Jeden morgen Schmerzen

Hauptforum - Tausche Dich hier mit anderen aus.
Benutzeravatar
rico
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00
Kontaktdaten:

Jeden morgen Schmerzen

Beitragvon rico » Samstag 25. September 2010, 10:26

Hallo Ihr lieben,

hatte vor 5 Jahren oder so meinen Pneu. Seither immer mal (das übliche) ziehen, stechen ,drücken in der Brust, dem Rücken, den Schultern ect. Hab ich mich soweit dran gewöhnt , auch wenn es manchmal so weh tut das ich" in die knie gehe" sozusagen.

Nun ist aber etwas dazugekommen vor 3-4 monaten.
Jeden morgen wenn ich erwache habe ich Schmerzen im rechten Rückenbereich,unter der letzten Rippe, etwa dort wo die Leber liegt. Ist ein komisches zerren das mit tieferem einatmen zunimmt.Meistens ist es auch dieser schmerz der mich morgens weckt.
Wenn ich dann aufstehe und in den Tag starte dauert es 5-20 minuten und die sympthome sind weg. Kein ziehen, kein drücken, kein schmerz kein garnix, den ganzen Tag lang .
Eben so lange bis ich mich wieder hinlege und Schlafe.....und täglich grüsst der Murmelschmerz sozusagen.

Meint Ihr es könnte sein das ich im liegenden zustand ein "leck freigebe" wo dann luft entweicht?
Hausartz hat das ganze mal abgehört und geklopft und meinte Lunge wäre da.Gut, da war ich auch schon ne Stunde auf den Beinen und das Gewebe könnste sich wieder "hingelegt haben" oder?

Kommt das einem hier bekannt vor?

LG,
Rico

Benutzeravatar
Bert
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 16:13
Wohnort: Neutrebbin - STOPPT CO2 ENDLAGER

Re: Jeden morgen Schmerzen

Beitragvon Bert » Sonntag 26. September 2010, 20:07

Hi rico,

hm haste schon mal versucht dein Bett bzw. Schlafgelehenheit zu wechsel? Häufig kommen manche Beschwerden auch von einer falschen Korperhaltung/Schlafhaltung - kling für mich zumindest so bei dir ;)

hab da nämlich auch so meine Probleme, da ich zu meinem Pneu auch noch kapute Bandscheiben habe und da macht sich eine ungünstige Schlafgelegenheit schnell bemerkbar

LG und daumendrück das es nix Ernstes ist
Bert :mrgreen:
Bild
    Der Sommer ist die Jahreszeit in der es zu heiß ist
    das zu tun wofür es im Winter zu kalt war!

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Jeden morgen Schmerzen

Beitragvon eve » Montag 27. September 2010, 09:20

Hallo rico

Das tönt nach Verspannung in der Rippenbogengegend, was zu Atemnot und ziemlichen Schmerzen beim Atmen führen kann.

Wenn es so bleibt, geh zu einem Arzt, der den Grund dafür abklären kann.
lg
eve

satrox
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 00:02

Re: Jeden morgen Schmerzen

Beitragvon satrox » Montag 28. Februar 2011, 00:09

Hi Rico!

Mich würde brennend interessieren, wie es mit deinen Beschwerden weitergegangen ist, da ich seit einigen Tagen exakt das selbe Problem habe! Ich hatte letzten Herbst zwei kleine Spontan-Pneus, die konventionell ohne OP behandelt wurden. Seit einigen Wochen hab ich ebenfalls Schmerzen an deiner besagten Stelle. Ich hätte auf Nieren getippt, kenn mich da aber nicht so besonders gut aus! Heute hat sich meiner Meinung nach ein weiterer Pneu angekündigt, hab ihn allerdings bisher noch nicht untersuchen lassen, da sich die Symptome sehr in grenzen halten und ich nicht viel von der 'mit Sauerstoff im Krankenhaus lieg'-Methode halte.

Schreib mir doch bitte eine kurze Nachricht, was bei dir los war, wenn du das hier liest!

Mit freundlichen Grüßen,
Martin

Bjoern082
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 15. Juli 2010, 20:28

Re: Jeden morgen Schmerzen

Beitragvon Bjoern082 » Montag 2. Mai 2011, 20:58

Ich hatte bzw. habe diese schmerzen abundzu mal. Ich habe mir eine Überweisung geben lassen zum Rückenarzt dieser hat dann den Brustkorb sowie die Wirbelsäule geröngt.
Da während der OP die Rippen gespreitzt werden, wird die Wirbelsäule mit in Leidenschaft gezogen.
Ihr müsst euch das so vorstellen normal sind die Rippen wie ein U unten sind die Rippen schön mit der Wirbelsäule verbunden. Nach der Spreitzung wird das U wie ein V der untere Teil wird da stark zusammen gequetscht. Er hat mir Manuelle Terapie verschrieben und es hat geholfen vorher war ich alle 2 Tage da jetzt fahre ich da alle 2 Wochen hin diese Massiert da wo der schuh auch drückt und die Bindegewbsmassage tut auch ganz gut.

Die Therapeutin hat in einer Lungen und Asthmaklinik gelernt von daher wusste sie genau wie und was sie tun musste.


Zurück zu „Das Pneumothorax-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste