Seite 1 von 1

Rezidiv, kleiner Spitzenpneu... Therapie?

Verfasst: Samstag 16. Juli 2016, 10:57
von Larafee
Hallo ihr Lieben,
mein erster Pneu, der mit einer Thoraxdrainage versorgt wurde ist jetzt mittlerweile fast 8 Wochen her. Richtig fit habe ich mich seit dem eigentlich nie gefühlt.
Vor zwei Wochen hatte ich dann auf einmal während der Arbeit wieder Schmerzen im Thoraxraum und beim Sprechen und bei (geringer) Belastung plötzlich wieder Probleme beim Atmen.
Ich war dann auch direkt zum RöThorax und dort zeigte sich ein kleiner Spitzenpneu von gerademal knapp einem Zentimeter. Der Radiologe meinte, dass sei gar nicht schlimm, der Pneu würde sich innerhalb einer Woche selbst resorbieren.
Gestern hatte ich dann meinen normalen Kontrolltermin bei der Pneumologin, dort Kontrollröntgen, der Pneu war noch da, hat sich diskret vergrößert. Die Pneumologin sah das Ganze allerdings nicht so locker wie der Radiologe und meinte da es sich um ein Rezidiv handelt, sollte ich mich in der Thoraxchirurgie der Uni Homburg vorstellen um mit denen über eine OP zu sprechen.
Ansonsten würde ich nie ruhe bekommen...
Ich bin dann auch direkt in die Uni, die haben mich allerdings nur angelacht und gemeint, dass eine Operation bei so einem kleinen Rezidiv völlig überzogen wär.
Ich bin jetzt natürlich völlig verunsichert, Sport habe ich mal wieder komplett auf Eis gelegt....
Was meint ihr dazu?
Meine Beschwerden halten sich in Grenzen, vielleicht auch weil ich mich mittlerweile einfach schon dran gewöhnt habe...

Findet ihr eine OP für angebracht? Oder soll ich noch Hoffnung haben, dass doch alles wieder von alleine gut wird?
Freue mich auf eure Antworten, danke und liebe grüße
Larafee