Über/Unterdruck - Kanaltunnel

Hauptforum - Tausche Dich hier mit anderen aus.
Benutzeravatar
JP
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 22:13
Wohnort: WHV

Über/Unterdruck - Kanaltunnel

Beitragvon JP » Sonntag 23. Mai 2010, 17:37

Aloha,
mein Arzt hat sich schwammig darüber ausgedrückt, wie ich das mit dem Über und Unterdruck handhaben soll.
Ich wollte fragen ob Ihr Erfahrungen oder ähnliches habt...
Es geht einmal um den Tunnel durch den Ärmelkanal und um Überdruck in Militäranalen/Serverräumen.

Ich war vor einer Woche in einem Serverraum, der mit 4 Bar Überdruck betrieben wurde um vor Staub und sowas zu schützen.
Mir war etwas mulmig und ich hatte tatsächlich "schmerzen" im operierten Lungenteil.
Der Überdruck soll auch auf Schiffen sein - weiß jmd etwas darüber oder sogar direkt kontakt dazu?


LG JP

Benutzeravatar
Bert
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 16:13
Wohnort: Neutrebbin - STOPPT CO2 ENDLAGER

Re: Über/Unterdruck - Kanaltunnel

Beitragvon Bert » Montag 24. Mai 2010, 21:43

Hi JP,

also ich persönlich habe da zwar keine Erfahrungen,
aber ich würde mal sagen, da ja Druckunterschiede manchmal schon gesunden Menschen zu schaffen machen, bin ich der Meinung das wir Pneuopfer da noch anfälliger sind. Inwiefern müsste eigentlich dein Arzt dir sagen können.
Obwohl ich es ja auch sehr interessant finde das dein Arzt dir da nicht wirklich weiterhelfen kann, obwohl er es ja eigentlich wissen müsste/ sollte :(

LG Bert :mrgreen:
Bild
    Der Sommer ist die Jahreszeit in der es zu heiß ist
    das zu tun wofür es im Winter zu kalt war!

Moni*
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Re: Über/Unterdruck - Kanaltunnel

Beitragvon Moni* » Mittwoch 26. Mai 2010, 18:23

Hallo, also mein Sohn ist im Januar d. J. direkt nach seinem Mantelpneu (Freitags raus aus dem KH und Sonnstags in den Zug) durch den Ärmelkanal gefahren. Eigentlich war eine flugreise geplant. Er hat dann umdisponiert, da ihm die Ärzte absolutes Flugverbot gaben. Er meinte anschl. er hätte fürchterliche Schmerzen in der Lunge verspürt und in einem Flugzeug hätte es nicht anders sein können. Die Fahrt ist gutgegangen, er kam ohne Pneu zurück, allerdings hatte er ja dann im März einen Spannungspneu auf der gleichen Seite.

Ob dies im Zusammenhang steht, weiß ich allerdings nicht. Ich wollte das hier nur mal posten.

Liebe Grüße Moni*


Zurück zu „Das Pneumothorax-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast