Seite 3 von 5

Prävention

Verfasst: Mittwoch 9. Juni 2004, 16:28
von Fire
habe die Doppel Postings mal gelöscht.

Was mich allerdings verwirrt ist die Aussage man solle zunehmen. As far as I know hat das nichts mit dem rezidiv Risiko bei einem pneu zu tun, da sich durch die Gewichtszunahme der Körperbau nicht ändert, man also nicht plötzlich nicht mehr zur Risikogruppe zählt und die defekten Lungenblasen heilen.

Also falls das mal jemand medizinisch begründen könnte würde mich das freuen, ich konnte dazu nix finden

Prävention

Verfasst: Mittwoch 11. August 2004, 13:32
von Silke
Also dass ihr alle viel essen könnt und trotzdem nicht zu nehmt, dafür solltet ihr dankbar sein. Bei mir macht sich gleich jedes Stück Schokolade bemerkbar und ich hatte trotzdem nen Spontanpneu. Dazu kommt auch noch dass ich nicht rauche und weiblich bin. Bei mir war wohl der Vererbungsfaktor ausschlaggebend, obwohl sich die Ärzte darüber wohl auch noch streiten. Mir wurde im Krankenhaus gesagt, dass diese Krankheit eigentlich nicht vererbt werden könne.

P.S.: Ist Rückfallquote nach einer Drainage wirklich so hoch?

Prävention

Verfasst: Freitag 13. August 2004, 22:33
von Fire
Die Rückfallquote richtet sich eher nach der Anzahl der Pneu's und die Behandlung mit einer Drainage senkt dieses Risiko halt nicht.

Prävention

Verfasst: Dienstag 5. Oktober 2004, 14:34
von rico
"alex" hat geschrieben:Ich denke mal dass Rauchen es beeinflussen kann, aber ich hab mehrere Ärzte gefragt, alle sagten, dass die Beeinflussung minimal wäre! Jedoch liest man auf diversen Internetseiten, dass das doch ein Hauptfaktor sein soll, ist was verwirrend :roll:


Hi das saehe ich auch so;

5 Ärzte sagten mir; "Der Pneumothorax hat nichts mit dem Rauchen zu tun".

Auf fast ALLEN Internetseiten steht jedoch das rauchen der hauptgrund ist(von 505 Patienten waren einer Studie nach 91 % Raucher)....das sagt doch alles oder?

Werde morgen die KH Ärzte und am Freitag meine Hausärztin mit den Unterlagen aus dem Netz konfrontieren....bin ja mal gespannt :shock:

Sers,
Rico

Prävention

Verfasst: Donnerstag 11. November 2004, 17:28
von liachdl
Hallo,
ich hatte vor fast fünf Wochen einen spontanen Pneumothorax. Hatte dann eine Woche lang eine Drainage mit Absaugung, das Loch ging aber nicht zu. Bin dann minimal-invasiv operiert worden. Dabei ist eine größere Blase am Lungenfell abgetragen worden und das ganze wurde vernäht. Drei Tage nach der OP kam ich von der Absaugung weg und nochmal zwei Tage später wurde die Drainage gezogen.
Jetzt bin ich seit zweieinhalb Wochen zu Hauseu nd noch zwei Wochen krangeschriebe.
Bei mir wurde nur operiert weil es von selbst nicht verheilt ist. Im Nachhinein finde ich es aber gut so wenn man liest dass die Rüchfallquote nach einer OP viel niedriger isr als wenn nur eine Drainage gelegt wurde.
Wenn man den Infos die man im Netz zum Pneumothorax findet glauben kann bin ich ein typisches Opfer:
1,95m groß, mit 84 Kilo für meine Größe recht schlank, männlich, ziemlich jung(19) und Raucher ABER ich rauche eigentlich erst seit einem Jahr UND nur in der Disco oder wenn ich sonst abends mit Freunden unterwegs bin.
Alles in allem habe ich so vielleicht zweimal in der Woche geraucht und dabei auch nicht viel.
Was mich noch mehr verwundert ist, dass der Aufenthalt an sehr verrauchten Orten wie Bars, Discos etc. keinen Einfluss hat obwohl doch erwiesen ist wie schädlich "Passivrauchen" für die lunge ist! Komisch, oder?
Ich werde trotzdem meinen ohnehin mäßigen Nikotinkonsum aufgeben aber mich würde interessieren was ihr über Aktivrauchen-Passivrauchen denkt.

Mfg
liachdl

Prävention

Verfasst: Sonntag 9. Oktober 2005, 12:27
von Robert
Hallo an alle!

Ich glaub ich passe auch ganz perfekt in dieses Erscheinungsbild das hier für Spontanpneus vorgezeichnet wird.

Bin 27
schlank
hab 66 kilo
bin 1.79 m groß
sportlich(spiele in nem Verein in Wien meisterschaftsmäßig Tischtennis)

gehöre auch zu dieser Gruppe von Leuten die essen können was sie wollen und kein Gramm zunehmen, mir sagt mein Umfeld auch schon seit Jahren das mir ein paar Kilo mehr mit Sicherheit nicht schaden könnten, aber ich krieg nicht auch nur ein Gramm mehr drauf, egal was ich mache....

Was unterscheidet diese Leute "die nicht zunehmen können" von Leuten "die ganz normal oder eher leichter zunehmen"-->ist das wirklich genetisch bedingt?

kann Sport oder Trainieren schädlich sein?
Bin die letzten Wochen vor meinem ersten Spontan-Pneumothorax(20.9.2005) nicht unter 4 bis 5 mal die Woche Tischtennis weggegangen(spielen und trainieren)

Prävention

Verfasst: Dienstag 8. November 2005, 22:02
von Spongebob88
@Robert

Hab genau das gleiche "Problem" nehme nicht zu. Aber zum Sport... ich finde Sport is nie Falsch, mir wurde aber auch gesagt dass viele menschen einen Pneu nach dem Fussbalspielen bekommen hatte(hab 1tag vohrher ein bisschen mit kumpels gespielt..zufall??). Aber wenn man kein Sport macht bekommt man garantiert was anderes z.B keine Ausdauer und man wird Krank usw. Ich musste 1 1/2 jahre wrten befor ich wieder mit meinem Sport anfangen konnte.
Ich musste so lange pausieren weil ich Kegle und dass bücken hat am anfang ziemlich geschmertz^^, aber langsam merke ich wieder meine Muskeln auf der rechten Seite*freu*

Also ich mache Sport weiterhin(hat auch gk empfohlen)
LG
Spongebob

Prävention

Verfasst: Samstag 18. Februar 2006, 15:34
von nadia
Wie ist das mit dem rauchen, hat mal jemand hier im Forum eine Umfrage gemacht wieviele raucher sind und wieviele nicht? Oder was für ein Typ man ist (groß und schlank)?

Also seit ich nicht mehr rauche habe ich auch ein paar kilo zugenommen aber ob mich das davor bewahrt das es nochmal passiert!!!??(wahrscheinlich eher das nicht rauchen als das ich ein paar kilo mehr drauf habe)

Prävention

Verfasst: Mittwoch 19. April 2006, 22:32
von Tessa
Ich bin da wohl ein ganz komischerr Fall, weiblich, garnicht groß (1,55m) und normal gebaut will ich doch meinen (45Kg)- es gibt auch Ärzte die was anderes behaupten, aber das liegt wohl eher am Frauenbild!! Ich habe schon einiges gehört was zum Pneu führen soll: Mangelerscheinungen (Essen!), Krafttraining, Frühgeburt, zu schnelles wachsen, Husten, Lachanfälle(tatsächlich?!)und das "liebe rauchen". Bei meinem letzten Aufenthalt in der Lungenklinik(vor ner Woche), wurde mir versichert, das mal abgesehen vom Rauchen (verändert die Lungenoberfläche, führt zu Bläschen)alles totaler Quatsch ist, veralteter Kram aus Büchern von anno irgendwas, der nie wissenschaftlich belegt wurde. Mich würde ja mal interessieren, wie viele mit Pneumothorax wirklich Raucher sind? Ich will es wohl nicht wahr haben ?(

Re: Prävention

Verfasst: Sonntag 4. Februar 2007, 17:10
von -Chiller-
sooo, da schreib ich au mal in dieses alte topic ;-)

einfach nur mal zum thema rauchen: alle ärzte im krankenhaus haben mir gesagt, dass dies nix mit rauchen zutun hat.

später meinte dann aber eine lungenfachärztin, dass rauchen einer der hauptgründe für einen pneu ist und ich deshalb aufhören sollte.
aber zugegeben eine LUNGENfachärztin die dir nicht rät, mit den rauchen aufzuhören hat den falschen beruf gewählt ;-)

ABER eine woche nach meinem pneu (also eine woche nachdem mit die draignage gezogen wurde) hatte ich keine schmerzen mehr und es ging mir soweit gut. hab dann auch n paar bierchen getrunken und auch endlich mal wieder einige geraucht. am nächsten tag hatte ich dann prompt wieder starke schmerzen und meine kondition war au wieder im minus berreich. 5 weitere tage später gings mir dann wieder super. und dumm wie ich bin, kam dann auch wieder das kippchen (hab nach akoholkonsum immer ein riesen verlangen nach ner zigarette). wie es nich anders zu erwarten war, waren die nächsten tage wieder sehr schmerzhaft und erschöpfend. seit dem hab ich dann auch nich mehr wieder geraucht (10 tage isset her) und es geht mir wieder gut. hab meinen freunden dann die super strenge auflage gegeben, mich nie wieder rauchen zu lassen, denn sobald ich etwas getrunke habe denk ich immer "ohh jetzt n kippchen, ach scheiß drauf, eine wird schon gehen". glücklicherweise hab ich gute freunde, die auch wirklich streng sind, worüber ich mich dann sehr freue
(böse zungen sagen jetzt, laß das trinken sein, aber da gibbet so n paar situatuionen wo das bierchen einfach hin gehört. )

auch wenn die schmerzen kein neuen pneu nach sich gezogen haben, so kann man nur sagen, dass rauchen nicht unbedingt die ursache für einen pneu ist, aber gut ist das zu 100% nicht bei pneu belasteten menschen

Re: Prävention

Verfasst: Freitag 16. Oktober 2009, 10:50
von jeggo
hallo leute
hatte vor 1 1/2 jahren meinen spontanpneu links, hatte damals viel stress in der arbeit, mehrere rippenfellentzüngungen einfach ignoriert, viel gefeiert, enorm viel geraucht, u. kein sport.
und dann Totalkollaps des linken lungenflügels, drainage gelegt, aufgeblasen, fünf tage später war ich wieder ok
Nach meinem pneu hat sich dann vieles geändert. jetzt betreibe ich regelmäßig sport, rauche nicht mehr, gesunde ernärhrung, u. so weiter,

trotzdem habe ich öfters beschwerden, im linken flügel u auch im rechten, leichtes ziehn, manchmal auch ein kurzes stechen, was einem immer wieder an den kollaps erinnert, sehr nervig

weiss jemand ob diese leichten schmerzen irgendwann aufhören, ?
was ist gut für die lunge, irgendwelche tips bezüglich ernärhung ???
das einzige was ich noch öfters u gerne mache ist alcoholkonsum u caffe, --schlecht für die lunge ? oder hat nicht wirklich auswirkungen?

Re: Prävention

Verfasst: Freitag 16. Oktober 2009, 13:58
von eve
hatte vor 1 1/2 jahren meinen spontanpneu links, hatte damals viel stress in der arbeit, mehrere rippenfellentzüngungen einfach ignoriert, viel gefeiert, enorm viel geraucht, u. kein sport.

Ich denke, die Rippenfellentzündungen könnten einiges mit deinem Pneu zu tun gehabt haben :)
trotzdem habe ich öfters beschwerden, im linken flügel u auch im rechten, leichtes ziehn, manchmal auch ein kurzes stechen, was einem immer wieder an den kollaps erinnert, sehr nervig

weiss jemand ob diese leichten schmerzen irgendwann aufhören, ?

Wann hast du denn dieses leichte Stechen/Ziehen? Bei Bewegungen oder beim Atmen oder Stress o.a.? Warst du deswegen mal bei einem Arzt und was hat der gemeint?
was ist gut für die lunge, irgendwelche tips bezüglich ernärhung ???

Eune Googlesuche hat gezeigt, dass man denkt, dass Frucht und Gemüse, hier, speziell Aepfel und Tomaten, gut für die Lungen sind. Frischer Fisch, hier und alles mögliche, hier. Deutsche Links habe ich auf die Schnelle keine gefunden und keine der hier angegebenen Links sind medizinische Links.
Was ich hier gefunden habe, unterstützt eigentlich nur, was wir schon wissen sollten. Gesundes Essen hilft auch der Lunge :)
das einzige was ich noch öfters u gerne mache ist alcoholkonsum u caffe, --schlecht für die lunge ? oder hat nicht wirklich auswirkungen?

Alkohol schwächt die Atemfrequenz, was einer der Hauptgründe dafür ist, warum man ihn bei gewissen Medikamenten ganz meiden sollte. Z.B. Beruhigungsmittel mit Alkohol gemischt kann zu Atemstillstand führen.
Sonst noch gefunden:
Lunge: Chronische Bronchitis und Lungenentzündung sind unter Trinkern üblich. Auch Tuberkulose ist eine häufige Komplikation, die man auf schlechte Ernährung und auf erhöhte Anfälligkeit für Lungeninfektionen zurückführt. Eine Studie ergab, dass mindestens 50 % aller Tuberkulosekranken Alkoholiker waren.
(Quelle)

Auch wenn das keine PubMed oder sonstige spezielle medizinische Links sind, scheint doch klar zu sein, dass ein Teils Alkohols über die Lunge abgebaut wird (wir kennen sicher alle den Alkoholmundgeruch einer Person, die vor Kurzem/Längerem etwas getrunken hat), also auch die Lunge beeinflusst. Aber wieviel Alkohol es dafür braucht...keine Ahnung...und mein Glas Wein ab und zu lass ich mir deswegen nicht verderben. Ich kann mir gut vorstellen, dass es auch auf die Menge und Häufigkeit drauf ankommt und zwischen einem Glas ab und zu und Alkoholismus ist doch ein grosser Unterschied. Auf jeden Fall habe ich das auch schon mit meinen Aerzten angeschaut und die fanden, ein Glas ab und zu könne sogar gesund sein und schade sicher nicht...eine Aerztin ging mal soweit und berechnete, wieviel reinen Alkohol ich bei meinem Konsum trinke :) aber auch da kam nichts wirklich schlimmes raus :)
lg
eve

Re: Prävention

Verfasst: Montag 2. November 2009, 19:02
von Nighwitch
hatte meinen pneu 2006 und habe diese beschwerden immer noch, meist wenn ich mich körperlich annstrenegen muss, denke dann auch immer noch*bitte nicht wieder ein pneu*

also kenne deine beschwerden zu gut und hoffe immer wieder das ich keinen neuen pneu bekomme

Re: Prävention

Verfasst: Samstag 4. September 2010, 22:45
von dazlious
gibt es eigentlich irgendeine möglichkeit, das bindegewebe der lunge bzw das bindegewebe generell aktiv zu stärken? bspw mit bestimmten nahrungsmitteln oder ähnlichem?

Re: Prävention

Verfasst: Sonntag 5. September 2010, 20:36
von Nighwitch
hmmm gute frage, ich glaube aber eher nicht, ich denke das immunsystem wird durch nahrung gestärkt aber ob das auch für lungengewebe hilft*hmmm*

würde mich ja auch interessieren