Seite 1 von 1

Nach Rückenschmerzen nun Brustschmerzen?

Verfasst: Dienstag 26. August 2014, 01:17
von Patty_Berlin
Hi,

etwas her das letzte mal... 2011!

Ich habe mich letzte Woche (Freitag) im Bad verdreht (denk ich), dabei bin ich zusammengesunken und musste mich auf dem Boden abstützen. Ich habe mich halb ins Schlafzimmer geschleppt und musste kurz warten. Jede Bewegung löste einen stechende Schmerzen in der Linken Seite (Bereich der Lunge) auf dem Rücken aus.

2010 und 2011 hatte ich aufgrund eines KFZ Unfalles einen Traumatischen Pneu (2011 weil nicht richtig verheilt).

Ich ging trotzdem Arbeiten!!!

Von Freitag auf Samstag wurden die Schmerzen bei jeder Bewegung so stark, dass ich nur ein paar Std. schlafen konnte, bin dann Samstag früh ins Krankenhaus. Ich kam ins Röntgen und hatte einen Ultraschall auf der Linken Seite, auch im Bereich meiner alten Verletzung.

Man konnte beim Ultraschall, die Alte Narbe auf der Lunge wohl noch deutlich erkennen, jedoch keinen aktuellen Riss. Man schickte mich mit Schmerztabletten und einer Spritze in mein Hintern wieder nach Hause, mit der Diagnose, Muskelschmerz - Wahrscheinlich Muskel gezerrt, bzw. Nerv eingeklemmt -.

Seitdem deutlich besser der Schmerz!!! Ich habe aber trotzdem beim tiefen Einatmen leichte Linke schmerzen, ich nehme an vom Muskel? Nun bin ich heute wieder auf Arbeit angekommen und auf dem Rückweg, bekam ich sehr starke Schmerzen auf der Linken Seite sowie dem fast ganzen Brustbereich, das Einatmen viel mir jedoch genau wie seit Samstag nur leicht weh. Aber trotzdem habe ich starke Brustschmerzen im Bereich der Lungen, besonders der Linken Lunge.

Komisch ist, dass ich seit einigen Wochen einen trockenen Husten habe, nichts wildes.. eigentlich.

Ich habe wieder Wahnsinnig Angst, noch dazu wo ich mich gerade Beruflich auf Mallorca befinde für einen Großen Auftrag. Ich bin ganz alleine hier, meine Familie und Freunde sind in Deutschland. Ich habe gelesen, dass leichte Pneu (Spannungsspeu's), gerne mal übersehen werden, weil Sie schleichend und schleppend sind?
Kann es sein, dass ich mir einen wieder geholt habe?

Wie kann ich es besser herausfinden?

Viele Grüße,

Patrick

Re: Nach Rückenschmerzen nun Brustschmerzen?

Verfasst: Dienstag 26. August 2014, 08:04
von eve
indem du jedesmal wieder rötgen lässt...also jetzt wieder ins Spital. Es gibt noch andere Sachen (z.B. geprellte/angebrochene Rippen, gezerrte Muskeln, Wirbelsäule), die beim Atmen ganz extreme Schmerzen verursachen können.

Lass dir die Bilder geben.

Geh zu einem Arzt (wenn es geht, zu einem guten, nicht so einem Touristenarzt, der nur weiss, wie ein extremer Kater behandelt wird), der/die das richtig untersucht.
Viel Glück und erzähl uns, wie es geht.
lg
eve

Re: Nach Rückenschmerzen nun Brustschmerzen?

Verfasst: Donnerstag 22. Januar 2015, 20:05
von Tolik
Auf help-zentrum.com habe ich gelesen, dass das, was ich esse, einen positiven oder negativen Einfluss auf die Entwicklung von Arthrose haben kann. Ich leide darunter, aber noch nicht sehr lange. Es ist also durchaus möglich, dass eine Umstellung meines Lebens den Fortschritt der Erkrankung etwas verlangsamen kann. Nun brauche ich aber noch mehr Infos über diese Umstellung. Kann mir da jemand weiter helfen?

Re: Nach Rückenschmerzen nun Brustschmerzen?

Verfasst: Donnerstag 22. Januar 2015, 22:16
von eve
Hallo Tolik

Tolik hat geschrieben:Auf help-zentrum.com habe ich gelesen, dass das, was ich esse, einen positiven oder negativen Einfluss auf die Entwicklung von Arthrose haben kann. Ich leide darunter, aber noch nicht sehr lange. Es ist also durchaus möglich, dass eine Umstellung meines Lebens den Fortschritt der Erkrankung etwas verlangsamen kann. Nun brauche ich aber noch mehr Infos über diese Umstellung. Kann mir da jemand weiter helfen?


Wie kommst du den bei Arthrose auf uns? Hier ist das Forum für Leute mit Spontanpneumothoraces. Es könnte sein, dass einige der älteren Leute an Arthrose leiden (ich hab u.a. eine Hüftprothese), aber generell reden wir hier über geschädigte Lungen und nicht die geschädigten Knochen und Gelenke :)

Mit dem gesagt, gibt es hunderte von Kräutern, Salben, etc. die bei Arthrose zum Erfolg führen sollen, aber bis heute gibt es noch keine Kur. Was wir essen ist sicher wichtig, regelmässige Bewegung und Uebungen (am besten bei einer Physiotherapie lernen) sind auch sehr wichtig, wahrscheinlich sogar wichtiger als das Essen. Ich hatte mal 1/2 Jahr eine Chondroitin Therapie, die bei mir aber nichts brachte. Andere schwören darauf. Lass dich bei einer darauf spezialisierten Stelle beraten.

lg
eve