schwanger - und nun ?

Hauptforum - Tausche Dich hier mit anderen aus.
Anna
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

schwanger - und nun ?

Beitragvon Anna » Mittwoch 13. Juli 2005, 12:30

Hallo!!

Bin erst im 3. Monat schwanger und zerbreche mir jetzt schon den Kopf über die Geburt. Hatte vor 6 Jahren (da war ich gerade 21 Jahre) innerhalb von 3 Monaten 3 x einen Spontanen Pneu. Das erste Mal wurde ich in einem "normalen" Krankenhaus unter Novalgin behandelt - Drainage wurde gelegt. Konnte mich nicht bewegen vor Schmerzen. Kurz darauf wieder einen Pneu. Hatte mich in die Lungenklinik nach Essen verlegen lassen - auf eigenem Wunsch hin !! Dort wurde ich operiert.
Nach der OP wurde mir gesagt, die Wahrscheinlichkeit das ich nun Gesund bin liegt bei 99 %. 2 Wochen später wurde ich schon wieder eingeliefert - dieses Mal sofort nach Essen. Wieder Drainage und medikamentöse Behandlungen in die Lunge.
Beim 4. Mal, so sagte man mir, müßte ich wieder operiert werden.
Nun bin ich endlich schwanger aber habe Angst bei einer "normalen" Geburt wieder krank zu werden. Doch vor einen Kaiserschnitt habe ich auch Angst. Habe mich im Internet viel informiert und viel über Nebenwirkungen / Risiken gelesen. Vor allem, das Kaiserschnittskinder Probleme beim der Atmung haben. Und das Risiko des plötzlichen Kindstods größer ist.

Ich weiß nun nicht wie ich mich entscheiden soll. Vielleicht weißt jemand Rat??

Anna

Sabrina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

schwanger - und nun ?

Beitragvon Sabrina » Mittwoch 13. Juli 2005, 13:04

Hallo Anna!

Ich hatte 2002 einen Spontan-Pneu. Bin ein halbes Jahr später schwanger geworden. Die Ärzte sagten damals das ihnen das zu riskant wär, wegen pressen und ehrlich gesagt hätte ich da auch viel zuviel Angst vor gehabt. Ich mußte mich schon ein paar Wochen eher im Krankenhaus anmelden, wegen möglicher Frühgeburt damit die Bescheid wissen. Ich habe per Kaiserschnitt entbunden, das ist jetzt 18 Monate her und mir und meiner süßen, kleinen Tochter geht es wunderbar. Natürlich können überall Komplikationen auftreten aber wenn man immer nur darüber nachdenkt würde man wahrscheinlich verrückt werden! Also kann ich nur sagen, es wird schon schief gehen! Wenn du sonst fragen hast kannst du dich gerne bei mir melden.

Lieben Gruß Sabrina
Was mich nicht umbringt macht mich stärker! [/FONT] :))

Benutzeravatar
Melli
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

schwanger - und nun ?

Beitragvon Melli » Samstag 16. Juli 2005, 10:14

Hallo Anna,

erstmal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zur Schwangerschaft D Ich bin im 8. Monat Schwanger mit meiner 2. Tochter, die erste habe ich vor 4,5 Jahren normal entbunden- da wußte ich noch nichts von meiner Schrottlunge- und hatte keinerlei Probleme nicht während und auch nicht nach der Entbindung. Der erste Pneu kam erst 1,5 Jahre später während eines Lachkrampfes, der wurde dann nur mit Drainage behandelt. Wieder 1 Jahr später kam dann der erste Pneu auf der anderen Seite und danach hatte ich bei jedem Ziepen im Brustbereich Panikattaken und natürlich auch sofort Atemnot roll ! Habe mich dann wegen meines immer größer werdenden erneuten Kinderwunsches für die OP entschieden (ohne erneuten Pneu aber deutlichen Bullaes an beiden Lungenspitzen). Wurde dann bds. operiert, die erste OP ist im Oktober 2 Jahre her und die 2. OP ist im August 1 Jahr her. Aber die Ärzte in der Frauenklinik wollen das Risiko einer spontanen Geburt trotzdem nicht eingehen da ein Restrisiko von 3% auf ein Rezidiv besteht.

Aber nun zu Deinen Bedenken Kaiserschnittkinder haben nur Probleme mit der Atmung weil sich manchmal mehr Fruchtwasser in der Lunge befindet als nach der vaginalen Entbindung (da wird das Baby durch den Weg durch den engen Geburtskanal praktisch ausgedrückt) aber auch die Kinder müssen meistens nochmal abgesaugt werden, war bei meiner großen auch. Und das mit dem plötzlichen Kindstot ist glaub echt Schicksal- ich glaub nicht das man es verhindern bzw. vorhersehen oder auf den Geburtsmodus zurückführen kann.

Stell Dich doch einfach mal in der Klinik vor in der Du entbinden möchtest, geh am besten vorher in die Lungenfachklinik und hol Dir alle Unterlagen (OP-Bericht, Entlassungsbericht und ne Stellungnahme wie die das mit der normalen Entbindung sehen) und lass Dich beraten. Und wenn die dann sagen ein Kaiserschnitt sei ungefährlicher kannst Dich darauf eigentlich verlassen!

Ich wünsch Dir noch eine schöne Schwangerschaft und zerbrech Dir nicht den Kopf, das letzte Wort haben da eh die Ärzte (und ich war ganz froh das ich die Entscheidung nicht treffen mußte).


Liebe Grüße Melli mit Kim (4J) und Lara inside (31. SSW)


Zurück zu „Das Pneumothorax-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast