Seite 1 von 1

Unterdruck drainage am Krankenbett/Zimmer ziehen normal ?

Verfasst: Dienstag 3. Februar 2015, 10:56
von Sicknature
Hi,
Heute morgen bei der Visite sagte die Ärztin dass der unterdruckschlauch/ das Ventil in meinem Zimmer und nicht im OP entfernt wird!?
Ist das normal? Habe Bedenken bzgl infektionsrisiko! Was sagt ihr?
Bin selbstzahler/Privatpatient darf ich verlangen dass dies in der OP gemacht wird?

Re: Unterdruck drainage am Krankenbett/Zimmer ziehen normal

Verfasst: Dienstag 3. Februar 2015, 12:25
von eve
Hallo Sicknature

Das ist eine kleine Prozedure, wo du kurz die Luft anhältst, der Arzt zieht am Schlauch und die Krankenschwester drückt ein Pflaster auf die Wunde. Oder der Arzt macht alles selber. Geht im Normalfall eine Minute oder so für alle Schläuche :) Wenn der Schlauch noch mit Faden "angenäht" wurde, wird der Faden evtl. zugezogen oder gleich ganz rausgenommen.
Das "Schlimmste" daran ist das komische Gefühl, wenn der Schlauch so ziemlich schnell gezogen wird, wobei es da sicher, je nach Arzt, auch verschiedene Wege gibt.

Im Normalfal kommt dabei niemand direkt mit der Wunde in Berührung.
lg
eve

Re: Unterdruck drainage am Krankenbett/Zimmer ziehen normal

Verfasst: Dienstag 3. Februar 2015, 16:40
von Sicknature
Danke eve, die Prozedur war echt nicht der Rede wert.
Es waren zwar viele Nähte die gezogen werden müssten aber ist alles gut verlaufen.
Eine Naht wurde am Ende nur festgezogen

Re: Unterdruck drainage am Krankenbett/Zimmer ziehen normal

Verfasst: Donnerstag 19. Februar 2015, 22:53
von Zombie3
Hallo Sicknature

sag, ich doch. Tut nicht weh und dauert keine 60 Sek. Im Gegensatz zum legen einer Drainage, eine echte Erlösung. Ich hatte schon 6 Drainagen nach Pneus, von links, von Rechts, oder ganz Fieß von Oben, mit lokaler Betäubung, 1x unter fast Vollnarkose. Nun habe ich heute Post vom Herzzentrum zum Aufklärungsgespräch für eine Lungentransplantation bekommen. das macht mir wirklich Angst. :(

Alles gute für Dich
Zombie2 bzw.3