Narkoseerfahrungen und eine frage

Hauptforum - Tausche Dich hier mit anderen aus.
Anonymous

Narkoseerfahrungen und eine frage

Beitragvon Anonymous » Donnerstag 24. Juli 2003, 01:27

hallo, ich hatte auch 2 mal pneumothorax ,. beim ersten mal wurde nur eine drinage gelegt mit örtlicher betäubung , nach etwa 3 monaten hatte ich einen rückfall , war 2 tage mit schmerzen im bett und wollte nicht ins krankenhaus, weil der arzt mir beim ersten mal sagte, wenn es zu einem rückfall kommt muss ich operiert werden ,. ich hatte panische angst von der op . aber komischer weise kurz davor ging die angst weg , vieleicht war das ein beruhigungsmittel . dann liege ich auf dem op tisch , bekomme die narkose. kurz vor dem wegtreten erinnere ich mich noch wie mir plözlich die luft wegblieb , und ich mich versucht habe bemerkbar zu machen . es dauerte vieleicht nur 2 sekunden dann bin ich ganz eingeschlafen .
Frage : wird man bei der pneumothorax op mit der maschiene beatmet oder atmet man da mit einer lunge?

Anonymous

Narkoseerfahrungen und eine frage

Beitragvon Anonymous » Donnerstag 24. Juli 2003, 01:29

"Gorden" hat geschrieben:hallo, ich hatte auch 2 mal pneumothorax ,. beim ersten mal wurde nur eine drinage gelegt mit örtlicher betäubung , nach etwa 3 monaten hatte ich einen rückfall , war 2 tage mit schmerzen im bett und wollte nicht ins krankenhaus, weil der arzt mir beim ersten mal sagte, wenn es zu einem rückfall kommt muss ich operiert werden ,. ich hatte panische angst von der op . aber komischer weise kurz davor ging die angst weg , vieleicht war das ein beruhigungsmittel . dann liege ich auf dem op tisch , bekomme die narkose. kurz vor dem wegtreten erinnere ich mich noch wie mir plözlich die luft wegblieb , und ich mich versucht habe bemerkbar zu machen . es dauerte vieleicht nur 2 sekunden dann bin ich ganz eingeschlafen . habe mich erst ein paar tage wo ich schon zu hause war an das erinnert
Frage : wird man bei der pneumothorax op mit der maschiene beatmet oder atmet man da mit einer lunge?

Fire
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 346
Registriert: Freitag 4. Juli 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Narkoseerfahrungen und eine frage

Beitragvon Fire » Mittwoch 6. August 2003, 19:36

Das hängt unter anderem auch von der Narkoseform ab, und der Art der OP. In der Regel ist ein Patient unter Narkose aber beatmungspflichtig.

flowmodulator
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Narkoseerfahrungen und eine frage

Beitragvon flowmodulator » Montag 16. Februar 2004, 00:09

Halloele!
Bei einer thorakoskopischen Pleurodese (oder auch bei anderweitigen Thorakoskopien) wird meistens die betroffene Lunge "fallengelassen", also die Luft ´rausgelassen, damit man mehr Platz und Sicht hat. Dafuer muss der Patient normalerweise unter Vollnarkose kuenstlich beatmet werden. Damit Du das mit Dir machen laesst, wird zu Beginn der Narkose unter anderem ein Medikament gespritzt, dass die Muskulatur entspannt, also auch das Zwerchfell, dann kannst Du nicht mehr selber atmen. In seltenen Faellen merkt man das noch, weil das Schlafmedikament noch nicht wirkt, aber zum Glueck dauert das nur ein paar Sekunden, wie Du ja auch gemerkt hast. Zum Ende der OP wird die betroffene Lunge dann wieder gebläht und mit Luft gefuellt. Wenn die Wirkung der Medikamente nachlaesst, kann man dann auch wieder selber atmen und der Anaesthesist weckt Dich wieder auf.
Zum Glueck merkt man davon nichts, ausser vielleicht die Halsschmerzen oder das Huesteln vom Tubus.

Viele Gruesse!


Zurück zu „Das Pneumothorax-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast