habe viele Fragen an euch

Hauptforum - Tausche Dich hier mit anderen aus.
Angie
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

habe viele Fragen an euch

Beitragvon Angie » Dienstag 12. Juli 2005, 14:34

Hallo, also ich bin 18 Jahre alt und hatte im März meinen ersten Spontanspannungspneumothorax und habe damit über drei Wochen im Krankenhaus gelegen, aber nur eine Drainage bekommen... und keiner konnte mir sagen, was die Ursache dafür war. In meiner Freizeit gehe ich oft Schnorcheln und ich bin Mitglied in der freiwilligen Feuerwehr. Ich hatte beim Schnorcheln schon so ein komisches Drücken beim luftholen und zwei Tage später ist dann der rechte Lungenflügel komplett zusammengefallen... Kann mir von euch vielleicht jemand sagen, wie das passieren konnte? Kann ich trotzdem bei der Feuerwehr und im Tauchclub bleiben? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass mir sowas nach fast vier Monaten nochmal passiert?? Sorry für die ganzen Fragen aber ich mach mir halt Sorgen.. :cry:

Isa
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

habe viele Fragen an euch

Beitragvon Isa » Samstag 23. Juli 2005, 19:12

Halloooooo!!!!
Also das Risiko besteht immer.Kein Arzt kann genau sagen warum eine Lunge zusammen-fällt oder was genau denn nun der auslöser war.Der erste Pneu bei mir war wegen dem Bass-schlag in der Disco,und beim zweiten hab ich gar nix derart gemacht....Ich ging auf die andere Straßenseite,und bekam in der mitte der Straße dieses berühmte Stechen und Atemnot.Natürlich wusste ich sofort was wieder los war.Zwischen dem ersten und dem zweiten Pneu lagen genau 14 Monate....Tauchen ist so ne sache für sich...Also mein Arzt hat es mir nit geraten.Genauso wie Fliegen usw.Aber ich denke,du solltest es mal Probieren und dann selbst feststellen in wie weit du belastbar bist...Wünsche dir alles Gute dabei

Angie
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

habe viele Fragen an euch

Beitragvon Angie » Montag 8. August 2005, 07:18

Hey, also erstmal vielen Dank für deine Antwort. Inzwischen bin ich bei der Feuerwehr schon wieder ganz gut dabei, nur zum Schnorcheln bin ich noch nicht gegangen, da hatte ich irgendwie noch zu viel Angst.. aber wenn die Ferien vorbei sind, werde ich das mal versuchen. Du hattest deinen zweiten Pneu nach 14 Monaten? Dann hat mein Hausarzt mir schon wieder Mist erzählt, der meinte nämlich, wenn bis Ende des Jahres nichts passiert, dann brauch ich mir keine Sorgen mehr machen, weil dann angeblich nichts mehr passieren kann... :roll: :?:

Lawrence
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 12. August 2005, 14:04

habe viele Fragen an euch

Beitragvon Lawrence » Freitag 12. August 2005, 14:24

Hallo,
ich habe den Pneu vor 16(1989) Jahren gehabt (3 x davon 1 x drain.), das entsteht meistens bei Menschen die schnell gewachsen sind, bei denen das Gewebe durch die starke Streckung noch nicht stabil genug ist. (Ich war damals 21) Dann kann durch eine Anstrengung leicht sowas entstehen. Mein Daddy hats beim Militär vor 50 Jahren auch gehabt (2 x) er war damals 19. Ich weiß von mir selber daß ich bis heute noch manchmal selten dieses Blubbern in der Brust habe, dann versuche ich sofort jede Anstrengung für ein paar Tage zu vermeiden. Aber alles in allem kann man spätestens etwa 1-2 Jahre nach einem erfolgfreichen Abheilen ein Pneu alles machen was man möchte. Natürlich sollte man gleich nach dem Krankenhausaufenthalt wieder mit Sport anfangen, jedoch mit einem Arzt absprechen inwiefern man die Lunge wieder belasten kann. Ich meine selbst Tauchen, Fallschirmspringen, Briefmarkensammeln... kann man i.d.R. wieder machen. Wenn was passiert sollte man immer den Freunden vorher bescheid geben, das die Wissen was es sein kann. Vor allem (natürlich sehr selten) Kann ein Pneu beidseitig auftreten, da kann man natürlich nicht mehr reden etc, dann muß ein Freund sofort die künstliche Beatmung beginnen bis der Notarzt kommt.
(Aber wie gesagt, das kommt sehr selten vor)
Viele Grüße
Lawrence
Lawrence Westwood

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

habe viele Fragen an euch

Beitragvon eve » Freitag 12. August 2005, 15:00

Hallo

Ich hatte 7 Jahre Pause zwischen den letzten 2 Pneus und ich glaub, es gibt einige Leute hier, deren Pausen noch länger waren. Sag mal Deinem Hausarzt, er soll sich ein bisschen besser über Spontanpneus orientieren. Allerdings, nur weil es bei uns so war, heisst noch lange nicht, dass es bei Dir auch so sein wird. Lass Doch also von der Angst nicht kaputtmachen! Die kann nämlich schlimmer und belastender werden als jeder Pneu.

Was Sport angeht, scheint von den Aerzten alles zwischen Schonung bis so weitermachen wie bisher geraten zu werden. Meiner fand eher letzteres mit einer Ruhepause von ca. 6 Wochen, weil dann alles mehr oder weniger verheilt sei. Flaschentauchen scheint allerdings nicht mehr drinzuliegen...die Gefahr eines erneuten Pneus unter Wasser sei zu hoch. Ich solle mich aufs Schnorcheln beschrânken :)

lg
eve

Isa
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

habe viele Fragen an euch

Beitragvon Isa » Sonntag 14. August 2005, 20:16

Huhuuuuu!
Ja,leider "kann"es immer wieder passieren.Eine garantie gibts nit.Das mit den Hausärtzen ist so ne Sache...Fachärzte sind da die bressere und sicherste Anlaufstelle.Aber wie schon gesagt,es "kann"....muss aber nit.Hier sind Leute dabei,die haben 3,4 und gar 9 Pneu`s erlebt.Wenn`s passieren will,dann passiert es so oder so.Versuch am besten einiger-maßen normal weiter zu machen,dein körper wird dir Signale senden...Alles Gute wünsch ich dir...

KaoZmouZe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

habe viele Fragen an euch

Beitragvon KaoZmouZe » Donnerstag 24. November 2005, 11:17

Solang Du nur an einer eite Probleme hattest kannst Du weitertauchen, wenn alledings an der anderen Seite auch noch was war oder kommt dann ist es damit vorbei.

soulscape
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

habe viele Fragen an euch

Beitragvon soulscape » Montag 30. Januar 2006, 23:18

hallo,
wenn du keine lungenspitzenresektion hattest, also wenn die blaeschen an der aussenseite der lunge nicht entfernt wurden, ist die chance auf einen zweiten pneu schon gegeben.
du brauchst dir deswegen aber keine angst machen, du kannst es sowieso nicht verhindern bzw. beeinflussen. allerdings solltest du wirklich nicht mehr tauchen, schnorcheln ist kein problem. das liegt daran, dass wenn du tauchst und dann einen pneu bekommst (auch wenn das nicht sehr wahrscheinlich ist), dann ist die kacke am dampfen. dann dehnt sich naemlich die luft in der thoraxhoehle, also zwischen lunge und rippenfell aus beim auftauchen, weil ja der druck dann abnimmt. das hat dann zur folge, dass du innerlich zerquetscht wirst bzw. "explodierst". nicht schoen. lieber nur schnorcheln.

KaoZmouZe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

habe viele Fragen an euch

Beitragvon KaoZmouZe » Montag 26. Juni 2006, 16:30

Du solltest das mit dem tauchen besser lassen. Ich darf leider auch nicht mehr tauchen.

UltraPneu
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 27. September 2006, 00:23

habe viele Fragen an euch

Beitragvon UltraPneu » Mittwoch 27. September 2006, 01:36

Huhu Leidensgenossen

ALso mir hat mein Artzt gesagt das nach meiner OP die chance zu 50% besteht das der Pneu wiederkommt. Er meinte aber ich kann ruhig sport machen. Vorher habe ich wenig sport getrieben habe viel vorm PC verbracht un leider geraucht und gekifft. Habe den artzt gefragt ob das vom kiffen kommen kann meinte er aber: " Nein, es passiert wann es passieren soll". Naja nur leider rauche und kiffe ich immer noch. Letze woche hatte ich wieder einen Pneu ist dieser jedoch wieder von alleine mit ganz leichten schmerzen weggegangen.

LG PEter

Broesel
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 17. November 2006, 16:35

Re: habe viele Fragen an euch

Beitragvon Broesel » Freitag 17. November 2006, 18:25

Hallo,

Da das Thema tauchen hier gerade angesprochen wird habe ich auch gleich noch eine Frage.
Ich habe vor kurzem in einem Tauchclub mit der Ausbildung angefangen, es steht allerdings noch die Tauglichkeitsuntersuchung an. Zur Vorgeschichte: Ich hatte anfang 2005 einen Spontanpneumothorax der vermutlich auf zu schnelles Wachstum zurückzuführen ist. Der Pneu war allerdings nicht Behandlungsbedürftig da die Lunge nur um ca. 2cm zusammengefallen war (ich hatte also nochmal Glück und war nur 2 Tage zur beobachtung im KH).
Nun meine Frage wie stehen die Chancen, dass ich die Tauglichkeitsuntersuchung bestehe?
Im Club meinte man, dass es kein Problem darstellen müsste aber das natürlich letztendlich der Arzt entscheidet.
Auch mein Hausarzt hatte noch nichts einzuwenden als ich mich mit ihm darüber unterhalten habe.

Grüße Claudius

kleksi12
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 11:41

Re: habe viele Fragen an euch

Beitragvon kleksi12 » Freitag 17. November 2006, 18:39

Hallo

Also mein Arzt hat zu mir gesagt das ich nicht unter 10-15 m Tauchen sollte(hatte schon zwei Pneus und  Lungenspitzenresektion Episemblasen an der lunge)  :'( Und wenn Die platzen ,ist der nächste Pneu da  >:( .Und der Peu ist auf eine Gewebsschwäche Der lunge zurückzuführen  :o !! Hat zumindestens mein Arzt Gesagt  ::) .Kann bei jeden anders sein ,Also mach dir keinen Kopf Drüber Wird schon  ;)

Benutzeravatar
rico
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00
Kontaktdaten:

Re: habe viele Fragen an euch

Beitragvon rico » Samstag 18. November 2006, 04:35

Normalerweise wird kein Arzt einem Spontanpneupatienten eine Tauglichkeitsbescheinigung geben.
Ich habe mich damals nach dem Pneu in diversen Tauch (medizin) Foren umgeschaut und die Pneumologen und Tauchärtze sind sich einig; Tauchen als Pneupatient kann tödlich enden.Kann...muss aber nicht......da die gefahr des rezidivs jedoch besteht übernimmt kein Mediziner die verantwortung.
Du kannst natürlich zu nem Arzt gehen der Dich nicht kennt und sie dort holen aber das bringt ja auch nix.

Ich habe nach 5 Jahren unter Wasser dem Pneu zur folge das Tauchen aufgegeben.....es war schwer....aber ich will noch ein bissl Leben und habe u.a. absolut kein intresse daran mir in Ägypten,Thailand oder den Malediven ne Drainage legen zu lassen sofern ich nen Unterwasserpneu überhaupt überleben würde.

Das komische ist;  Schnorcheln soll ok sein.Tauchen nicht.
Was versteht Ihr unter Schnorcheln? An der Wasseroberfläche rumdümpeln und "mal" 1,2,3 meter runtertauchen?
Wenn ich Schnorchel dann gehts(ging`s) auch ab auf Tiefen von um die 20 meter.

Ok,
beim Tauchen atme ich die Luft mit dem Umgebungsdruck ein was zur folge hat das meine Lunge im Prinzip ihre volle Grösse/Ausdehnung behält.
Wenn sie dann Reissen sollte hab ich natürlich ein Problem.Das sie beim Tauchen reissen kann steht ausser frage, einmal falsch geatmet,bzw.nicht genug ausgeatmet  beim auftauchen und Peng....Lungenriss...das passiert nicht nur Pneuopfern sondern vielen gesunden Tauchern auch.

Beim Schnorcheln jedoch wird die Lunge extrem Komprimiert, soll heissen sie "löst" sich vom Rippenfell, der Pleuralspalt wird grösser, die Lunge wird ,aus sicht des Gewebes ,weitaus mehr belastet als beim Tauchen.
Übertreiben wir mal;
Apnoe Sportler haben meist extrem grosse Lungen, 7l und mehr werden bei denen gemessen.
Sobald einer dieser Apnoe "Freaks" auf einer Tiefe von 100 m ist dann ist siene Lunge noch so gross wie eine Faust.
Die Luft Komprimiert das Lungengewebe.
Dies hat zur folge das die Flüssigkeit aus dem Lungengewebe gepresst wird.
Steigt der Apnoe Mensch wieder auf , dehnt sich Seine Lunge aus, die angesammelte Flüssigkeit kann jedoch nicht so schnell zurück ins Gewebe und wenn er oben ankommt fängt er erstmal an zu Kotzen,Husten, Spucken .
Wenn sowas im fernseh gezeigt wird fällt mir immer auf das die Kamera kurz nach der Rückkehr zur Oberfläche entwerder ausgeschaltet wird oder umschwenkt....weg vom Apnoe Mensch.
Warum?
Weil keiner sehen soll wie die sich Übergeben und erst recht soll keiner sehen wie der eben noch so fitte Apnoe Mensch zusammenbricht und wiederbelebt werden muss.

Mein Fazit;
Tauchen kann mich umbringen(wobei ich mir vorgenommen habe irgendwann wieder zu Tauchen....vllt. wenn der erste Krebs Diagnostiziert wird :P )
Mit ner Tauchbrille an der Oberfläche rumdümpelln(was viele Leute für Schnorcheln halten) ; Sollte ok sein.
Schnorcheln auf Tiefe; in meinen Augen die reinste Pneuprovokation da die Lunge wie gesagt stark gequetscht wird.

Hach wie ich die Fische vermisse.........hab mir nach dem Pneu ein Aquarium zugelegt  :)

Ich will ein U-Boot ;D

Bleibt Pneufrei Pneumos  ;) ;D
;)

Broesel
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 17. November 2006, 16:35

Re: habe viele Fragen an euch

Beitragvon Broesel » Samstag 18. November 2006, 20:41

Hallo,

Danke für die Antworten.
Ich werde einfach sehen wie die Untersuchung ausgeht.
vielleicht frage ich aber vorher einfach nochmal in der Uniklinik Dresden nach wo ich die Untersuchung machen werde.

viele Grüße Claudius


Zurück zu „Das Pneumothorax-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast