komplett zugeschnürt.

Krankenwagen gerufen, Sauerstoff-Beatmung, Liegen, Notaufnahme. In der Notaufnahme meinte die diensthabende Ärztin gleich "na das ist doch bestimmt ein Spontanpneu" in dem Moment hatte ich überhaupt keine Ahnung wovon sie sprach.

Ich weiß nur, dass dann ein Chirurg reinkam und meinte, meine Lunge sei zusammengefallen und er müsse mir jetzt einen Schlauch in den Brustkorb legen um eine Drainage anzuschließen. Das ganze geschah nur mit einer Betäubung der Haut, so dass ich wenigstens den Schnitt des Skalpells nicht bemerkte, der Rest war aber unerträglich schmerzhaft.

Danach verfrachtete man mich die nächsten 3 Tage auf die Intensivstation, ich durfte das Bett nicht verlassen und konnte auch nur auf dem Rücken liegen, wegen der Drainage. Nach 3 Tagen zeigte sich keine Besserung, ich musste bei der Visite jeden Morgen immer Husten und die Ärzte meinten nur "hmm hmm, fistelt noch, fistelt noch". Dennoch wurde ich auf die Normale Station verlegt.

Am 8. Tag im KH gab es wieder eine große Chefarzt-Visite. Wieder sollte ich Husten, wieder hieß es "fistelt noch...". Das heißt wohl, dass immer noch Luft an Orten in meinem Brustkorb war, wo keine hingehörte. Also beschloss man mich in ein anderes Krankenhaus zu verlegen, in dem dann eine OP durchgeführt werden sollte um das Problem auch nachhaltiger zu klären.

Ich wurde also verlegt und 5 Tage später operiert. Verlief auch wohl alles problemlos, wachte mit einer Drainage auf, mit der ich sogar begrenzt rumlaufen durfte und an die Drainage wurde zusätzlich noch ein Sog angeschlossen, der meiner Lunge helfen sollte sich besser zu entfalten.

Einige Tage nach der OP wurde die Drainage probeweise abgeklemmt, der Tag verlief super, ich konnte problemlos atmen und war schon voller Hoffnung, dass ich bald alles überstanden hätte. Leider erlitt ich in der darauffolgenden Nacht wieder einen Spontanpneu, worauf hin die Drainage und der Sog wieder angeschlossen wurde, und die Ärzte nach langem Hin und Her beschlossen mich noch einmal zu operieren. 4 Tage danach war es dann auch soweit.

Auch diese OP verlief problemlos, nur wachte ich diesmal mit 2 Schläuchen in der Brust auf. Einen oben und einen Unten. Danach musste ich noch 1 Woche im KH verbringen, bis ich endlich entlassen wurde.

Ich war also auf Grund eines Spontanpneu insgesamt 4 Wochen im KH (und musste danach sogar noch eine Nacht wieder rein, weil man mir 3 Wochen lang ein Opiat als Schmerzmittel verabreicht hatte, und mein Körper auf den kalten Entzug nicht klarkam).

Entschuldigt bitte, dass ich alles so ungenau schildere, aber das größte Problem an der ganzen Sache war für mich, dass mir von den Ärzten nie etwas wirklich erklärt wurde (trotz Nachfragen und Nachfragen).

Jetzt bleibt natürlich die Angst, dass die Scheiße direkt nochmal passiert. Oder überhaupt nochmal passiert.

Hab mir auf jeden Fall vorgenommen nicht wieder anzufangen zu rauchen... auch wenn es hart wird.

Das ist doch aber auch nicht normal, dass man 4 Wochen am Stück im KH liegt oder?

Naja, wie auch immer. Alles Gute an alle Leidensgenossen!

- Philipp

nadia
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 13:55
Kontaktdaten:

Spontanpneumothorax und 4 Wochen im Krankenhaus.

Beitragvon nadia » Freitag 26. Mai 2006, 22:15

Hi Caulfield,
tut mir leid das du so lange im Krankenhaus liegen musstest!
Ich musste nur 2 1/2 Wochen rein, aber mir kam es vor wie in der Hölle. X(

Ich find es gut das du nicht mehr rauchen willst. Ich hoffe du hälst es durch. Ich rauch seit her auch nicht mehr (fast 5 Monate).

Viel Glück für die Zukunft und das sie Pneufrei bleibt.

:))

Caulfield
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 26. Mai 2006, 12:57
Kontaktdaten:

Spontanpneumothorax und 4 Wochen im Krankenhaus.

Beitragvon Caulfield » Freitag 26. Mai 2006, 22:29

Hölle ist eine gute Beschreibung :).

tiptop
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 27. Mai 2006, 22:06

Spontanpneumothorax und 4 Wochen im Krankenhaus.

Beitragvon tiptop » Samstag 27. Mai 2006, 22:51

Ich war auch insgesamt gut 4 Wochen wegen einem Spontanpneumothorax im Krankenhaus. "Normalerweise" sollte so ein Fall (nachdem was ich erfahren habe) nach 2 Wochen KKH eigentlich erledigt sein.
Bei mir war es allerdings so, dass ich erst 3 Wochen in einem KKH behandelt wurde, die nicht auf Lungen spezialisiert sind. Es wurde zweimal eine Drainage gelegt und jedes Mal ging es schief, weil die das (aus zurückblickender Sicht) nicht richtig gemacht haben. Ich wurde dann auf eigenen Wunsch in ein anderes KKH mit spezieller Thoraxabteilung verlegt und dort direkt operiert. Nach 1 1/2 Wochen kam ich dann dort wieder raus. Das ist jetzt zwei Wochen her. So richtig gut geht's mir leider immernoch nicht, denn 4 Wochen KKH nehmen einen doch ganz schön mit und die Angst, dass nochmal etwas passieren könnte, bleibt in den ersten Wochen und Monaten natürlich auch... :-/
Geraucht habe ich nie und trotzdem hat's mich erwischt, aber ich find's gut wenn du aufhörst (@Caulfield)! ;-)

Benutzeravatar
rico
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00
Kontaktdaten:

Spontanpneumothorax und 4 Wochen im Krankenhaus.

Beitragvon rico » Sonntag 28. Mai 2006, 07:13

Hallo,

bei diesen Operationen...welche art der OP war es?

Euch gute besserung,
Rico
;)

futuregrip2002
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 28. Mai 2006, 15:52

Spontanpneumothorax und 4 Wochen im Krankenhaus.

Beitragvon futuregrip2002 » Sonntag 28. Mai 2006, 15:58

Hallo!

Erstmal gute Besserung für Dich!
Ich kann das auch gut nachvollziehen! War 12 Tage im Krankenhaus! Erst eine Drainage legen 3 Tage später OP! Danach 3 Wochen krank!
War dann wieder für 1 1/2 wochen arbeiten und es passierte nochmal! Also das gleiche Spiel von vorn! Diesmal 11 Tage Krankenhaus! Mit Drainage, OP und alles was dazugehört! Ein wirklicher Alptraum!

Bye

Oswid
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 6. April 2006, 20:28

Spontanpneumothorax und 4 Wochen im Krankenhaus.

Beitragvon Oswid » Sonntag 28. Mai 2006, 16:24

Hallo Caulfield

Tut mir leid, dass du so lange im KH warst. Ich war beim ersten Spontanpneumothorax auch ca. 27 Tage im KH und das auch noch im Sommer. Nach 2 Wochen entschieden sich dann die Ärzte für eine OP. Vor noch nicht allzu langer Zeit bekam ich dann wieder einen Pneu auf der operierten Seite, da war ich aber dann nur noch ca. 8 Tage im KH, hatte diesmal nochmals eine OP.
Ich hoffe, dass es bei keinen Rückfall mehr gibt.
Was hast du denn für ein Schmerzmittel gekriegt? Musste auch fast 4 Wochen immer Schmerzmittel schlucken, verlief aber problemlos.
Gruss oswid

Spongebob
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2005, 16:25

Spontanpneumothorax und 4 Wochen im Krankenhaus.

Beitragvon Spongebob » Dienstag 22. August 2006, 15:53

O_o

hatte GENAU das selbe prob wie du! erst 3eochen kh dann 3 wochen daheim dann 4 wochen kh den satz:"fiestelt noch " kenn ich nur zu gut es heißt dass noch irgendwo ein loch an bzw. in der lunge ist. wurde auch 2mal operiert auch beim 2ten mal mit 2 drainagen bloß kam bei mir der pneu durchs herausziehn der drainage hinzu -.-(ärztefehler)

hoffe dir gehts bald wieder gut meiner ist jetzt 5 wochen her hatte kur alles wieder io

Fire
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 346
Registriert: Freitag 4. Juli 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Spontanpneumothorax und 4 Wochen im Krankenhaus.

Beitragvon Fire » Mittwoch 23. August 2006, 17:22

Also bei einem Pneu ist die durchschnittliche Liegezeit irgendwo so um die 10 Tage.

Sonja
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00
Kontaktdaten:

Spontanpneumothorax und 4 Wochen im Krankenhaus.

Beitragvon Sonja » Samstag 16. September 2006, 23:06

Hi,

gute Beschreibung. Kann Dir aber Hoffnung machen. Der Bericht erinnert mich an meinem Pneu. ich hatte 1998 auch plötzlich Schmerzen in der Brust und kam ins Krankenhaus. Dort wurde die Drainage auch nur mit einer örtlichen Betäubung gesetzt, noch dazu von einer Ärtzin im praktischen Jahr. Ihr stand der Schweiß auf der Stirn, da der Schlauch nicht durchs Rippenfell wollte. Es waren höllische Schmerzen, es kam mir wie eine Ewigkeit vor, dann Griff ein Arzt ein, der in den OP kam und erkannte, dass ich nicht länger mehr konnte. Er hats geschafft. Leider kam der Pneu nach 1 1/2 Wochen zurück. wieder 1 Wo. KH und dann nach Hause. Wieder nur knapp 2 Wo., dann ging ich in Spezialklinik und dort lag ich knapp 4 Wo., wurde operiert und auch bei mir kam der Pneu im Krankenhaus am gleichen Tag des Abklemmens zurück. Mehr Sog und siehe da, es hielt bis heute. Toj, toj, toj. Probleme habe ich zwar manchmal aufrund der Vernarbung, gerade bei Wetterumschwung, aber ansonsten alles ok. Habe schon 1/2 Jahr später wieder Badminton in Mannschaft gespielt, fliege mehrmals im Jahr in Urlaub, klappt alles.
Wünsche Dir weiterhin alles Gute.
Gruß
Sonja

seo
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Montag 25. September 2006, 13:46

Spontanpneumothorax und 4 Wochen im Krankenhaus.

Beitragvon seo » Montag 25. September 2006, 14:46

Hey,

ihr wart alle so kurz im KH, ich war mit meinem 7 Monate stationär und bin mit kleiner Drainage entlassen worden.
War damit noch 5 Wochen ambulant in Behandlung.

Nehmt ihr noch Schmerzmittel? Laut meinem Arzt werde ich nie wieder ohne Schmerzmittel durchatmen können. Laut dem Arzt hätte ich einen Pneu mit allen Komplikation die man sich so vorstellen kann.

Kann mir jemand von euch sagen ob das Risiko, erneut einen Pneu zu bekommen größer ist?

Vielen lieben Dank im voraus

UltraPneu
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 27. September 2006, 00:23

Spontanpneumothorax und 4 Wochen im Krankenhaus.

Beitragvon UltraPneu » Mittwoch 27. September 2006, 00:57

Huhu

Ich hatte ebenfalls einen Pneu 2005. ALso eigentlich hatte ich schon 8 oder so nur hat es immer nur kurz wehgetan und nach 3 Tagen komplett aufgehört. Ich dachte ich habe Herzprobleme. Doch dann kam er der grosse Pneu an einem Sonntag morgen. Ich konnte mich kaum bewegen und atmen. Sofort Notaufnahme 5 Stunden gewartet un dann in die Lungeklinik eingewiesen. Nach der Op wurde ich auch an diese Pumpe mit meinem schlauch gesteckt die die Lunge ausdehnen sollte. Das hat so ultra wehgetan. Habe nachts so oft die Krankenschwester mit dem roten Knopf gerufen das ich das Bildchen auf dem Knopf komplett abgenutzt habe :D Ich konnte nicht schlafen und hatte Atemprobleme. Naja war 5 Tage im KH die schlimmste Zeit meines Lebens. Habe ebenfalls geraucht danach 5 wochen aufgehört und dann leider wieder angefangen weil ich schon nach 2 Wochen nach Krankenhaus wieder einen Pneu hatte. Das wusste ich !! Jeder der schonmal einen hatte weiss genau wann er wieder einen hat. Ich wusste es ebenfalls dachte mir aber wenn es im moment nicht wehtut gehe ich nicht zum artzt. Ich habe nur das BLubbern gehört, die Luft die zwischen meiner Lunge wanderte. Gottseidank hörte dieses BLubbern bald schon auf. Jedoch fing ich dann an zu rauchen da ich mir gedacht habe obwohl ich nach der op nich geraucht habe bekam ich trotzdem einen Pneu der zwar nicht schmerzhaft war aber immerhin ein Pneu. Das war meine Eistellung die sich schnell als falsch erwies. Leider habe ich wieder einen Pneu heute am 27.09.06 Ich kann mich aber normal bewegen und habe nur ganzganz leichte schmerzen. Ich gehe aber nicht zum Artzt weil ich eine sau angst habe wieder ins krankenhaus zu kommen. Nicht nur wegen der schmerzen sondern weil ich dieses Jahr mein ABI mache und nicht vieo verpassen darf. Aufjedenfall bete ich zu Gott das der Pneu mich hoffentlich bald in ruhe lässt. Er kommt wann er will :(:(
Naja vieleicht könnt ihr mir ja noch paar tipps geben oder mich ermutigen, ich jedenfalls weiss nich was ich tun soll und lebe mit einer angst eines tages wieder einen richtigen pneu zu bekommen.

Lieber Grüße

Peter


Zurück zu „Das Pneumothorax-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast